Streamerin ging viral, nachdem ihr Schwert zerbrochen wurde – Jetzt meldet sie sich zu Wort

Streamerin ging viral, nachdem ihr Schwert zerbrochen wurde – Jetzt meldet sie sich zu Wort

Am 17. Juli 2022 postete der Streamer Arab einen Clip von der TwitchCon, in dem eine Cosplayerin berichtete, ein Angestellter habe ihr Schwert zerbrochen. Der Clip ging schnell viral, doch viele entdeckten Ungereimtheiten in der Geschichte. Nun meldete sich die Betroffene zu Wort.

Der Hintergrund der Geschichte:

  • Arab berichtete seinen Followern live von der TwitchCon EU, als er die deutsche Streamerin Nikachu erkannte, mit der er sich am Vortag unterhalten hatte
  • Auf die Frage, warum sie diesmal nicht im Kostüm erschienen sei, erzählte sie, ein Mitarbeiter habe ihr Schwert zerbrochen.
  • Der Clip ging viral, doch neben Mitgefühl kamen auch Zweifel an der Authentizität der Geschichte auf
  • Nun veröffentliche Nikachu ein Statement auf ihren Instagram- und Twitch-Kanälen, um einige Dinge klarzustellen

Nikachu streamt gerne das Spiel The Witcher 3 und hatte sich als eine der Figuren, Ciri, verkleidet. In Polen konnte man sich sogar zum Witcher ausbilden lassen.

Diskussionen um Wahrheitsgehalt

Warum sollte jemand so etwas tun? Jeder, der sich schonmal mit Cosplay beschäftigt hat, weiß, wie viel Arbeit und Herzblut in so einem Kostüm stecken können. Dementsprechend zeigten sich viele schockiert von der scheinbar mutwilligen Zerstörung.

Doch schnell kamen auch erste Zweifel an der Geschichte auf. Die gelassene Reaktion der Cosplayerin sei nicht glaubhaft, von der erwähnten Wut und Traurigkeit fehle im Video jede Spur.

Außerdem fiel es manchen schwer zu glauben, dass ein Mitarbeiter grundlos das Eigentum eines Gastes zerstören und somit seinen Job riskieren würde. Schließlich hatte Arab selbst im Stream geäußert, man solle den Verantwortlichen feuern lassen.

Als Usern dann auch noch vermeintliche Widersprüche in den Aussagen der Cosplayerin auffielen, mehrten sich die Zweifel, was die Betroffene wohl zu einer Klarstellung veranlasste.

So reagiert die Streamerin

Als Reaktion auf den viralen Clip startete Nikachu am 18.07.2022 einen Stream, in dem Zuschauer die ganze Geschichte erfahren sollten. Dieser wurde am nächsten Tag noch um einen Post auf Instagram ergänzt.

Das ist Nikachus Version des Vorfalls

Was ist das für ein Schwert? Bei dem Schwert handelt es sich wohl genau genommen nur um eine hölzerne Schwertscheide. Daran befestigt war ein Schwertgriff aus dem 3D-Drucker. Somit konnte Nikachu für ihr Ciri-Cosplay das Waffenverbot auf der TwitchCon umgehen.

Dieses Schwert sei von der Security am Eingang geprüft und genehmigt worden. Dabei hätten die Mitarbeiter es auch getestet. So leicht habe der Griff sich also nicht lösen lassen.

Wie wurde es zerbrochen? Als die Streamerin auf der Toilette ihre Wasserflasche auffüllen wollte, bereitete ihr jedoch ein ganz anderer Teil des Kostüms Probleme: Die Sensoren der Wasserhähne hätten aufgrund ihrer Lederhandschuhe nicht reagiert.

Daraufhin habe sie das Schwert abgestellt, um sich von einer anderen Frau helfen zu lassen. Währenddessen hätten auch zwei Reinigungskräfte den Waschraum betreten, denen sie jedoch keine weitere Beachtung geschenkt habe.

Als sie beim Befüllen der Flasche einen Blick in den Spiegel warf, habe sie dann gesehen, wie die Mitarbeiter mit ihrem Schwert hantiert hätten. Daraufhin habe sie ihnen zugerufen, dass es ihr Schwert sei und sie aufhören sollten.

Nikachu gehört noch nicht zu den erfolgreichsten Streamern, wer aber dabei ist, seht ihr in unserem Video:

Twitch: Wer waren eigentlich die ersten erfolgreichen Streamer?

Die Mitarbeiter hätten den Raum zwar schnell verlassen, da sei es aber schon zu spät gewesen. Die Cosplayerin habe ihr Schwert nur noch in zwei Teilen vorgefunden und habe die Täter aufgrund ihres Kostüms auch nicht mehr einholen können.

Im Anschluss habe sie sofort die Security verständigt. Man habe die betreffenden Mitarbeiter auch ausfindig gemacht, diese hätten sich jedoch nur halbherzig entschuldigt und behauptet, das Schwert sei bereits zerbrochen gewesen.

