Pokémon GO: Norweger bauen riesige Statue – für einen PokéStop

Mit dieser „Pokémon GO“-Statue dürften sie die Aufmerksamkeit von Niantic auf sich ziehen.

Die Leidenschaft, die viele Spieler bei Pokémon GO teilen, kennt bisher noch keine Grenzen. Es gibt beispielsweise spezielle Mods bei GTA 5, bei denen man NPCs in PokéBällen fangen kann, oder auch offene Briefe, die Entwickler von Tracking-Seiten an Niantic senden, in denen klar wird, dass Spieler viele Emotionen mit Pokémon GO verbinden. Aber was tut man, wenn man Pokémon GO spielen will, allerdings keinen PokéStop im Dorf hat, der einem das Spiel erleichtert? Richtig, man baut eine Statue.

Mehr als 3 Meter hoch und 2 Tonnen schwer

Weil es im Norwegischen Dorf Vindenes keine PokéStops gibt, haben sich die Mitarbeiter der Firma „Sotra Anchor & Chain“ überlegt, selbst einen PokéStop zu erschaffen. Jan Vindenes, der Chef der Firma, sagt: Ursprünglich war die Idee, dass man eine kleine Statue für diesen Zweck baut, aber dann wurden die Pläne größer und größer. Die „Kleine Statue“ entwickelte sich letztendlich zu einem PokéBall, der über 3 Meter hoch und 2 Tonnen schwer ist – Ein Relaxo hätte also genug Platz darin.

Pokémon GO
Bildquelle: http://www.vestnytt.no/

Durch diese Statue erhoffen sich die Mitarbeiter der Firma Sotra, dass der „Pokémon GO“-Entwickler Niantic ihnen diese als PokéStop registriert. Auf ein Schreiben an Niantic gab es bisher aber noch keine Antwort. Die Statue wurde von Sotra selbst hergestellt. Die Dekoration wurde von einer anderen Firma übernommen. Schaut Euch selbst an, wie Jan Vindenes auf sympathische Art erklärt, warum diese Statue so wichtig für das Dorf Vindenes ist.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Hoffentlich sieht Niantic ein, dass diese Hingabe für Pokémon GO mindestens einen PokéStop in dem Dorf verdient hat.


Während man in Norwegen um mehr PokéStops bemüht ist, versuchen andere Plätze ihre PokéStops wieder loszuwerden.

Quelle(n): Vestnytt.no
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Indil19

Ich finde so viel Kreativität verdient einen pokestop.

lunidi37

Schöner Ball, aber ich glaube die haben andere Probleme nachdem die API nach 5 Tagen gehackt wurde und all die Bots und Kartendienste wieder funktionieren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x