Warum ESO gerade als frischer Vater für mich das ideale MMORPG ist

Unser Autor Jürgen ist seit kurzem frischgebackener Vater. Da bleibt wenig Zeit fürs Zocken, aber The Elder Scrolls Online klappt trotzdem noch ganz gut. Erfahrt hier, warum das MMORPG gerade für frische Eltern gut klappt.

Seit knapp einem Monat bin ich stolzer Vater eines kleinen Sohns. Und so glücklich mich der Kleine auch macht, so ungünstig wirkt sich das neue Familienmitglied auf meine Hobbys aus.

Darum sind Kinder der Tod der Hobbys: Lange Rollenspiel-Sessions sind nicht mehr drin, einen trinken gehen ist auch erstmal gestorben und auch Gaming kommt hart zu kurz.

Apex Legends Gibraltar rettet Kind
Auch mein geliebtes Apex Legends spiel ich grad kaum noch!

Zwischen Windeln wechseln, Baby in den Schlaf wiegen, dem Fläschchen geben, damit meine Frau endlich ein paar Stunden schlafen kann, gilt es noch die ganze Baby-Orga zu übernehmen und meinem Job hier bei MeinMMO muss ich freilich auch noch nachgehen.

Wenn ich dann doch mal Zeit für mich finde, will diese gut ausgefüllt sein. Und da kommt ESO ins Spiel!

Drei Gründe, warum gerade ESO derzeit optimal für Leute mit wenig Zeit ist

Die folgenden Features von ESO sind vor allem für junge Eltern wie mich oder Leute mit generell wenig Freizeit optimal. Gerade MMORPGs sind eigentlich echte Zeitfresser und eigentlich völlig ungeeignet für Leute, bei denen ausgerechnet Zeit rar ist. Bei ESO ist das aber etwas anders.

ESO bietet mir gute Belohnungen für kurze Zeit

So läuft das Leveln in ESO: In ESO levelt ihr quasi immer. Wenn ihr das Höchstlevel erreicht habt, gilt es Champion-Ränge aufzusteigen und so mehr nützliche Fähigkeiten zu lernen und bessere Ausrüstung zu tragen. XP sind also immer etwas wert.

eso_jubiläum1

Daher kommt es in ESO sehr gut, dass man zig Möglichkeiten hat, den XP-Ertrag aus Aktivitäten zu steigern. Wer das Spiel nur halbwegs aktiv spielt, bekommt ständig Belohnungen fürs Einloggen.

So macht das Leveln mehr Spaß: Darunter sind oft Booster-Schriftrollen, mit denen ihr für eine Stunde mindestens 50 % mehr XP bekommt.

Damit levelt man schon ordentlich schneller. Noch geiler ist das alles, wenn gerade eines der vielen Spezial-Events läuft. Zur Zeit dieses Artikels ist gerade ein großes 5-jahres-Jubiläum, wo es jeden Tag für 2 Stunden einen XP-Booster gibt. Optimal, um die seltene Spielzeit optimal auszufüllen.

eso_jubiläum2
Dieser Kuchen zum Jubiläum gibt fette Boni!

Das reicht mir gut und gern, um einen Dungeon zu rennen oder ein paar Quests zu machen, denn mehr als 2 Stunden habe ich eh nicht, da sich dann schon mein Sohn wieder meldet und ich mein Schwert im Spiel gegen Windeln und Schnuller im Real-Life tauschen muss.

ESO kann gut solo gezockt werden und erfordert keine Gruppe

Gerade MMORPGs sind eigentlich schlecht für „zwischendurch“, weil man sie optimal in Gruppen und mit anderen Spielern zusammen zockt. Das gilt freilich auch für ESO, doch das Spiel klappt auch genauso gut als Solo-RPG.

ESO Sommersend Inseln
In ESO kann man guten Gewissens alleine auf die Pirsch gehen.

Wenn ihr nicht gerade einen Weltboss, einen Dungeon oder ein Welt-Event macht, könnt ihr genauso gut solo losziehen.

Das ist gerade dann ideal, wenn die Spielzeit nicht mal sicher ist. Bei mir ist es oft so, dass das Kind gerade schläft, aber jeden Moment aus seinen Baby-Träumen erwachen könnte und dann vom süßen kleinen Wonneproppen zur brüllenden Furie mutiert.

ESO Malatar Warthstone Erscheinung
Gruppen sind eher kontraproduktiv, wen das Kind jeden Moment losbrüllt.

Dann kommt es ziemlich doof, wenn man die soeben gegründete Gruppe warten lassen muss oder gar verlässt.

Darum kann man ESO gut unterbrechen: Doch da man ESO eh eher wie Skyrim als wie WoW zockt, ist es überhaupt kein Problem, viele Stunden allein herumzuziehen und sich in den vielen launigen Quests zu verlieren.

Sollte da das Kind mal aktiv werden, reicht es, sich in irgend einem Eck zu verstecken. Wenn das Kind dann beruhigt hat, kann man die begonnene Quest wieder weiter fortsetzen.

ESO lässt mich strukturiert und gezielt spielen

Ein weiteres wunderbares Feature von ESO ist ideal für Leute mit wenig Zeit und behebt gleichzeitig eines der größten Probleme, die das Spiel jahrelange plagten. Denn man konnte sich in ESO hoffnungslos verzetteln und von einer Quest zur nächsten rennen, ohne je eine davon fertig zu bekommen.

The-elder-scrolls-online-morrowind-beta-07
Dank Gebietsleitfaden kann ich die Regionen effektiv erforschen.

So funktioniert der Gebietsleitfaden: Das ist seit dem letzten großen Update endlich besser geworden, denn ESO hat mit dem neuen Gebiets-Leitfaden endlich eine extrem praktische Funktion, mit der ihr genau seht, was es im aktuellen Gebiet noch zu tun gibt und was ihr noch nicht gemacht habt.

So eine Struktur ist enorm wichtig, wenn man als Spieler mit wenig Zeit ein Erfolgserlebnis haben will. Denn niemand will sich den ganzen Tag auf zwei Stunden Freizeit freuen und am Ende ist man nur ziellos herumgeirrt und hat eigentlich kaum was gebacken bekommen.

eso-kostenlos-titel-01

Darum ist das neue Feature so gut: Mit dem neuen Feature kann man sich genau auf eine Aufgabe konzentrieren und so in einer Session mal die Main-Quest im Gebiet weiterführen oder endlich mal alle Magiergilden-Bücher abfarmen.

So kann man auch mit wenig Zeit gezielt etwas erreichen und geht glücklich und befriedigt wieder zum Wickeltisch.

Soviel zu meinen Gründen, warum ESO mir gerade einen kleinen Rest meines Hobbys ermöglicht. Könnt ihr ebenfalls Spiele empfehlen, die eurer neuen Situation als Eltern entgegenkommen?

ESO: 5 Dinge solltet Ihr jetzt tun, um Euch optimal auf Elsweyr vorzubereiten
Autor(in)
Deine Meinung?
20
Gefällt mir!

38
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Corbenian
Corbenian
10 Monate zuvor

Glückwunsch an den (ehemaligen) Stoffel! Ich wünsche deiner kleinen Familie alles Liebe und Gute!

Scheinbar auch geheiratet? ^^ dann auch Gratulation dazu!

Zum Artikel bzw. Zocken als Vater: im Grunde kann man eine lange Zeit nur noch pausierbare Spiele zocken. Eine Online-Partie verlassen zu müssen oder AFK rumstehen ist halt immer irgendwie doof.

Sobald die Lütten gut durchschlafen, kann man mal ein zwei Runden online zocken. Aber länger zocken rächt sich zumindest bei mir, da der kleine „Wecker“ darauf keine Rücksicht nimmt ;p

Gurke
Gurke
10 Monate zuvor

Also ich bin selbst Vater von 4 Jungs. Das Hobby Gaming bekommt ab jetzt eine ganz andere Richtung. Das kann ich dir schon mal versprechen. Glückwunsch noch, zur Fortpflanzung. Ich kann dir auch versichern, es wird noch schlimmer. Wenn du glaubst ein ESO lässt sich gut spielen, dann kann ich dir sagen das es auf Dauer nicht mehr so sein wird. Gerade in diesem Spiel muss man in die Immersion abtauchen können, Ingame Bücher lesen und die Lore aufsaugen. Dafür wirst du auf lange Sicht, keine Zeit mehr haben. Was ich echt empfehlen kann, ist noch Black Desert, falls du einen dicken Geldbeutel hast. In dem Spiel regelt sich 90% des Fortschritts AFK. Allerdings kostet es wirklich viel, neben den 10€ Anschaffungskosten. Ansonsten, finde dich damit ab, ab jetzt gehörst du nicht mehr zur Gamer Elite, sondern hast dein ganz persönliches Level Up erreicht.

Victus
Victus
10 Monate zuvor

Glückwunsch zum Nachwuchs!

Bin selber seit einer Woche Papa eines kleinen Jungen und mehr als für 2-3 Runden in Fortnite reicht es aktuell nicht. ^_^

Tebo
Tebo
10 Monate zuvor

Glückwunsch!

Und das Beste ist, deine Zeit wird bald noch knapper ????

Victus
Victus
10 Monate zuvor

Danke für deine „aufmunternden“ Worte????

Mimmi124
Mimmi124
10 Monate zuvor

Das ist unfair. Das könnte man mit jedem Artikel machen. Von dem Bildniveau in bezug auf Streamer will ich gar nicht erst reden.
Das schlimme an unserer menschlichen Kultur ist leider aber das wir von unseren Genen her, sehr neugierig sind. Das kann keiner von uns leugnen. Deshalb kliken wir auch auf den noch so bescheuertsten Artikel und Mosern dann rum, weil unsere Erwartungen nicht erfüllt wurden.
Ist manchmal echt bäää nen Mensch zu sein smile

ratzeputz
ratzeputz
10 Monate zuvor

Meine Kleine ist mittlerweile 10 und als sie noch in einem extrem pflegebedürftigen Alter war, hab ich es ähnlich gehalten wie M T.
Manchmal hab ich „Kinderdienst“ geschoben, während meine Frau mit der Sippe (war in unserer HDRO Zeit) unterwegs war und vice versa. Wenn die Kleine dann mal Aufmerksamkeit brauchte wenn wir beide mit der Sippe unterwegs waren hat man immer auf uns gewartet … lag aber auch wohl daran, dass in HDRO die Community generell sehr erwachsen ist und auch dort viele Eltern zocken. Das war dann schon sehr angenehm und unser Hobby stand eigentlich nie wirklich hinten an.

Mittlerweile ist die Kleine schon so weit, dass wir auch schon gemeinsam zocken wenn sie drauf Lust hat. Dann halt eher mal ein paar Runden Mario Kart oder Super Smash Bros.
Bevor hier wieder die ganzen Supereltern kommen. Nein meine Kleine ist kein verwahrlostes Häufchen Elend, das nur schlechte Noten schreibt und 250kg wiegt und sie sitzt auch nicht den ganzen Tag vor der Konsole/dem PC.

Tebo
Tebo
10 Monate zuvor

Also mit 10 Jahren ist Super Mario Kart mehr als okay. Lass Dir da nix von den Helikopter Eltern einreden

ratzeputz
ratzeputz
10 Monate zuvor

Du diese ganzen „OH MEIN GOTT DEIN KIND WIRD EIN MÖRDER“ Idioten nehm ich eh nicht für voll. Sie schaut mir auch hi und da bei PUBG zu und kekst sich drüber genau so ab, wie ich, wenn teilweise witzig anzusehende Sachen passieren (wenn sich die Leute mit dem Auto 200 Mal überschlagen oder durch die Granate einfach mal quer über die ganze Map fliegen z.B.)
Sie weiß auch, dass das nur Figuren und keine echten Menschen sind und ist schon glücklich damit wenn sie rufen kann „Papa da vorne rechts ist einer“ oder so.
Da isses mir auch egal, ob ein paar so Deppen der Meinung sind, dass mein Kind dadurch zum Mörder und Amokläufer erzogen wird. Ich kenn mein Kind am besten und wenn ich nicht wüsste, dass sie den Unterschied kennt respektive ihr das „Angst“ macht oder dergleichen und ihre Entwicklung offensichtlich normal verläuft, würde ich sie da nie zusehen lassen …

Hunes Awikdes
Hunes Awikdes
10 Monate zuvor

Glückwunsch an die ganze Familie ! smile

Craine
Craine
10 Monate zuvor

Sollte da das Kind mal aktiv werden, reicht es, sich in irgend einem Eck
zu verstecken. Wenn das Kind dann beruhigt hat, kann man die begonnene
Quest wieder weiter fortsetzen.

sich ingame in einem eck verstecken oder im rl vor dem kind im eck verstecken?

Jürgen Horn
Jürgen Horn
10 Monate zuvor

Was besser klappt ????

Katzrette
Katzrette
10 Monate zuvor

Herzlichen Glückwunsch! Und sehr schöner Artikel, den ich so absolut unterschreiben kann!
Mein Sohn ist inzwischen 8 Monate alt und wohl der Hauptgrund für meinen Wechsel von Wow zu Eso.
Für mich ist Eso aktuell das absolut perfekte Mmo. Ich kann einloggen und unter Berücksichtigung der Zeit, die ich gerade zur Verfügung hab, aus den zahlreichen Möglichkeiten etwas auswählen, was mir Spaß macht, mir kleine Ziele setzen. Und ich habe dabei trotzdem nie das Gefühl, hinterher zu hinken. Das hat mir in Wow zuletzt leider jeglichen Spielspaß genommen.

Mikuloli
Mikuloli
10 Monate zuvor

Glückwunsch! Und Beileid, dass Du unserem liebsten Hobby die nächsten 10 Jahre kaum noch frönen kannst^^

Mimmi124
Mimmi124
10 Monate zuvor

Ach, nen Jungen kann man schnell zum zocken begeistern. Schlimmer wäre es wenn er mit nem Mädel abgestraft würde xD

njePPoPandA
njePPoPandA
10 Monate zuvor

Pfff… erzähl das mal meiner 11-jährigen Tochter, die Zelda „Link between worlds“ 100% Speedruns auf dem 2DS hinlegt und mit mir neulich einen sehr stimmungsvollen Nachmittag in Journey (Ps4) verbracht hat…

Mimmi124
Mimmi124
10 Monate zuvor

Ih pfui. Nen Konsolero. Weiche von mir xD

njePPoPandA
njePPoPandA
10 Monate zuvor

????

Corbenian
Corbenian
10 Monate zuvor

Warum sollte es mit einem Mädel heute schwieriger sein, als mit einem Jung?

Willy Snipes
Willy Snipes
10 Monate zuvor

Glückwunsch!

Bei mir ist es im Oktober so weit, werde dann auch Daddy. ????????

Noes1s
Noes1s
10 Monate zuvor

Kann den Kommentar garnicht nachvollziehen.

Er hat nichts von dem geschrieben was du dort zitierst oder aufführst.

Er ist begeistert von ESO, dass merkt man, ja, und das zeigt er auch im text und dem Artikel als solches. Ich würde mir wünschen viele andere Redakteure auf vielen Spieleseiten würden aus der Begeisterung der Sache heraus Ihre Texte verfassen und nicht weil Sie es müssen.

Der Artikel ist weit mehr als nur ein verkappter Kauf-ESO-Aufruf. Was hätte er auch davon ? Der Artikel hat einen klaren Kontext und vermittelt Inhalte und das -wie ich finde- auf symphatische Art, weil er von sich selbst berichtet und es eben kein sachlicher Infoschnipsel-Artikel-whatever ist wie man ihn auf 1000 anderen Seiten auch lesen kann.

Nungut, vermutlich hat ja jeder seine ganz eigene Wahrnehmung.

Ilias
Ilias
10 Monate zuvor

*“fur mich als frischer Vater“

Jannik Hummel
Jannik Hummel
10 Monate zuvor

Der Event XP Boost kann man übrigens am Tag mehrmals amwenden also ist er nicht nur auf 2 Stunden beschränkt smile

Hendrik Rasch
Hendrik Rasch
10 Monate zuvor

Werde gerade das zweite mal Vater der erste ist nun schon fast 2 und hat ein halbwegs geregelten Tag Nacht Rhythmus. Eso habe ich seit der beta in meiner Bibliothek in steam haba ich brav alle Updates gekauft aber richtig angefangen und zu schätzen gelernt erst jetzt. Single Player rpgs Spiele auch auch sehr gerne sind aber auch ziemliche Zeit Räuber nun ist es mit den quest Abschnitten in eso super für mich abends so ab 20 Uhr mal eine Stunde zu spielen und eins zwei quest zu schaffen. Leider mit der aktuellen Warteschlange für mich nicht spielbar in meiner geringen zeit.

Kann aber ansonsten voll. Und ganz nachvollziehen Super ist auch steam link mobile mit xbox Controller

M T
M T
10 Monate zuvor

Ich hatte eigentlich nie Probleme. Habe auch aktiv geraidet als ich Vater wurde. Man kann sich ja mit seiner Freundin/Frau absprechen. Wenn ich geraidet hab, hat sie sich um die Kinder gekümmert. Dafür hab mich zu anderen Zeiten um die Kinder gekümmert, wenn sie irgendwas vorhatte. Hat immer gut geklappt.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
10 Monate zuvor

Glückwunsch Jürgen! ????????

Sunface
Sunface
10 Monate zuvor

Jaja, da ändert sich alles wenn man Kinder bekommt. Raids kann man vergessen weil die meist zu untauglichen Zeiten beginnen. So richtig Zeit hat man erst ab etwa 21 Uhr. Ich suche mir mittlerweile auch immer mehr solcher Spiele raus bei denen ich kommen und gehen kann wie ich will.
Das entspannt sich aber wenn sie mal in die Schule kommen. Leider dauert das allerdings etwas smile

Oh und herzlichen Glückwunsch!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
10 Monate zuvor

Generell ermutigen wir auf der Seite unsere Autoren auch dazu, Artikel zu schreiben, wenn ihnen was gefällt.

Das gilt nicht nur für ESO, auch für viele andere Spiele, wo wir dann Positives hervorheben, wenn es denn wirklich das Authentische erleben unserer Autoren ist.

Generell wird viel kritisiert – auch völlig zu Recht. Spieler ärgern sich auch oft über Sachen – das wollen wir auch abbilden.
Aber es soll eben auch gezeigt werden, dass es durchaus gute Entwicklungen gibt.

Ich mein: ESO war ja 2014 so gut wie tot zum Release. Wie die das insgesamt hinbekommen haben, ist einfach eine positive Geschichte.

Das gilt für einige Spieler, dass sie sich im Laufe der Jahre enorm verbessert haben und ihre Spielerbasis auch wirklich begeistern können. Ich finde das kann man dann auch herausstellen.

Dukuu
10 Monate zuvor

Vielleicht bin ich gerade komplett verwirrt…. heißt du nicht Jürgen Stoffel? Oder gab’s ne Namensänderung? Oder bin ich total daneben? Kann auch sein…. mein Hirn spielt mir manchmal Streiche grin

Jürgen Horn
Jürgen Horn
10 Monate zuvor

Ja, ich hab letztes Jahr geheiratet und mittlerweile den Namen meiner Frau und meines Sohns angenommen. Allein schon, damit es da keine Verwirrung gibt.

Dukuu
10 Monate zuvor

Ah, ok. Dachte schon mein Kopf verwurschtelt wieder Dinge. Herzlichen Glückwunsch auch zur Heirat und zum Sohn smile Alles Gute für euch und Danke im Voraus für viele weitere Artikel smile

Jürgen Horn
Jürgen Horn
10 Monate zuvor

Danke grin

Lootziffer 666
Lootziffer 666
10 Monate zuvor

netter Artikel und gratulation zum Familienzuwachs
extra Punkte bekommt der Autor wie immer für diese netten Fotos von ihm….ich kann die immer nich ganz einordnen….bei diesem schwenke ich noch hin und her, zwischen besorgter Bürger (der gleich auf Youtube eine Hassrede macht) oder Verschwörungstheoretiker, der da einer großen Sache auf der Spur ist, und er Angst hat beobachtet zu werden.

Cortyn
Cortyn
10 Monate zuvor

Genau daran musste ich bei dem Foto auch denken!

„Hey, Cortyn, wenn die Erde flach ist, sind U-Bahn-Tunnel dann nicht total gefährlich, weil man unten durchfallen könnte?“

Jürgen Horn
Jürgen Horn
10 Monate zuvor

Eigentlich sollte es „übermüdeter junger Vater“ darstellen razz

Nookiezilla
Nookiezilla
10 Monate zuvor

Spiele seit vorgestern auch mal weiter und seit gestern erstmalig in ESO als Healer, so far so gut^^

Vorstopper
Vorstopper
10 Monate zuvor

Nun gut, du hast mich überzeugt ich werden mal wieder einloggen.

Mimmi124
Mimmi124
10 Monate zuvor

Na dann mal herzlichen Glückwunsch o.o

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.