Diablo 3 wird immer einfacher – was steckt dahinter?

Immer mehr Teams schaffen es in Diablo 3, die höchsten Nephalemportale auf der Stufe 150 zu bewältigen. Warum wird der Content immer einfacher und was bedeutet das für die Zukunft? MeinMMO-Autor Robert geht auf Spurensuche.

Was ist überhaupt der härteste Content in Diablo 3? Die großen Nephalemportale in Diablo 3 sind zufällig generierte Dungeons, die Spieler innerhalb von 15 Minuten bewältigen müssen. 150 dieser Portalstufen gibt es, die höchste Stufe 150 stellt die größte Herausforderung dar, die Diablo 3 zu bieten hat.

Für lange Zeit war es keinem Spieler möglich, die magische Stufe 150 überhaupt zu erreichen. Nun wetteifern die Spieler bereits, wer das Portal in einer kürzeren Zeit abschließt. Was ist passiert?

Diablo Immortal Kampf Gruppe

Warum purzeln nun die Rekorde? Blizzard hat die Klassen in Diablo 3 in den vergangenen Seasons immer wieder angepasst und stärker gemacht. Neben umfangreichen Klassen-Buffs wurden die Rüstungs-Sets immer wieder angepasst.

Dies hat nicht nur zu einer aktuell sehr ausgeglichenen Klassen-Balance geführt, sondern auch zu immer besseren Team-Konstellationen, die schlussendlich in der Lage waren, die höchste Nephalemportal-Stufe zu erreichen.

Unter welchen Umständen ist es möglich, die Stufe 150 zu erreichen? Anfangs konnten nur Teams bestehend aus vier Spielern überhaupt die höchste Stufe erreichen. Seit der aktuell laufenden Season 16 schaffen es nun auch Teams mit nur drei Spielern, den härtesten Schwierigkeitsgrad zu bewältigen.

Ein Nephalemportal auf der Stufe 150 in den vorgeschriebenen 15 Minuten zu bewältigen, ist für Solo-Spieler sowie Teams bestehend aus 2 Spielern nach wie vor nicht möglich. So schaffen es Duo-Teams aber immerhin schon auf die Stufe 144. Der beste Solo-Spieler schafft es mit einem Totenbeschwörer aktuell auf die Stufe 137.

diablo-3-ranking-totenbeschwoerer
Totenbeschwörer erreichen Stufe 137

Auch wenn der Rekord noch nicht in allen Konstellationen gebrochen werden kann: Wenn Blizzard seiner Politik treu bleibt und Klassen und Rüstungen weiter verstärkt, werden früher oder später die letzten Festungen fallen. Ist Diablo 3 dann zu einfach geworden? Nein, sondern besser!

Diablo 3 wird nicht nur einfacher, sondern auch besser!

Blizzard verfolgt mit Diablo 3 einen ausgeklügelten Plan: Spiele wie Diablo 3 zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus. Diablo 3 gibt es seit sieben Jahren. Regelmäßig kehren die Spieler zu Seasons zurück ins Spiel und zeigen großes Interesse daran, was sich auch an den Aufrufen unserer Artikel zeigt.

Diablo 3
Diablo 3 hat bereits sieben Jahre auf dem Buckel

Damit ein Spiel so lange überleben kann, müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die dafür sorgen, dass Spieler auch bei der Stange bleiben. Nüchtern betrachtet ist das reine Endgame von Diablo 3 nicht gerade „ausufernd“:

  • Die großen Nephalemportale zum Sammeln besserer und seltenerer Ausrüstung (archaische Gegenstände)
  • Die 13 Standard-Schwierigkeitsstufen (Qual-Stufen), die bald auf 16 Schwierigkeitsgrade erhöht werden
  • Das Bewältigen von Abenteuern zum Sammeln von Crafting-Ressourcen

Früher oder später bleiben Spieler bei den Nephalemportalen hängen. Der Anreiz, sich immer weiter zu verbessern, ist groß. Blizzard hat die Nephalemportale bereits bis zur Stufe 150 ins Spiel gebracht. Wohl wissend, dass niemand diese Stufe ohne Blizzards Einfluss erreichen wird.

Diablo 3 Challenge Rifts Titel

Es war die berühmte Karotte, die Spieler dazu angehalten hat, immer bessere Ausrüstung zu finden, um höhere Portalstufen zu erreichen. Mit den dosierten Buffs und Verbesserungen, die Blizzard regelmäßig ins Spiel bringt, werden die Grenzen immer weiter ausgereizt.

Darum wird Diablo 3 ein besseres Spiel: Diablo 3 ist der Inbegriff der „Power-Fantasie“. Mit immer besserer Ausrüstung lassen sich immer größere Gegnerhorden in immer kürzerer Zeit ausschalten. Je größer die Zahlen, die über den Bildschirm flimmern, desto besser.

Diablo Immortal Kreuzritter Titel

Genau diese Power-Fantasie bedient Blizzard, indem die Klassen und Rüstungen immer weiter verstärkt werden. Es wird nicht mehr lange dauern, bis auch Solo-Spieler die magische Stufe 150 erreichen werden. Immer stärker, höher und weiter.

Die Spieler freuen sich darüber, immer stärker zu werden. Doch wie lange noch? Was passiert, wenn die Stufe 150 für jeden erreichbar ist und „nur noch“ darüber gewetteifert wird, wer das Portal schneller abschließt? Das hängt davon ab, welchen Weg Blizzard einschlagen wird.

So könnte es mit Diablo 3 weitergehen, wenn jeder alles erreicht hat

Diablo 3 ist auf eine Art und Weise aufgebaut, die es Blizzard erlaubt, an verschiedenen Stellschrauben zu drehen, ohne zwingend „echten“ Content zu liefern. Sollte der Großteil der Spieler schlussendlich in der Lage sein, in allen Konstellationen die Nephalem-Portalstufe 150 zu erreichen, hätte der Entwickler ein paar Optionen in der Hinterhand:

  • Die Veröffentlichung weiterer, noch schwierigerer Portalstufen
  • Neue Rüstungs-Sets, die Spieler farmen dürfen
  • Große Nephalemportale mit verschiedenen Modifikationen (weniger Zeit, mehr Gegner, deaktivierte Skills etc.)
diablo-4-titel

Ist die weitere Entwicklung von Diablo 3 ein Hinweis auf Diablo 4? Ich persönlich könnte mir sogar vorstellen, dass Blizzard mit den Einflüssen in Diablo 3 aktiv auf die Ankündigung eines neuen Ablegers hinarbeitet. Was läge näher als die Ankündigung oder der Release von Diablo 4, sobald alle Spieler die höchsten Sphären im Vorgänger erreicht haben?

Durch punktuelle Nerfs und Buffs könnte Blizzard sogar gezielt auf einen bestimmten Termin hinarbeiten. Diese (zugegebenermaßen etwas abenteuerliche) Theorie gilt es zu beweisen, der Fahrplan für die nähere Zukunft scheint jedoch klar.

Es wird nicht mehr lange dauern, bis auch Solo-Spieler in den Genuss der höchsten Portalstufen kommen. Die spannende Frage wird dann sein: Wie geht es weiter?

Was glaubt Ihr? Welche Pläne verfolgt Blizzard mit Diablo 3, wenn der Content zu einfach wird?

Mehr zum Thema
Für wen lohnt sich Diablo 3 noch 2019?
Autor(in)
Quelle(n): MMORPG.org
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (9)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.