Sie hatte nur ihren Gefühlen Luft machen wollen

Die Streamerin reagiert emotional: Das habe sie wütend gemacht und enttäuscht, da sie sich eine Entschuldigung und ein Schuldeingeständnis erhofft habe. Im Stream erwähnte sie zudem, sie hoffe, dass der verantwortliche Mitarbeiter seine Hände in Zukunft von den Sachen anderer lassen würde.

Als sie am nächsten Tag von Arab erkannt und erneut angesprochen wurde, habe sie keine Ahnung gehabt, wie viele Leute den Stream sehen würden. Sie habe das Video auf der Heimfahrt im Zug gesehen und habe es gar nicht fassen können. (via Twitch)

Alles nur ein Missverständnis?

Was ist kontrovers? Einer der häufigsten Kritikpunkte an Nikachus ursprünglicher Darstellung war der von ihr verwendete Begriff „staff member“. Das heißt auf Deutsch zwar erstmal einfach nur „Mitarbeiter“, suggerierte aber für viele, es habe sich um einen Angestellten von Twitch direkt gehandelt.

Dabei soll es sich jedoch nur um ein Missverständnis gehandelt haben. Die Streamerin sagt, sie spreche einfach nicht so gut Englisch und sei zudem noch sehr aufgeregt gewesen.

Im Gespräch mit Arab entstand jedoch auch der Eindruck, das Schwert sei mutwillig zerstört worden. Auf die Frage, ob es sich denn um ein Versehen gehandelt habe, erwiderte sie „Nein – Ich sagte ‚Stopp, das ist nicht deins!‘ und dann […]“ und imitierte die Bewegung, mit der das Schwert durchgebrochen worden sei.

Ob diese Erklärung aber reicht, um die aufkommende Skepsis der Zuschauer zu besänftigen, wird sich zeigen.

Was haltet ihr von der ganzen Geschichte? Wem schenkt ihr Glauben? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier auf MeinMMO.

Außerhalb der TwitchCon hat der Streaming-Dienst gerade einige Probleme. Immer mehr Content Creator wechseln zur Konkurrenz von YouTube-Gaming.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nerdine

Oh man, Leute, ehrlich.
Es hat sich einfach als großes Missverständnis heraus gestellt.

Warum muss man jetzt noch weiter so sehr darauf herum reiten?
Ich war nach dem ersten Eindruck auch skeptisch, aber es ist doch nun wirklich alles klar gestellt.

Wir sollten eher einmal mehr daraus lernen, nicht alles so unnötig hoch kochen zu lassen.

TheDuke

Ich bin völlig entrüstet…das wird doch nicht etwa im Internet nicht überall so sein
das Dinge gefaked oder erfunden sind???

China….Sack Reis…und so

Bodicore

Man muss halt aufpassen dass man guten Stahl bekommt. Da geht so ein Schwert auch nicht gleich kaputt wenn jemand nervt.

Ich als Schweizer nutze standesgemäss eher Hellebarden wenn ich an Veranstaltungen gehe.
Eine gute Reichweite kann nicht schaden.
Ausser ich muss zugfahren da sind kurze Äxte oder leichte Rapiere einfach besser.

Wolve In The Wall

Weiß ja nicht von welchen Veranstaltungen du redest, aber mit Stahlwaffen darfst du üblicherweise nicht auf Conventions. Waffen und Rüstungen dürfen aus keinen oder nur einen geringen Anteil Metall oder Holz bestehen.
Ausnahmen sind vielleicht Wettbewerbe, aber dann wird die Waffe trotzdem eingezogen und nur für den Auftritt ausgegeben.

Schwammlgott

Naja…Sarkasmus ist nicht jedermanns Sache

Alex

Sarkasmus wie auch Ironie funktionieren geschrieben nunmal nur halb so gut.

Wolve In The Wall

Wenn man im Zusammenhang mit Cosplay oder LARP von Waffen und Rüstungen, deren am besten geeignete Materialien usw. redet ist das nichts, was ich automatisch als „Sarkasmus“ einordne. Vielmehr sind das in dieser Szene total normale Themen.

Schwammlgott

„Da geht so ein Schwert auch nicht gleich kaputt wenn jemand nervt.“

Also wenn dieser Satz nicht als Sarkasmus verstanden wird, dann mach ich mir Sorgen um eure nächsten Mitmenschen

CS-7

Klingt unglaubwürdig und ich fände es fair wenn sich der besagte Mitarbeiter auch mal zu Wort melden würde.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen das jemand nach einer Konversation ala „Das gehört mir“ dazu neigt einen Gegenstand zu zerstören.

