Deutsche Firma stellt Gaming-PC mit Nvidias RTX 4090 vor: Er wiegt 14 kg und kostet so viel wie ein Auto

Deutsche Firma stellt Gaming-PC mit Nvidias RTX 4090 vor: Er wiegt 14 kg und kostet so viel wie ein Auto

Viele Gamer sind durchaus bereit, viel Geld in ihr Hobby „Gaming“ zu investieren. Die deutsche Firma Mifcon hat jetzt einen Gaming-PC vorgestellt, der knapp 30.000 Euro kostet.

Mit der RTX 4090 bekommt ihr die derzeit schnellste Gaming-Grafikkarte für euer System. Der deutsche PC-Bauer Mifcom hat jetzt gleich 7 Stück davon in seinen neuen Gaming-PC „Big Boss“ verbaut (via mifcom.de).

Doch der Preis ist entsprechend hoch, denn der liegt bei 28.999 Euro. Dafür bekommt ihr schon ein kleines Auto oder könnt einen luxuriösen Urlaub kaufen.

Neuer Gaming-PC setzt nur auf Highend-Hardware

Was steckt in dem Gaming-PC? Mifcon verbaut nur Highend-Hardware in seinem neuen „Big Boss“-PC.

  • Prozessor: 64-core Ryzen Threadripper Pro 5995WX
  • Grafikkarte: 7 x RTX 4090
  • Arbeitsspeicher: 128 GB
  • Speicher: 4 TB SSD (WD Black SN850X)
  • Netzteil: 2x 2000W Super Flower Leadex
  • Mainboard: ASUS Pro WS WRX80E-SAGE SE WIFI II, AMD WRX80
  • Kühlung: Wasserkühlung

Der ein oder andere von euch dürfte vermutlich enttäuscht sein. Denn Mifcon erklärt, dass man den Big Boss ohne coole RGB-Beleuchtung verkauft. Ihr bekommt für den Preis also nur die knallharte Performance und kein Leuchten und Blinken, wie ihr das von anderen Herstellern gewohnt seid.

Mit seinen 14,3 Kg ist der Gaming-PC auch nicht gerade leicht. Entweder braucht ihr einen stabilen Tisch oder ihr stellt den PC am besten gleich unter den Schreibtisch.

Wer soll sowas überhaupt kaufen? Der Gaming-PC richtet sich wenig überraschend nicht an Gamer, die abends zwei Runden Call of Duty zocken oder am liebsten Minecraft zocken.

Stattdessen richtet sich der „Big Boss“ an Personen, die einen Highend-PC etwa für Aufgaben wie Video-Rendering oder maschinelles Lernen benötigen. Und im professionellen Bereich sind dann rund 30.000 Euro für einen Gaming-PC gar nicht mehr so teuer, wie es vielleicht klingen mag.

Für die meisten Gamer dürfte bereits eine einzelne RTX 4090 mehr als ausreichend sein, die allein schon rund 1.600 Euro kostet. Doch mittlerweile fragen sich auch einige, ob sich der Kauf einer so teuren Grafikkarte überhaupt lohnt, wenn die GPU in einem Jahr schon wieder veraltet ist.

7 Grafikkarten verbrauchen jede Menge Strom und dürfte für einige zu teuer sein

Hohe Betriebskosten dürften ebenfalls abschrecken: Ohnehin hat der neue “Big Boss”-PC von Mifcon noch ein anderes “Problem” und das sind die Betriebskosten. 7 Grafikkarten und auch der Threadripper von AMD benötigen einiges an Strom und das dürfte die Stromkosten ordentlich in die Höhe treiben. Und in den letzten Monaten sind die Stromkosten stark angestiegen.

Andererseits: Wer sich einen Gaming-PC für 30.000 Euro in die Wohnung oder ins Büro stellen kann, der dürfte sich vermutlich auch nicht den Kopf über seine Stromrechnung zerbrechen.

Stromsparen im Alltag: Einige Gamer gehen dann doch eher dazu über, ein stromsparendes System zu nutzen. MeinMMO-Redakteur Benedikt Schlotmann erklärt in seinem Artikel, wie ihm sein neuer Gaming-PC jeden Monat Strom spart. Dabei ist der PC nicht sonderlich groß, reicht aber für den Alltag völlig aus. Den gesamten Artikel lest ihr direkt auf MeinMMO:

Mein neuer PC ist so groß wie 2 Äpfel und spart mir jeden Monat 10 Euro Stromkosten

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
René

Viel wichtiger für’s Gaming ist bei 7 Grakas weniger der Verbrauch als dass die einfach nicht ordentlich zusammen arbeiten.

Jue

Ich checke nicht ganz was das genau bringen soll? Jedes PCI-Bus System kommt im Normalfall mit 32Lanes, wenns hoch kommt 48Lanes, jetzt muss mir mal einer erklären wie 7 grakas über diese Lanes ihre Daten schicken sollen?
Mit jeder Graka verringert sich die Übertragung um die Hälfte, also statt die vollen zb. 32 Lanes stehen bei 2 Grakas nur mehr jeder 16 Lanes zur Verfügung, was die Übertragung und Leistungsausschöpfung halbiert, ergo können 7 Grakas niemals ihre volle Leistung übertragen.
Ein Fachmann hier der mich ausbessert falls ich falsch liege oder ich technologisch nicht mehr am neuesten Stand bin?
Als IT- Systemtechniker lernt man nie aus😉

René

Ist eigentlich Recht einfach.
Die zu übertragenden Daten skalieren nicht immer gleich mit der zur Berrechnug nötigen Leistung.

Eine Physikberechnung z.B. braucht eigentlich relativ wenig Input. Bei entsprechender Genauigkeit aber unglaublich viel Leistung.

Ein Extrembeispiel wäre auch Mining.
Da laufen die mit einer Lane oder so und werden trotzdem ausgelastet.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von René
PetersRechteLunge

Wieso wird der BigBoss hier so oft als Gaming Rechner bezeichnet, obwohl das Produkt ganz offensichtlich für eine Anwendung im Professionellen Bereich (Rendering, Simulation oder KI) gedacht ist?

Die 14KG Gewicht können nicht stimmen. Das Gehäuse wiegt laut Hersteller bereits 33KG.

Und die Firma heißt wohl auch nicht Mifcon.

Benni

Das ist kein Gaming PC.

N0ma

An SSD ist weniger als ich bei mir drin hab 😉 Für “Video-Rendering” eher nix. Denke das Teil wäre eher was für 3D Visualisierung in der Konfiguration.

Der Strom für die Grakas sollte ja nur dann aktiv werden wenn die auch ausgereizt werden, was evtl recht selten der Fall sein könnte. Zum Glück regelt sich ja heutzutage alles automatisch runter.

Ansonsten ich geh auf so leise wie möglich und danach auf stromspar, was meist identisch ist. Im Normalmodus unhörbar.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von N0ma
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx