Meine liebste Alternative zu Diablo 3 ist ein 17 Jahre altes Spiel

Ja, Diablo 3 ist toll und auf Diablo 4 zu warten nervt. Zum Glück gibt es grandiose Spiele, mit denen sich die Lücke ein wenig füllen lässt. MeinMMO-Autor Max Handwerk greift dabei gerne auf ein Hack’n’Slay zurück, dessen beste Tage eigentlich schon lange vergangen sind: Champions of Norrath. 

Ein bisschen Monster verkloppen, Loot sammeln, Dungeons erkunden und das Ganze im Koop – es gibt so Tage, da existiert einfach kein besseres Spielprinzip, als genau diese Mischung. Der Klassiker in dieser Hinsicht heißt natürlich Diablo, auf dessen vierten Teil wir mittlerweile schon seit… ich weiß nicht mehr genau, wie lange wir schon auf Diablo 4 warten. Lang auf jeden Fall.  

Immerhin gibt es einige Games, die diese Wartezeit überbrücken. Path of Exile kommt einem in den Sinn. Die besten Diablo-Alternativen findet ihr in dieser Übersicht bei MeinMMO, die ich selbst auch aufgerufen habe, als ich mal wieder auf Loot-Suche gehen wollte. Und da stellte ich mit Entsetzen fest: Die meiner Meinung nach beste Diablo-Alternative fehlt hier ja! 

Alt, eingerostet, grandios – das ist Champions of Norrath 

Was ist das für ein Spiel? Gut, dass Champions of Norrath in der Liste der aktuell besten Diablo-Alternativen fehlt, könnte möglicherweise daran liegen, dass es sich hierbei um ein 17 Jahre altes Spiel handelt. Das darüber hinaus auch nur auf der PlayStation 2 läuft. Und auch nicht bei PS Now verfügbar ist.

Kurz: Um es zu spielen, muss ich jedes Mal meine alte PS2-Konsole entstauben und die Disc wiederfinden. Aber: Sind diese Hürden erstmal überwunden, gibt es einen schönen Schuss Nostalgie direkt ins Gehirn.  

Denn schon, wenn die altbekannte Musik startet, fühle ich mich um Jahre zurückversetzt. Klar, das gilt auch für die Grafik des Spiels, die aber für ein 17 Jahre altes PS2-Spiel gar nicht mal so übel aussieht. Grafik und Gameplay zeigt beispielsweise dieses Video: 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Das Schöne: Das Spiel macht einfach immer noch verdammt viel Spaß, wenn man es erstmal zum Laufen gekriegt hat. Vor allem im Koop zeigt Champions seine Stärke: Per Multitab schloss man früher einfach vier Controller an die PS2 an und legte los. Champions of Norrath war eins dieser Spiele, bei denen sich das wirklich lohnte. Denn dann konnte man eine schlagkräftige Truppe aus verschiedenen Klassen zusammenstellen.  

Da schnappte sich einer den Barbarenkrieger, um mit Hau-Drauf-Taktik und zwei Waffen gleichzeitig Goblins zu vermackeln, während der Waldelf-Waldläufer feindliche Horden mit dem Bogen aus der Ferne dezimierte. Der Kleriker setzte auf stumpfe Waffen und kümmerte sich zuverlässig um die Untoten, während Eruditen-Zauberer das Feld mit Zaubersprüchen eindeckten. Und der Dunkelelf war immer mies drauf, konnte dafür aber irgendwie alles ein bisschen. 

Die Vielfalt der Klassen, die man sowohl im Aussehen als auch bei den Skills individuell anpassen konnte, lässt das Spiel auch beim dritten oder vierten Durchlauf nicht langweilig werden. Die Dungeons werden zufällig generiert, was damals auch nicht unbedingt Standard war.  

Klar, am Ende des Tages belief sich das Gameplay in erster Linie darauf, aus der Vogelperspektive Monster, Orks, Goblins und andere Feinde zu verdreschen. Dann bekam man bessere Waffen und Fähigkeiten, um noch größere, bösere, oder einfach mehr Monster zu zerlegen. Aber irgendwie hat es dieses Spiel es schon damals hingekriegt, dass mir das nie so richtig auffiel – und wurde nie wirklich langweilig. 

Ist Champions of Norrath wirklich so gut? 

Schaut man sich Tests von damals an, hat Champions durchaus mit seinen Inhalten überzeugt. Dass ich es heute immer noch so gern wieder aus meiner PS2-Schatzkiste hole, dürfte aber auch mit persönlicher Nostalgie zusammenhängen. 

Ich hab Champions das erste Mal gespielt, als ich es als Demo-Version aus irgendeinem Spiele-Magazin für die PS2 in die Finger bekam. Ich muss damals ungefähr zehn Jahre alt gewesen sein. Und diese ersten paar Level, die in der Demo drinsteckten – die müssen mein Bruder und ich gefühlt hunderte Male durchlaufen haben. 

Da galt es, eine Ork-Goblin-Horde in einer dunklen, in Baumwipfeln gelegenen Stadt zu zerlegen, und dann im Wald gegen… noch mehr Goblins zu kämpfen. Am Ende wartete dann ein großer Ork mit zwei Viechern, die man wohl am besten als Säbelzahntiger-Hundebär-Mischling bezeichnen kann.  

Spätestens, wenn der Obermotz des Levels zu Klump gehauen war, neigte sich die Demo ihrem Ende zu. Ihr könnt euch also vorstellen, wie begeistert wir waren, als wir irgendwann das komplette Spiel hatten und plötzlich über diesen Endpunkt hinaus spielen konnten. 

Damals war Herr der Ringe grad ein großes Ding. Hat mich bei der Klassenwahl ganz eventuell beeinflusst.

Endlich konnten wir mehr Fähigkeiten entdecken und sogar Waffen bei dem Händler Nenmar kaufen, den man in der Demo im Leben nicht bezahlen konnte. Wir durften neue Orte bereisen, die auch mal was anderes als ein Wald voller Orks waren (zum Beispiel eine Höhle mit Spinnen, ein uralter Tempel oder ein tropischer Strand mit Fischwesen!).

Dann stellten wir auch noch fest, dass wir Waffen mit Elementen versehen konnte. Plötzlich fuchtelten unsere Champions mit Feuerschwertern, Eis-Bögen oder Gift-Stäben herum. Das leuchtete und machte Feinden Ärger – als Kind war es der Wahnsinn.

In den kommenden Jahren zockten wir es immer wieder, sogar meine spätere Freundin machte ihre ersten Gaming-Schritte mit Champions of Norrath. Diablo kam für uns erst später dazu. Irgendwie war es fast eher so, dass Diablo für uns dann die Norrath-Alternative wurde.

Es gab auch noch eine Fortsetzung, Champions: Return to Arms, die ebenfalls echt stark war. Nur das ursprüngliche Norrath – das ist bei mir irgendwie noch tiefer verankert geblieben als der Nachfolger.

Eine Neuauflage in modernem Gewand würde ich ohne mit der Wimper zu zucken sofort kaufen. An der Front sieht es allerdings nicht gut aus – aber ehrlich gesagt reicht mir auch die klassische Variante aus. 

Deshalb entschuldigt mich nun bitte. Nach der ganzen Schreiberei wird es Zeit, meinen Bruder anzurufen, die PS2 rauszukramen und die Schublade mit den alten Spielen auszukippen. Norrath wird bestimmt immer noch von Goblins bedroht. Mal sehen, ob man da nicht was tun kann.

Habt ihr auch solche Spiele von früher, zu denen ihr immer wieder zurückkehrt – selbst, wenn sie vielleicht nicht mehr so gut mithalten? Erzählt es uns in den Kommentaren! 

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Long D Johnson

Ich erinnere mich noch das ich im endgame ein sockelstein gefunden habe der meinen Waffe auf permanent auf “Göttliche” Schlaggeschwindigkeit bufft. Ich hab den Stein natürlich gleich auf meinen Lieblings Zweihänder gesteckt… das Problem war nur das, dass Schwert nun so extrem schnell war das es die Gegner nicht mehr getroffen hatt.. Achja…und auf der PS2 gabs keine Updates oder bugfixes.^^

Neowikinger

Champions of Norrath und Return to Arms, waren unglaublich geil. Auch, weil es super spaßig war, es im Couch Coop zu spielen. Da gingen dutzende Stunden drauf xD

RaZZor89

Ich habe extrem gerne Champions Return to Arms gezockt. Das mal in aktueller Grafik mit dem gleichen Spielgefühl wie damals. Wäre gekauft ?

Hauhart

Giana Sisters, Krazy Ivan, Twisted Metal 1&2, Fallout 1, Diablo 2 -LoD, Rose Online, Everquest 2 (3 Jahre gespielt), sind alles Spiele, die lange her sind und mit der ich richtig schöne Zeiten verbinde.
Ab und an ziehe ich mir mal wieder Videos dazu rein und schwelge in Nostalgie ^^

Brezel

Rose war schön!

Hauhart

Oh ja, das war mein erstes MMORPG. Das hatte damals schon so viele geile Features, die heute kaum ein MMO gebacken bekommt. Naja Free2Pay hat dann auch dieses MMO zerstört bis es off ging. Schade war ne geile Zeit 🙂
Hab dann noch mal auf private Server angefangen, aber das ist alles nur noch pay2win Schmutz und macht kein Spaß mehr.
Schade drum!

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Hauhart
Brezel

War ein Weltklasse Game, finde persönlich aber Return to Arms deutlich geiler. Was ich auch bis zum umfallen gezockt hab war Baldurs Gate Dark Alliance 1. Das hatte ne wahnsinnig gute Atmosphäre. Neben ein paar SNES Klassikern kram ich hier und da mal gern Alundra von der PS1 raus.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Brezel
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x