Ihr habt jetzt offiziell keinen Grund mehr, über Overwatch 2 zu meckern

Ihr habt jetzt offiziell keinen Grund mehr, über Overwatch 2 zu meckern

Beim Xbox & Bethesda Games Showcase gab es eine dicke Überraschung für Shooter-Fans. Overwatch 2 startet schon am 04. Oktober, und kommt dabei mit einer neuen Tank-Heldin und ist sogar Free2Play.

Das Xbox & Bethesda Games Showcase 2022 hat einen neuen, ausführlichen Trailer zu Overwatch 2 gezeigt. Dabei waren neue Eindrücke vom PvP-Multiplayer und wichtige Infos zum Release. Diese Neuigkeiten sollten viele der größten Kritikpunkte am Spiel im Keim ersticken.

Hier seht ihr den neuesten Trailer zu Overwatch 2:

Overwatch 2 – Free to Play Trailer

Das müsst ihr wissen:

  • Overwatch 2 erscheint am 04. Oktober, als Early-Access-Titel.
  • Voerst ist nur der PvP-Multiplayer spielbar.
  • Der PvP-Multiplayer wird Free2Play.
  • Es kommt für PC, PS4, PS5, Xbox Series X|S, Xbox One und Nintendo Switch.
  • Overwatch 2 hat Cross-Play.
  • Auch eine neue Tank-Heldin, Junker Queen, ist am 04. Oktober dabei.

In der Live-Show gab es auch mehr zur Story von der neuen Heldin, Junker Queen, zu sehen. Dieser gehört aber vermutlich PvE-Teil des Spiels, der nicht am 04. Oktober erscheinen wird.

Worüber wurde gemeckert? Overwatch 2 musste in den letzten Wochen viel Kritik einstecken. Viele Gamer finden, dass es im Multiplayer sich kaum vom ersten Teil unterscheidet. Es sei mehr ein großer Patch als ein echtes Sequel.

Jetzt, wo klar ist, dass der PvP-Multiplayer Free2Play sein wird, gibt es weniger Gründe zu meckern. Denn Overwatch 1 bis heute kostenpflichtig, der zweite Teil verändert dabei viele Details, die zusammen eine große Wirkung haben. Das können Spieler in dem Free2Play-Titel jetzt quasi hürdenlos herausfinden, auf allen relevanten Plattformen.

Overwatch 2 kassierte in der Beta viel Kritik, jetzt verlangen Fans sie zurück – „Teil 1 ist unspielbar“

Wer ist die neue Heldin? Junker Queen ist ein Charakter, den sich Fans seit längerer Zeit wünschen. Die kurzen Eindrücke aus dem Trailer zeigen, dass sie sich mit 3 Äxten aggressiv nach vorne kämpfen kann, in einem Wirbelsturm aus Klingen ähnlich wie Orisa in der letzten Beta. Ein Blick auf ihr Highlight-Intro lässt auch vermuten, dass sie mit dieser Axt Gegner an sich heranziehen kann, ähnlich wie Roadhog.

In dem Press-Release von Activision Blizzard an Investoren wird erwähnt, dass Junker Queen zu den Tank-Helden gehören wird. Weitere Informationen zu Overwatch 2 sind für den 16. Juni angekündigt.

Hier erfahrt ihr alles, was ihr sonst noch vom großen Event von Microsoft wissen müsst: Xbox & Bethesda Showcase 2022: Alle Highlights und Trailer in der Übersicht zum Nachsehen

Quelle(n): Press-Release von Activision Blizzard
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pixelrambo

Musst bestimmt GEMS kaufen im Shop, für Waffen etc. zu Uppen xD HaHa

Amyfromtheblock

F2P und wir haben kein Grund zu meckern …. Ich hab echt Angst das es nachher so endet wie Diablo mobile mit ihre ingame käufe ….

Huehuehue

 Ich hab echt Angst das es nachher so endet wie Diablo mobile mit ihre ingame käufe 

Oder so wie Apex oder Valorant – beides auch f2p-Shooter.

Criscal

Wer meint, dass Overwatch 2 kaum anders sei als Overwatch 1, hat mindestens eins davon nicht gespielt. Blizzard [Mod Edit] haben massiv Zeit darin versenkt, das Spiel von 6v6 auf 5v5 zu prügeln. Jetzt sind Leute mit gutem Aim noch mehr im Vorteil und es gibt keine Synergien mehr zwischen den Tanks. Also wird der einsame Tank in einen fetten DPS verwandelt. Die Supports können sehen, wo sie bleiben. In der Beta war die Queue für die Supports am längsten. Das wird eine massive Abwanderung gerade von weiblichen Spielern nach sich ziehen. Schließlich möchte man keinen toxischen Call of Duty Mist aus dem Haus von Activision spielen, der sich nur durch nette Manga ähnliche Grafik abhebt.

Ich finde es nur schade, dass mit der Veröffentlichung von Overwatch 2 alle Overwatch 1 Server abgeschaltet werden. Aber die ganze Fehlentwicklung ist dadurch passiert, dass Blizzard unbedingt eine Overwatch League entwickeln wollte. Schon Role-lock war einzig und allein der Liga geschuldet, weil GOATS comp ein Riesenproblem gewesen ist. Mit 5v5 wollen sie die Liga interessanter machen. Overwatch 3 ist dann nur noch mit DPS, nehme ich an.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Irina Moritz
Tenebrae

Was ist das schlimme daran, dass Spieler mit gutem Aim im Vorteil sind? Macht das nicht einen guten Shooter aus?
Außerdem verstehe ich deine Sorge der Genderspezifischen Abwanderung nicht. Ist nicht so als hätten Frauen Support gepachtet. Du glaubst gar nicht wie viele, genauso wie Männer, auch alle andern Positionen besetzen.

