Neues MMORPG lässt Spieler alles entscheiden, sagt: „Die Community hat immer recht“

Das neue Free-to-Play MMORPG Scars of Honor möchte die Community in den Mittelpunkt der Entwicklung rücken. Die Entwickler bei Beast Burst Entertainment versprechen außerdem das erste “echte” kostenlose MMORPG zu werden. Was bisher bekannt ist, verraten wir von MeinMMO euch hier.

Was ist Scars of Honor? Das Spiel wird ein klassisches Open-World MMORPG werden, welches den Fokus auf die Interaktionen zwischen den Spielern legt. Folgende Inhalte planen die Entwickler zu Release an Bord zu haben:

  • 2 Fraktionen, 8 Rassen und 8 Klassen
  • Prozedural generierte Dungeons und Raids mit immer neuen Mechaniken und Inhalten
  • Player Housing und diverse Berufe
  • Gildenkriege, Arenen und Open World PvP
  • Kopfgeld-Jagd Mechanik, welche euch Kopfgeld auf andere Spieler aussetzen lässt
  • Keine Items, die einen spielerischen Vorteil bringen für echtes Geld

Warum ist das so spannend? Scars of Honor befindet sich derzeit noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase, und genau das ist gut für euch. Die Entwickler betonen mehrfach wie viel Wert sie auf das Feedback der Community legen. 

Jedes neue Update und jede neue Mechanik wird im Forum und auf Discord vorgestellt und diskutiert. Die Entwickler versprechen, dass jeder Vorschlag gelesen wird. Ihr habt also bereits jetzt, und das ohne irgendwelche Kosten, die Möglichkeit grundlegende Spielmechaniken mitzugestalten.

So forderten die Spieler beispielsweise Open-World PvP im Forum, was die Entwickler eigentlich nicht geplant hatten. Nun wird es im Spiel auch Open-World PvP geben. Um sich an Spielern revanchieren zu können, die einfach zu stark für einen sind, könnt ihr Kopfgeld auf Leute aussetzen, die euch gekillt haben. Andere Spieler bekommen dann tatsächlich euer Gold dafür, den fiesen Spieler zu jagen und zu töten.

In diesem Video erklären euch die Entwickler mehr über die Inhalte und Motivationen hinter dem Spiel:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die Community als Mittelpunkt der Entwicklung

Welchen Ansatz verfolgen die Entwickler? Im Interview mit dem YouTuber imPansy erzählt der CEO von Beast Burst Entertainment, warum die Community so einen hohen Stellenwert für das Team hat (via YouTube). Er selbst ist seit 15 Jahren MMORPG-Spieler und weiß aus eigener Hand wie sehr es nervt, wenn Entwickler das Feedback der Spieler ignorieren.

Doch nicht nur in der Entwicklung neuer Mechaniken und Spielinhalte, sondern auch im Spiel selbst liegt der Schwerpunkt auf dem Zusammenspiel der Spieler untereinander. “Man spielt das [MMORPG], um mit vielen Leuten zusammen coole Dinge zu erleben.” 

Als Solo-Spieler wird Scars of Honor also vermutlich nicht euer Spiel werden.

Damit dieses Zusammenspiel auch reibungslos möglich ist, soll Scars of Honor komplett auf sämtliche Pay2Win Inhalte verzichten. Jeder Spieler soll völlig umsonst mitspielen dürfen, und dabei keinerlei Nachteile gegenüber anderen Spielern haben. Um das zu garantieren, wollen die Entwickler das Spiel um jeden Preis selbst publishen und sich somit nicht in die Monetarisierung reinreden lassen.

Wie sieht das Zusammenspiel im Spiel aus? Da wir noch keine fertigen Spielszenen gesehen haben, müssen wir uns hier auf die Aussagen der Entwickler verlassen. Demnach soll es drei Hauptaspekte im Spiel geben:

  • PvP: Hier wird es neben Open-World-PvP und Arenen hauptsächlich um Gildenkriege gehen. Ihr werdet als Gilde Knotenpunkte in der Welt erobern können und müsst eure Burg dann gegen angreifende Gilden verteidigen. Wenn ihr es euch zutraut, könnt ihr sogar mehrere Burgen gleichzeitig besetzt halten.
  • PvE: In prozedural generierten Dungeons und Raids sollt ihr hier in einer Gruppe zusammen spielen müssen, um die immer neuen Mechaniken und Gegnertypen der generierten Dungeons zu meistern. Ob es eine Holy-Trinity geben wird, ist noch nicht bekannt.
  • Berufe: Wenn kämpfen nichts für euch ist, könnt ihr euch einem der Berufe im Spiel widmen und eure Produkte dann an andere Spieler verkaufen. Dies soll in eurem Haus geschehen. Ihr kauft euch also einen Laden, mit einer tatsächlichen Adresse in einer spezifischen Stadt, und betreibt diesen dann.

