Destiny: Heftig! Raid zu dritt auf hart geschafft (47 Minuten-Version)

Im MMO-Shooter Destiny wurde der Raid „Die Gläserne Kammer“ jetzt erstmals von einem Team aus nur drei Hütern auf der Schwierigkeitsstufe „hart“ bezwungen.

Der Raid „Die Gläserne Kammer“ ist der im Moment einzige Raid in Destiny. Einige Spieler kennen den wohl mittlerweile wirklich so gut wie ihren eigenen Handrücken. Seit einiger Zeit beginnen sie, Kunststückchen vorzuführen oder sie legen sich Handicaps auf.

In den ersten Wochen hatten Top-Teams noch so Ziele wie „Möglichst schnell durch kommen“, da gab’s die Berichte von ersten Speed-Runs. Später legte man sich Handicaps auf, senkte die Zahl der Hüter möglichst nach unten, um zu berichten, dass man den Raid nur zu viert, nur zu dritt oder nur zu zweit geschafft habe. Das war aber alles auf dem Schwierigkeits-Stufe „normal“. Im harten Modus, den bis vor kurzem nur knapp 40.000 Spieler überhaupt geschafft haben, gab’s das eher selten.

Destiny Screenshot

Der Trend in Destiny geht zu Handicap-Raids

Jetzt hat es gestern Nacht erstmals eine Truppe geschafft, mit nur drei Spielern den Raid „Die Gläserne Kammer“ auf hart zu bewältigen. Das Ganze gibt’s nicht in einem lustigen 40-Minuten-Video, wo man alle Fails rausgeschnitten hat (das will man nachreichen), sondern im „Extended Cut“ sozusagen, auf siebeneinhalb Stunden. Da das auch den Hardcore-Fans unter Euch zuviel sein dürfte, haben wir im Video mal vorgespult und zeigen Euch den letzten Angriff auf „Atheon“.

Hier benutzt man, wie man sagt, auch den einzigen „mjo … Trick“, um den einzutüten. Denn Atheon ist eigentlich unter 4 Spielern nicht zu machen. Bei nur drei Spielern würde er immer alle wegporten, die dann jämmerlich in Zukunft oder Vergangenheit festsitzen und krepieren würden ohne wen, der sie da rausholt. Das umgeht man mit der Lazarus-Fähigkeit des Sunwalkers: Der stirbt kurz vorm Port und steht danach wieder auf.

Oder lieber perfekt?

Anderer Trend in Destiny grade übrigens: Den Raid „perfekt“ abschließen, ohne dass einer dabei stirbt, dafür gibt’s auch einen Erfolg. Wobei mit drei Leuten das Ding auf hart zu rocken, ist natürlich noch mal eine andere Liga. So ein bisschen liegt in den Videos schon die Aufforderung an Bungie, doch mal den nächsten Raid rauszubringen. Man weiß nicht so recht, was die Spieler sich sonst noch einfallen lassen könnten: Einer hat schon den Templar gesolet, die nächste Raid-Gruppe Atheon in 17 Sekunden pulverisiert, viel ist da nicht mehr übrig.

So beeindruckend diese Ergebnisse und sicher auch sind: Destiny hat ein „bisschen was“ von Flex-Raids. Die HP der Mobs sinkt, wenn weniger Spieler im Raid sind. Trotzdem ist es natürlich schwieriger, mit so wenigen Spielern vorzugehen. Im Gegensatz zu klassischen MMORPG-Raids, regeneriert die Spieler natürlich in Destiny auch sehr schnell ihre Lebenskraft zurück. Solche Stunts wären in „klassischen“ Raids nicht möglich.

Update 23.10 14:15: Mittlerweile ist, wie angekündigt, auch die verkürzte Version des vollständigen Runs einzusehen. Dazu hat man einfach nur alle Fails und Wipes rausgeschnitten.

Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.