Hier ist wer, der ESO zu 99% durchgespielt hat – So lange hat er gebraucht

Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) bietet extrem viele Inhalte. Bis man das alles durch hat, vergeht einiges an Zeit. Ein Spieler hat trotzdem fast das komplette Spiel durchgezockt und dafür eine Menge Zeit investiert.

In ESO könnt ihr eine gewaltige Online-Welt erkunden und dort so manche Stunde versenken. Vor allem, wenn ihr alles an Content erleben und durchspielen wollt, was es im Spiel gibt. Das haben zwei Spieler jetzt gemacht und haben Screenshots gepostet, die das beweisen.

Einer davon, der Spieler HipsterGandalf42 aus Deutschland, hat im Forum detailliert beschrieben, was er alles gemacht hat und wie lang es gedauert hat – genau genommen, hat er es beschrieben und ein Bekannter von ihm hat es dann im Forum gepostet (via ESO-Forum).

eso-achiever-02
Quelle: MMORPG-PL

Tausende von Stunden an Aufwand

Das alles hat ein Spieler in ESO gemacht: Insgesamt hat HipsterGandalf42 unter anderem die folgenden Aktionen durchgezogen:

  • Alle Häuser gekauft, allerdings nicht die aus dem Echtgeld-Shop
  • Alle Handwerksmotive, Rezepte und Baupläne erlernt
  • Alle Skills mit Morphs gelernt
  • Alle Sammelobjekte seit April 2017 erworben
  • Alle Handwerksstationen gefunden
  • Alle Lore-Bücher, Himmelsscherben, Mundus-Steine. Farbstoffe usw. gefunden
  • 4 komplette Seasons der Lootboxen vollständig gesammelt
  • Alle Achievements abgeschlossen
  • Alle Quests im Spiele erledigt
  • Alle Gilden auf Maximum
  • Alle Dungeons durchgerockt
Eso_Elsweyr_Trailer5

Wie lange hat er gebraucht? Für all diese Aufgaben hat HipsterGandalf42 wohl über 5.000 Stunden versenkt. Das entspricht gut 200 kompletten Tagen, die er umgerechnet in Tamriel verbracht hat.

Warum hat er das gemacht? Weil er‘s kann!

Fehlt noch was? In der Tat sind noch ein paar Kleinigkeiten offen. Er braucht unter anderem noch ein paar Punkte für das Honor-Guard-Outfit, das es aber zur Zeit dieses Artikels noch gar nicht im Spiel gab. Das will er bald nachholen. Außerdem fehlen ihm noch 5 Outfits aus den Schlachtfeldern, die er noch nicht komplett durchgegrindet hat.

Und dann will er noch sämtliche Häuser aus dem Cash-Shop haben. Idealerweise, wenn sie mal untereinander handelbar sind.

eso-achiever-01
Quelle: MMORPG-PL

Wer hat es noch geschafft? Neben HipsterGandalf42 wissen wir noch von einem Spieler aus England namens ScottOfLibertalia, der ebenfalls alle Achievements im Spiel (wenn auch nicht alle anderen Sammel-Objekte) erreicht hat.

Womöglich gibt es noch mehr Spieler, die derart viel Erfolge in ESO erzielt haben, doch allzu viele sollten es angesichts der Content-Fülle in ESO nicht sein.

Wie es ESO schafft, seinen kompletten Content relevant zu halten
Quelle(n): MMORPG-PL, ESO-Forum
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
21
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
roland

Was für ein Blödsinn. Respekt für einen Spieler der ein 08/15 MMO durchgezockt hat!!?? Der Arme tut mir wirklich leid. Was er alles mit 5000 Stunden im Reallive hätte erreichen können. nee nee

David Blizzard Naumann

Ist bei eso sicher nichts besonderes, 99% der reinen dungeon, raid, pvp und Handwerkserfolge lassen sich käuflich erwerben. Das mit den 4 Lootboxseasons hat mit den Erfolgen herzlich wenig zu tun aber gut:) Respekt gibts allemal, aber ich kenne genug Spieler die von Beginn an spielen und sich nicht hypen lassen müssen 😉

Daxter

Und den Kaiser Titel hat er sich gekauft oder haben da die Russen nicht mehr die Macht drüber xD

pvpforlife

Herr Horn, Sie sind ja ein ESO Fan, würden Sie mal ein Interview machen und die unter anderem fragen wann man mal mit funktionierendem Groupfinder und akzeptablem Lag in Cyrodiil rechnen kann? Weil leider äussert sich die Firma hierzu nicht wenn die Spieler nachfragen.

Dawid
Zindorah

2.0? 😀

Dawid

Soon!

m4st3rchi3f
Micro_Cuts

Fairerweise muss man sagen das sich das questen in ESO nur so extrem lange anfühlt weil jede einzelne Quest vertont ist! Würde man das weg lassen dann unterscheidet sich ESO vom Questinhalt nicht von MMO’s wie WoW, GW2 oder FFXIV.

Zindorah

Aber auch nur wenn man sich das anhört. Oft labern die nur mist, es gibt ab und zu mal Hinweise zu Rätzeln, das wars aber leider schon.

Albaster

Daneben gibt es allerdings noch einige Dialogoptionen, die eben optional sind und mehr über Handlung, NPCs und Umgebung erzählen. Für das erstmalige durchspielen sind sie ein schöner, stimmiger Zusatz und oft interessant. Verlängert den Questcontent dadurch aber noch zusätzlich.

Slash

Quark in WoW und Co. muss man ständig 10 Gänseblümchen oder 15 Wildschweine töten also stupide Grindquests, sowas hat man in ESO eher weniger. Die meisten Quests erzählen eine kleine Geschichte, oder größere Siedlungen haben Questreihen die dann meist auch irgendeine Auswirkung auf das Gebiet haben. Sowas hat man in anderen MMORPGs kaum! Klar haben die Quests nicht immer die Qualität eines Story-RPGs wie The Witcher aber zu sagen wenn man die Dialoge bei ESO weglässt sind das die gleichen Quests wie bei WoW ist Quatsch, denn JEDE Quest in ESO erzählt eine kleine Geschichte!

Micro_Cuts

richtig in ESO musst du ständig von A nach B rennen und dir elend langes gelaber anhören. wer drauf steht … ich nicht. bin dabei förmlich eingepennt.

für mich ist ESO deswegen kein richtiges MMO. kann ich nie länger als ne stunde am stück spielen dann langweile ich mich.

Forwayn

Das sehe ich anders. Die Geschichte wird ja nur erzählt, wenn man den Dialogen auch zuhört. Ansonsten bestehen die Aufgaben aus denselben Komponenten:

Töte eine bestimmte Anzahl an Gegnern bis: der Schlüssel droppt, sie sich zurückziehen, der Boss auftaucht, man alle Komponenten beisammen hat.

Wahlweise auch: Sammle/Aktiviere eine bestimmte Anzahl an Gegenständen bis: die Tür aufgeht, ein NPC/Boss spawnt, man alle Komponenten beisammen hat.

Dazwischen gibt es viel Laufweg und Hin- und Hergeschicke zu NPCs. Das Questdesign ist also ähnlich numerisch angelegt, wie in allen anderen Themepark-MMOs auch. Nur fällt einem das durch die Vollvertonung nicht so auf.

BTW: Ich spiele ESO sehr gerne und mag auch die kleinen Geschichten. Das Questdesign ist bis auf die Vollvertonung nicht grad das Alleinstellungsmerkmal dieses MMORPGs.

Derio

Hut ab, ich bin schon froh, dass ich alle Gebiete fertig hab xD

Luriup

„4 komplette Seasons der Lootboxen vollständig
gesammelt“

Wieviel € hat er dafür ausgegeben?^^
Wieviel plant er für die Häuser ein?

Zindorah

Denke nicht soo viel, in Russland kosten die Kronen nicht mal halb so viel^^

Insane

Nicht viel gibt in dem Fall nur den Zahlenwert an. Die Kaufkraft dürfte für die betroffene Person regional ähnlich sein. Vorausgesetzt, dass deine Aussage zutrifft.

Britpratt

Da ein neues Baldurs Gate in weiter Ferne liegt und ich Skyrim echt toll fand hab ich mich letztens dazu entschlossen ESO anzufangen.
Mir gefallen hier die vertonten Quests sehr gut, der Einstieg fällt aber wirklich schwer man wird vom Umfang wirklich erschlagen.

Also trotte ich jetzt durch die Welt und schaue wo es mich hin führt.
Und so für zwischendurch hab ich die 20€ auf keinen fall bereut.

doc

Als Tipp, um dich im Spiel zurecht zu finden. Versuche dich erschlagen zu lassen und sondern gehe dorthin wohin dich die Mainquestreihen führen. Nimm alles mit und schließe alles in Ruhe ab (Quests, Dolmen, Worldbosse, Fackeln etc).
Wenn du es nicht eilig hast ist das ein gute Weg mit dem ich damals gut zurecht kam.

Forwayn

Pillars of Eternity schon gespielt? Oder Divinity: Original Sin 2? Es gibt Alternativen zu Baldurs Gate. Bethesda und Zenimax Games glänzen nun nicht gerade durch die Story.

Willy Snipes

Warum hat er das gemacht? Weil er‘s kann!

Haha????????????
Sei ih gegönnt. Ich werde mit ESO leider nicht so ganz warm, der Start ist mir irgendwie so ,,unübersichtlich“. 🙁

Zindorah

Ich Tümpel im Moment auch nur rum und klau alles was nicht Niet und Nagelfest ist xD mit ein paar Addons die die Hauptarbeit übernehmen, geht das sogar ganz gut, aber ein so richtigen „Sinn“ hab ich noch nicht gefunden.

Leider ist PvP als „Neuling“ nicht Spielbar, du wirst einfach abgefarmt und geoneshotted ohne CP.

Derio

Es gibt auch Extra Kampagnen ohne Championpunkte 😉 Würd dort mal an deiner Stelle reinschnuppern, wenn du noch nicht viele CP’s hast, ist in der Regel auch gut besucht. Und die BG’s haben ohnehin keine CP’s

pvpforlife

Einfach in eine Kampagne ohne cp gehen oder BG spielen. Aber klar logishc brauchst du ein vernünftiges PvP build, einfach riengehen mit PvE Gear bringt halt nix, da wirst du nie Spaß haben.

Zindorah

DAs geht ja für das Daily PVP nicht oder?

doc

Wenn du caster bist, kannst du als nicht-PvP-Profi dennoch gut heilen.
Einfach etwas Heilerequipment sammeln, und „Grand Healing“ spamen, auch mal das „Siege Shield“ über die Belagerungswaffen und 1-2 Damageskills, damit du dich etwas wehren kannst.
Ich hatte es mal mit 2 5er Sets probiert, die mir mein Manahaushalt verbessern (lich und noch etwas), ging ganz gut.
Bist dann zwar immernoch kein PvP-Gott, aber du trägst deinen Beitrag! 🙂

Starthilfer

Such dir ne nette Gilde. Das geht allen Neulingen so mit dem „erschlagen werden“.
Ist viel einfacher, wenn dir jemand unter die Arme greift und dir den einen oder anderen Tip gibt. Selbst wenn es nur das System hinter dem Crafting ist, was man sich erklären lässt ist man schon ein ganzes Stück schlauer.
Ist man erstmal eingefuchst lässt es einem kaum mehr los 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x