Wann kommt das Spiel? Scars of Honor steckt definitiv noch in seinen Kinderschuhen. Bisher gab es einen einzigen Alpha-Test, in dem noch keine Inhalte waren außer Laufen und Chatten. Wenn ihr Lust habt in den nächsten Tests dabei zu sein, könnt ihr euch einen Supporter-Account erstellen und erhaltet damit entsprechend Zugriff (via Scars of Honor). Den Supporter-Account könnt ihr für aktuell (28.06.) 9,99 € erwerben.

Es gibt also noch eine Menge zu tun für das achtköpfige Team hinter Scars of Honor. Wir können also keinesfalls in den nächsten Jahren mit dem Spiel rechnen.

Während ihr auf Scars of Honor wartet, könnt ihr euch ein anderes der 13 besten Free-to-play-MMORPGS anschauen!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Daniel

Mal sehen, im Auge behalten und sehen was weiter daraus wird.
Open World PvP gibt es in solchen Spielen schon seit Jahrzehnten. Siehe WoW wo es sehr gut funktioniert. Das Problem ist, das Heute viele alles alleine machen wollen. Ein Clan ist doof, Randoms sind ja alle scheiße etc. Somit macht man es den Gankern sehr leicht. Selbst schuld.
Man muss immer daran denken das man ein MMORPG spielt und kein SOLO RPG.

Scaver

Nun wird es im Spiel auch Open-World PvP geben.

Und schon wurde bestätigt, was ich beim Lesen der :berschrift gedacht habe:
Wenige machen das Spiel für viele kaputt, weil sie laut danach schreiben, was sie wollen!

Tja, da bereits Open-World-PvP beschlossen ist, habe ich keine Interesse mehr daran!

Patrick

Anstatt einfach Mal selbst laut zu sein 😉

Das ist wie die Jugendlichen Engländer die sich über den Brexit beschweren aber nicht wählen gegangen sind.

Buujah

feels like scam

Aldalindo

hihi klar open-world PVP ist natürlich DAS, was sich alle MMORPG Player wünschen😋 träumt mal weiter…ein weiteres Nischenspiel, wenn es überhaupt zum Release kommt…ähnlich wie diverse Wahlversprechen gerade: Wer soll all das den bezahlen???

Patrick

Vor allem mit Kopfgeldmechanik … Da gefällt jemandem meine Nase nicht und schon investiert er echt Geld um mir das Kopfgeld des Jahrtausends drauf zu binden…. Nein danke….

Zord

Wenn ich das nicht überlesen habe, fehlt mir noch die Info wie die Entwicklung des Spiels sich ohne Puplisher finanzieren will, von 10€ Buy to play Accounts kann man definitiv kein MMORPG finanzieren. Hört sich für mich nach einer idealistischen Todgeburt an

Puffymuffinz

Hello, my name is Julian (from the first part of the video), in the video, our Founder is mentioning that we have investors involved at the end of 2020, and that is what helped us to form a team and start working on a faster pace. We will self publish via our own launcher.

Leya Jankowski

Hi Julian, my name is Leya and im the Editor-in-Chief of MeinMMO. Welcome on our website! We’re always happy to collaborate with the developers of a game regarding interviews or guided gameplay-tours. Please keep that in mind when you have progressed far enough to show more of Scars of Honor 🙂

Puffymuffinz

Hello, and thank you for the nice article, I will indeed have you in mind for future news and updates. We are looking into building up our German community, the website and the game itself will be translated into German as well 🙂

OrcaNeuroSonic

Klingt interessant und sollte man mal im Auge behalten.
Allerdings denke ich nicht, dass das Spiel, wenn es überhaupt erscheint,
a) sich lange halten wird und
b) eine große Playerbase haben wird.

Zudem ist die Frage der Monetarisierung noch offen. Bei Free-2-Play-Titeln gibt es nicht umsonst einen Shop. Irgendwie müssen ja die laufenden Kosten für die Server bezahlt werden.

Außerdem nehmen sich die Entwickler sehr viel vor. Entweder dauert die Entwicklung sehr lange bis das Spiel überhaupt erscheint, oder es werden Features gestrichen.

Ich will ja nicht pessimistisch klingen, aber so wie das Spiel momentan vorgestellt wird denke ich an Chronicles of Elyria. Die hatten auch Großes vor. Angeblich läuft die Entwicklung noch durch 1 Person weiter, aber ob das Spiel jemals spielbar wird, sei mal dahin gestellt. Ich hab echt die Befürchtung, dass Scars of Honor ein ähnliches Schicksal erleidet.

Ich wünsche dem Entwicklerteam viel Glück und Erfolg auf Ihrem Weg, hoffentlich mit Happy End.

Puffymuffinz

Hello, hopefully we won’t have the fate of CoE, at least we don’t plan on that.

There will be an in-game shop, but it will be strictly for cosmetic items and no convenience items will be sold. There are many great games that sustain themselves by selling only cosmetics. We plan on selling not only item skins, but also spell colors and skill animations.

Leyaa

Klingt sehr interessant, einziger Wermutstropfen ist die nachträgliche Einführung vom Open World PvP.
Der Titel impliziert ja schon ein gewisser PvP Fokus – was auch voll okay ist.
Aber bei einem westlichen(?) Team, wo die Leute teilweise schon über 15 Jahre MMORPG Erfahrung haben, sollten sie wissen, wie problematisch dieses Feature hier bei uns ist.

“Die Community hat immer recht” – da sollten sie vorsichtig sein. Das kann auch nach hinten los gehen. Denn wie man ja weiß, sind es meist die eingefleischten Fans, eine Minderheit der (potenziellen) Spieler, die sich in diesem Stadium intensiv mit dem Spiel beschäftigen und dazu Feedback geben.

Wenn man mal ein Blick auf die Website wirft, sieht man schnell, dass WoW als Inspiration genommen wurde – sowohl bei den Gebäuden mit den blauen Dächern, als auch bei den Rüstungen, die abgebildet sind.

Visterface

Die Community wollte OpenPVP?? Wie kann das sein? Weis die Community denn nicht, dass jedes OpenPVP-Spiel scheitert?

Jona

Die “Community” will die Welt eben brennen sehen

Max Mustermann

Rust als auch EFT laufen recht gut!

Scaver

Die Community des Games ist nicht repräsentativ für die Gesamtheit der westlichen MMORPG Community!
Ein par wenige laute Schreihälse… die es nun allen anderen potentiellen Spielern versaut haben.

Und die westlichen(!) Entwickler wussten schon, wieso sie kein Open PvP wollten. Aber “wenn die Community” immer recht hat… dann finden sich mehr als genug Leute die das absichtlich missbrauchen.
:berlege gerade selber, für was ich Leute zusammen trommeln könnte, nur um anderen den Spaß an dem Spiel zu vermiesen. Aber ich bin da nicht so kreativ wie die PvP Fanatiker.

Cor

Das von einer Person, die wie ein fanatischer Kreuzritter es nie versäumt bei jedem MMORPG-Artikel in dem PvP auch nur erwähnt wird, PvP schlecht zu reden und die eigene komplett subjektive negative Meinung über PvP als Fakt sowie die Ansicht der Community hinzustellen. Einfach die Ironie darin, du bist hier eher ein lauter “Schreihals” der anderen den Spaß vermiesen will.

Patrick

Definitiv. Rust ist sowieso eher ne survival Sandbox die auf privaten oder semiprivaten Servern mit regeln gespielt werden…..

Meist mit Einschränkungen zum PvP.

Die einzigen wirklich erfolgreichen klassischen MMO’s haben allesamt kein Open PvP und das nicht ohne Grund. Das letzte Spiel welche quasi zu Beginn der Entwicklung dafür zerrissen wurde und schnell die Notbremse gezogen hatte war new world…..

Ich schätze Mal die werden realistischere Statistiken gehabt haben als dein persönlicher Angriff….

Serris

Witzigerweise sind die lautesten heulsusen hier die, die gegen pvp sind. Was ich hier so lese is so traurig. Schon mal drüber nachgedacht, warum in jedem mmo mal nach open world pvp gefragt wird? Vielleicht, weil die menge an spielern, die das wollen, gar nicht soo klein is.
Und die erfolgreichsten spiele haben kein open world pvp? DAS jahrelang erfolgreichste mmo, WOW, hat open world pvp, just saying.

Und wenn du dich mit new world beachäftigt hättest, würdest du wissen, dass new world nich wegen dem open world pvp zerrissen wurde, sondern weil es keinen content gab und die leute einfach nur low lv plebs geganked haben, da es obviously nichts besseres zu tun gab.

Visterface

Die schreiende Mehrheit ist doch die, die gegen OpenPvP ist, zumindest die Community hier ist scheinbar strikt dagegen und propagiert ständig das Ende jedes OpenPvP-MMOs. Dabei laufen gerade diese MMOs doch gut(BDO, Albion, selbst WoW hat aktives OpenPvP). Ein MMO ohne PvP wird von mir gar nicht erst gekauft.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x