Diablo 3 bekommt mit Season 17 die größten Veränderungen seit langer Zeit

Der neue Patch 2.6.5 bringt riesige Änderungen zu Season 17 in Diablo 3. Das Spiel erhält weitere Qualstufen und mehr Kisten-Fächer. Außerdem steht das Saisonthema für Season 17 wohl fest.

Wann kommt Patch 2.6.5? Am Freitag, den 5. April, startet Patch 2.6.5 auf den PTR-Servern von Diablo 3. Der Patch wird dort eine Woche lang zum Testen aktiv sein.

Sind die Entwickler mit den Tests zufrieden, wird das Update dann vor dem Start von Season 17 auf die Live-Server gespielt.

So verändert sich Diablo zu Season 17

Das Update verspricht gravierende Änderungen, wie es sie schon lange nicht in Diablo 3 gegeben hat. Zwar veränderte kürzlich Patch 2.6.4 einiges an den Klassensets, doch Patch 2.6.5 knöpft sich jetzt viele allgemeine Funktionen vor, die jeden Spieler betreffen.

Der Stärkungseffekt für Season 17: Solange kein Setbonus aktiv ist, erhöht jeder ausgerüstete uralte Gegenstand den verursachten Schaden von Spielern um 750 % und verringert den erlittenen Schaden um 4 %.

Das neue Saisonthema beruht auf den Wünschen der Community. Die finden den Bonus um den Ring des königlichen Prunks in Season 16 so gut, dass sie dasselbe mit Vermächtnis der Alpträume wünschten. Und Blizzard kommt diesem Wunsch nach.

Qualstufen-Diablo-3
Die Schwierigkeiten von Diablo 3 wachsen weiter

Es gibt neue Qualstufen: Lange ist’s her, seit Diablo 3 neue Qualstufen im Spiel einbaute. Den Sprung von Qual 10 bis Qual 13 gab es mit Patch 2.4.2, das war zu Season 7 im Sommer 2016. Zu Season 17 gibt es jetzt wieder neue Schwierigkeitsstufen. Qual 14, Qual 15 und Qual 16 werden hinzugefügt.

So verändern sich Schatzgoblins: Schatzgoblins hinterlassen in Diablo 3 Portale, die in die Schatzkammer führen können. In Season 17 sollen die Portal euch „manchmal an absolut verrückte Orte führen“. Genauer erklärte Blizzard das nicht. Geht’s dann vielleicht ins Kuh-Level?

Diablo 3 Goblins Farmroute
Wohin führen die neuen Goblin-Portale?

Neue Portale durch besondere Flechtringe: Verwendet Ihr einen uralten oder archaischen Flechtring in Kanais Würfel, führt das jetzt zu einem neuen Ergebnis. Was genau passiert, ist noch unklar. Jedoch sagt Blizzard, dass es sich für Spieler mehr lohnen soll, solch wertvolle Ringe zu verwenden.

Mehr Platz in der Beutetruhe: Alle Spieler erhalten weitere Beutetruhenfächer. Auf dem PC wird es eine Suchfunktion für die Truhe geben.

  • PC-Spieler erhalten 5 zusätzliche Beutetruhenfächer
  • PS4-/Xbox One-/Switch-Spieler erhalten 140 zusätzliche Beutetruhenplätze

So ändern sich Kopfgelder: Die Ziele der meisten Bountys werden direkt beim Betreten des Gebiets für das Kopfgeld angezeigt. Horadrische Würfelchen können jetzt Atem des Todes enthalten.

Wollt Ihr mehr News zu den neusten Top-Games, tolle Specials zu den größten Spiele-Hits und regelmäßig interessante Infos? Besucht doch auch MeinMMO auf Facebook!

Die Patchnotes zu Patch 2.6.5 in Diablo 3

Hier zeigen wir Euch weitere Änderungen aus den Patchnotes für den PTR-Server.

Allgemeine Änderungen:

  • In Gruppenportraits wird jetzt angezeigt, wenn „Tod überlisten“ eines Spielers kürzlich ausgelöst wurde (nur PC)
  • Wenn in einem Nephalemportal ein Boss getötet wird, zeigt jetzt bis zur Schließung des Portals eine dauerhafte Positionsanzeige an, wo der Boss gestorben ist
  • Der Benachrichtigungsbildschirm für Bosse wurde überarbeitet (nur PC)
  • Der Benachrichtigungsbildschirm für Große Nephalemportale wurde überarbeitet
  • Der Abschlussbildschirm für Große Nephalemportale wurde überarbeitet
  • Spieler können jetzt über die Spielersuche einem Spiel beitreten, wenn ein Großes Nephalemportal bereits aktiv ist. Trotzdem können sie weiterhin nicht einem aktiven Großen Nephalemportal beitreten
  • Der Forschrittsbalken für ein Großes Nephalemportal ist jetzt für alle Spieler in einem Spiel sichtbar, egal, ob sie am Großen Nephalemportal teilnehmen oder nicht.
  • Im Tagebuch für die Saisonreise werden jetzt, ungeachtet des aktuellen Fortschritts, alle Kapitel angezeigt.

Änderungen an Gegenständen:

  • Neu: Unerschöpflicher Trank des Ungehemmten: Nach Verwendung dieses Tranks seid Ihr 5 bis 7 Sekunden lang immun gegen Kontrollverlusteffekte
  • Akkhans Milde: Jeder Gegner, der mit Gesegneter Schild getroffen wird, erhöht den Schaden von Gesegneter Schild 3 Sek. lang um 75–100 %.
  • Blutstromklinge: Der Schaden von Todesnova erhöht sich für jeden Gegner im Umkreis von 25 Metern um 300–400 % – Vorher 80–100 %
  • Chantodos Wille: Während jeder Sekunde in Archonform sendet ihr eine Welle der Zerstörung aus, die Gegnern im Umkreis von 30 Metern 4.000 % Waffenschaden zufügt (vorher 1.000 %) . Jedes Mal, wenn ihr außerhalb von Archonform mit einem Angriff trefft, werden der Welle der Zerstörung 4.000 % Waffenschaden hinzugefügt (vorher 1000 %). Bis zu 20-mal stapelbar. Die Ticks von Welle der Zerstörung skalieren jetzt mit Angriffsgeschwindigkeit.
  • Der Dolchpfeil: Eure Giftpfeile und die eurer Fetische durchschlagen jetzt Ziele und verursachen zusätzlichen Schaden in Höhe von [400–500 %].
  • Eiserne Rose: Angriffe mit Blut saugen haben eine Chance von 100 %, kostenlos Blutnova zu wirken (vorher 40-50 %).
  • Jekangbrett: Gesegneter Schild trifft 6 weitere Gegner und verursacht 300–400 % mehr Schaden (vorher 225–300 %)
  • Set: Reise des Weisen: Bewirkt jetzt, dass die doppelte Menge Atem des Todes fallen gelassen wird (vorher ein weiterer Atem des Todes)

Zudem wurden einige Fehler in Diablo 3 behoben. Die vollständigen Patchnotes findet Ihr auf der offiziellen Diablo-3-Webseite.

Update 23.04.: Es gibt neue Änderungen in Patch 2.6.5 – Die pushen den Totenbeschwörer in Diablo 3 stark

Seid Ihr noch unsicher, ob Ihr mit Diablo 3 starten sollt? Dann schaut hier rein:

Mehr zum Thema
Für wen lohnt sich Diablo 3 noch 2019?
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (36) Kommentieren (17)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.