Die 10 besten Free-To-Play-Shooter 2022

Valorant

Release: 02.06.2020 | Plattform: PC | Genre: Taktischer Shooter | Entwickler: Riot Games | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Valorant

Was ist Valorant? Valorant ist ein taktischer Shooter von Entwickler Riot. In einer nahen Zukunft kämpfen Agenten gegeneinander auf verwinkelten Karten, wo sie entweder eine Bombe legen oder diese entschärfen. Das Gameplay erinnert stark an Counter-Strike und viele der Waffen im Spiel ähneln den Wummen aus dem Shooter-Klassiker von Valve.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

In Valorant habt ihr aber zusätzlich noch einzigartige Helden zur Auswahl. Jeder dieser Agenten ist mit eigenen Skills ausgestattet. So kann die Heilerin Sage das Team am Leben erhalten und Mauern errichten. Die wilde Raze hingegen bombt alles mit ihren Sprengsätzen weg. So hat jeder Held seine eigene Rolle und kann so im hier essenziellen Teamwork punkten.

Manche Skills sind aber in manchen Punkten arg stark und können ganze Teams auslöschen. Das Gleiche gilt für manche Waffen. Gerade das Sniper-Rifle Operator dominierte lange Zeit die Meta-Spielweise.

Valorant bekommt alle paar Wochen eine neue Season mit neuen Helden, Waffen oder sogar Maps.

Pro
  • Taktische Gefechte
  • Teamwork essenziell
  • Verschiedene Skills machen Spiel taktisch tiefer
Contra
  • Schwieriges Balancing führt oft zu OP-Spielweisen
  • Grafisch wenig anspruchsvoll

Wer sollte es spielen? Valorant bietet Fans von taktischen Shootern gleich zwei Highlights. Zum einen habt ihr das aus Counter-Strike bekannte Gameplay, das euch als Team geschlossen vorrücken und Gegner neutralisieren lässt. Doch neben der Rolle, die ihr mit eurer Waffe übernehmt (Sniper, Assault, Support), könnt ihr eure taktischen Fähigkeiten noch weiter mit der Wahl des Helden vertiefen.

So kann jeder Held snipern, doch die Agentin Jett, die sich blitzschnell aus der Schusslinie bewegt, ist in dieser Rolle noch besser. Die Helden und ihre Skills bieten also mehr Möglichkeiten, euren persönlichen Spielstil zu zelebrieren.

Fortnite

Release: 25.07.2017 | Plattform: PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, Switch, Android | Genre: Battle Royale | Entwickler: Epic Games | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Fortnite

Was ist Fortnite? Fortnite von Epic Games ist ein extrem populäres Battle-Royale-Game, das ursprünglich aus einem Coop-Survival-Spiel hervorging. Von diesen Ursprüngen ist das einzigartige Feature des Spiels geblieben: Das Bauen.

Denn anders als in bisherigen Shootern sucht ihr euch in Fortnite nicht nur Deckung, ihr baut sie auch selbst. Dazu haut ihr mit einer Spitzhacke in bester Minecraft-Manier Bäume, Steine und Gebäude in der Spielwelt kaputt und erntet so die für den Bau benötigten Ressourcen. Top-Spieler sind so in der Lage, sich bei Beschuss in Windeseile eine mächtige Festung zu errichten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Fortnite bietet ansonsten ein solides, etwas gemütliches Gameplay mit zig verschiedenen Waffen. Außerdem gibt es immer wieder neue Seasons, die jeweils ein eigenes Thema haben. So kommt es, dass schonmal die Map unter Wasser steht oder waschechte Marvel-Superhelden wie Thor oder Iron Man im Spiel auftauchen. Einige dieser Figuren aus den Crossover-Kooperationen könnt ihr euch dann sogar freispielen. In Chapter 2 Season 5 gab es zum Beispiel einen beliebten “Star Wars”-Charakter im Battle Pass.

Die Waffen im Spiel sind zwar vielfältig, doch nicht immer haben die Entwickler vorhergesehen, was die Waffe oder ein bestimmtes Item im Meta-Spiel anrichtet. Daher gab es schon öfter riesigen Ärger mit der Community, als unter anderem ein Super-Schwert im Spiel war oder das Meta von albernen Herumkugeln in einem Hamsterball-Fahrzeug dominiert wurde.

Pro
  • Ihr könnt die meisten Objekte der Spielwelt abbauen
  • Bauen als besonderes Feature
  • Regelmäßig neue Events, Spielmodi und Features
Contra
  • Waffen oft nicht optimal ausbalanciert
  • Grafikstil womöglich zu bunt

Wer sollte es spielen? Fortnite ist das richtige Spiel für jeden, der gerne einen bunten Battle-Royale-Shooter zocken will und Aufbauspiele wie Minecraft liebt. Denn in Fortnite ballert ihr nicht nur aufeinander, ihr versucht eure Gegner in wahnwitzigen Bauduellen zu übertrumpfen.

Dazu kommt noch, dass Fortnite niemals stillsteht und die Entwickler ein geradezu aberwitziges Tempo von Updates an den Tag legen. Quasi jede Woche passiert in Fortnite etwas Neues und es gibt immer wieder neue Dinge zu entdecken.

Destiny 2

Release: 28.08.2017 | Plattform: PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, Stadia | Genre: Loot Shooter | Entwickler: Bungie | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Destiny 2

Was ist Destiny 2? Destiny 2 ist ein Ego-Shooter von Bungie (Halo-Reihe) bei dem Looten, RPG-Elemente und Action aufeinandertreffen. Ihr übernehmt die Kontrolle über einen Hüter, der allerlei Waffen nutzen kann, aber auch Zugriff auf Space-Magie hat und das Universum vor Robotern, fiesen Göttern und der Dunkelheit selbst retten muss.

Destiny 2 ist als Grundspiel mit den ersten Add-ons kostenlos erhältlich. Nur wer das tiefer ins Endgame einsteigen will, muss die Erweiterungen kaufen. Dennoch bietet Destiny 2 als Free-To-Play-Titel viele Stunden Spielspaß.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Bei Destiny 2 könnt ihr euch im PvE vergnügen, mehrere Kampagnen, Dungeons und Raids meistern oder die offene Welt unsicher machen und uralte Geheimnisse lüften. Wer lieber PvP bevorzugt, stürzt sich in den Schmelztiegel und schwitzt in den Trials, in kompetitiven Playlisten oder tritt in schnellen Matches gegen andere menschliche Gegner an. Wer sich nicht entscheiden kann, wählt Gambit – eine Mischung, quasi ein PvEvP-Modus.

Ihr habt dabei die Wahl und entscheidet, ob ihr lieber solo oder im Team unterwegs seid. Die meisten Aktivitäten bieten zudem eine integrierte Mitspieler-Suche.

Das Herzstück von Destiny 2 ist das Sammeln von verschiedenen Waffen und Rüstungen, die sich alle einzigartig spielen und durch Perks oder Mods noch individualisieren lassen. Mit dabei sind unter anderem Alien-Blaster, Maschinengewehre, Schwerter und Bögen, aber auch Revolver wie im Wilden Westen.

Allerdings ist es oft ein Drahtseilakt, die Bedürfnisse der PvP- und PvE-Spieler auszubalancieren und beide Lager glücklich zu machen.

Pro
Contra

Wer sollte es spielen? Destiny 2 bietet eine Menge Content für jeden Hüter da draußen. Egal ob ihr solo Story-Missionen absolviert, im 6er Team haushohe Raid-Bosse vermöbelt oder im Squad taktisch um jeden Vorteil im PvP kämpft: Die Mischung aus butterweichem Gunplay und abgedrehten Super-Fähigkeiten macht Laune. 

Ihr solltet aber auch eine kleine Grind-Begeisterung mitbringen und nach den großen, jährlichen Add-ons Spaß daran haben, in den Seasons eurer Futter häppchenweise serviert zu bekommen. Der Fokus von neuem Content liegt deutlich auf PvE. Bungie betonte zudem, dass sie mit Destiny 2 verstärkt in die Richtung Action-MMO gehen und stärker auf RPG-Elemente setzen wollen.

Call of Duty: Warzone

Release: 10.03.2020 | Plattform: PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S | Genre: Battle-Royale | Entwickler: Raven Software | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Warzone

Was ist Warzone? Die Call of Duty: Warzone bringt das ausgereifte CoD-Gunplay in ein großes Battle Royale, das Millionen Spieler anzieht.

Im Gegensatz zu anderen Genre-Vertretern bietet die Warzone die Möglichkeit, eigene Ausrüstung im BR zu verwenden und ihr könnt relativ leicht nach dem Tod wieder ins Spiel kommen. Dafür sorgt der Gulag, eine Respawn-Mechanik, in der ihr einmal pro Match in einem 1vs1-Duell um euer Leben kämpft. Aber auch ohne das Duell könnt ihr von euren Team-Kameraden ziemlich einfach wieder ins Match geholt werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die Warzone bringt regelmäßig neue Seasons an den Start und ist mit den aktuellen “Call of Duty”-Spielen verknüpft. So wechselte der Fokus mit dem Start der ersten Season von CoD: Vanguard auf das neue CoD und brachte sogar eine frische Map ins Spiel.

Pro
  • Entwickelt sich mit den CoD-Premium-Titeln weiter
  • Lässt euch eigene Ausrüstung im Battle Royale verwenden
  • Riesige Auswahl an Waffen und Aufsätzen
Contra
  • Einige Probleme mit Cheatern & Hackern
  • Braucht über 100 GB Speicher
  • Bei Einführung neuer Waffen oft Balancing-Probleme

Wer sollte es spielen? Wenn ihr mit Call of Duty oder schnellen Ego-Shootern etwas anfangen könnt, solltet ihr die Warzone mal ausprobieren. Hier treffen das hervorragende CoD-Gunplay auf innovative „Battle Royale“-Mechaniken und bescheren euch eine BR-Erfahrung, die sich mit verrückten Modi auch immer wieder neu erfindet.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ImInHornyJail

Hab vor ca. 1 Woche wieder mit Warframe angefangen. Es macht einfach Bock. Man hat viel zutun, es gibt ein riesiges Universum und das alles kostenlos. Wie können die sich nur über Wasser halten? Rhetorische Frage.

Auf jeden Fall können sich einige (geldgeile) Firmen eine Scheibe abschneiden.

Nico

in dem sie quasi waffen, skins, effekte, cosmetics etc verkaufen?

ImInHornyJail

Wie gesagt war ne rhetorische Frage aber ja. Dennoch kann man sich (fast) alles erspielen ohne nur ein Cent zu investieren. Dauert dann halt nur länger

Furi

Ich spiele es jetzt seit ca. 3 Wochen und bin mittlerweile ziemlich geflasht. Macht echt Laune, die Community ist absolut top, aber leider ist der Einstieg brockenhart.

DE verdient durch Prime Access und Platinum wahrscheinlich genug^^

ImInHornyJail

Ja der Einstieg ist brutal und schreckt viele ab.
Platinum kannst du dir aber auch so besorgen ohne geld zu investieren. Du verkaufst einfach das Zeug aus den Relikten

Furi

Könnte man ja… Mir ist das aber zu blöd. So ein Teil bringt vielleicht 5-10 Platinum und dafür dann im Markt einstellen und immer wieder zum Handeln, meh.
Wenn ich was haben will, kauf ich’s mir halt einfach.
Außerdem brauchst als neuer Spieler eh erstmal alles selbst.

ImInHornyJail

Wenn du das so siehst…ok.
Es gibt auch viele andere Sachen, die auch 20+ Platinum wert sind und da du irgendwann sowieso Relikte farmst bekommst du so oder so vieles doppelt.
Ist halt nur ein Rat von jemanden, der schon bisschen Erfahrung in warframe hat und auch auf den Geldbeutel achtet.

Furi

Versteh schon 😉
Denk mal, wenn man mal einen Großteil der Ausrüstung, Mods und Rivens hat, dann fällt das auch leichter…

Higi

Da fehlt das neue Battle Royal Super People? Soll F2P werden, steckt zwar aktuell noch in der Closed Beta aber man bekommt sofort Zugriff über Steam. Hat auch schon ne ordentliche Playerbase aufgebaut, siehe Steamcharts knapp 26k und in der Primetime ca 40k. Das sind weitaus mehr als Ring of Elysium zum Beispiel hat.

Marko Jevtic

Vielen Dank für den Hinweis! Das Spiel hatte ich auf dem Schirm, wusste aber nicht, dass man (noch) so schnell und einfach in die Closed Beta kommt. Ich schau mir das jetzt genauer an.

Higi

Sehr gerne, mir macht es richtig viel Spaß! Ja es erinnert einen vom Setting her gleich an Pubg, aber mir ist sowas einfach egal. Jeder kopiert von jedem. Vielleicht kannst du in naher Zukúnft mal einen Artikel bringen, wie es dir gefällt, mit Stärken und Schwächen des Spiels usw.

Mc Fly

Hmm ?
Warum sind kostenlose Updates kein Pluspunkt???
Achja, wäre beim Pseudo F2P ja dann negativ…obwohl:

-“teilweise Balancing-Probleme bei Skills und Waffen”
D2 ? liest man ja ständig hier ?

-“Viel Grind”
D2 ? selbiges

-“Schwieriges Balancing führt oft zu OP-Spielweisen”
D2 ? auch regelmäßig hier vertreten

-“bei Einführung neuer Waffen oft Balancing-Probleme”
D2 ? klar doch

-“High-End-Waffen können mit Echtgeld gekauft werden”
D2 ? Exo’s (was “theoretisch” ja High End im Spiel sein soll) an Kauf von Erweiterungen, Vorbestellungen ect. gebunden

-“manche Waffen übermächtig
D2 ? ??? also wer das verleugnet

Na da hab ich heut wieder meine Spaß gehabt ???
Danke mein mmo ?

Antester

Eigentlich spiele ich genau darum Warframe. Weil man sich da wirklich mächtig fühlen kann, wenn man weiß wie man modet und das Spiel und die Frames kennt.
Um eben nicht in der Anfangsmap mit Pl 1500Plus von einem 0815 Gegner umgepustet zu werden.

Ich muss in Warframe nicht mit jedem DLC in das Content-Streckungs-Hamsterrad steigen um erst mal zu Leveln und DANN den neuen Content spielen zu können.

Und es macht eben Spaß mit einem Frame mit gerade mal 340 Leben gegen Gegner von 100 bis 1000 oder gar Level 9999 zu bestehen.

OP? Wenn man weiß was man tut – na und?

Ich sage nur Solo Raids mit verbundenen Augen auf der Tanzmatte getrommelt.

Wenn man Waffen in Destiny für Echtgeld kaufen und frei Konfigurieren könnte, wäre dort 1h nach dem neuen DLC (welches nicht kostenlos ist) nix mehr zu tun und man müsste erst mal wieder Geld ausgeben um überhaupt mehr spielen zu können. Soviel zu F2P.

Und bitte, welcher „Nicht Anfänger“ kauft bitte Frames und Waffen?
Harrow Prime war in 2h erfarmt, in 3 Tagen gebaut und in knapp 1,5h durchgeformert, ohne extra Kohle. Weil auch das Platin für Booster erfarmbar ist und, weil es auch Einlogbelohnungen gibt z. B. Erfahrungsbooster.

Liebe Redaktion, vielleicht solltet ihr mal wieder öfters einen Fuß in Warframe setzen, es kommt viel zu oft vor, dass hier mit alten Argumenten hantiert wird oder News stark nach DPA riechen und völlig lieblos wirken, nix für Ungut.

Mc Fly

Mensch danke, mein ein Jahr alter Beitrag ist ja immer noch aktuell 🙈 (und könnte noch um Punkte erweitert werden 🤭)

Geister Klaus

CS:GO fehlt cheater problem, grade für neue spieler in Non Prime gibts so gut wie kein Match ohne Spinbot kids. Im Prime genauso, nur mein alter account den ich seit css hab schützt mich dank trust factor vor cheater 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Geister Klaus
Biestbars

Zu Fortnite: ja, Waffenbalance einfach zu schlecht. Zu bunte Grafik: man kann einfach andere Einstellungen vornehmen.
Zu Warzone:10-15 Schüsse bis man einen Gegner eleminiert hat, ist einfach lächerlich.

Yuuto

Bei CS:GO ist keine Waffe “Übermächtig”, das Spiel hat eher ein Cheater Problem, besonders Nonprime Matches.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Yuuto
bungo_kretin

Wie ich das lustig finde:
Call of Duty: WarzoneCONTRA: Einige Probleme mit Cheatern & Hackern

Ja das hat ja Destiny nicht im geringsten??????? könnt es rihig auch bei Destiny schreiben.

Antester

Dann muss man aber auch anfügen, das in Destiny 2 nur der Laufstall F2P ist, will man darüber hinaus mehr erleben, ist Geld fällig.

exelworks

Ach Paladins…

Anfangs war ich ja ziemlich skeptisch da es mir zu bunt und zu einseitig vorgekommen ist.

Jetzt seit aber gut 1 1/2 Jahren muss ich sagen, es ist wirklich gut. Gerade die ranked Matches sind immer wieder spannend. Man muss wirklich gut überlegen wie man sein Team aufstellt und mögliche Taktiken des Gegeners aushebelt und ggf. auch instiktiv im Spiel direkt reagieren.

Auch die Champions sind gut gemacht. Es gibt einsteigerfreundliche die eine klare Richtung vorgeben und eine unkomplizierte Spielweise haben…aber es gibt auch komplexere Helden die, wenn man sie richtig spielt, natürlich entsprechend stark sein können.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von exelworks
KingK

Nach Ausflügen zu Warframe, Paladins und Warzone, bin ich am Ende doch immer wieder bei Destiny gelandet ?

Nyhmus

Ich finde es schade, dass man Planetside 2 nicht ebenfalls noch gelistet hat, da dies noch eher ein Shooter ist wie Paladins.

Schuhmann

Das ist sicher richtig, also Planetside 2 käm dann vielleicht auf 11 – könnte man sicher reinnehmen und dafür was anderes rauslassen.

Thyril

„Allerdings sind meien HElden und wAffen zeitweise zu stark oder schwach, bis die Entwickler genug Daten haben, umeinen gescheiten NErf oder Buff zu bringen.“

Bitte den Absatz korrigieren.

Kaszub

Rogue company? Ist zwar open-beta, spielt sich aber besser als manche “fertigen” spiele…

Mr.Reen

Stimmt, Rogue Comany macht auf jeden Fall Spaß

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Mr.Reen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x