Destiny: Sparrow-Rennen bringt 320er Ausrüstung, Renn-Anzüge, diese 2 Strecken

Bei Destiny steht mit dem Sparrow-Rennen ein großes Event an. Mehr Details sind bekannt, wie die Rennstrecken und die Belohnungen.

Morgen Abend wird es das erste Mal sein, dass Bungie ein „richtiges Event“ startet, bislang war es ja eher kosmetischer Natur. Halloween 2014 gab’s nur einen netten Grafik-Effekt, Halloween 2015 dann schon eine Bonus-Schmelztiegel-Karte und allerlei Trubel im Turm. Aber für das Sparrow-Rennen, das morgen Abend startet, hat man sich richtig was einfallen lassen. Das wurde in den letzten Stunden klar: Das ist nicht nur ein bisschen Farbe, sondern alternativer Spielinhalt.

Das Rennen selbst – Sparrio Kart

Das Rennen selbst hat sich schon den Spitznamen „Sparrio Kart“ angelegt, es läuft ähnlich ab wie der Kult-Hit „Mario Kart“ in einer Destiny-Variante: Es sind 6-Spieler Death-Matches. Dabei kann man entweder gegen seine Freunde rasen oder übers Matchmaking gegen Fremde.

Gefahren wird auf zwei Rennstrecken Campus Martius auf dem Mars, das ist die Einsteiger-Piste, und Infinite Descent auf der Venus, die Strecke für Fortgeschrittene. Auf dem Mars gibt es mehr Gegner und Hindernisse, die Venus ist mit Kurven, Abkürzungen und Sprüngen allerdings schwieriger. Beide Rennstrecken wurden neu entworfen. Und man warnt: Die Aliens ballern auf Euch, die wollen mitmachen.

Auf der Venus wird es die ganze Zeit bergab gehen, mit einem Portal kommt man am Ende nach oben.

Das Ziel der Rennen ist es, immer die „Tore“ zu erwischen, denn die geben einen Speed-Boost. Es ist hilfreich, wenn die Konkurrenten ihre Tore verpassen, ein kräftiger Schubser kann dabei helfen.

Auf den Strecken gibt es neben lästigen NPC-Gegnern auch andere Hindernisse, wie riesige Todesräder. Das Übliche eben.

Welchen Sparrow man auswählt, sollte fürs Rennen übrigens keinen Unterschied machen. Solange alle auf legendären Sparrows unterwegs sind, sollte keiner einen Vorteil haben. Wer einen „Tumbler“-Sparrow benutzt, kann dann nicht auf einige der „normalen“ Moves zurückgreifen, sondern ersetzt diese.

Die Spieler bekommen, während sie fahren, einen Tacho angezeigt.

Die Belohnungen – das weiß man bislang

Die Belohnungen orientieren sich stark am bisher bekannten Loot-System.

Wie bei normalen Aktivitäten wird es am Ende eines Rennens zufällige Belohnungen geben. Die sind nicht daran gebunden, auf welchem Platz man abschließt. Um „Leistungen“ zu belohnen, sind die Beutezüge da. Zu den Belohnungen am Ende von Rennen gehören Lichtpartikel, seltsame Münzen, „Racing Gear“, Engramme und Hupen.

Die „Hupen“ funktionieren wie die Masken aus dem Halloween-Event. Man bekommt die verschiedenen Hupen erstmal in blau, kann sie dann „permanent“ machen, indem man sie mit einem Material aufwertet. Bisschen albern das zu sagen, aber: Die unterschiedliche Hupen machen unterschiedliche Geräusche. Da gibt’s Fahrradklingeln, Nebelhörner, kleine Melodien.

Apropos Hupen, die Händlerin für das Event ist Amanda Holiday. Bei ihr können Items erworben werden und es gibt Beutezüge wie „Erwisch 60 Tore.“ Auch die Ruf-Punkte, die man von anderen Händlern kennt, wird es geben und dazu eine Quest-Reihe. Steigt man im Ruf, gibt es Belohnungspakete, neue Quest-Schritte, bessere Belohnungen.

Playstation-Spieler erhalten eine „exklusive Quest“, die in diesem Sparrow mündet:
Ps-SparrowÜbrigens soll es beim nächsten Eisenbanner auch ein Playstation-exklusives Rüstungs-Set geben, das „alternativ“ zum normalen angeboten wird.

Weitere Belohnungen bei den Rennen, soweit man weiß und berichtet wurde:

  • Verschiedene Sparrows
  • Und dann vor allem „Renn-Ausrüstung“, das sind Items, die nur fürs Rennen gebraucht werden – das sind die färbbaren Anzüge, die so viel hermachen. Die haben dann Perks, die  im Rennen von Belang sind. Dazu gehören etwa Helme, Brustrüstung, Stiefel, Handschuhe und Klassengegenstände. Diese Anzüge sind für den Kampf also nicht zu gebrauchen
  • Die Sparrows bekommen eigene Hupen, das ist ein neuer Item-Slot

Scheint so als geht die Rennkleidung bis auf 320 hoch, kann als Infusionsfutter genutzt werden

Und der erstaunlich unrasierte Community Manager von DeeJ hat in diesen Interview gesagt, es gebe bis 320er Ausrüstung zu verdienen. Da weiß man aber noch nicht, wie das genau kommen wird. Beim Event hat man offenbar Platzhalter verwendet – die hatten da Verteidigungswerte von 3.

Es könnte sein, dass es einfach so gedacht ist: Da droppt bis zu 320er „Renn-Rüstung“ und die nutzt man als Infusions-Futter für seine „richtigen Items.“

In den Cash-Shop kommen zudem weitere Items, die mit dem Rennen zu tun haben. Kontrovers diskutiert wird ein 1.000-Silber-Gegenstand, ein „Record Buch“, das fortgeschrittene Beutezüge umfasst und Belohnungen freischaltet. Muss man sehen, ob das am Dienstag wirklich so in den Cash-Shop kommt.

Das Event an sich ist kostenlos, für jeden der König der Besessenen besitzt. Es dauert bis zum 29. Dezember an. Startschuss wird aller Voraussicht nacht morgen Abend sein, wenn der Patch aufgespielt wird, der auch die Waffenbalance ändert, 15 Exotics bringt und die Titanen ändert.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (262)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.