EVE Online: Spieler sperrt tausende Chinesen aus, entschuldigt sich dafür

In EVE Online wollen chinesische Spieler gerne auf dem Haupt-Server in ihrer Heimatsprache spielen. Ein einheimischer Pilot schaltete jetzt Entwickler CCP ein, um das zu unterbinden, und entschuldigte sich danach dafür.

Eine große Wahrheit über EVE Online entpuppt sich bei näherem Hinsehen als nicht ganz richtig. Die meisten denken, es gibt nur einen globalen Server für EVE Online, Tranquility. Der steht in London. Alle irren EVE-Stories, über die wir auf Mein MMO die letzten Jahre berichtet haben, ereigneten sich dort.

EVE Online Citadel 2

Chinesischer Server Serenity bei Chinesen wohl nicht so beliebt

Aber neben Tranquility gibt es noch einen zweiten Server. Der heißt Serenity und steht in China. Dort wird er von dem lokalen Anbieter Tiancity betrieben. Weil es diesen Server gibt, kann CCP auf dem Hauptserver zwar viele Sprachen als Lokalisierung anbieten, aber nicht Chinesisch.

Denn die Chinesen sollen auf Serenity spielen. Doch das möchten einige nicht. Viele Chinesen zieht es auf Tranquility, wo doch so viel mehr los ist als im heimischen China. Sie wollen aber auch im Evil in ihrer Heimatsprache EVE spielen.

Chinesisch über Hack auf Hauptserver freigeschaltet

Wie die US-Seite Kotaku berichtet, haben einige Spieler Python-Code in eine modifizierte Version des Launchers geschleust und konnten so die chinesische Lokalisierung freischalten, die wohl eigentlich da ist, aber eben deaktiviert.

Der Zuzug von Chinesen auf den globalen Server wurde angeheizt, weil Gerüchte im Umlauf waren, dass der chinesische Server schließt. Das leugnet aber der dortige Anbieter Tiancity.

EVE Online

EVE-Spieler schaltet Entwickler ein, tut ihm nachher leid

Die eingewanderten Chinesen formten sich auf dem Londoner-Server zu einer Allianz und begannen, Gebiet für sich zu beanspruchen. Da schaltete einer der Spieler Entwickler CCP ein und wies die auf das Problem hin. Die Vorgänge kann man hier im Forum von EVE Online nachlesen.

Teil des Problems ist wohl auch, dass Leute, die den Code von EVE Online manipulieren können, um Chinesisch zu spielen, sich auch andere Vorteile verschaffen könnten, wie „Autopilot to 0.“

Bei CCP hat man reagiert und die Sicherheitslücke geschlossen, die es Spielern erlaubte, EVE Online auf Chinesisch zu spielen. Das sei nie vorgesehen gewesen.

Kotaku berichtet, dass nach der Änderung die chinesische Exil-Allianz etwa 30% ihrer Mitglieder verloren habe.

Der Spieler, der es gemeldet hat, entschuldigt sich bei tausenden von Chinesen, die jetzt Sprachprobleme hätten und auch bei seiner eigenen Allianz, die nun Scharen von potentiellen Mitgliedern verliere.

Die Spieler reagieren mit gemischten Gefühlen. Einige bescheinigten dem Spieler, der es gemeldet hat, „Gute Arbeit!“, andere raunten: „Hättest du doch nur den Mund gehalten.“ Denn mehr Piloten machen für viele EVE Online interessanter – ganz egal, woher sie kommen.


Mehr aus EVE:

Schurken von EVE Online machen Akkordeon-Spieler auf Twitch glücklich

Autor(in)
Quelle(n): kotaku
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.