Ooupz

Es ist nunmal Fakt dass Frauen meistens die Support Rolle übernehmen, das sieht man immer wieder, egal ob Ingame oder bei Streamerinnen, aber schlimm ist daran gar nichts.

Corbenian

Und wohin wandern die Mädels deiner Meinung nach ab?

Ich denke nicht, dass Blizzard die Supports und Tanks (quasi) abschaffen wird. Falls das Gameplay aktuell vorsieht, dass nur DDs interessant sind, wird Blizzard da eine Korrektur vornehmen.

serialsonic

Dass alles nur für die OWL gemacht wurde, sehe ich nicht so. Role-lock war durchaus auch von Teilen der Comm gewünscht, weil es einfach überhand nahm dass man zB 5 DDs hatte und man dann als Support zusehen durfte wenn dann jeder nach Heal schrie. Jeder Spieler hatte so seine Klassenpräferenz, selten gab es komplette Flex Spieler – ist man dann mit 5 DD Mains gequeued worden, musste man das akzeptieren. Role Queue war für mich also durchaus eine logische Änderung.
Zusätzlich gab’s dann kurze Zeit später ja auch noch Open Queue wenn jemand das bevorzugt.

Dass Änderungen auch wegen der OWL ins Spiel kommen will ich aber auch nicht abstreiten – finde ich allerdings nicht schlimm sondern eher im Gegenteil: wenn die vermeintlich besten OWL Spieler eine Spielmechanik einfach auf die Spitze treiben (zB GOATS), dann muss man doch was ändern, da man ansonsten nur noch so spielt, da es eben kaum ein Gegenmittel gibt – normales Balancing. Kommt doch dann allen Comp Spielern zu gute, da man andere Helden Comps spielen darf und nicht ewig die gleiche Comp.

5vs5 haben sie meiner Meinung nach auch nicht hauptsächlich wegen der OWL gemacht – sondern weil die Tank Rolle recht unbeliebt war. Als Tank hatte man immer am schnellsten Spiele gefunden, weil es massig DDs in der Queue gab – Support ähnlich schnell. Deshalb wird das Spiel eben jetzt eher auf DD committed, da der Großteil wohl eben das will.

serialsonic

Ja, Tanks haben jetzt mehr Verantwortung – ich finde es zwar schade dass die Synergien zwischen den Tanks nun verschwindet (Zarya + Rein, Dva + Winston zB) – allerdings denke ich dass das Spiel dadurch leichter zu balancen ist. Sowas wie Double Shield gibt’s dann einfach nicht mehr, was einfach übelst lästig war bzw. noch ist.

Caliino

Also ich weiß ja nicht was du gespielt hast, aber definitiv nicht die OW2-Beta….

Ich hab mich in meinen rund 200h während der Beta immer für alle Rollen angemeldet und keine 10 Matches als Tank oder DPS gespielt. Wartezeiten für Tank/DPS waren laut Menü meist bei 5-10 Minuten, Support nie über 2…

serialsonic

Beziehe mich da auf OW1, nicht die OW2 Beta.

Support war in der OW2 Beta unbeliebt, da hier auch die wenigsten Änderungen durchgeführt wurden und eben der Part noch nicht balanced scheint. Spaßiger war Tank und wie immer DPS, was beim DPS aber auch an der hohen Auswahl liegt denke ich.

Knusby

Das größte Problem für mich ist, dass das Gameplay einfach viel zu schnell ist in ow2 ist schlicht kein ow mehr esr ist nur noch ein -schlechteres rb6 und verliert damit für mich sämtlichen reiz was pvp angeht. Als Mercy hab ich mich meist völlig fehl am platz gefühlt. Als Miora, Dva oder Tracer war es schon besser, aber schlicht fühlte es sich einfach mehr nach rb6 oder cod an als nach ow. Auch hatte ich als Dva oft das gefühl, nich tun zu können, was von mir verlangt wird. Aber das ist eher ein persönliches Problem, da ich einfach nicht gleichzeitig auf zwei supporter aufpassen und vorne pushen kann (scheint einfach nicht mehr gewollt zu sein und das find ich leider sehr frustrierend).

Aber ich hoffe, dass der Pve und stoy teil schon umfangreich ausfällt und ausführlich gespielt werden kann.

Steelfish

Die cashen doch jetzt Kohle ohne Ende mit Diablo immortal. Da brauchen sie das vielleicht auch nicht. Wobei es ja auch ne Frechheit gewesen wäre, das als vollpreis zu verkaufen, wo es mir ne Art größerer DLC zu overwatch ist. Wobei man sich bestimmt alle Outfits etc. wieder neu freischalten oder kaufen darf.

qroxta

Blizzard ist aktuell und seit Längerem nicht zimperlich mit der Monetarisierung.
Keine Sorge, „etwas zu Meckern“ wirds 💯% geben – die Zeiten von „rein kosmetischer Cashshop“ sind leider vorbei.

Huehuehue

Welche spielerischen Vorteile sind denn für einen Teamshooter mit vorgegebenen Helden inklusive Bewaffnung für so einen Shop denkbar?

Eigentlich ist das einzige, was mir dagür einfällt, das msn verkaufen kann, neue Helden und eben Cosmetics aus Lootboxen, wie gehabt.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Huehuehue
Tenebrae

Naja, wie wir Blizzard mittlerweile kennen wird denen schon ein neuer Ansatz für die Monetarisierung ihres „Free-to-Play“ angedachten Titels einfallen. Z.b.:
Pokemon Unites Pre-Battle-Item Mechanik.
Ein Levelgebundenes Progressionssystem mit zugehörigen Boosts, Dropratesenkungen von Lootboxen etc. .

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx