Diablo 2: Resurrected – 2 Builds für den Totenbeschwörer, schnell und leicht erklärt

Totenbeschwörer kämpfen in Diablo 2: Resurrected mit beschworenen Toten, Gift und Flüchen. MeinMMO zeigt euch 2 Builds für die starken Nekromanten und erklärt, wie ihr sie richtig spielt.

Was sind das für Builds? Unter den 7 Klassen von Diablo 2 stechen Totenbeschwörer mit ihrer Fähigkeit heraus,Leichen getöteter Gegner für ihre Magie zu nutzen, Skelette und Golems zu beschwören oder Feinde mit mächtigen Flüchen zu belegen.

MeinMMO stellt euch hier 2 Builds vor, mit denen ihr Nekromanten ideal spielt: Knochen und Beschwörungen. Beide Builds sind enorm stark im Solo-Play und machen Totenbeschwörer zu wahren Schadens-Monstern:

  • Der Bonemancer wird selbst aktiv mit mächtigen Angriffszaubern und hält viel aus – dabei ist er recht günstig zu bauen
  • Summonmancer kämpfen nicht aktiv selbst, sondern hetzen Heere von lebenden Toten auf Gegner – der klassische „Pet-Build“

In den einzelnen Abschnitten zeigen wir euch die Vor- und Nachteile der einzelnen Builds und erklären, welche Skills ihr braucht und wie ihr die Attribute am besten verteilt. Dazu gibt es Tipps für eure Ausrüstung, zum Spielstil und ein Gameplay-Video.

Bonemancer – Billig und leicht zu spielen

Pro
  • Benötigt keine teuren Items, um zu funktionieren
  • hält viel aus durch enorme Rüstung
  • teilt vorrangig magischen Schaden aus, gegen den sich nur wenige Gegner schützen
  • ideal für Einsteiger
Contra
  • weniger Schaden als die meisten Builds
  • Schaden gegen Bosse eher mäßig; Gameplay kann hier schnell langweilen
  • äußerst manaintensiv


Diese Skills braucht ihr:

  • Lehmgolem (Herbeirufung) – 1 Punkt
  • Golembeherrschung (Herbeirufung) – 1 Punkt
  • Monsterwiderstand (Herbeirufung) – 1 Punkt
  • Zähne – 20 Punkte
  • Knochenrüstung – 1 Punkt
  • Kadaverexplosion – 1 Punkt
  • Knochenwand – 1 Punkt
  • Knochengefängnis – 20 Punkte
  • Knochenwand – bis zu 20 Punkte
  • Knochenspeer – 20 Punkte
  • Knochengeist – 20 Punkte
  • Verstärkter Schaden (Flüche) – 1 Punkt
  • Schwächen (Flüche) – 1 Punkt
  • Terror (Flüche) – 1 Punkt
  • Altern (Flüche) – 1 Punkt
  • übrige Punkte oder solche, die ihr bei Knochenwand spart, könnt ihr in den Eisengolem investieren

Eure wichtigsten Zauber sind Knochenspeer und Knochengeist. Versucht, diese so früh wie möglich zu bekommen. Kadaverexplosion macht viel Flächenschaden, aber ihr benötigt erst einige tote Gegner, damit sie funktioniert. Verstärkter Schaden hilft euch dabei.

Knochenrüstung sollte ebenfalls möglichst schnell geskillt werden. Diese hält euch am Leben und spart euch massenweise Tränke. Mit dem Lehmgolem habt ihr schon früh im Spiel einen weiteren Mitstreiter und Beschützer.

Flüche wie Altern helfen euch vor allem gegen stärkere Bosse. Mit einem Skillpunkt im Blut- und Eisengolem habt ihr später noch einen weiteren, starken Begleiter. Weiter unten erklären wir euch, wie genau der Eisengolem funktioniert.

Diablo 2 Rusrrected Bonemancer Build
Ein Beispiel für den Bonemancer-Build. Gebaut mit maxroll.gg

So setzt ihr die Attributspunkte:

  • Stärke – Genügend, um die entsprechende Ausrüstung zu tragen
  • Geschicklichkeit – Genügend für Items oder um 75 % Block-Chance zu haben (nur mit Schild und nur Hardcore)
  • Vitalität – Alle restlichen Punkte steckt ihr in Vitalität
  • Fokus – Keine Punkte

Welche Items sind wichtig? Damit der Build funktioniert, solltet ihr das Runenwort „Weiß“ in einem Stab bauen (Runen Dol + Io – achtet auf die richtige Rune!). Das Runenwort verstärkt eure Gift- und Knochenfertigkeiten allgemein sowie einige wichtige Skills direkt.

Mit „Weiß“ habt ihr schon das Werkzeug für den meisten Schaden an der Hand. In unserem Guide zeigen wir euch alle Runenwörter und wie ihr sie baut. Bei der restlichen Ausrüstung solltet ihr auf folgende Attribute achten:

Besonders Items mit den „+Skill“-Attributen sind stark, da diese einen oder gleich mehrere Fähigkeiten verstärken. Erst dadurch werden die meisten Builds in Diablo 2 überhaupt stark. Zudem kann euch das klassenspezifische Item „Homunculus“ helfen. Die Nebenhand erhöht eure Blockrate enorm und spart so vor allem im Hardcore-Modus viele Punkte in Geschick.

Weitere Runenwörter können euch helfen, noch besser zu werden. Einige davon sind schon am Anfang nützlich:

18 Runenwörter in Diablo 2: Resurrected, die schon am Anfang wichtig sind

Wie spiele ich den Build? Achtet stets darauf, dass eure Knochenrüstung aktiv ist. Diese schützt euch vor Schaden und sorgt dafür, dass ihr selbst von Gegnergruppen nicht überrannt werdet. Erledigt sonst erste Feinde in Packs mit Knochenspeeren und lasst anschließend ihre Leichen explodieren, wenn etwa 3 oder mehr Tote dort liegen.

Gegen Bosse nutzt ihr dagegen eher Knochengeist, da dieser mehr Schaden gegen einzelne Ziele austeilt. Mit dem Lehmgolem und Altern könnt ihr jeden Gegner so enorm verlangsamen, dass er euch kaum erreichen kann.

Wollt ihr im Koop spielen, solltet ihr ein paar weitere Punkte in Flüche investieren. Als reiner Schadensmacher sind Zauberinnen hier besser, aber mit der Knochenrüstung könnt ihr zeitweise sogar provisorisch tanken. Im Gameplay vom Diablo-2-Experten Dbrunski seht ihr den Build in Aktion:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Summonmancer – Hoher Schaden und dutzende Diener

Pro
  • enorm hoher Schaden von Begleitern und Dienern, selbst gegen Gruppen
  • sehr sicher; Gegner erreichen euch quasi nie
  • kommt leicht durch fast alle Gebiete des Spiels und kann Bosse schnell legen
  • es ist unterhaltsam, dutzende Skelette die Feinde verkloppen zu sehen
Contra
  • mehr oder weniger abhängig von einem der teuersten Items
  • Beschwörungen sind nicht immer zuverlässig
  • braucht viel Zeit, um sich vorzubereiten


Diese Skills braucht ihr:

  • Skelett erwecken – 20 Punkte
  • Skelettbeherrschung – 20 Punkte
  • Lehmgolem – 1 Punkt
  • Blutgolem – 1 Punkt
  • Eisengolem – 1 Punkt
  • Skelettmagier erwecken – 1 Punkt
  • Reanimation – 1 Punkt
  • Golembeherrschung – 20 Punkte
  • Monsterwiderstand – 1 Punkt
  • Zähne (Knochen & Gift) – 1 Punkt
  • Kadaverexplosion (Knochen & Gift)- 20 Punkte
  • Verstärkter Schaden (Flüche) – 20 Punkte
  • restliche Punkte nach Belieben – vorzugsweise in weitere Flüche wie Altern

Skelett erwecken und Skelettbeherrschungsind eure wichtigsten Fähigkeiten, die ihr nach den ersten Punkten in alle Voraussetzungen sofort maximieren solltet. Den Lehmgolem solltet ihr ebenfalls so schnell wie möglich skillen.

Verstärkter Schaden und Kadaverexplosion braucht ihr, um Gruppen von Feinden zu vernichten. Die verschiedenen Flüche sind auf höheren Schwierigkeiten nützlich, um euer Überleben zu sichern und eure Armee aufzubauen.

Den Eisengolem solltet ihr später in Erwägung ziehen, wenn ihr entsprechende Items entbehren könnt. Weiter unten erklären wir, wie der Eisengolem genau funktioniert.

Diablo 2 Rusrrected Summonmancer Build
Ein Beispiel für den Summonmancer-Build. Gebaut mit maxroll.gg

So setzt ihr die Attributspunkte:

  • Stärke – Genügend, um die entsprechende Ausrüstung zu tragen
  • Geschicklichkeit – Genügend für Items oder um 75 % Block-Chance zu haben (nur mit Schild und nur Hardcore)
  • Vitalität – Alle restlichen Punkte steckt ihr in Vitalität
  • Fokus – Keine Punkte

Welche Items sind wichtig? Als Summonmancer wollt ihr vor allem das Runenwort „Rätsel“ haben. Dieses verleiht euch die Zauberin-Fähigkeit Teleport. Durch einen Teleport sammelt ihr all eure Beschwörungen auf euch, um sie von dort aus ausschwärmen zu lassen.

Das Runenwort ist enorm teuer, gilt als eines der teuersten und besten Items im Spiel. Auf ebay werden solche Rüstungen teilweise für über 2000 Euro angeboten. Abseits von „Rätsel“ solltet ihr auf folgende Attribute achten:

  • +Skill
  • höhere Zauberrate
  • Resistenzen und Erholung nach einem Treffer

Wenn ihr Probleme habt, Runen für eure Wörter zu finden, könnt ihr den horadrischen Würfel nutzen. Mit diesem lassen sich Runen einfach aufwerten. In unserem Guide findet ihr alle Rezepte des horadrischen Würfels:

Diablo 2: Resurrected – Alle Rezepte des Horadrimwürfels in der Übersicht

Wie spiele ich den Build? Als Summonmancer müsst ihr erst eure Armee aufbauen. Nutzt euren Lehmgolem und euren Söldner, um Gegner zu erledigen, damit ihr ihre Leichen zu Skeletten machen könnt. Das dauert einige Zeit.

Sobald ihr die Armee habt, könnt ihr euch dank Enigma durch die Level teleportieren und eure Diener folgen euch. Ihr selbst teilt wenig Schaden aus, eure Begleiter und vor allem der Söldner dafür umso mehr. Skelette sind primär Kanonenfutter.

Reanimation nutzt im im besten Fall nur gegen Bosse, da der Skill die KI eurer Begleiter stören kann. Sie schwärmen dann nicht mehr von selbst aus. Durch die Vielzahl an Flüchen seid ihr auch im Koop-Modus nützlich.

Im Gameplay-Video von Diablo-2-Experten Dbrunski seht ihr, wie der Build in Aktion aussieht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

So funktioniert der Eisengolem

Für die Beschwörung des Eisengolems braucht ihr ein Item aus Metall. Die Eigenschaften des benutzten Gegenstandes übertragen sich dann auf den Gegner. Deswegen wird hier gerne das Runenwort „Unendlichkeit“ genutzt.

Werft das Item auf den Boden und nutzt den Skill darauf. Der beschworene Golem verfügt dann über die eigentlich dem Runenwort eigene „Überzeugen“-Aura des Paladins. Diese senkt die Resistenzen der Gegner und erhöht so euren Schaden.

Eisengolems bleiben erhalten, wenn ihr die Map oder sogar das Spiel wechselt. Sie begleiten euch, bis sie sterben. Das macht den Einsatz eines eher teuren Runenwortes wie „Unendlichkeit“ wert, dafür geopfert zu werden.

Alternativ könnt ihr eurem Söldner die Waffe in die Hand drücken. Dadurch büßt ihr jedoch einiges von der Stärke des Totenbeschwörers ein. Ihr könnt besser andere Items oder Runenwörter für den Söldner nutzen, die euch noch weiter verstärken.

Die hier vorgestellten Builds unterscheiden sich stark im Spielstil, eignen sich aber beide hervorragend für Solo-Durchläufe und zum Farmen. Totenbeschwörer generell sind eine der beliebteren Klassen, wenn es darum geht, alleine die Inhalte von Diablo 2 zu bewältigen. Wenn ihr noch ganz neu in Resurrected seid, haben wir hier einige Tipps für Anfänger für euch vorbereitet:

Diablo 2: Einsteiger-Guide – Alles, was ihr als Anfänger wissen müsst

Welche Builds spielt ihr am liebsten mit dem Totenbeschwörer? Welche Items könnt ihr empfehlen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x