Aber Publicity hat die Dame jetzt definitiv bekommen.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von CS-7
Huehuehue

Der niederländische Mitarbeiter des niederländischen Reinigungsteams des niederländischen Convention-Centers in der niederländischen Hauptstadt, der mit großer Wahrscheinlichkeit mit Cosplay und Streaming nicht allzuviel am Hut haben wird und der, vermutlich versehentlich kaputt gemacht hat, wird sich ganz sicher, in deutschen Medien, „mal zu Wort melden“…

Aber Publicity hat die Dame jetzt definitiv bekommen.

Und teilweise wirklich „seltsame“ Unterstellungen auch gleich noch dazu.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Huehuehue
CS-7

Passt ja zu dieser seltsamen Geschichte.

Team_Nikachu

Der Mitarbeiter dort sprach weder Niederländisch noch Englisch noch Deutsch, vermutlich wird er bis auf den Ärger mit seinem Chefs nichts von dem ganzen „Drama“ um mein Schwert wissen. Ich finde es auch absolut übertrieben dafür mehrere Artikel zu schreiben.

Alex

Das ist leider das Los der Öffentlichkeit und des Sommerlochs. Tut mir leid für dich das Menschen immer so furchtbar vorverurteilend sind. Mach dir nicht so viel einen Kopf darüber, du hast denke ich genug dazu gesagt. Leute die auch nur beim wort Streamer Schaum vorm Mund bekommen, hast du hier zuhauf, die wirst du nicht umstimmen, leider, die sind viel zu sehr in ihrem mindset festgefressen.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Alex
Arkell

Das klingt nur noch mehr konstruiert.

Huehuehue

Was würde denn ein Konstruieren jetzt genau bringen? Was wäre der Nutzen daraus?

Also eigentlich ist: „Ein Mitarbeiter auf der Convention hat mein Schwert, vermutlich nicht absichtlich, kaputt gemacht, als ich es am Klo ablegen musste und musste sich später entschuldigen, leider ist mein Englisch nicht so gut, darum konnte ich die Story auf Englisch nicht so gut erklären und ich wusste leider nicht, dass das so viral gehen wird als ich sie dem Typen erzählt hat, der mich darauf angesprochen hat, warum ich am zweiten Tag mein Cosplay nicht mehr getragen habe, ich hab‘ den Vorfall auch Twitch gemeldet und die untersuchen das jetzt auch noch einmal“, wesentlich schlüssiger als die Aussage: „Einer von Twitch hat absichtlich mein Schwert am Klo zerbrochen aber ich bin am nächsten Tag trotzdem wieder hin“, nach der die ersten Berichte klangen.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Huehuehue
Arkell

Mehr zur Story heißt, dass sie noch mehr im Gespräch bleibt. Vielleicht fällt ihr dann auch noch ein, warum sie das Schwert nicht neben sich gestellt hat, sondern irgendwo hin, wo es jeder hätte mitnehmen können.

Team_Nikachu

Ich finde das echt mies, was mir hier unterstellt wird. Ich habe diese Artikel nicht geschrieben und auch nie um Publicity dafür gebeten, was glaubst du wie oft ich mich in den letzten Tagen rechtfertigen musste? Schau dir bitte mein Video an oder lies meine Erklärungen unter dem Artikel von gestern, bevor du sowas behauptest.

Wolve In The Wall

Also ist sie aus deiner Sicht selbst schuld, weil sie das Schwert etwas abseits von sich gestellt hat statt es die ganze Zeit bei sich zu behalten? Sorry, aber diese Argumentationsweise grenzt an „Täter-Opfer-Umkehr“.

Der Vorwurf, sie will ja nur im Gespräch bleiben, ist auch total lächerlich. Wenn man sich nur mal kurz mit der Angelegenheit beschäftigt, merkt man eig schnell, dass Nikachu selbst zu keinem Zeitpunkt versucht hat, die Geschichte um ihr kaputtes Schwert irgendwie zu ihren Gunsten auf ihren Kanälen oder so „auszuschlachten“. Jegliche PR fand letztlich ungewollt und außerhalb ihres Kontrollbereichs (Arabs Video und Artikel im Netz) statt.

N0ma

Selbst wenn der Schwertteil aus Holz ist sowas zerbricht man nicht einfach, wie auch immer ,Holzkaltleim hilft.

Stephan

Ich seh die schwachstelle auch eher am kunststoffgriff außen 3D drucker

Alex

Ich vermute ja, die Reinigungskraft hat versucht das Schwert aus der Schwertscheide zu ziehen um es sich anzuschauen, was ja nicht ging, hat dann härter darann gezogen und der Griff ist dabei abgerissen, weswegen es auch mutwillig aussah. Wir wissen ja nicht wie sie beides verbunden hat.

Andy

Vielleicht hat das ganz doch noch etwas gute für sie,ein Zugewinn an Popularität(Was sich ja jeder Streamer wünscht).
Das Schwert oder welchen Teil auch immer davon,muss sie sich dann wohl leider neu ausdrucken und zs basteln.

Naedras

Bad publicity is better than no publicity : D

Huehuehue

Nicht unbedingt für Streamer

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx