Symmetra hatte endlich ihren ersten Auftritt in der Overwatch League

Die Season 2 der Overwatch League ist gestartet und viele Fans haben sich die ersten Matches der neuen Saison bereits angeschaut. In einem der Spiele gab es sogar eine einzigartige Neuheit: Symmetra wurde ernsthaft gespielt.

Im Zusammentreffen der LA Gladiators und Seoul Dynasty entschieden sich die Gladiators für eine etwas ungewöhnliche Zusammenstellung. Beide Teams spielten zwar die verbreitete, wenn auch unbeliebte GOATS-Meta. Lane „Surefour“ Roberts von den Gladiators ergänzte diese jedoch mit Symmetra.

Das war das erste Mal, dass Symmetra überhaupt in der Overwatch League ernsthaft gespielt wurde. Zuvor galt sie nur als Troll-Pick oder als Meme, um vor dem Spiel die Stimmung aufzulockern, ehe gewechselt wurde.

Overwatch Symmetra Posing

Symmetras erster Auftritt in der Liga

So wurde Symmetra eingesetzt: Die LA Gladiators haben Symmetra genutzt, um ihre restliche Zusammenstellung aus zwei Tanks und drei Heilern zu vervollständigen. Die Komposition haben sie in King’s Row gespielt.

Ihre Taktik war, mit Hilfe von Symmetras Teleportern hinter die feindlichen Linien zu kommen und von dort Druck aufzubauen. Sie spielten damit schlicht um die starke Verteidigungslinie von Seoul Dynasty herum.

Symmetra kann seit ihrer Überarbeitung Portale jederzeit stellen und nicht mehr nur als ultimative Fähigkeit.

Hat es funktioniert? Der erste Angriff der Gladiators verlief zwar gut, aber war nicht von Erfolg gekrönt. Sie schafften es zwar, Seoul Dynasty in den Rücken zu fallen, verloren den ersten Kampf aber.

Für den folgenden Kampf um den ersten Punkt kam dann aber Symmetras neue ultimative Fähigkeit zum Tragen, eine riesige Barriere. Diese verhalf den Gladiators dazu, den Punkt in recht kurzer Zeit einzunehmen.

Laut den Kommentatoren könnten solche Taktiken mit Symmetra sogar ein guter Konter gegen die aktuell vorherrschende Tank-Meta sein.

Die Gladiators unterliegen dennoch: Der Sieg auf dem ersten Punkt währte aber nicht lang. Bereits kurz darauf haben Seoul Dynasty die Fracht zum Halten gebracht und die Gladiators in mehreren Kämpfen regelrecht zerlegt. Am Ende haben Seoul Dynasty mit insgesamt 3:1 das Match für sich entschieden.

Besonders pikant ist, dass der neue Tank-Spieler von Seoul Dynasty der ehemalige Tank-Spieler der Gladiators ist, Fissure. Fissure hat bereits in Season 1 von London Spitfire zu den Gladiators gewechselt, nur um auch dort sein altes Team zu zerlegen. Dies ist nun bereits das zweite Mal, dass er seine ehemaligen Teamkameraden besiegt.

Blizzard hat für Overwatch 2019 auch neben der OWL noch große Pläne:

Das sagt Blizzard zu Overwatch 2019: Kleinere Einnahmen, große Pläne
Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.