Macho-Streamer jammert 2 Jahre nach Twitch-Bann: YouTube gibt ihm keine Liebe, zollt ihm keinen Respekt – Fühlt sich ausgenutzt

Macho-Streamer jammert 2 Jahre nach Twitch-Bann: YouTube gibt ihm keine Liebe, zollt ihm keinen Respekt – Fühlt sich ausgenutzt

Der ehemalige Entwickler von Call of Duty, Guy Beahm (40), tritt seit 2010 als Macho-Kunstfigur „DrDisrespect“ auf und wurde mit PUBG zu einem der wichtigsten Streamer auf Twitch. Doch 2020 wurde er von Twitch gebannt und ist seitdem auf YouTube gestrandet. Jetzt beschwert sich Beahm: Er gebe YouTube so viel, doch die geben ihm nichts zurück. Er fühlt sich ausgenutzt. Ausgerechnet DrDisrespect fordert mehr Respekt.

Das ist die Situation:

Der permanente Bann von DrDisrespect ist der wichtigste Bann von Twitch überhaupt:

DrDisrespect fordert Respekt von YouTube

Das sagt er jetzt: In einem Tweet vom Samstagabend gegen 20 Uhr deutscher Zeit sagt Guy Beahm (via Twitter):

Es ist erstaunlich darüber nachzudenken, dass die Plattform auf der Doc streamt, ihn kein bisschen unterstützt. Kein Follow, null Kommunikation, absolut keine Liebe.

Die Wirkung, die wir auf das Wachstum von Streaming auf YouTube haben, ist irre. Wir wurden ausgenutzt. Gott, YouTube zeig ein bisschen Respekt.

YouTube zahlt Twitch-Streamern viel Geld – Nur DrDisrespect nicht

Hat er Recht? Bedingt. Es ist aus seiner Sicht unfair, dass andere Streamer auf seinem Niveau (wie TimTheTatman) oder darunter (wie Courage oder DrLupo) Exklusivverträge über Millionen US-Dollar bekommen und er nicht. Der Teil ist richtig.

Wenn Leute wie DrLupo sagen: YouTube gibt ihnen Geld, das ihr Leben verändert, dann kräuselt sich bei DrDisrespect sicher der Schnauzer.

Die Frage ist aber, wie viel DrDisrespect dazu beigetragen hat, das Streaming auf YouTube zu stärken. Und ob er wirklich so viel Einfluss auf das Wachstum von Live-Streaming hat, wie er für sich beansprucht.

YouTube würde heute genauso gut oder schlecht dastehen, wenn DrDisrespect nicht 2020 dorthin gewechselt wäre. Denn die Streamer, die zu YouTube gewechselt sind, sind ja dorthin gewechselt, weil ihnen viel Geld geboten wurde, nicht weil DrDisrepsect da war.

Die Frage ist also: Warum sollte YouTube ihn unterstützen und nicht einen Streamer, den man für viel Geld gekauft hat und an dessen Wachstum man glaubt?

Disrespect Ninja Shroud Titel
2018 waren sie die Shooter-Stars von Twitch. Ninja, DrDisrespect und shroud.

YouTube steht auf „nette“ Streamer, wirft sie mit Geld zu

Warum bekommt er keinen Exklusivvertrag? Twitch hat ausschließlich Streamer gekauft, die ein blitzsauberes Image haben und „familienfreundlich“ sind wie

Von allen „Bad Boys und Girls auf Twitch“ wie Tyler1, xQc, Amouranth oder Tfue hat man bewusst die Finger gelassen, obwohl die größer waren als die, die man gekauft hat

DrDisrespect passt als bewusst kontroverserer und provokanter Streamer nicht in das Bild, das YouTube von seinen Streamern und Streamerinnen zeichnen will.

YouTube beißt die besten Stücke aus Twitch – Macht 2022 all das richtig, was Microsoft 2020 falsch gemacht hat

Warum ist die Situation so wie sie ist? Es ist schon ungewöhnlich. Man hätte zumindest Kommunikation mit DrDisrespect erwarten können.

Der langjährige Boss von YouTube Gaming, Ryan Watts, ist gezielt auf Twitch-Streamer zugegangen, die von Twitch gebannt wurden, und hat ihnen YouTube schmackhaft gemacht. Er suchte gezielt die Nähe zu Valkyrae und anderen Stars der Plattform, von DrDisrespect hielt er sich aber offenbar fern.

Man weiß nicht, warum DrDisrepsect seit 2020 wie eine „unerwünschte Person“ von Twitch behandelt wird, die ja sogar neue Regeln erlassen haben, um sich von ihm zu distanzieren.

YouTube scheint ihn ebenfalls einfach nicht anfassen und nicht mit ihm in Verbindung treten zu wollen.

Es ist gut möglich, dass die Manager von YouTube wissen, warum DrDisrespect von Twitch gebannt wurde, und auch sie eine Geschäftsbeziehung scheuen.

Wie sind die Reaktionen auf den Tweet? Die Reaktionen sind eher skeptisch. Die Leute sagen:

  • „Er will keine Anerkennung – er will nur Geld. Er ist gierig – das sieht man auch an den NFTs in seinem Spiel.“
  • „YouTube ist viel größer als die 15.000 bis 20.000 Zuschauer, die du alle 3 Tage bringst. Das ist nur ein Tropfen im Meer bei ihrem Umsatz.“

Andere stimmen DrDisrespect aber zu, sie glauben „Beziehungen und Freundschaften“ der Streamer zu Entscheidern bei YouTube seien wichtiger, um einen guten Deal zu bekommen, als tatsächliche Leistung.

DrDisrespect tritt gerne an knallharter Macho auf, der Bann von Twitch hat ihn aber aus der Bahn geworfen wie man weiß:

Dr Disrespect kommt auf den Twitch-Bann nicht klar, hat echte Probleme

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Renoon

Man merkt das Sommerpause ist, da werden Beiträge geschrieben die der Doc schon vor drei Monaten erzählt hat…

chris

der witz ist das twitch eigentlich noch stärker eine tigenentenklub-mentalität verfolgt um möglichst werbefreundlich sein sich aber nur bei richtig richtig grossen streamern nicht traut die sonst sehr schnell gezückte bannkarte zu ziehen..
streaming braucht leute wie dr d oder einen tyler1..hat nicht jeder bock sich streams mit 24/ 7 hart politisch korrekten dudes alla´unge reinzuziehen

mryx007

er hat behauptet, dass Youtube ihm mehr Geld bieten würde als Twitch und hat gesagt er wechselt dorthin. Wollte Twitch somit unter Druck setzen. Nur blöd, dass rauskam, dass er geblufft hat. Danach hat Twitch ihn gebannt. Das ist die gängige Theorie. Die wurde aber auch hintenrum schon bestätig.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von mryx007
Kev

Oh Neeeee in das arme „Opfer“…

Wie mich solche Typen aufregen….

Massiveotter

Ja so ist das eben, in Wirklichkeit braucht keiner diese Twitch Streamer. Wenn der weg ist kommt ganz einfach der nächste und in einem Jahr erinnert sich niemand mehr an den.

justus

Wenn der weg ist kommt ganz einfach der nächste und in einem Jahr erinnert sich niemand mehr an den.

er ist 2 jahre von twitch weg und seine emotes werden immer noch gespammt

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von justus
Erik

Dann brauchen wir auch keine Stars, Schauspieler oder Fussballer nach dieser Logik.

BuschieUschi

Richtig, brauchen wir nicht !!

justus

sollte man alles abschaffen. schauspieler, musiker, tänzer. niemand braucht sowas.

BuschieUschi

😂

boing1337

warum sollten die ihm denn geld geben ? er hat doch gar keine andere wahl wo anders hin zu gehen. er muss ja quasi au yt streamen und wozu für etwas zahlen was man sowieso schon hat ?

De

Der Arme… Leute spendet einfach mal mehr, was ist los mit euch. 😂

Pixelrambo

xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx