Forscher stellen neues Upgrade für Prozessoren vor – Soll Performance um bis zu 32 % verbessern und viel günstiger sein

Forscher stellen neues Upgrade für Prozessoren vor – Soll Performance um bis zu 32 % verbessern und viel günstiger sein

Ein Forscherteam aus China hat eine neue passive Kühlung für Prozessoren vorgestellt. Die soll die Performance nicht nur deutlich steigern, sondern langfristig auch günstiger sein.

Die Kühlung eines Gaming-PCs oder anderer Hardware ist ein wichtiger Aspekt, den man nicht aus dem Blick verlieren sollte. Forscher von der City University Hongkong und der School of Energy and Power Engineering an der Huazhong University of Science and Technology in Wuhan haben ein wissenschaftliches Projekt veröffentlicht.

Hier stellt man ein neues Kühlsystem vor, welches deutlich mehr Leistung bringen soll. In einem ersten Praxistest soll das System bereits sehr gut funktioniert haben. Und es gibt noch weitere Vorteile.

Neuartige Kühlung soll besser kühlen und sich selbst wieder aufladen

Was ist das für eine Kühlung? Es handelt sich dabei um einen „hygroskopischen, membrangekapselten Kühlkörper mit Salzfüllung”, kurz HSMHS. Das System soll Lithiumbromidsalz verwenden, das von einer porösen Membran eingeschlossen das Wasser verdampfen lässt. Bei einem ersten Testlauf mit einem Testsystem soll diese neuartige Kühlung die Leistung des Computers um 32,65 % verbessert haben. Das berichten die Kollegen von Tomshardware.

Wie funktioniert die Kühlung? Die chinesischen Wissenschaftler fertigten einen Standardkühlkörper an und brachten darauf eine Lithiumbromidlösung an, die in einem porösen Membranmaterial eingeschlossen ist, welche Wasserdampf durchlässt. Durch den Desorptionsprozess der Salzlösung kommt es zu einer Abkühlung und der Wasserdampf wird durch die poröse Membran in die Umgebung abgegeben.

Die Tests des oben genannten HSMHS ergaben, dass der Computerprozessor etwa 400 Minuten lang bei unter 64 Grad Celsius laufen konnte.

Besonders interessant: Wenn das System nicht verwendet wird, kann es seine Reserven selbst wieder aufladen. Dazu absorbiert der Kühler Feuchtigkeit aus der Luft, um sich wieder aufzuladen. Das soll die Kühlung besonders kosteneffektiv machen, weil die Wartungskosten deutlich geringer ausfallen sollen.

Forscher haben verschiedene Einsatzzwecke für die neuartige Kühlung im Kopf

Wo könnte diese Kühlung eingesetzt werden? Die ersten Tests hat man mit einem Prozessor durchgeführt, aber die Forscher denken bereits an weitere Felder für den Einsatz: etwa in Solarzellen, in Gebäuden oder Batterien. Ob solche Kühlsysteme in Zukunft auch in Gaming-Systemen eingesetzt werden können, wissen wir nicht.

Ein breites Einsatzziel wären vermutlich große Rechenzentren, wo viel Wärme produziert wird und eine gute und effiziente Kühlung benötigt wird.

Kühlung beim PC verbessern: Ein YouTuber zeigte kürzlich, wie ihr die Leistung eures Kühlsystems, um bis zu 41 % verbessern könnt. Wie das funktioniert, könnt ihr direkt bei uns auf MeinMMO nachlesen:

YouTuber zeigt, wie ihr die Kühlung eurer Grafikkarte mit 10 Euro um 41 % verbessern könnt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pedator92

Wasserdampf in der Nähe von Elektronik? Ich mein das Ding arbeitet im Betrieb als Luftbefeuchter und wenn er aus ist als Luftentfeuchter. Das könnte ziemlich problematisch werden wenn zuviel Wasser sich im inneren sammelt.

Mal abgesehen davon das weder die CPU noch die last genannt wurde.

N0ma

Die Zeit wo China nur Kopien für Produkte lieferte ist vorbei. Nicht selten kursierte der eher rassistisch angehauchte Vorwurf, die wären aufgrund des Gesellschaftssystem gar nicht in der Lage zu Kreativität.
Hier zeigt sich jedenfalls gut der Sinn von Grundlagenforschung.

