Das steckt in Sonys PlayStation 5 – Endlich erste offizielle Details bekannt

Der System Architect Mark Cerny gab nun in einem Interview erste offizielle Infos zur Sonys Next-Gen-Konsole preis. Das ist bisher über die neue Hardware der PS5 bekannt.

Direkt aus dem US-Hauptquartier von Sony in Foster City (Kalifornien) kommen nun endlich erste offizielle Details zu Sonys nächster Konsolen-Generation.

Der System Architect Mark Cerny, der unter anderem für die technische Konzeption der PS4 verantwortlich war, hat in einem Interview mit der Seite Wired das Schweigen gebrochen.

Mehr zum Thema
Frühlingsangebote im PS Store: Die 10 besten PS4-Spiele unter 20€

Das ist bisher über die PS5 bekannt

In dem Interview ging Cerny unter anderem auf die Hardware, den Release und ein Feature der kommenden Sony-Konsole ein.

playstation-4-weiß

So steht’s aktuell um die neue Sony-Konsole: Die Konsole, an der Sony die letzten 4 Jahre getüftelt hat, befinde sich bereits in den Händen der Spiele-Entwickler – und zwar in Form von sogenannten Development Kits.

Ob das finale Produkt jedoch tatsächlich die Bezeichnung PlayStation 5 (PS5) tragen wird, ist unklar. Zwar liegt die Bezeichnung nahe, doch während des Interviews bezeichnete Cerny die neue Hardware durchgehend als „Next-Gen-Console“.

Die Hardware der PlayStation 5: Die neue Hardware soll nicht nur ein einfaches Upgrade sein. In der kommenden Sony-Konsole steckt eine CPU, die auf der dritten Generation des AMD Ryzen basiert – mit 8 Kernen und einer 7nm Zen-2-Architektur.

PlayStation-4-Slim

Im gleichen Zuge teaserte Cerny eine neue 3D-Audio-Technologie als Teil des neuen Chipsatzes an und deutete auf eine „drastisch andere“ Raumklang-Erfahrung.

Die GPU der PS5 ist eine Sonderanfertigung und basiert auf AMDs Radeon Navi und wird Ray Tracing unterstützen. Es werden Auflösungen bis zu 8K unterstützt.

Mehr zum Thema
PS Store Frühlingsangebote: Top-Titel wie RDR2 und Spider-Man bis zu 60% günstiger

Zudem wird die Next-Gen-PlayStation über eine SSD verfügen und nicht mehr über eine HDD. Die Bandbreite der verbauten SSD soll dabei größer sein, als alles, was man aktuell auf dem PC finden kann. Dadurch sollen die Lade-Zeiten sinken.

Auch ein physisches Laufwerk wird bei der PS5 an Bord sein.

Playstation-VR

Abwärtskompatibilität: Neben ersten Details zur Hardware hat Cerny über ein Feature gesprochen, das zahlreiche Fans freuen dürfte. Die PS5 wird bei PS4-Spielen abwärtskompatibel sein und in diesem Rahmen auch PlayStation VR unterstützen. Über Sony’s Pläne zu Next-Gen-VR wollte Cerny gegenüber Wired jedoch nichts verraten.

Wann soll die neue Konsole kommen? Ein Release Date für Sonys nächste Konsolen-Generation nannte Cherny nicht. Jedoch gab er deutlich zu verstehen, dass nicht mehr im Jahre 2019 mit der neuen Hardware zu rechnen ist.

Dabei deutete er jedoch an, dass wohl einige kommende Titel sowohl auf der aktuellen als auch auf der kommenden Konsole erscheinen könnten. So gab es beispielsweise eine vage Andeutung für Hideo Kojima’s Death Stranding.

Was haltet Ihr von den Details? Wird Sonys neue Konsole bisher Euren Ansprüchen an Next-Gen gerecht?

Mehr zum Thema
PS Plus im April 2019: Die neuen kostenlosen Spiele sind da – Was lohnt sich?
Autor(in)
Quelle(n): Wired
Deine Meinung?
Level Up (23) Kommentieren (211)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.