Elden Ring hat rund 30 Stunden Spielzeit – Doch ihr solltet euch mehr einplanen

Elden Ring hat rund 30 Stunden Spielzeit – Doch ihr solltet euch mehr einplanen

Wer die früheren Spiele von FromSoftware, dem Entwicklerstudio hinter Elden Ring, kennt, der dürfte schon ahnen: Das neue Action-RPG wird einige Stunden Spielzeit zu bieten haben. Die Story soll um die 30 Stunden lang sein, doch ihr solltet nicht einfach durchrushen.

Der Release von Elden Ring rückt immer näher und umso mehr Spieler dürften sich fragen, wie umfangreich es wird. Ist es mit früheren Titeln wie Dark Souls oder Bloodborne vergleichbar, die zwar umfangreich waren, aber nicht mit anderen Brocken wie Assassin’s Creed Valhalla mithalten können?

Wie viel Umfang bietet Elden Ring? Laut FromSoftware soll die Hauptgeschichte des Spiels rund 30 Stunden in Anspruch nehmen, um sie abzuschließen. Das hängt natürlich auch von euren Fähigkeiten und eurer Herangehensweise ab.

Diese 30 Stunden sollen wohl der Zeit entsprechen, wenn ihr allerdings nur der Hauptquest folgt. Das Spiel bietet zusätzlich aber noch einiges an optionalen Inhalten.

Warum Elden Ring so viel mehr ist und ihr nicht unbedingt nur dem roten Faden folgen solltet, erfahrt ihr hier.

Alles, was ihr zu Elden Ring wissen müsst – in 2 Minuten

Erkundung als wichtiges Element in FromSoftware-Spielen

Nach unseren 6 Stunden mit Elden Ring konnten wir einen ersten, kleinen Teil der Geschichte anspielen und einen Teil der Spielwelt erkunden.

Während der Anfang wie immer mit einer langen und epischen Szene beginnt, wird es schnell wieder gewohnt ruhig. Denn die Geschichte von Elden Ring wird ganz im typischen FromSoftware-Stil erzählt:

  • Es gibt nur wenige, einzelne Cutscenes
  • NPCs sind in der Regel eher verwirrend und kryptisch als hilfreich
  • Die Geschichte folgt zwar einem roten Pfad, doch ihr müsst selbst nach den Puzzlestücken suchen
  • Auch Item-Beschreibungen und Inschriften in der Spielwelt sind wichtige Elemente in der Geschichte
  • Jedes Spiel bietet optionale Wege, Gebiete und Bosse, die man erst einmal finden muss.

Dank der Mischung aus rotem Pfaden und der Spielwelt, die ihre Geschichte vielmehr zeigt, als sie durch Dialoge und Inszenierung zu präsentieren, konnten Spiele wie Dark Souls oder Bloodborne so eine umfangreiche, mystische und rätselhafte Lore aufbauen.

Diese Spiele haben also wenig mit typischen Story-Spielen, wie etwa die Bioware-RPGs Dragon Age oder Mass Effect, gemeinsam. Aber was genau hat das damit zu tun, dass man die Hauptgeschichte nicht sofort durchspielen sollte?

Lasst euch Zeit und erkundet die Spielwelt von Elden Ring

Vorweg der Hinweis: Natürlich gibt es unterschiedliche Spielertypen und jeder hat seine eigene Art und Weise, ein Spiel anzugehen. Wer aber noch kein Dark Souls oder eines der anderen Spiele gespielt hat, ist mit dem eigenen Stil der FromSoftware-Geschichten möglicherweise nicht so vertraut.

Hier also einige Tipps:

  • Lasst euch Zeit beim Erkunden der Spielwelt
  • Lest jede Itembeschreibung durch
  • Erkundet jeden Winkel, denn die Welt ist vollgestopft mit Loot, Rätseln und anderen Dingen
  • Probiert euren Spielstil aus, indem ihr verschiedene Waffen, Rüstungen und Zauber testet
  • Durch das Erkunden findet ihr zudem Ausrüstung, die euch im Verlauf der Story nützlich werden könnte

Denn je mehr ihr spielt, die Welt erkundet und unterwegs Gegner meistert, desto mehr macht ihr euch mit dem Spielprinzip vertraut und werdet so besser.

Möglicherweise erspart ihr euch so auch nervige Stellen, an denen man aufgrund des herausfordernden Schwierigkeitsgrades hängen bleiben könnte, da ihr bereits geübter seid als jemand, der einfach so schnell wie möglich durch die Hauptstory rennt.

Alles zu Story und Setting

Das wissen wir bisher: Die Lore und Hintergrundgeschichte der Welt wurde von Game-of-Thrones-Autor George R. R. Martin in Zusammenarbeit mit FromSoftware geschrieben.

Der Autor war hier aber mehr für die Mythologie, Legenden und berühmten Charaktere zuständig, als für die eigentliche Geschichte, um die es sich im Spiel dreht.

Viel mehr haben die Entwickler unter Game Director Hidetaka Miyazaki die glorreichen Figuren von Martin genommen und „verzerrt und zerstört“, um sie für die typisch düstere Geschichte passend zu machen.

Miyazaki meinte in einem Interview, dass der Autor möglicherweise schockiert wäre, wenn er sehen würde, was man aus seinen Charakteren gemacht habe.

Die Geschichte dreht sich rund um das Zwischenland und den mächtigen Elden Ring, der bei einem welterschütternden Ereignis zerbrochen wurde.

Ihr sollt in der Rolle eines Befleckten auf die Suche nach den Bruchstücken gehen und dabei eure Gnade zurückerlangen, die in der Welt von Elden Ring eine wichtige und mystische Rolle spielt.

Das Zwischenland ist in 6 Regionen aufgeteilt, die untereinander verbunden sind und sich jeweils stark voneinander unterscheiden.

Schon ab dem 25. Februar könnt ihr selbst herausfinden, wie ihr Elden Ring am besten spielt. Dann erscheint das Action-RPG für PC, Xbox Series X|S, Xbox One, PS5 und PS5.

Mittlerweile wurden auch die Systemanforderungen von Elden Ring vorgestellt – Die Fans sind allerdings verwirrt von den Specs.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Benjamin

Kleiner Fehler am Ende: „Dann erscheint das Action-RPG für PC, Xbox Series X|S, Xbox One, PS5 und PS5.“ – gemeint ist offenbar „PS4 und PS5“.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x