In Elite Dangerous könnt ihr jetzt über die Zukunft einer ganzen Zivilisation entscheiden

Im Weltraum-MMO Elite Dangerous läuft aktuell ein Community-Event, bei dem die Spieler das Generationen-Schiff retten sollen. Was genau mit diesem Schiff und den Bewohnern passiert, liegt in der Hand der Spieler.

Was ist das Generationen-Schiff? Am 5. November veröffentlichten die Entwickler des Spiels ein Statement der fiktionalen Rockforth Corporation, die sich für Krankheitserreger und die Zerstörung von vielen Ernten entschuldigte. Diesem Statement hing eine Meldung an, dass ein Hilferuf untersucht werden solle.

Genau dies tat der Twitch-Streamer „malic_vr“ und traf dabei auf das Generationen-Schiff Golconda. Dieses ist, anders als die 15 anderen Schiffe dieser Art in Elite Dangerous, bewohnt.

Seit heute, dem 18. November, befindet das Event in der zweiten Phase und die Spieler entscheiden, wie es mit der Zivilisation im Schiff weitergehen soll.

Ein Generationen-Schiff aus Elite Dangerous

Rohstoff-Lieferungen für Imperium oder Föderation

Was können die Spieler tun? Bis zum 26. November können die Spieler wahlweise das Imperium oder die Föderation, zwei NPC-Fraktionen, mit Waren unterstützen. Es gewinnt die Fraktion, die mehr Versorgungsgüter vorweisen kann.

Die Pläne für die Zukunft der Golconda sind leicht unterschiedlich:

  • Das Imperium möchte der Zivilisation bei ihrem ursprünglichen Plan helfen und so eine Kolonie auf einem Planeten gründen.
  • Die Föderation hingegen schätzt den besonderen Status der Zivilisation und möchte ihnen mit einer Weltraumstation aushelfen.

Nach dem Ende des Events gibt es zudem besondere Belohnungen: Alle Spieler bekommen vom 5. bis zum 16. Dezember mehr Rangpunkte, sowie einen Rabatt auf die Schiffe der jeweiligen Fraktion.

Föderation Elite Dangerous

Was geschieht danach? Was die Zukunft der Golconda angeht, hängt vieles wohl von dem Event ab. Es ist aber gut möglich, dass man auch in Zukunft mit der Zivilisation interagieren kann. Möglicherweise baut sich darauf eine neue Geschichte auf, die sich langsam entfaltet.

Für Elite Dangerous gibt es jedoch auch 2020 einige Pläne. Ein Ende des Weltraum-MMOs ist also noch nicht in Sicht.

In Elite Dangerous gingen 13.615 Piloten auf die Reise – Darum kamen nur 3.747 an
Autor(in)
Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung?
5
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jake Blues
Jake Blues
1 Monat zuvor

Doof nur, dass eines der Beiden Schiffe nicht ohne Bluescreen angeflogen werden kann, schade.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.