Elite-PvE-Spieler in WildStar: Die Raids können was

Die Progress-Gilde Eugenic liegt in WildStar weltweit auf einem guten zweiten Platz, was die First-Kills im 20er-Raid, den Gen-Archiven, angeht. In einem Interview lobt einer ihrer wichtigsten Spieler die Qualität des Raids in WildStar.

Im Gespräch mit der englischen Fanseite wildstarreport.com gewährt Bambooze, ein Krieger-Tank und Raidleiter, Einblicke in den ganz normalen Wahnsinn einer Progress-Raidgilde.

100 Stunden aufwärts habe man in den Raids verbracht, sicher noch mal 100 in der Woche davor, um die Attunement-Quest zu erledigen und die Chars entsprechend auszurüsten. Das „Roleplaying“ und „Hintergrund-Zeug“ müsse man dann halt später noch nachholen.

Crit-anfällige Tanks – keine gute Idee

Klar, stand man dann in eigentlich zu schwachem Gear vor den Bossen, diesen Nachteil habe man durch eine fast optimale Spielweise überwinden müssen. Denn wo ein stark ausgerüsteter Char schon mal den einen oder anderen Fehler ausgleichen kann, sieht das bei schwachem Gear-Stand ganz anders aus. Am ärgsten habe man es bei den Tanks gemerkt. Die seien nämlich nicht crit-immun gewesen … und wenn der RNG-Gott nicht mit ihnen war, lagen sie schon mal schnell im Dreck.

Natürlich gab es so früh auch noch kein Theorycrafting, also Möglichkeiten, irgendwo nachzulesen, wie der Char nun am stärksten sein könnte, wie er am meisten Schaden macht oder am besten heilt, also musste man das, was man brauchte, eben selbst improvisieren und sich zusammenreimen.

Viel Lob für das Design der Gen-Archive

Für die Gen-Archive ist Bambooze voll des Lobes. Sie seien richtig gut strukturiert, es gebe eine Vielzahl von Boss-Mechaniken. Alles sei sehr abwechslungsreich und gut gemacht.

WildStar Gen-Archive

Ob die Raids denn so Hardcore seien, wie angekündigt, wollte der Interviewer noch wissen. „Ja, würde ich schon sagen.“ Fehler von einzelnen könnten zu Wipes des ganzen Raids führen. Einer kleinen Gruppe guter Spieler sei es unmöglich, einen Haufen Mittelmäßiger durchzuschleppen. Wer mit dem Raiden anfangen möchte, für den hat Bambooze auch noch ein paar Tipps auf Lager. Wer die Attunement-Quest schafft, sollte schon ziemlich gut aufs Raiden später vorbereitet sein. Einige der wichtigsten Set-Boni der Rune könnte man sich vielleicht leisten, obwohl das schnell ins Geld gehe. Ansonsten gelte es genug Buff-Food und Tränke zu horten.

Autor(in)
Quelle(n): wildstarreport.com: WildStar’s PvE Paragons: An Interview with Eugenic
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.