Fortnite hat eine neue Waffen-Balance: Eine Waffe ist der große Verlierer

Relativ überraschend hat Epic mit dem letzten Patch am Mittwoch nicht nur die Verkaufsautomaten in Fortnite: Battle Royale eingeführt, sondern auch an der Waffenbalance gedreht. Wie wirken sich diese Änderungen auf die Waffen aus? Und warum leiden insbesondere die Salvensturmgewehre darunter?

Eigentlich warteten alle Spieler auf eine Fortsetzung der Schieß-Tests – ein Test-Modus, in dem geplante Waffenänderungen getestet werden können. Nun hat Epic am Mittwoch bereits produktive Änderungen vorgenommen, die durchaus weitreichende Konsequenzen haben.

Konkret wird die anfängliche Präzision bei diversen Waffen erhöht. Wer sich nicht bewegt und im Idealfall duckt, erhält auf den ersten abgegebenen Schuss eine hundertprozentige Trefferwahrscheinlichkeit, wenn das Ziel anvisiert wurde.

Fortnite-Screnshots-03

Aber was bedeutet das konkret für die einzelnen Waffen? Ist der Effekt deutlich spürbar? Profitieren wirklich alle Waffen von diesen Änderungen?

So funktioniert das Schussverhalten in Fortnite: Battle Royale

In der Regel sollen aus einer Waffe abgefeuerte Schüsse dort landen, wo Ihr hinzielt. Einen Strich durch die Rechnung macht euch in Fortnite die sogenannte Bloom-Mechanik. Sie verleiht jedem Kampf einen gewissen Zufallsfaktor, da nicht garantiert ist, dass Ihr euer Ziel auch wirklich trefft.

Speziell in hektischen Kämpfen kann es auch auf kurzer Reichweite passieren, dass Ihr mit eurem Sturmgewehr oder einer Maschinenpistole am Gegner vorbei schießt, obwohl Ihr doch offensichtlich auf euren Gegner gezielt habt.

Epic hat dieses System implementiert, damit die Kämpfe nicht zu schnell beendet werden. Wer aus dem Hinterhalt beschossen wird, soll eine Chance haben zu reagieren. Kämpfe werden auf diese Weise künstlich verlängert.

fortnite-waffen-titel

Die anfängliche Präzision drückt aus, wie wahrscheinlich ein Treffer ist, wenn Ihr komplett still steht und ruhig zielt. Mit dem letzten Patch wurde diese Wahrscheinlichkeit auf 100% erhöht. Betroffen von dieser Änderung sind die folgenden Waffen:

  • Schallgedämpfte Maschinenpistole
  • Taktische Maschinenpistole
  • Pistole
  • Schallgedämpfte Pistole
  • Revolver
  • Handkanone
  • Sturmgewehr
  • Salvensturmgewehr

Der erste Schuss aus einer der angegebenen Waffen wird immer genau dort einschlagen, wo Ihr hinzielt, solltet Ihr euch nicht bewegen. Eine gravierende Änderung, vor allem für Waffen, die mit einem Schuss großen Schaden anrichten können.

Handkanonen und Revolver sind die großen Gewinner der Balance-Änderungen in Fortnite: Battle Royale

Handkanonen und Revolver richten bei einem kritischen Treffer großen Schaden an. Gegner mit vollem Schild werden allerdings mit beiden Waffengattungen nicht nach einem Schuss Geschichte sein. Ein erneuter Schuss profitiert allerdings nicht mehr von der anfänglichen Präzision, wenn Ihr zu schnell wieder abdrückt.

Der zweite Schuss kann also danebengehen – Zeit für euren Kontrahenten, eine Deckung zu bauen und im Zweifel Minischildtränke einzuwerfen. Auch wenn die langsam feuernden Kanonen von der Änderung am meisten profitieren, stellen sie doch nach wie vor im Endgame kein Allheilmittel dar.

Fortnite-Handkanone

Zu Beginn einer Runde könnt Ihr mit diesen Kanonen allerdings aufräumen – Gegner verfügen in der Frühphase des Spiels selten über einen vollen Schild.

Im Endgame stellen Waffen mit dem Potential, Gegner mit einem Schuss zu erledigen, nach wie vor die beste Option dar (Scharfschützengewehre). Damit die anfängliche Präzision nicht dabei hilft, auch weit entfernte Ziele gefahrlos auszuschalten, hat Epic zwei weitere Änderungen vorgenommen:

  • Der kritische Schadensmultiplikator wurde auf 2 gesenkt (war 2,5)
  • Waffen richten auf größere Distanzen weniger Schaden an

Anfängliche Präzision auf Kosten des möglichen Schadens

Damit Ihr mit der garantierten Trefferwahrscheinlichkeit keinen übermäßigen Vorteil erhaltet, werden alle davon betroffenen Waffen mit einer Schadensreduktion auf Reichweite bedacht. Je nach Entfernung zum Ziel richtet Ihr nun also weniger Schaden an.

Während die Schadensreduktion bei Maschinenpistolen schon nach 24 Metern einsetzt, könnt Ihr mit den Sturmgewehren immerhin auf 50 Meter entfernte Ziele feuern, bevor Ihr auch hier Einbußen hinnehmen müsst.

fortnite-gameplay-minigun

Bis zu 35% Schadensverlust müsst Ihr auf große Distanzen hinnehmen, bei den Revolvern und Handkanonen büßt Ihr sogar bis zu 60% des Schadens ein. Der Grund für den Schadensabfall auf Reichweite liegt in der Balance.

Waffen wie Revolver sollen in der für sie vorgesehenen Reichweite glänzen – und nicht den Fernkampf dominieren.

Ist nun alles super in Fortnite? Nicht ganz – eine Waffe wurde mit diesen Änderungen nun endgültig zu Grabe getragen – das Salvensturmgewehr!

Warum das Salvensturmgewehr nicht von der Anfangspräzision profitiert

Auch beim Salvensturmgewehr ist die verbesserte Anfangspräzision spürbar. Allerdings immer nur für die erste Kugel einer Salve – nicht für alle drei.

Wer also direkt auf den Kopf zielt, landet den ersten Treffer kritisch, der vertikale Verzug sorgt dann jedoch dafür, dass die beiden anderen Kugeln den Gegner verfehlen können. Da die Feuerrate der Salvensturmgewehre geringer ist als die der Standard-Sturmgewehre, haben diese somit einen Nachteil.

fortnite-assault-rifle

Der vermeintliche Bonus der Anfangspräzision entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Unzulänglichkeit in der Spielmechanik. Erschwerend hinzu kommt die Verringerung des Schadensmultiplikators für kritische Treffer, welcher die Waffe weiter abschwächt.

Wie Epic damit zukünftig umgehen wird, ist nicht bekannt – es existieren zumindest laut Dataminern schon Vorlagen einer legendären Variante eines Salvengewehrs. Die Unzulänglichkeiten der Standard-Variante könnten mit dieser Version ausgeglichen werden.

Was haltet Ihr von den Anpassungen der Waffenbalance?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (24)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.