Pokémon GO: Trainer erreichte in 5 Tagen Level 40, fing nur 1 Pokémon

Dieser Trainer erreichte in wenigen Tagen das Höchstlevel in Pokémon GO, obwohl er nur ein Monster fing. Eigentlich drehte er nur PokéStops für seinen Erfolg.

Was ist passiert? Trainer Dennis, der sich auf Twitter @IAdeptI nennt, hat es in weniger als 5 Tagen geschafft, das maximale Level in Pokémon GO zu erreichen. Und dabei fing er nur ein einziges Pikachu. Andere Trainer spielen bereits seit Sommer 2016, fangen mehr Monster und haben das Höchstlevel noch nicht erreicht.

Wie hat er das geschafft? Er machte sich die Abenteuerwoche zu Nutze, die gerade in Pokémon GO aktiv ist. Da gibt es gerade massenweise Erfahrungspunkte geschenkt.

In 12 Städten gewesen, 4387 PokéStops gedreht

Auf Twitter verkündete Dennis, dass er ein neues Ziel erreicht hat. Von Level 1 bis Level 40 in Pokémon GO benötigte er nur 4,5 Tage. Statt wie verrückt nach wilden Monstern zu suchen, nutzte er bei der Taktik fast nur PokéStops. Um genau zu sein, fing er ein einziges Pikachu und drehte 4387 Fotoscheiben.

Für dieses besondere Ergebnis besuchte er zwölf Städte und fuhr viele Kilometer mit dem Auto. Auf der Jogger-Medaille wurden ihm nur 7 Kilometer angerechnet.

Laut eigenen Aussagen nutzte er insgesamt 21 Glückseier. Er kaufte sich elf und nutzte außerdem die, die es durch Level-UPs geschenkt gab. In Pokémon GO verdoppeln Glückseier die erhaltene Erfahrung.

Pokémon GO Glücks Ei Glücksei

Deshalb bekam er so viele Erfahrungspunkte: Gerade läuft die Abenteuerwoche in Pokémon GO. In der Zeit des Events erhaltet Ihr zusätzliche Erfahrungspunkte für das Drehen von Fotoscheiben an Arenen oder PokéStops. Dreht Ihr die Fotoscheibe eines PokéStops oder einer Arena zum allerersten Mal, gibt es dafür die zehnfachen Erfahrungspunkte.

Ein bisschen Mathe: 

  • Während des Events gibt’s 2100 Erfahrungspunkte für das allererste Drehen einer Fotoscheibe.
  • Mit Glücksei sind das 4200 Erfahrungspunkte pro Dreh.
  • Hinzu kommt, dass jeder 10. einzigartige PokéStop die doppelten Erfahrungspunkte gibt. Also 8400 EP.

Diese Boni nutzte der Trainer aus und legte sich eine Route zurecht, in der er mit dem Auto möglichst schnell viele neue PokéStops besuchen kann.

Er hat jetzt den schlechtesten Level 40-Account

Wie Dennis selbst auf Twitter schreibt, hat er jetzt einen der schlechtesten Level 40 Account in Pokémon GO weltweit.

Aber warum schlecht? Zwar ist sein Trainer-Level jetzt bei 40, aber er hat keine starken Monster in seiner Sammlung. Außerdem fehlt ihm viel Sternenstaub, der eigentlich beim Fangen von Pokémon verdient wird, um neue Monster zu stärken.

Mehr zum Thema
Pokémon GO: Diese neuen Raidbosse findet Ihr in der Abenteuerwoche

An Raids kann er so zwar teilnehmen, kann aber in den höheren Stufen kaum Schaden beitragen. Darum muss zunächst nochmal viel Arbeit in den Account fließen, wenn er diesen wirklich ernsthaft nutzen will.

Würdet Ihr Euch so einer Herausforderung stellen?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (28) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.