Final Fantasy XIV: 6 Dinge, die ihr vor dem Release von Endwalker machen solltet

Das neue Addon Endwalker von Final Fantasy XIV startet in 2 Wochen seinen Early Access. Hier sind einige nützliche Dinge, die ihr machen könnt, um euch auf die Erweiterung vorzubereiten.

Das ist Endwalker: Das vierte Addon von FFXIV, Endwalker, erscheint am 7. Dezember, wobei Vorbesteller bereits ab dem 3. Dezember spielen können. Es schließt die 11 Jahre lange Geschichte um die Götter Hydaelyn und Zodiark ab und soll der Höhepunkt des MMORPGs werden.

Der Direktor Naoki Yoshida versprach den Fans etwa 30 % mehr Story-Content als im Addon Shadowbringers und dass in Endwalker ihre offenen Fragen beantwortet werden. Zudem wird es wie immer neue Dungeons geben, einen neuen 8-Mann-Raid, zwei neue Jobs und weitere Features.

Da das Addon schon quasi vor der Tür steht, gibt es einige Dinge, die ihr bis zum Release oder Early Access machen könnt, um gut vorbereitet in Endwalker zu sehen. Hier sind 6 davon.

1. Nebenquests aufholen

Dieser Punkt wird vor allem neuere Spieler betreffen, die erst im Sommer oder vor einigen Monaten mit FFXIV angefangen haben. Mit Endwalker wird der aktuelle Handlungsbogen des Spiels abgeschlossen und viele Story-Fans freuen sich schon auf das große Finale.

Um das Finale aber besser verstehen zu können, könnt ihr bis zum Early Access noch einige Nebenquests erledigen, falls ihr sie noch nicht angegangen seid.

Natsuko Ishikawa, eine der Autoren des Hauptszenarios von FFXIV, hat aus ihrer Sicht empfohlen, die Quest-Reihen um die “Verschlungenen Schatten von Bahamut” und den Raid von Omega zu machen.

  • Bahamut (auch Coils genannt) ist ein Level 50 Raid, den man auf Level 80 recht problemlos alleine oder in einer kleinen Gruppe erledigen kann. Die erste Quest dafür bekommt ihr von Urianger im Sonnenwind X: 6 / Y: 4.9 (via Lodestone).
  • Omega ist ein Level 70 Raid, den ihr entweder ohne Level-Synch mit Freunden oder über Inhaltssuche machen könnt. Die erste Quest dafür bekommt ihr in Rhalgrs Wacht von Wedge X: 12.6 / Y: 12.4 (via Lodestone).

In der Vergangenheit kam es vor, dass der Abschluss bestimmter Quest-Reihen wie zum Beispiel des Kristallturm-Raids, die Dialogoptionen in neuen Addons beeinflusst hat. Es ist möglich, dass das auch in Endwalker der Fall sein wird.

Ich persönlich würde der Liste noch die “Kriegstriade” (Ishgard Strebewerk von Torsefers X: 11.7 / Y: 11.6) und die “Schlacht um Werlyt”-Questreihen (Das Fenn X: 36.4 / Y: 31.8 vom Mhigischen Offizier) hinzufügen.

Einerseits, weil sie echt gut sind und andererseits, weil sie direkt etwas mit den Ascians und Garlemald zu tun haben. Durch sie erfahrt ihr zusätzliche Details über die Splitterwelten und die aktuelle Situation im garleischen Kaiserreich.

Beide Quest-Reihen können angenehm über die Inhaltssuche oder in Gruppe mit Freunden erledigt werden. Ihre Story-Kämpfe sind nicht schwer.

2. Inventar aufräumen

Da mit jedem Addon jede Menge neuer Items ins Spiel kommen, ist es eine gute Idee, vor Endwalker sein Inventar auszumisten. Ich bin selbst ein Hoardler und weiß, dass es schwer ist: “Vielleicht brauche ich dieses Stoffstück ja irgendwann mal? Und diese Münzen könnte ich bestimmt noch gegen Rüstung umtauschen.”

Aber stellt euch vor, wie viele neue coole Ausrüstung und schicke Klamotten für eure Projektionen mit Endwalker hinzukommen werden. Ihr wollt doch genug Platz dafür haben, um beim wahren Endgame mitmachen zu können. In dem Zusammenhang könnt ihr auch eure Projektionsplatten aufräumen. Wenn manche davon wenig oder gar nicht mehr genutzt werden, könnt ihr Platz für die schicken Endwalker-Outfits machen.

Abgesehen davon: Kleinvieh macht auch Mist. Mit dem Verkauf der Items an NPCs oder auf dem Marktbrett kann man auch kurz vor Endwalker etwas Geld machen. Ihr werdet dadurch nicht über Nacht reich, außer bei euch im Inventar verstauben wirklich seltene Items.

Wenn ihr also genauso ein Hoarder seid wie ich, dann tut euch selbst einen Gefallen und macht in eurem Inventar einen um 6 Monate verspäteten Frühlingsputz. Ansonsten kann es passieren, dass ihr euch später deswegen ärgert.

3. Rüstungen für neue Jobs besorgen

Wo wir schon bei Ausrüstung sind. Mit Endwalker werden zwei neue Jobs ins Spiel kommen: Schnitter (Reaper) und Weiser (Sage). Sie werden beide auf Level 70 anfangen und wenn ihr einen der beiden Jobs direkt zum Early Access von Endwalker spielen wollt, könnt ihr euch entsprechend darauf vorbereiten.

  • Für den Nahkampf-DD Schnitter könnt ihr ein volles Set der Modifizierten Scaeva-Rüstung des Verstümmelns und die dazugehörigen Accessoires holen.
  • Für den Heiler Weiser gibt es das Modifizierte Scaeva-Set der Heilung und die entsprechenden Accessoires.

Erfahrungsgemäß sollten euch beide Sets bis ins etwa Level 73-74 gute Dienste erweisen.

Bis jetzt waren die modifizierten und Raid-Rüstungen immer einige Item-Level höher als die Rüstung, die man in den ersten Dungeons der neuen Addons erhalten hat. Mit den Scaeva-Sets seid ihr also gut abgedeckt.

Zusätzlich sind diese Items einfach zu bekommen. Ihr könnt sie in Rhalgrs Wacht beim NPC Enna (X: 13.8 / Y: 11-6) gegen die Allagischen Steine der Poesie eintauschen. Die Steine gibt es zuhauf in älteren Dungeons und bei Daily-Inhalten.

Und als Bonus könnt ihr nebenbei ganz angenehm die besonderen Steine für das Event “Mog Mog Kollektion” (via Lodestone), bei dem es coole Belohnungen gibt, verbinden.

Wenn ihr euch noch nicht sicher seid, ob die beiden neuen Jobs etwas für euch sind, könnt ihr euch unsere Anspielberichte dazu durchlesen:

4. Aufleveln, um keine EXP zu verlieren

Apropos Klassen: Mit Endwalker kommt die angekündigte Reduzierung der Zahlen beim Schaden, Lebenspunkten, EXP und weiteren Werten im Spiel.

Es soll verhindern, dass es zu einer starken Inflation kommt und die Zahlen in den Milliardenbereich aufsteigen, weil es auch für die Server zu einer größeren Last werden kann. Stellt euch also darauf ein, dass eure HP und andere Werte in Endwalker geringer ausfallen werden als aktuell in Shadowbringers.

Direktor Naoki Yoshida warnte im vergangenen Entwickler-Stream allerdings, dass Jobs und Klassen, die sich aktuell zwischen zwei Leveln befinden, ihre gesammelte EXP ab 6.0 verlieren werden.

Das heißt, wenn eurem Weißmagier oder Gerber zum Beispiel noch etwa 30 % EXP fehlen, um von Level 78 auf Level 79 aufzusteigen, dann solltet ihr diese EXP noch holen. Sonst verliert ihr die bereits gesammelten 70 %, weil der EXP-Stand in Endwalker zurückgesetzt wird.

Wenn euch die EXP nicht so wichtig ist oder ihr so masochistisch seid wie ich mit allen Klassen auf Level 80, dann betrachtet dieses Schreiben als nichtig.

Alles, was ihr zu Final Fantasy XIV: Endwalker wissen müsst – in 3 Minuten

5. Ausloggen vor dem Patch-Day

Wartungsarbeiten vor dem Release eines neuen Addons sind bei MMORPGs der Standard. Immerhin müssen die Entwickler den ganzen neuen Content in Ruhe online stellen und die Server für den Launch vorbereiten. Bei FFXIV dauert die Pre-Addon-Wartung normalerweise 24 Stunden.

Da der Early Access von Endwalker am 3. Dezember ist, könnt ihr damit rechnen, dass am 2. Dezember im Laufe des Tages die Server offline gehen werden. Diejenigen von euch, die sich am nächsten Tag direkt ins Geschehen stürzen wollen, können sich am Vortag vor dem Ausloggen optimal positionieren.

  • Wenn ihr direkt mit der Hauptstory loslegen wollt, könnt ihr euch in Mor Dhona in Sonnenstein positionieren. Dort wird voraussichtlich die erste Story-Quest von Endwalker starten.
  • Wenn ihr aber einen der beiden neuen Jobs freischalten und spielen wollt, müsst ihr in Limsa Lominsa für den Weisen und in Ul’Dah für den Schnitter ausloggen. Genauere Infos zu der Freischaltung der Jobs werden erst in den Patch-Notes zu Endwalker verraten. Wir werden dazu eigene Artikel machen.

Dank des Weltenreise-Systems könnt ihr außerdem versuchen, vor der Wartung auf einen anderen Server zu gehen und dort das Addon zu spielen.

Das wurde vom Direktor Yoshida zum Beispiel zum Launch von Shadowbringers empfohlen, um die Last auf den Servern gleichmäßiger zu verteilen und die Wartezeiten beim Einloggen zu verringern und ist gerade bei gut besuchten Servern wie Shiva oder Ragnarok eine verlockende Option.

Bedenkt dabei allerdings zwei Dinge:

  • Aktuell gibt es in der europäischen Region keine Server, die als “unterbesetzt” oder “klein” gelten. Der Status ist laut Lodestone bei allen auf “Standard”. Das heißt, die Auslastung sollte bereits etwa ausgeglichen sein.
  • Zusätzlich könnt ihr auf einem fremden Server eure Gehilfen nicht nutzen und habt daher keinen Zugriff auf das erweiterte Inventar. Bei einer Rückreise auf euren Heim-Server würdet ihr wieder in einer Schlange sitzen und dabei zum Beispiel keine Instanzen machen können.

Überlegt euch also, ob ihr vor der Addon-Serverwartung auf einem anderen Server ausloggen wollt oder nicht.

6. Bereitet euch auf das Warten vor

Der Start neuer Addons ist in großen MMORPGs oft mir Server-Problemen und Warteschlangen verbunden. Das ist ebenfalls, worauf man sich vorbereiten kann und sollte.

Gerade im Fall von Endwalker kann man damit rechnen, dass die Warteschlangen in die Tausende gehen werden. Das war bereits bei Shadowbringers der Fall, auch wenn der Launch davon sehr glatt verlief.

FFXIV hat in den vergangenen Monaten allerdings einen starken Schub neuer und aktiver Spieler dazubekommen.

  • Das kam einerseits davon, dass viele WoW-Streamer mit dem MMORPG angefangen haben und bei ihren Zuschauern das Interesse an FFXIV entfachten.
  • Andererseits kehrten viele inaktive Spieler aus ihrer Pause ins Spiel zurück, um vor Endwalker die Story aufzuholen und sich auf das Addon vorzubereiten.

Der Direktor Yoshida und sein Team sind sich der Situation bewusst und haben bereits angekündigt, dass sie alles dafür tun, damit der Launch von Endwalker möglichst problemlos verläuft. Aufgrund der aktuellen Situation um Corona konnten sie allerdings nicht rechtzeitig neue Server aufbauen, um den Ansturm optimal abzufangen.

Ich würde euch dennoch empfehlen, euch vor dem 3. Dezember nach einer Beschäftigung umzuschauen, der ihr nachgehen könnt, während ihr in der Warteschlange sitzt.

Es kann eine kurze Netflix-Serie oder ein Anime sein, die man nebenbei schauen kann, ein Buch zum Lesen oder ein anderes Spiel (zum Beispiel FFIV Pixel Remaster). Es ist besser vorbereitet als super-frustriert zu sein, weil man lange Zeit in der Warteschlange steckt.

Und wie bereitet ihr euch auf Endwalker vor? Seid ihr schon richtig ready oder gibt es noch letzte Vorbereitungen, die ihr treffen wollt? Schreibt es uns in die Kommentare.

Final Fantasy XIV ist übrigens so gut, dass es von chinesischen Mobile-Games kopiert wird:

Chinesisches Mobile-Game kopiert dreist Final Fantasy XIV: “Das ist echt schamlos”

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Volkan

Den Bahamut Raid kann man sich zumindest abschminken wenn man nicht in einer Gilde ist. Man findet keine Random Spieler dafür.

Snoopy

Das Inventar versuche ich öfters aufzuräumen, klappt leider nicht sehr 😋 ich will nix wegwerfen.
Habe noch schnell alle Klassen auf Max gelevelt um das Mount zu bekommen.

Volkan

Man bekommt ein Mount wenn man alle klassen auf max gelevelt hat? O. o

Snoopy
Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Snoopy
Snoopy

Jop
Errungenschaft Tausendsassa IV ( Meister des Krieges IV“ und „Meister der Magie IV )
Bekommt man, wenn man die Klassen auf Stufe 80 hat.
Dann bekommt man das Amaro-Signalhorn

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Snoopy
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x