MMORPG Astellia bedient sich am beliebten Kampfsystem von Guild Wars 2

Das Asia-MMORPG Astellia hat ausführlich über das eigene Kampfsystem gesprochen. Es soll traditionell sein, jedoch auch einige besondere Elemente enthalten. Bekannt dürfte den Spielern dabei besonders die Ausweichrolle vorkommen.

Tab-Targeting oder Action-Combat? Die wichtigste Frage bei neuen MMORPGs bezieht sich meist auf das Kampfsystem. Wird es eher dynamisch und actionreich oder dürfen wir fröhlich durch die Mobs wechseln?

Astellia greift nach eigener Aussage auf alte Werte zurück und fokussiert sich auf das Tab-Targeting. Ein bisschen Bewegung und ein paar Besonderheiten sind jedoch auch in diesem Kampfsystem dabei.

Das Kampfsystem von Astellia

Die Dynamik in den Kämpfen

Kann man Angriffen ausweichen? Ein besonderes Feature am Kampfsystem von Astellia wird die Ausweichrolle sein. Diese lässt sich durch das doppelte Drücken einer Richtungstaste aktivieren.

Grundsätzlich steht man still, wenn man eine Fertigkeit wirkt. Trotzdem wurden Elemente eingebaut, die das Kämpfen dynamischer machen sollen.

Vergleichbar sind diese Ausweichrollen mit Guild Wars 2. Sie sollen vor allem dazu dienen, großen und starken Angriffen auszuweichen und sich in einem Kampf neu zu positionieren.

Neues MMORPG Astellia kommt 2019 auf Deutsch, will alles richtig machen

Besseres Spielgefühl bei Fertigkeiten: Aktuell wird an der Länge der Animationen gearbeitet. Man möchte die Spieler nicht zu lange starr an eine Fertigkeit binden.

Außerdem arbeiten die Entwickler gerade daran, dass Wirken von Fertigkeiten, zum Beispiel durch die aktive Ausweichrolle, abzubrechen. Dies war bisher nicht möglich, wurde sich jedoch im Spieler-Feedback dringend gewünscht.

astellia siedlung

Besondere Kombinationen mit den Astels

Was sind Astels? Das Kampfsystem von Astellia wird durch die Astels ergänzt. Dabei handelt es sich um kleine Beschwörungen, die euch im Kampf unterstützen.

Ähnlich wie in einem Trading Card Game könnt ihr vor einem Kampf aus 30 unterschiedlichen Astels 3 auswählen, die an eurer Seite kämpfen.

Jeder Astel hat besondere Funktionen und verursacht Schaden, kann tanken, die Spieler heilen oder mit ihnen zusammen Kombo-Angriffe ausführen.

Neues MMORPG Astellia wird Buy2Play, verspricht: „Kein Pay2Win“

Kombos mit euren Astels: Als Beispiel beschreiben die Entwickler in ihrem Beitrag, dass die Klasse Assassine einen Backstab anwenden und sich dabei hinter den Gegner teleportieren kann.

Verwendet man nun gleichzeitig Seika (ebenfalls eine Assassine) als Astell, wird ein gemeinsamer Teleport und Backstab durchgeführt. Dieser verursacht aufgrund der Synergie besonders viel Schaden.

Aber auch viele andere Kombinationen sollen möglich sein. Mit 5 Klassen und 30 Astels soll es eine Vielzahl von Kombinationen für den Gruppen-Content von Astellia geben.

Spieler-Charakter mit 3 Astels aus Astellia.

Eigener Spielstil durch Skill-Punkte

In Astellia werdet ihr Skill-Punkte verteilen können, die Einfluss auf eure Fertigkeiten nehmen werden.

Was verändern die Skill-Punkte? Als Beispiel wurde der Schildschlag vom Krieger genannt. Diesen könnt ihr so skillen, dass die Dauer des Stuns erhöht ist. Alternativ könnt ihr aber auch die Punkte darin investieren, die Wiederaufladezeit zu reduzieren.

Zwar mag der Unterschied auf den ersten Blick nicht sonderlich groß klingen, aber dieses System soll bei jeder einzelnen Fertigkeit im Spiel angewandt werden.

Astellia schlägt sich gut in Korea, wird das auch bei uns gelingen?

MMORPG Astellia ist erfolgreich in Korea, schafft es das auch bei uns?

Quelle(n): Offizielle Webseite
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Franziska Geiger

gib mir bitte action combat, ich hasse tab target kak :<

Mimmi124

Das Spiel ist ja jetzt schon riesig mit 60 GB O.O

Oldskool

Ähm Ausweichroööe gibts auch in Age of Conan, ESO, Neverwinter und fast allen neueren Asia-MMORPGs…was hat das jetzt speziell mit GW zu tun???

Ein modernes Kampfsystem sollte einfach dynamisch sein, das man eben auch ausweichen oder der Tank mit Schild richtig blocken kann usw!

ratzeputz

Hm irgendwie fühle ich mich ein bisschen gehyped.
Werde es mal auf meinem Radar behalten … sollte in SWTOR in diesem Jahr auch nix passieren (wovon ich trotz durchaus vielversprechenden News ausgehe) wäre Astellia vielleicht einen Blick wert.

Mimmi124

Und was hat das Kampfsystem jetzt mit Guildwars 2 zu tun? Nur wegen so ner popeligen Rolle? Die kann ich auch in anderen Spielen machen. Muss ich da jetzt auch sagen GW2 bediente sich da von XY? *-*.
Haaach ihr und eure klicks ^^“

Es währe schön wenn ihr solche Behauptungen wie in der Überschrift, mehr erläutert und es nicht nur mit einer klobigen, dummen Rolle rückwärts begründet.

Alexander Leitsch

Ich bin halt leidenschaftlicher GW2 Spieler. Würde mich einer fragen, wie das Kampfsystem aufgebaut ist, würde ich halt sagen:

Tab Targeting
Ausweichrolle
Kombo-Angriffe

Zugegeben,es gibt so gut wie keine starre Cast-Zeit, aber es ist halt gut Vergleiche zu haben.

Im Titel steht ja auch nicht: „kopiert 1zu1 das System von GW2“, sondern bedient sich dran. Astellia selbst hat sich in einem Beitrag Mal mit GW2 verglichen, darum haben auch wir das hier genutzt

Mimmi124

ah, wenn die sich selber damit vergleichen dann hab ich nix gesagt.

Alexander Leitsch

Sie haben das Spiel grundsätzlich mit GW2 und WoW verglichen vom Aufbau her. Nicht explizit jedoch die ausweichrolle, ehe das gerade falsch verstanden wurde.

Mimmi124

Danke dir 🙂

D-Punkt H-Punkt

Gw2 oder Wow. Beides ist Unfug. Genauso ein Unfug ist es, Korea Titel immer so schön reden zu wollen. Nach Release wird auch dieser Titel nur eine geringe Spielerbase haben. Nichts grundlegend Neues verspricht Astellia.

N0ma

Wieso sind manche der Meinung neue Spiele müssten immer was komplett neues sein, damit sie funktionieren.
Btw mehr als eine neue Kombination von Vorhandenem ist eh nicht möglich. Was mit den Astels ja in Bezug auf GW2 gegeben ist.

N0ma

Die Beschreibung von GW2 passt. Wobei die Kombo-Angriffe das sind was in GW2 nicht gut funktioniert. Mit einer anderen Umsetzung wäre da weitaus mehr rauszuholen.

TestP

„to scale the difficulty of Dungeons“

Also mal wieder ein „Wir machen es möglichst allen recht“-MMO. Das ist so unglaublich, dass man das Scheitern der WotLK-Klone immer wieder wiederholt.

MfG

Bodicore

Warum ? Ich bin absolut dafür das man es allen recht macht es gibt nun mal nicht nur Pros und Casuals sondern auch Leute dazwischen.

Seska Larafey

Falls es zum PvP kommen sollte, werden die Astell auch für den Gegner sichtbar sein, damit man erkennen kann welche „Skills“ sein gegenüber nutzen kann?. Dann wird man diese ganzen Astell auswendig lernen, was sie können und wird im PvP essentiell werden..

„Woha.. der Estel xyz ist dabei!, Besser nicht!“

„Buahhhhahahaha, was für ein schwaches Estel setup. Leichte beute!“

Mal gespannt.. irgendwie erinnert es mich an die „Soul shields“ von Blade & Soul

Zwischen den Zeilen versteckt:

Wird es eine Option geben seine Astell’s zu verstecken vor fremden „pvp“ Augen?

Caliino Calii

Naja, mehr oder weniger ist das nicht viel anderes als die übliche „Klasse“….
Im aktiven PVP ist es auch hilfreich wenn du die andere „Klasse“ und deren Skills kennst….

Bodicore

Ich glaube nicht dass du den andern Leuten ihre Estel sehen wirst, stell dir mal vor im Sozalhub mit 100 Leuten wären das ja 300 Estel die da rumwuseln der tod für Papis PC 😉

Seska Larafey

Das ist klar. mir ging es eher „wenn es zum PvP kommt“

Plague1992

Bin kein Fan von dem ausweichen in GW2. Eine Mechanik die jedem Charakter zur Verfügung steht und steht’s in die Balance mit einbezogen werden muss, und Anet zumindest die ersten Jahre vor Probleme gestellt hat.

Es hat diese Design Problematik die zum Beispiel Riot Games in LoL immer vor Problemen stellt da jeder Charakter durch Summoner spells und Runen seine Schwächen theoretisch ausgleichen kann, oder seine Stärken noch weiter ausbaut. Im Endeffekt werden so Sachen bereits in das grundsätzliche Design, oder zukünftige Balance miteinbezogen und fühlen sich nicht mehr wirklich wie Upgrades an. ( es wird eine Poke-Rune eingeführt und der Poke von Champion XY ist dadurch zu stark? Also nerfen wir seinen Poke und gehen am Ende auf +-0 ). Teilweise fühlen sie sich manchmal eher als notwendige Ergänzungen an womit sich der entsprechende Champion überhaupt „vollständig“ anfühlt. Gutes Beispiel sind die alten Manapassives diverser Champions.

Um mal wieder auf GW2 zurückzukommen. ArenaNet muss IMMER bei jeder Balance und bei jedem Boss- und/oder Dungeondesign immer mind. 2 Dodgerollen für jeden Charakter mit einbeziehen. Ein Alptraum für die Balance.
– Könnte Skill XY von der und der Klasse nicht zu stark sein? Nein man könne sie ja jederzeit dodgen.
– Man darf Klasse XY nicht zu Tanky gestalten, sie hat ja zusätzlich noch 2 Dodgerollen zur Verfügung.
– Die ersten Jahre konnte man sämtliche Mechaniken in GW2 mit 2 Dodgerollen umgehen und jeder konnte auf Glasscanon spielen, bis Anet dann Fraktale, Raids und mechanics einführte wo 2 Dodgerollen eben nicht mehr ausreichten.
– Dadurch fühlt sich Dodgen mittlerweile als eine Notwendigkeit an und wirkt dadurch gleichzeitig überflüssig. „Die Spieler können 2x Angriffe Dodgen? Ja aber unser Boss schlägt nun 3x zu“. Dodgen wirkt dadurch eher als Mittel zum Zweck.
– Soviel dynamischer und actionreicher fühlt sich GW2 dann nun auch nicht an wenn man aller ~10s mal rollen kann.

Wenn man von heute auf morgen die Dodgerollen entfernen würde, ohne jegliche weitere Änderungen, wäre GW2 wahrscheinlich kaum mehr spielbar, weil vieles eben auf diesem Prinzip aufgebaut wurde und es dadurch gleichzeitig belanglos erscheinen lässt.

N0ma

Da ist was dran. Das Ausweichen in Gw2 hat zum einen den Fehler das jeglicher Schaden vermieden wird, was ansich schonmal unlogisch ist, aber damit wird auch jedwede andere Mechanik „gebuggt“.

Das 2. Problem ist das nicht alle Leute gerne die Ausweichrollen spielen, weil zu spielintensiv, und man damit auf einen Teil potentieller Spieler verzichtet.
Das war in GW1 besser gelöst, da konnte man sehr dynamisch als Assasine aber auch sehr geruhsam als Ritualist spielen.

Namma

Och nö, wer findet denn das bei gw2 gut? ????

Kendrick Young

ich fands gut, bis auf das fehlende KLASSISCHE tank heiler system

Bodicore

Ja das war im Endeffekt auch der Grund warum ich nicht weitergespielt habe…

Saigun

Ich z.b. bin grosser Fan von den System. Zwar tab targeting, aber man kann trotzdem gezielt aktiv Fähigkeiten ausweichen, ich mag das ansich ganz gerne.

Skyzi

Hmm hoffentlich nicht so lieblos wie Bless.

Bodicore

Würde mich wundern… Die AsiaMMO kommen doch alle aus dem gleichen Generator 😉
Trotzem wenn es PVE basiert ist und was bietet werde das Spiel kaufen weil mich das Petsystem interessiert.

Mein Spielefriedhof ist so dermassen voller Asia-MMo’s das es auf eines mehr oder weniger nicht ankommt 😉

Skyzi

Ja und die guten Spiele wie lost ark wollen einfach nicht kommen… Aber du hast recht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

27
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x