Bier mit Sahne

Das stimmt, klar die staatliche “Förderung” ist natürlich treibendes Organ hinter den meisten technischen Entwicklungen in China. Was wirtschaftlichen Fortschritt und auch Forschung betrifft hat China viele westliche Länder hinter sich gelassen.

Ohne jetzt einen politischen Diskurs vom Zaun brechen zu wollen, würde ich mir das auch in Deutschland mehr wünschen (wir haben Förderungen natürlich auch auf Landes und Bundesebne).

Oft sieht man das wirtschaftliche Interessen nur aus Lobbyismus angetrieben werden und nicht zum verbessern oder Fortschritt im Allgemeinen für alle.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von
Skha

Es ist nun mal Fakt, dass in den vergangenen Jahren selbst an Universitäten nicht zu eigenständigen Forschen erzogen wurde. Hättest du dir Mal die Mühe gemacht mit ein paar Chinesen zu reden, statt ihnen einfach den Stempel aufzudrücken der dir gerade passt, dann wüsstest du das auch.

N0ma

Mit wieviel hast du gesprochen um das festzustellen?

Skha

Ich hab mehrere Jahre in einem Wohnheim voll mit Chinesen gewohnt und hatte war mit einer zusammen bzw. hatte dadurch auch Kontakt mit ihrem Freunden, reicht dir das als Grundlage bzw. was spielt das eigentlich für eine Rolle? Wie schaut’s bei dir aus? Die waren geschockt als sie feststellen mussten, dass sie bei der Abschlussarbeit selbst was forschen sollten und meinten es reicht bei ihnen aus wenn sie was aus Büchern zusammenschreiben. Neben einigen nervigen Besonderheiten sind viele aber extrem fokussiert bezüglich des lernens. Prinzipiell ist es wahrscheinlich sogar clever Wissenslücken im Volk erstmal so zu füllen und jetzt auf eigene Forschung zu gehen, oder eben jene in die Forschung zu holen die von sich aus einfach gut darin sind. Aktuell könnte sich das alles drehen, bald kopieren wir ihr Zeug 😉

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Skha
N0ma

Oh ok dann nehm ich das zurück 🙂
Ja deren Ausbildung ist mehr auf pauken ausgerichtet, aber zb an Patenteinreichungen sind die mittlerweile führend. Insofern passte dein Ursprungsbeitrag nicht.

Skha

Warum sollte der nicht passen? Und im übrigen kann das jetzt alles schon im Wandel befinden, was mich hier getriggert hat war dass immer gleich Rassismus unterstellt wird, nur weil jemand seine Erfahrungen teilt.

N0ma

Das hängt davon ab was man schreibt. 🙂
“Es ist nun mal Fakt, dass in den vergangenen Jahren selbst an Universitäten nicht zu eigenständigen Forschen erzogen wurde.”
Hast du wahrscheinlich nicht so gemeint, aber es klingt erstmal herablassend und nach dem üblichen Chinabashing.

Übrigens wenn du dich für die Materie interessierst, würde ich mal Videos zum Thema Bologna-Prozess (Kritik) schauen (Umstellung auf Bachelor/Master).. Der hat dafür gesorgt das hier auch oft nur noch auswwendiglernen angesagt ist, wegen Multiple Choice Prüfungen.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von N0ma
Skha

Mir ist bekannt, dass unser System auch verkrüppelt wurde und es Mode war, dass jeder unbedingt auf die Uni musste. Meine Aussage sollte auch nicht heißen, dass wir besser sind, da kenne ich genügend Gegenbeispiele und auch anders herum viele Leute, die keinen Uni Abschluss haben, aber mehr auf dem Kasten haben als die meisten Absolventen. Der Abschluss ist auch hier meist nur ein Schein der bestätigt, dass du prinzipiell in der Lage bist schnell Dinge auswendig zu lernen und je nach Uni unterscheiden sich die Anforderungen enorm. Das größere Problem bei der Zusammenarbeit lag auch in der Vergangenheit eher bei dem Mentalitätsunterschied in z.B. der Fehlerkultur.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx