Ist die Grafik von Bless 2018 wirklich noch heiß?

Rund sieben Jahre nach der Ankündigung soll Bless Online in 2018 endlich in Europa und Nordamerika erscheinen. Doch kann die Grafik auch heute noch überzeugen? Unser Autor Andreas findet: Vielleicht fehlt der Wow-Effekt, aber gut sieht Bless noch immer aus.

2011 wurde das MMORPG Bless von Neowiz angekündigt. Es sollte die Unreal Engine 3 nutzen und konnte damals mit den ersten Screenshots für offene Münder bei MMO-Fans sorgen. Die Grafik wirkte 2011 umwerfend detailreich – vor allem jene Bilder, auf denen Tiere wie Elefanten zu sehen waren, konnten die Spieler überzeugen, die sich fortan auf den Titel freuten.

Bless Elephant

Ein steiniger Weg

Doch die Produktion war von vielen Problemen geplagt. Es gab Berichte darüber, dass sich das MMO nicht gut spielen würde und die russische Beta-Version wurde schon kurz nach Start mangels Interesse wieder abgeschaltet.

2017 kündigte der westliche Publisher Aeria Games an, das Spiel nicht mehr vertreiben zu wollen. Entwickler Neowiz nahm daraufhin selbst die Zügel in die Hand und überarbeitete Bless in vielen Bereichen. Der Start der Early-Access-Phase ist für „so bald wie möglich“ über Steam geplant.

Nagen sieben Jahre an der Optik eines Spiels?

Rund sieben Jahre sind also seit der Ankündigung vergangen. In dieser Zeit haben Spiele einen großen grafischen Sprung gemacht. Vor allem das MMO Black Desert Online zeigt, was heutzutage optisch bei einem Online-Rollenspiel möglich ist. Darüber hinaus ist die im Spiel verwendete Unreal Engine 3 inzwischen durch die neuere Version 4 abgelöst worden. Daher gibt es von den Fans mittlerweile einiges an Kritik in Sachen Grafik des Spiels:

  • Bless beeindruckt optisch nicht mehr so wie zu Beginn
  • Bless sieht inzwischen angestaubt aus
  • Bless nutzt eine veraltete Engine
  • Bless kann sich optisch nicht mehr mit neueren Spielen messen

Bless muss mit vielen Vorurteilen kämpfen, nicht nur mit angeblich angestaubter Grafik. Doch diese könnten sich als falsch erweisen.

Bless-Reiter

Das sieht doch auch heute noch klasse aus!

Schaut man sich aktuelle Videos und Screenshots von Bless an, dann macht das MMORPG aber auch heute noch einen fantastischen Eindruck. Die Landschaften wirken detailreich und die Lichtstimmung erzeugt eine wundervolle Atmosphäre. Die Ausrüstung der Spielfiguren strotzt nur so vor Details und auch die Modelle wirken detailreich und sind einfach schön anzusehen. Doch ganz abtun kann man die Kritik der Spieler auch nicht.

  • Bless hat es heute mit Spielen zu tun, die grafisch hervorragend aussehen. Der Wow-Effekt, den Spieler zur Ankündigung 2011 hatten, ist nicht mehr so vorhanden. Das heißt aber nicht, dass Bless nun schlecht aussieht, es war seiner Zeit damals nur weit voraus und diese Zeit hat das Spiel inzwischen eingeholt.
  • Bless nutzt die Unreal Engine 3, die zwar hervorragende Grafiken bieten kann, die Unreal Engine 4 ist aber in der Lage noch mehr zu leisten. Vor allem in Sachen Beleuchtung. Und auch dieser „Plastikpuppen“-Effekt, an dem viele Spielfiguren in Titeln mit der Unreal-Engine leiden, fällt mit Version 4 nicht mehr so stark auf.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Bless schlägt sich von der Grafik her sehr gut

Objektiv betrachtet ist Bless auch heute noch eines der MMORPGs, die am besten aussehen. Ja, das mag bei den modernen Spielen heutzutage nicht mehr ganz so stark beeindrucken, wie das vor etwa sieben Jahren der Fall war, dennoch gibt es viele Beispiele – vor allem im Bereich der MMORPGs – die deutlich schlechter aussehen als Bless und ebenfalls jetzt erst auf den Markt kommen.

Bless hat 2011 eben einfach grafisch für Staunen gesorgt und es ist völlig normal, dass sich innerhalb von sieben Jahren viel am Markt verändert, wodurch der Wow-Effekt von Bless ein wenig nachgelassen hat. Dennoch sieht es auch heute noch fantastisch aus!

Was denkt Ihr?

Nach 4 Jahren kommt mit Bless Online wieder ein klassisches AAA-MMORPG

https://www.youtube.com/watch?v=yKJMIWi3F78
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
58 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tenno •Veoh☯Techstarify•

Naja wenn man das mit Tera vergleicht, dann schon, wenn man das mit ner neueren modifizierten UE3 vergleicht, wenig (Bioshok Infinite z.B. und selbst in Tera sieht es iwie natürlicher aus mit den Bewegungen..)

Die Probleme der Unreal Engine waren immer schon, das die EU3 keine echtzeit Wetter Ereignisse erzeugen kann, was andere ältere Engines schon längst konnten, deswegen ist es eher nicht für so open world MMO geeignet.
Dazu kommt, das die UE3 schon immer ne art „gummi“ physik hat, selbst die UE4 sieht manchmal noch so danach aus xD
_____________________________________________
Der Witz ist, es wird versucht, nen Spiel, was anscheinend schon 2011 existierte, im Westen plötzlich nach so langer Zeit auf erleben zu lassen, obwohl es schon deutlich neuere Spiele gibt, die klar im großen und ganzen durch viel bessere Engine und implantierte modifikationen einfach besser abschneiden- Wen also wunderts, wenns nicht so gut ankommt.

Das Kampfsystem wurde ja auch schon allein in Korea stark kritisiert, und ich denke es wird nicht an nem Blade and Soul rankommen, auch wenns jetzt auch nen „aktives dynamisches“ hybrid kampfsystem hat. Und an Black Desert kommt es im Leben niemals ran!
BDOs Kampfsystem ist wie ein Beat em Up game wie Sould Calibur or Tekken.

Das Einzige woran es erfolg haben könnte: WENNS AUCH WIRKLICH NEN „MMO“ ist,
wo man wirklich Team/Gruppe und verschiedene Klassen braucht, und nicht wie alles mittlerweile hier zu egoistischen solo play progress wird…
Hauptsache so schnell wie möglich auf max lvl kommen (Am besten auf Max lvl anfängen wünschen man sich anscheinend), und im endeffekt: „hier ist bin der, der die meiste DPS“, alles andere braucht kein mensch..
Und das wird traurigerweise von allen entwicklern heut zu tage unterstützt, alles wird super Noob freundlich gemacht das man auch ja schnell alleine durch alles rennen kann.
Das man beim leveln lernt, wie man mit seiner Klasse umgeht, und dadurch duch die schönen Landschaften der Welt rum kommt, das interessiert kein mehr.
Spiel ich am liebsten dann Skyrim oder Fallout, ist das selbe.

Zu guter letzt die Frage: Pay to win? 24/7 suchtzwang um zu iwas zu kommen, ohne das alle die kein Leben haben ein kilometerweit abschneiden?
Mal sehn.

TimTaylor

Ist halt UE3 da erwartet man nicht viel 🙂 eher mal sehen was das spiel sonst kann ^^

Steffen Kiky

Wenn man nur über die Grafik von Bless bei Release meckert ist doch alles gut. Ich bin gespannt was wirklich an Bless Westversion verbessert wurde. Das ist viel wichtiger !!!!!

Nomad

Für mich hört sich das alles altbacken an. Grafik hin oder her. Alles sonst wie gehabt, Standard -Kampfsystem, -PvE, -PvP, -Questen, -Dungeons. Nichts Neues, man levelt, wird stärker, die Monster auch, man schraubt ein bischen an den Character-Skills rum, dabei gibts meist eh nur wenig effektive Kombis. Holy-Langweility und Tab-Target für WoW-Oldies.
Dynamisches, Sandboxing, KI, Fehlanzeige.
Man wird es ne Weile spielen, bis man die Quests und die Dungeons durch hat. Macht vielleicht sogar Spaß, in der Welt, die immerhin nahtlos sein soll, rumlaufen, entdecken.
Aber ob das für Jahre reicht ? Hab da so meine Zweifel.

Namma

Alle Sachen die du aufzählst sind genau die Dinge die ein Themenpark Mmropg haben muss um ein so eins zu sein.
Wenn sie irgendwas davon änder und aus deinen Vorschlägen rein nehmen ist es kein Themepark mehr .
Wäre so als wenn man bei super Mario Housing, Crafting, Ego Sicht und perma Death fordert es wäre einfach kein Jumpnrun mehr oder?

Nomad

Für „Themepark“, ja richtig. Ob nicht genau das so in dieser Form „Out“ ist ? Ich denke schon ! Viele wollen mehr, einfach mal was Neues, aber nicht in Richtung Moba, Shouter, etc.
Aber wer weiß, wenns gut gemacht ist, …

Namma

Ich bin mir nicht sicher ob du recht hast, Millionen von Spielern tummeln sich in den Oldies , die durchweg themeparks sind. Es kam ewig nichts Neues in dieser Richtung und alles was neu war , war Sandbox , Action kampfsystem usw aber selten erfolgreich.
Ich hoffe es wird gut umgesetzt.
Wie ich gerade gelesen habe hat funcom was völlig neues in der Schmiede , vielleicht ist das ja was für dich 😉

Nomad

Klar, die Millionen sind ja auch richtig, die Spiele sind auch klasse und haben sich toll entwickelt. Manche sind mehr oder weniger gut und erfolgreich, sie haben dann aber auch extreme Schwächen.
Ich mag Action-Kampf, aber das alleine bringt es nicht. Ich spiele, wie viele, schon so einige Jahre. Was mir fehlt ist was Neues, son MMORPG-Ü-Ei,
Was hat Funcom ?

Argimania

Naja wenn was fehlt dann sowas wie hardcore server, wo wirklich wenn man tot ist, dann ist man tot, das gabs bisher grad mal in 2 spielen die ich zumindest kenne und die spiele waren kacke vom gameplay. kann ja gerne auch nebenher normale server geben. aber im pve bereich dann hardcore wo man mit anderen Spielern interagieren muss!!! ich mag die meisten heutigen spiele nicht weil sie einfach keinen zusammenhalt fördern geschweige interaktionen zwischen spielern.

IchhassePvP

Was die mangelnde Förderung von Spielerinteraktionen angeht stimme ich dir 100%ig zu, denn haargenau die Interaktion zwischen den Spielern war das was das Genre MMORPG einst groß gemacht hat und war auch das was das Genre ausgemacht hat. Dies würde aber schon mal voraussetzen keinerlei Browser und andere die Anonymität fördernde Tools. Einer der Gründe weshalb ich mich in erster Linie auf WoW-Classic-Server und auf Pantheon – Rise of the Fallen freue!
Genau diese zwingend benötigte Interaktion zwischen den Spielern war es auch die eine weitestgehend freundliche Community gefördert hat! Die Anonymität hingegen fördert das geradezu asoziale Verhalten, welches nicht wenige Spieler in MMO’s heute an den Tag legen beim Umgang mit ihren Mitspielern!

Argimania

es hat halt auch pvp mit richtigen ! burgschlachten

Nomad

PvP ist keine Lösung, da überwiegt am Ende immer der kranke Ganker.

Argimania

nicht in gildenkriegen…

phreeak

Das Spiel wird doch nen aktives Kampfsystem haben…?! Wurde doch glaub gesagt, dass es auch umgebaut wurde, da das altbackende Tab Targeting in Asien auch garnicht mehr ankam.

IchhassePvP

„Erwartet kein reines Action-Kampfsystem, sondern einen Hybriden aus Action und Tab-Targetting.“

http://mein-mmo.de/bless-on

IchhassePvP

Ich glaube dass du einfach kein MMO Spieler bist, denn andernfalls würdest du diese Dinge nicht kritisieren.

Argimania

die grafikengine ansich ist mir quasi egal, ich lege aber viel wert auf animationen sei es bewegungsanimation, kampfanimation usw.

Den Für mich ist es quasi ein nogo wenn das alles ruckartig kommt.
Nehmen wir da z.b. Secret World – ein wirklich wahnsinns tolles quest design, hat ne Welt die gut eingefangen wird. aber die Schlaganimationen teilweise aus dem Nichts. ka ob das mittlerweile da besser geworden ist.
Und in Sachen Animation find ich Bless Online echt gut was ich bisher gesehen habe.

Marcel

Ganz ehrlich wenn ich eins hasse, dann ist das dieses Gerede um Grafik. Mir latte wie ein Spiel aussieht, hauptsache es macht mir Spaß. Warcraft 3, Stardew Valley, Starbound oder andere Ps1 Klassiker, Frontschweine, Jade Cocoon, usw. alles top spiele. Wenn ich dann heute meinen kleinen Bruder höre wie er Spiele nach Grafik beurteilt, dann frag ich mich „was läuft falsch mit den Jugendlichen heutzutage?“, steht Grafik heute für Spaß? meiner Meinung nach legen die großen AAA Entwicklerstudios viel zu viel auf Grafik und viel zu wenig auf andere Aspekte eines Spiels. Hatten ja DICE und EA gut bewiesen mit Star Wars Battlefront (1) oder Need for Speed Payback, Grafik Top, Spiel Schrott.

DIRK BAUMANN

Mit Verlaub. Bin voll bei dir . Zock heute noch Ports of call und so.

Aber bitte sei selbst nicht so naiv.
Wie bei Germany next tophuddel nichts anderes . Immer nur das aussehen. Ich sag nur dazu. Heb dir dein Wissen für Leute auf die wert auf deine Meinung legen… Die breite Masse wirst du nicht mehr erreichen. Zu viele in der Horde filgrn den Ärschen .nicht den Bericht bezogen . Aber dieses ganze Hype und welle und ach und neee und überhaupt.
Ein Spiel ist dann ein gutes Spiel wenn ich nachts wie beim verliebt sein schweißgebadet aufwache. Gut durchdrehen besser vermeiden .

Bless RU via von gespielt .

Jeder der kein neongeflashe haben will . Ne natürliche Welt mit durchaus lustigen Quest aber auch netvigen wird hier zu Hause sein. Jedoch wer wie bei wow 26 Knöpfe erwsrtet liegt total falsch. Dennoch und besonders später auf legendar sicher der eine oder andere boss her nettes movement und Taktik Dings .

Haut es raus . Wir wollen zocken .

Greetz

Jimmy Demel

grafik ist für mich irrelevant. ein spiel muss mich fesseln und mitnehmen. wenn ich sehe wieviele spiele unfertig und völlig überteuert rauskommen sollte man froh sein wenn ein spiel einen anspricht. ich hoffe das das spiel hier in europa raus kommt.

Lootziffer 666

um die Grafik mach ich mir absolut keine Sorgen. Ich hoffe, das mir das Spiel einfach genug Langzeitmotivation gibt. Das fehlt mir halt einfach bei games wie Gw2 oder Eso. Gameplay ist mir allerdings ebenso wichtig. Wenn ich mit max level immer dieselben 5 skills hämmer, und es 0 Möglichkeiten gibt, dann wird mir auch Bless vermutlich schnell langweilig werden. Aber angeblich soll es ja für jede Klasse Buildvariationen geben. Bin also mal gespannt. Pets und Reittieren zu sammeln könnte dabei natürlich auch für abwechslung sorgen. Und fraktions pvp a la Aion wäre ebenfalls ein schöner nervenkitzel (wenn die Klassen denn auch spaß machen^^)

Morgenes

Buildvariationen, ja. Ich kann aber mein A verwerten, dass es am Ende wieder 1 build pro Klasse geben wird, welches 5dps mehr macht und schon nehmen dich die Leute nur noch mit diesem build mit. Langzeitmotivation wird es nur durch PvP geben, es geht halt einfach nicht PvE Inhalte schneller zu entwickeln als die Leute sie konsumieren. Es sei den man macht sie schwer oder Grindy. Und wo das endet könnt ihr euch ja denken.

N0ma

Naja ein gutes Game bietet Variationen die sich unterschiedlich schwer spielen. Das ist schonmal Vorraussetzung. Ansonsten, wenn man Wissen und ein Stück Selbstbewusstsein hat, kann man auch was anderes spielen.

„es geht halt einfach nicht PvE Inhalte schneller zu entwickeln als die Leute sie konsumieren.“
Das ist allerdings komplett falsch, hört man leider oft von PvP Spielern. Man braucht nicht ständig neuen Content im PvE, es muss nur eine Herausforderung da sein. Beispiel: an den Speedclears bei GW1 konnte man sich Jahre aufhalten. Die waren anspruchsvoller als PvP.

Lootziffer 666

genau so isses. ich denke Bless kann auch im pve langfristig Spaß machen, da es ja auch einige Gruppendungeons und co geben wird.
richtig schön wäre auch etwas ähnliches wie in Aion, wo man Gruppendungeon mit PvP kombiniert hat. Man kann halt durchaus Content schaffen der lange motiviert. Ich hab halt nur kein Bock mehr auf schicke Skins sammeln, und Erfolge farmen die sich 0 lohnen.
Ich will halt einfach wieder ein Fantasy-mmorpg haben, wo man wirklich viel in einer Gruppe machen kann.

IchhassePvP

„Ich will halt einfach wieder ein Fantasy-mmorpg haben, wo man wirklich viel in einer Gruppe machen kann.“

Ich denke dann dürfte sich in deinem Fall die wohl noch recht lange Wartezeit auf Pantheon absolut lohnen, denn noch Gruppenlastiger geht es wohl vom Gamedesign kaum noch.

IchhassePvP

Also die Optik ist eines der letzten Dinge über die ich mir im Zusammenhang mit Bless irgendwelche Gedanken mache!
Fakt ist nun mal das Ding kommt aus Asien, die hochgelobten Asia-MMO’s die dann nahezu alle in kürzester Zeit teils richtig hart auf der Schnauze gelandet sind oder aber einfach nur eines der inzwischen relativ zahlreichen durchschnittlichen bis überdurchschnittlichen MMO’s wurden, kennt denke ich so ziemlich jeder reichlich.

Was für das Game für mich persönlich entscheidend für einen längerfristigen Erfolg ist, wird die Mischung bzw. Trennung der jeweiligen Content-Angebote sein. Sollte ich vor oder während dem Spielen irgendwann mal feststellen, dass ein für Asia-MMO’s typischer enormer Aufwand in Sachen Grind nötig ist oder dass der Spieler in Content gezwungen wird den er nicht nutzen möchte, PvP-Zwang etwa z.B. wie in Blade & Soul, dann ist dieses Spiel für mich auf der Stelle Geschichte.

Die Messlatte für Themepark-MMO’s, was Bless offenkundig ja sein will, liegt nun mal verdammt hoch, nicht zuletzt wegen der glorreicheren Vergangenheit des Branchenkönigs aus dem Hause Blizzard.

Ein Großteil der MMO-Spieler war eben irgendwann mal Blizzard-Kunde, weshalb ich denke dass viele Spieler eben jedes neue Themepark-MMO daran messen werden, was World of Warcraft vor +/- 10 Jahren einmal war, eben in der Zeit von Classic bis etwa Anfang Cataclysm.
Und bei allen Vorschusslorbeeren, aber das einzige Themepark-MMO welches heute annähernd mit Blizzard Schritt halten kann ist nun mal FFXIV, denn sorry, aber ESO ist nun mal kein wirkliches MMO, sondern ein Singleplayer mit Online-Option, der Rest darf sich aus meiner Sicht eben in den inzwischen zahlreichen grauen Nebel aus durchschnittlichen bis überdurchschnittlichen MMO’s einordnen.

Mal schauen wo da die Reise für Bless letztlich enden wird.

maledicus

„“
aber ESO ist nun mal kein wirkliches MMO, sondern ein Singleplayer mit Online-Option
„“

Das trifft schon seit langem nicht mehr zu.

Die bezeichnung „singleplayer“-mmo hat sich TESO ja zu release eingefangen wegen dem schlechten phasing-system in zusammenhang mit verschiedenen questständen von spielern die in einer gruppe waren und dann praktisch nicht zusammenspielen konnten .. diese probleme sind lange behoben und TESO bietet in allen bereichen das typische MMO-gefühl von großer welt mit vielen spielern drinnen.
Es gibt allerdings einige wirklich wenige questreihen die als solo gekennzeichnet sind, aber verglichen mit dem content den TESO mittlerweile schon hat ist das ein winziger anteil.

Gruß.

IchhassePvP

Darüber muss man nicht diskutieren, dass es sich bei Elder Scrolls Online um einen Singleplayer mit Online-Option handelt, denn dazu gab es bereits offizielle Aussagen von Entwicklerseite, die ihr Spiel selbst nicht als MMO sehen!
Und diese Aussage kam lange nach Release!

Gerd Schuhmann

Sie sehen sich nicht als MMORPG im Sinne von Ultima Online/DAOC/Everquest: Das ist die Aussage.

Dass sie sich als „Singleplayer mit Online-Optionen sehen“: Das ist zu heiß interpretiert.

Das ist bisschen kompliziert, wie das gemeint war. ESO will eher ein Spiel für alle sein und den Spielern möglichst viele Optionen geben. Während klassische MMORPGs einen in Gruppen gezwungen haben. Das hat sich aber schon mit WoW geändert.

Im Prinzip sagt ESO: Früher hatten MMORPGs viele Konventionen. Denen fühlen wir uns heute nicht mehr verpflichtet. Firor hat sowas gesagt wie: „Früher war MMO ein Genre, heute ist es eine Technik, die viele Spiele miteinander verbindet.“

Das war eigentlich die Kernaussage, dass sich der Begriff geändert hat.

maledicus

Jo und die aussage war auch wenn sie von matt frior kam schlicht quatscht, was allgemein so gesehen wird.

Ein spiel in dem ich massen an spielern antreffe in allen wichtigen städten im spiel nicht anders als in WoW, es im endgame hauptsächlich um das sammeln von ausrüstung geht via gruppen-dungeons mit gruppenfinder und raids geht, wo es extra events gibt ( gerade läuft wieder so eins ) wo es darum geht das in der open -world weltbosse von massen an spielern gemeinsam gelegt werden, das kann man nicht als singleplayer-MMO bezeichnen. Und die liste würde noch weiter gehen.

Es gibt halt nur die alte hauptstory um mannimarco, lass das 10 quests sein, die man nur solo spielen kann, sowie magier & kriegergilde-quests. Ansonsten is da alles zu jederzeit gemeinsam spielbar.

Man muß halt wissen woher das spiel dieses label singleplayer-MMO her hat, hab ich schon erwähnt, weil das phasing-system zusammenspielen während des questens mit unterschiedlichen questständen zu release nicht zugelassen hatte. Das ist nicht mehr so, ist längst behoben.

ESO spielt sich vom MMO aspekt her in keiner weise mehr anders als all die anderen MMOs, abgesehen davon das jedes spiel ganz eigene besonderheiten hat.

Gruß.

Luriup

Die einzigsten Spiele,die bei mir einen WOW Grafik Effekt auslösten,
waren die Aufrufmonster in FFVII(PS RPGs wie BoF3 oder Suikoden waren noch wie SNES Spiele)
und Crysis(mein PC ging erstmals in die Knie).
Der Rest war immer nur ein Tick besser,als das was gerade aktuell war.
Keine Quantensprünge.

Denke ich kann mit der Grafik leben so lange es stimmig ist.

JoNeKoYo

Ich finde Grafik immer sekundär. Ich finde eine gute Animation und andere Kleinigkeiten (Pop-Ups, FPS Optimierung, UI, etc.) z.b um einiges wichtiger. Ich würde deshalb FF14 (was grafisch auch schon schick ist) vom Spielgefühl jederzeit über ein Black Desert wählen.

Original Gast Chris

da die grafik für mich nur eine geringe rolle spielt lasse ich mich in der hinsicht mal überraschen, hier die gameplay vids sehen wieder ganz gut aus aber habe schon einige aktuelle gameplay vids auf youtube gesehen und da sah das game teilweise sehr altbacken aus und kann mir nicht vorstellen das die ganzen youtuber mit low einstellungen rumlaufen^^
ich hoffe eher das der spielpass mich lange begeistern kann.

Pliszcen Hakoke

Ich finde sogar noch Herr der Ringe online schön. ich glaube Atmosphäre kann da viel kompensieren.

blackst0rm

Ganz meine Meinung!

Soulmayhem

Man sollte einfach nicht vergessen das jedes MMO(RPG), dass auf der Unreal Engine 3 aufgebaut wurde, bisher immer an Performanceproblemen leidet bzw. litt, da diese Engine einfach nicht für soeine Belastung gebaut wurde. Und das wird sich auch hier wieder bemerkbar machen. In der jetzigen Zeit noch auf diese Engine zu setzten kann ich absolut nicht mehr verstehen.

Keragi

So wie ich es mitbekommen habe, haben sie sie stark modifiziert um für deren zwecke brauchbar zu sein, abet wie meinst du das mit jetzt noch, die engine selber wird ja stetig weiterentwickelt.

Soulmayhem

Mit jetzt noch war mehr gemeint das es bessere alternativen gibt. Und selbst wenn die Engine weiterentwickelt wird, wird es nichts an der Tatsache ändern, dass die Engine nicht auf so eine Belastung zugeschnitten ist. Tera und Blade and Soul leiden darunter am meisten.

Lootziffer 666

da hast du leider Recht. Das bereitet mir in Bezug auf Bless schon Kopfschmerzen. Aber eventuell geht es ja einigermaßen. Man darf nicht vergessen das Blade and Soul z.b ein extrem schnelles und ruckartiges Gameplay hat. das zieht natürlich ordentlich Leistung. vor allem mit besonders vielen Effekten dazu.
Die paar Videos die ich von Bless gesehen habe gingen dabei noch. Nicht zuu viel Effekte, und Geschwindigkeit für action mmorpgs eher normal.
Ich drücke einfach mal die Daumen, dass es gut laufen wird 🙂

N0ma

Das Problem von Tera ist die UI, die ist in einer Flash Version programmiert.

Soulmayhem

Das ist mitunter auch ein Problem. Habe ja nie behauptet, dass alle Performanceprobleme von der Engine ausgelöst werden. 😉

Edit: Blade and Soul benutzt meines Wissens auch eine UI auf Flash Basis.

meinmmo

Bless hat aber auch sehr viele Performance-Probleme. Das wollen sie ja nun verbessern.

Wccftech: Are there going to be any noticeable improvements to the game’s netcode?

We will be continuously working on optimizing the stability of our game. We are working hard to improve the loading speed of the current UI and the sudden frame drops during the game. This
is a big reason for the overhaul of Bless Online, given how vital performance is for our RVR and large scale PVP.

Keragi

Hmm dann ist es villeicht die preis/Leistung warum man sich für diese Engine entscheiden hat, is natürlich immer ein wichtiges Kalkül für eine Firma.

Tenno •Veoh☯Techstarify•

Der Witz dabei ist, Koreaner sind anscheinend einfach zu dumm um die Engines an zu passen, ist egal welches MMO mit xy engine, DPS drops und clipping immer überall in KR MMO… Sogar wenns ihre eigene Engine ist.
Die UE3 hat genug power.

Aber das die UE3 nicht gut für openworld MMOs geeignet ist, stimmt schon, hat paar schwächen, was die UE4 jetzt kann.

Capscreen

Der Inhalt dieses Artikels erinnert mich irgendwie sehr an die Diskussion, die es bereits unter dem letzten dieser Art gegeben hat^^

http://disq.us/p/1qeu7u2

meinmmo

Gut erkannt! 😉

N0ma

als nächstes kommt Bless und Kampfsystem 😉

N0ma

dito 🙂

Keragi

Star Citizen sieht auch gut aus, obs wenn es irgendwann mal den gold Status hat auch noch den wow Effekt hat weiß man auch nicht.
Sind wir es nicht gewohnt, und überrascht es noch irgend jemand das Spiele aus Asien selten auf der Höhe der Grafik stehen, wir wissen es doch alle das es dauert bis die Spiele hier sind.
Bless ist nicht hässlich, aber auch nicht super hübsch aber sieht absolut spielbar aus was Grafik angeht, die Details der Charaktere und Monster sind doch absolut in Ordnung nur die Animation sind etwas hackelig was man so über yt sieht und die Welt texturen könnten höher aufgelöst sein aber das kann man auch bei vielen anderen spielen bemängeln, es ist nunmal kein skyrim das heute richtig gut aussehen kann wenn man 4k landscape mapping reinkopiert. Villeicht wirds ja wenns erfolgreich ist irgendwann auf Unreal Engine4 gewechselt. Auserdem kann man ja einmal quer durch die Welt laufen ohne ladebalken, wird standig om Hintergrund geladen da muss man auch mal abstriche machen nicht jeder hat ne graka die soviel Speicher über hat.

Mikail

Ich weiß ja nicht was alle mit BDO Grafik haben, ständige Pop-Ups von Texturen, nichts in weiter Entfernung wird richtig gerendert, alles ab 20 Metern Radius verschwommen… also nach 2h spielen hatte ich damals BDO direkt wieder deinstalliert, obwohl ich nicht so viel Wert auf Optik lege, aber das hat mich extrem genervt, überall plopt irgendwas ein… frage mich immer noch wie man sowas überhaupt spielen kann ohne Kopfschmerzen zu bekommen.

Ja Bless sieht nett aus, aber das ist es auch, irgendwie fehlt ein wenig das Gras ect, alles seiht nett aus, aber der Boden ist meistens nur aus Texturen. Ich finde mit ein wenig schnick-schnack sollte alles ziemlich hübsch aussehen.

Phinphin

Ja, das sehe ich auch so. BDO ist nur bei einem oberflächlichen Blick wirklich schön. Sobald man genauer hinsieht, merkt man deutlich, wie Altbacken vieles ist. Gerade die Popups, die Unschärfe und die Detaillosigkeit ab ein paar Metern inklusive der wirklich schwachen Performance, haben mich auch abgeschreckt.

Erzkanzler

Ich find es grafisch wirklich schön. Nur in einigen Trailern oder Screenshots fallen mir ab und an unscharfe Texturen und Lowpoly-Gegenstände auf, die im Vergleich zur umgebenden Spielwelt einfach qualitativ abfallen. Das liegt sicher auch daran, dass man sich mit diesen Vorabhäppchen viel genauer beschäftigt. Im Spielgeschehen werden die wohl kaum so stark auffallen.

Daher meine Hoffnung, das dies nur Einzelfälle sind und Bless neuen Wind ins arg ruhige MMORPG-Geschehen bringt.

Momo

WoW spielen die Leute sicher nicht wegen der Grafik. Und da MMORPGS (versuchen) über Jahre hinweg interessant zu sein darf die Grafik gar nicht ausschlaggebend sein weil sonst jeder nach 2 jahren aufhören würde da es unmöglich ist die Grafik immer up do date zu halten.

Insane

Ich schätze ein Großteil der grafiklimitierenden Faktoren liegen vor allem bei dem User. Wie viel Prozent der potentiellen Zielgruppe könnten überhaupt eine bessere Grafik genießen?

Nur weil mehr und besser möglich wäre, heißt es nicht, dass mehr und besser auch Sinn ergibt.

phreeak

Es ist sicher kein BDO in Sachen Grafik, aber muss es auch nicht. Find es sieht sehr sehr gut aus. Mmorpgs brauchen auch keine super Grafik..siehe BDO. Macht oft probleme und ohne highend System nen Ruckelfest bei zu vielen Spielern gleichzeitig

Christian Zimmermann

wobei es auch mmos gibt mit altbackener grafik die auch ruckeln wie sau :). liegt ja meist nicht nur an der grafikpower. aber recht haste nette grafik ist schon schön, aber nicht zwingend. jeder hat da es so seinen vorliebe für grafikstile, sei es anime, comic, realistisch, fantasy usw. usw. was ich erstmal wichtiger find das mir diese stilart entgegenkommt als das es unter der top aktuellsten grafik engine läuft.

phreeak

ja bei BDO ist es teils die sehr schlechte Engine und alg. auch der Fluch eines MMO. MMO’s sind immer Hardwarehungrig, da es einfach mehr zu berechnen gibt, als in einem Singleplayer.

Yucca

Mir gefällt die Grafik von Bless besser als von BDO

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

58
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x