Fusion Pro Controller für Nintendo Switch im Test – Ist er die 107 € wert?

Fusion Pro Controller für Nintendo Switch im Test – Ist er die 107 € wert?

Es gibt allerlei verschiedene Controller für die Nintendo Switch. Mein-MMO-Autorin Lena hat einen für euch getestet: Den kabellosen Controller Fusion Pro von PowerA. Er kostet etwa 107€.

Was ist das für ein Controller? Der Fusion Pro gilt als Alternative zu den Joy-Cons der Nintendo Switch oder aber zum Pro-Controller. Er ist zudem offiziell lizenziert und kostet derzeit 107,77 Euro. Er liegt damit im oberen Preisspektrum.

Was kann der Controller?

  • Er kann sowohl per Kabel als auch Wireless bedient werden. Ein Schalter am Controller wechselt zwischen den Modi.
  • Der Controller kommt mit einem „Pro Pack“, dass euch ermöglicht, 4 bestehende Tasten auf die Tasten des Pro Packs zu legen.
  • Die obere Schale kann einfach zwischen schwarzem und weißem Design gewechselt werden.
  • Beide Joysticks sind austauschbar.
  • Er besitzt einen 3,5 mm Klinkenanschluss.

Was kann der Controller nicht?

  • Er besitzt keine Rumble-Funktion.
  • Der Controller kann keine Amiibos einscannen.
  • Die Knopfbelegung kann in den Einstellungen der Nintendo Switch nicht geändert werden.
  • Die Nintendo Switch zeigt den Akkustand des Controllers nicht an.

PowerA stellte mir den „Fusion Pro“-Controller zum Testen zur Verfügung und ich sage euch, ob sich der Preis von 107,77 Euro lohnt.

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

„Fusion Pro“-Controller im Test gegen den Pro-Controller

Ich stelle euch das Gamepad von PowerA nun genauer vor. Dabei vergleiche ich ihn immer wieder mal mit dem Pro-Controller von Nintendo selbst. Es heißt also 59,99 Euro vs. 107,77 Euro. Dabei gehe ich auf diese Aspekte ein:

Am Ende verrate ich euch, ob ich meinen alten Pro-Controller beiseitelegen werde und in Zukunft zum Fusion Pro greife.

Lieferumfang

Was erwartet euch im Paket?

  • Der Controller selbst.
  • Eine Tasche mit robuster Oberfläche.
  • Ein Kabel, um den Controller aufzuladen oder ihn damit zu bedienen.
  • 4 Joysticks.
  • 2 Schalen für den oberen Teil des Controllers.
  • Das Pro Pack.
  • Bedienungsanleitung.
Lieferumfang Fusion Pro Controller von PowerA
Alle Teile passen in die mitgelieferte Tasche.

Handhabung + Design

Wie einfach funktioniert der Wechsel von Schalen und Joysticks? Ich war positiv überrascht, denn: ziemlich einfach. An dem Controller ist eine kleine Einkerbung, die den Wechsel der Schalen unkompliziert macht. Dabei verkanten sie auch nicht und halten mithilfe von mehreren kleinen Magneten direkt fest.

Auch die Joysticks lassen sich mühelos austauschen. Mit einem kleinen Zug entfernt man die Knüppel und kann dabei auch nichts falsch machen, denn alle Joysticks passen an beide vorhergesehenen Stellen.

Es gilt aber zu beachten, dass 2 mitgelieferte Joysticks höher sind als die anderen beiden. Für Personen mit längeren Fingern könnte die zusätzliche Länge einen positiven Vorteil verschaffen. Da ich ziemlich kleine Hände und kurze Finger habe, konnte ich die höheren Joysticks nicht effektiv nutzen. Die tieferen Knüppel der Fusion Pros waren da für mich vorteilhafter.

Beide Controller im Vergleich.

Wie lässt sich das Pro Pad anbringen? Auch sehr einfach. Mithilfe eines Druckknopfes kann man das Pro Pad unkompliziert anbringen und auch wieder entfernen. Zusätzlich gibt es eine kleine Abdeckung, falls ihr das Pro Pad nicht benutzen, aber den Controller hinten nicht einfach offen lassen wollt.

Wie ist das Design? Nun, das ist ja immer Geschmackssache, aber wirklich maßgeblich anders als der Pro-Controller sieht der Fusion Pro nicht aus. Dazu sei gesagt, dass ich nur die Smash-Version des Pro-Controllers besitze, normalerweise ist er bloß Schwarz-Grau und besitzt keine weißen Elemente.

Mir gefällt das Design, sowohl in der schwarzen als auch in der weißen Version.

Konfiguration des Pro Packs

Wie funktioniert das Pro Pack? Sobald ihr das Pro Pack an der Rückseite des Controllers angebracht habt, ist es startbereit und ihr könnt bestehende Tasten zu den zusätzlichen 4 Tasten zuweisen – sie haben mich etwas an Spinnenbeine erinnert.

Um die Spinnenbeine zu konfigurieren, müsst ihr die Taste an der Rückseite des Gamepads für einige Sekunden gedrückt halten. Danach leuchtet vorn ein kleines Lämpchen.

Daraufhin drückt ihr eine bestehende Taste und danach das Spinnenbein, welches sich die Taste merken soll. So habe ich beispielsweise die X-Taste genommen, um sie der oberen rechten Taste des Pro Packs zuzuordnen. Die Tasten können jederzeit und auch ingame neu oder zusätzlich belegt werden.

Merkt sich der Controller die Konfiguration? Ja, tut er. Auch wenn ihr die Switch samt Controller abschaltet und danach wieder anschaltet, bleibt die von euch getroffene Konfiguration erhalten. Selbst, wenn ihr an einer anderen Nintendo Switch spielt.

Was fehlt? Ihr könnt die Knöpfe nicht in den Einstellungen der Nintendo Switch umbelegen. Solltet ihr also ein eigenes Profil für eure Knöpfe haben, könnt ihr das nicht mit dem Fusion Pro anwenden.

Praxistest

Wie habe ich getestet? Zunächst habe ich außerhalb von Spielen getestet, wie sich der Controller anfühlt, wie die Knöpfe und Joysticks reagieren. Danach habe ich im Rennspiel Mario Kart 8 Deluxe, im Indie The Binding of Isaac und im Plattformer Super Meat Boy getestet, wie sie sich mit dem Fusion Pro im Vergleich zum Pro-Controller spielen lassen.

Wie liegt der Controller in der Hand? Sehr gut, obwohl ich kleine Hände habe und kleinere Controller präferiere. Die Gummibeschichtung am hinteren Teil des Fusion Pro sorgt nochmal zusätzlich dafür, dass ich sicheren Halt habe.

Da ist der Pro-Controller von Nintendo doch deutlich im Nachteil, da er nur aus Plastik besteht. Dort kommt es bei längeren Gaming-Sessions schon vor, dass mir der Controller wegrutscht, gerade, wenn man in hitzigen Mario-Kart-Gefechten steckt.

Wie sieht es bei den Joysticks aus? Jedoch bevorzuge ich die Joysticks des einfachen Pro-Controllers. Sie sind komplett mit einem rutschfesten Gummi-Überzug versehen, während der Fusion Pro nur am Rand geriffeltes Gummi vorweist und an der Oberfläche relativ glatt ist.

Da ich dazu tendiere meinen Daumen komplett auf den Joystick zu legen und nicht vom Rand aus steuere, bin ich dort einige Male weggerutscht und musste mir eine andere Steuerung angewöhnen.

Wie sind die Knöpfe? Alle Knöpfe machen einen hochwertigen Eindruck und geben beim Drücken mehr Widerstand als beim normalen Pro-Controller, was mir aber sehr gut gefällt. Ich hatte das Gefühl, mehr Kontrolle zu haben.

So lief es ingame: Zuerst bin ich einige Cups in Mario Kart 8 Deluxe gefahren. Dabei musste ich mich, erst an den anderen Joystick gewöhnen, allerdings kam vor allem eines zum Einsatz: Das Pro Pack. Mit dem Vorwissen, dass ich bei Mario Kart nur schlecht an die X-Taste gelange, habe ich mir das eine Spinnenbein zunutze gemacht und die X-Taste darauf gelegt.

Mit der X-Taste schaut man in Mario Kart nämlich hinter sich. Ein wichtiges Feature, um die Gegner hinter einem gezielt mit Panzern oder Bananen zu ärgern. Mit meinem normalen Pro-Controller habe ich dieses Feature also quasi nie genutzt, da ich sonst nicht in der Lage war, richtig Gas zu geben und dabei zu bremsen.

Das Pro Pack war bei Mario Kart also wahnsinnig hilfreich, bei Super Meat Boy oder The Binding of Isaac aber gar nicht. Bei den Spielen kam ich an alle wichtigen Knöpfe und brauchte das Pro Pack überhaupt nicht.

Allerdings hatte ich gerade bei Super Meat Boy das Gefühl, durch den erhöhten Tastenwiderstand, besser und kontrollierter springen zu können. Es fiel mir deutlich leichter kleinere Sprünge zu vollziehen, als beim Pro-Controller, dessen Tasten schnell zum Anschlag kommen.

Bei normalen, entspannten Spielen hat der Fusion Pro keinen Unterschied zum Pro-Controller gemacht.

Was war negativ? Besonders bei Rumble-intensiven Spielen, wie Mario Kart oder The Binding of Isaac, habe ich den Rumble tatsächlich vermisst, da ich ihn einfach vom Pro-Controller gewohnt war. Er gab mir einen zusätzlichen Indikator, wenn ich leicht von der Strecke abkam oder getroffen wurde.

Man fühlt sich durch den Rumble einfach mehr als Teil des Spiels. Ansonsten machte mir der Joystick immer wieder Probleme, an den ich mich einfach nicht gewöhnen konnte. Vielleicht benötigt das mehr Zeit, da ich seit über 20 Jahren den Knüppel auf eine bestimmte Art und Weise bediene.

Da ich keine Amiibos einscannen musste oder wollte, hat mir das Feature nicht gefehlt, jedoch kann man es als Negativ-Punkt zählen, wenn man nicht zu seinen Joy-Cons hechten möchte, um kurz die Figuren einzuscannen.

Zudem konnte ich nicht den Akkustand des Controllers einsehen. Die Switch zeigt diesen nämlich nicht an. Zwar sagt sie Bescheid, wenn der Akku beinahe entleert ist. Allerdings checke ich schon gerne zwischenzeitlich, wie es um den Akku steht – vor allem, wenn ich vorhabe, das Haus zu verlassen und die Switch samt Controller mitnehmen will.

Alle wichtigen Pros und Cons nochmal zusammengefasst

Pro
  • Einfache Handhabung
  • Zusätzliche Steuerungsmöglichkeit durch das Pro Pack
  • Knöpfe und Joysticks reagieren gut, präzise und nicht zeitverzögert
  • Zusätzlicher Grip durch die Gummibeschichtung an den Griffen
  • Akku hält, was er verspricht: Etwa 20 Stunden
  • Klinkenanschluss ist praktisch, wenn man lieber über Kopfhörer hört
Contra
  • Keine Rumble- und Amiibo-Funktion
  • Joysticks an der Oberfläche rutschig, zu glatt
  • Akkustand nicht einsehbar
  • Pro Pack könnte bei größeren Händen im Weg oder störend sein

Fazit zum „Fusion Pro“-Controller

Werde ich den Pro-Controller beiseitelegen?

Bei gewissen Spielen wahrscheinlich schon. Gerade wenn es um präzise Steuerung geht, hat der Fusion Pro durch den anderen Tastendruck einen positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Bei Super Meat Boy habe ich schon einen deutlichen Unterschied gemerkt. Bei einfachen Games wie Pokémon oder The Binding of Isaac reicht mir aber definitiv der Pro-Controller. Bei Mario Kart stehe ich im Zwiespalt, da ich den Rumble schon sehr vermisste, aber das Pro Pack wahnsinnig praktisch war. Eine Mischung aus dem Pro-Controller und dem Fusion Pro wäre perfekt. Wenn ich mich jedoch entscheiden müsste: Da ich mehr entspanntere Spiele zocke, würde ich die 107,77 Euro nicht ausgeben und beim einfachen Pro-Controller bleiben.

lena foto

Lena

Freie Autorin bei Mein-MMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
dEEkAy2k9

Wodurch kommt denn der erhöhte Preis zustande? Nur durch das Pro Pack und die Schale? Gespart wurde ja offensichtlich am Rumble und der Amiibo Funktion.

Ich sehe hier auch nicht wirklich einen vorteil gegenüber den 8bitdo Geräten oder dem Standard Pro Controller, bis auf das Pro Pack halt.

Christian92

Der Höhere Preis kommt, weil es die Leute zahlen, auch wenn er das Geld nicht wert ist. Manche Hersteller erhöhen den Preis um künstlich in den Premium Sektor zu kommen.

XiNaru

Ne bei so vielem das fehlt ist das ding keine 100€ wert
Da greif ich weiter auf meinen 30€ controller zu lieber.

Anonymous

Danke für die Infos 

McPhil

ich finde da fehlen zu viele wichtige Features wie Rumble bzw. hat einfach nicht genug Extras als dass er mir über 100€ wert wäre. Da ist mir der Pro Controller für 60€ die bessere Wahl.

Melanie

Für fast 108 Euro nicht mal ’ne Rumble-Funktion ist schon schwach. Die hat selbst mein 15-Euro-Controller von Echtpower.

Hyyga

Ein guter und ausführlicher Test!
Der Controller scheint durchaus interessant für mich, da ich selbst große Hände habe und schon sehr überzeugt vom normalen Pro Controller bin. Dass die Knöpfe wertiger sind als beim Pro ist sehr verlockend, da ich beim Pro Controller das Dpad und ABXY ein wenig schwammig finde. Das weiße Design sieht dazu auch noch sehr schick aus!
Nun stellt sich die Frage, ob sich ein Kauf lohnt, wenn man eh schon einen Pro Controller besitzt. Da tendiere ich dann eher zum „nein“. Vielleicht, wenn sich mein Pro Controller mal verabschiedet, ist der Fusion Pro eine tolle Alternative.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x