Destiny 2 bringt in Season 23 ein „Go Slow“-Update, weil ihr einfach nicht totzukriegen seid

Destiny 2 bringt in Season 23 ein „Go Slow“-Update, weil ihr einfach nicht totzukriegen seid

In der bevorstehenden „Saison des Wunsches“ von Destiny 2 können sich Hüter auf drastische Veränderungen einstellen. Insbesondere die beliebte Klasse des Titanen wird von einem fiesen 5-fach Nerf getroffen, der von der Community bereits als Überkorrektur und lächerlich kritisiert wird. MeinMMO sagt euch, was im „Go Slow“-Update von Bungie wartet.

Harte Nerfs für beliebte Fähigkeiten: Wie Bungie im wöchentlichen TWiD („This Week in Destiny“) vom 22. November verkündete, erwarten die Spieler in der kommenden Season 23 erhebliche Nahkampf-, Überlebens-Nerfs sowie Anpassungen an vielen exotische Rüstungsteilen.

  • Eure Überlebensfähigkeiten, wie das „Banner des Krieges“ oder „Wiederherstellung“ werden abgeschwächt, weil ihr einfach nicht totzukriegen seid.
  • Titanen erhalten fiese Einschränkungen, die ihre beliebteste Killtaktik mit Shotguns ausbremsen.
  • Außerdem hat Bungie erste Schritte für Anpassungen am „Brunnen des Glanzes“, „Schutz der Dämmerung“ (Bubble) sowie den vernachlässigten Stasis-Fähigkeiten angekündigt.

MeinMMO hat sich alle Änderungen angesehen und erklärt, warum eure mächtigen Fähigkeiten zukünftig mit erheblichen Kosten verbunden sind und wie stark es eurer Überlebensfähigkeit an den Kragen geht.

So hart wird der 5-fach-Nerf

Darum sind Titanen gerade geschockt: Bei den Informationen zum kommenden Patch wurden Änderungen für alle Klassen vorgestellt. Aber vor allem den Hütern mit einem Titan wurde schnell klar, dass sie mit einem 5fach-Nerf besonders hart getroffen werden.

Beim Solar-Titan wird die Abklingzeit des kleinen „Bonk“-Hammers, das auf Heilung basierende Solar-Verb „Wiederherstellung“, Sonnenflecken, das Rüstungs-Exotics „Synthoceps“ sowie gern genutzte Mods generft. Wobei letzteres alle drei Klassen betrifft.

  • Ihr bekommt beim Aufheben des kleinen Solar-Wurfhammers nicht mehr sofort eure Nahkampfenergie zurück, sondern erst nach 1,4 Sekunden. Das wird wahrscheinlich immer noch S-Tier sein, aber nicht mehr ganz so übermächtig.
  • Bei den Sonnenflecken wird die maximale Dauer von 20 auf 12 Sekunden reduziert.
  • Das Exotic „Synthozeps“ hat keine erweiterte Nahkampf-Ausfalldistanz mehr und der PvE-Bonus für den umzingelten Nahkampfschaden wird von 200 % auf +165 % reduziert. Dafür gibt es dann statt 50 % nun 100 % mehr Nahkampfbonus auf Glefen.
  • Bei den Mods werden „Schwerhändig“, „Feuerkraft“ und „Schnitter“ ab Season 23 angepasst. Sie haben dann eine Abklingzeit von 10 Sekunden für die Erzeugung einer Sphäre der Macht sodass sich die Menge der erzeugten Sphären ebenfalls reduzieren wird.
  • Aber auch die Rückerstattung der Energiemenge für die Kickstart-Vorteile sowie „Schwungübertragung“, „Detonationsschub“, „Einschlag-Induktion“, „Fokus-Angriff“, „Reichweite, „Verteilung“ und „Bomber“ wurden von Bungie reduziert.

Warum wird das angepasst? Bungie glaubt, dass diese Änderungen dazu beitragen werden, eine sinnvolle Auswahl, sowohl bei der Fähigkeitsnutzung als auch beim Rüstungsladungssystem, zurückzugeben und gleichzeitig jedem Rüstungsmod die Möglichkeit eröffnen, einen wertvollen Effekt zu erzielen.

destiny2-wurfhammer-throwinghammer-s23
Den kleinen Hammer schwingen dauert bald länger

Schluss mit Rutschen, Schießen, Killen

Das neue Motto heißt “Go Slow!”: Auch das Zeitalter der schnellen Nahkampfattacken im PvP geht zu Ende, was lange die bevorzugte Art und Weise war, wie vor allem die Titanen ihre Gegner ausschalteten. Erst rutschen dann die Waffe abfeuern und zusätzlich einen Schulterangriff oder einen Rutsch-Nahkampf ausführen.

  • In Zukunft wird diese Kill-Methode mit erheblichen Risiken und Abklingzeiten verbunden sein.
  • Ab der „Saison des Wunsches“ verhindert das Abfeuern eurer Waffe beim Rutschen die Aktivierung von Sprint- oder Gleit-aktivierten Nahkämpfen.

Warum wird dieser Angriff angepasst? Der Grund für die Anpassung ist laut Bungie, dass solche schnellen Kills unter anderem für andere Hüter äußerst schwer zu erkennen und zu verstehen sind.

Dafür wird jedoch der Arkus-Aspekt „Sturmschlag“ im kommenden Update leichte Verbesserung erhalten. Dazu gehört eine Erhöhung des Grundschadens, eine genauere Verfolgung auf größere Entfernungen und eine verbesserte Genauigkeit.

„Die wollen wirklich, dass wir leiden!“

destiny2-dungeonfallen-fuer-blaubeeren-lustigerspaßmitanfaengern
Solangsam muss jeder Hüter über den Bau eines guten Builds nachdenken.

Es geht immer nur um die Balance: Die Hüter sind in den letzten Seasons zunehmend stärker geworden.Dies führte dazu, dass sich kaum noch etwas herausfordernd anfühlt.

Für Bungie wurde es so immer schwieriger Kampfdruck auf Spieler mit optimalen Builds auszuüben. Destiny 2 soll sich jedoch für alle Zielgruppe, auch die, die möglicherweise keine Builds nutzen, fair anfühlen. Gleichzeitig sollen jedoch gut abgestimmte Schwierigkeitsgrade für Top-ausgerüstete Spieler vorhanden sein.

Kurz gesagt: Die Überlebensfähigkeit der Hüter am oberen Ende ist zu hoch und deswegen geht es in Season 23 euren Überlebensfähigkeiten an den Kragen. Dazu gehört die „Geflochtene Panzerung“, die „Wiederherstellung“, „Verschlingen“ aber auch das „Banner des Krieges“.

  • Geflochtene Panzerung: Die Schadensresistenz mit Strang gegenüber PvE-Kämpfern wird von 55 % auf 45 % reduziert.
  • Wiederherstellung: Gewährt nur noch eine reduzierte Heilungsrate bei Solarfähigkeiten.
  • Stufe x1 = 35 PS/s im PvE und 17,5 PS/s im PvP
  • Stufe x2 = 50 PS/s im PvE und 25 PS/s im PvP
  • Verschlingen: Die Heilungsmenge bei Leere, sowohl bei Aktivierung als auch beim Auffrischen, wird von der vollständigen Heilung reduziert. Es sei denn, „Die Leere füttern“ ist ausgerüstet.

Nur eine geringfügige Änderung: Während mancher Hüter hier schon sein Leben massiv dahinschwinden sieht, gehen wir davon aus, dass diese Änderungen keine bedeutenden Auswirkungen haben. Dafür hätte man die Rückerstattung halbieren müssen, um einen spürbaren Effekt im Spiel zu erzielen. Zudem hat Bungie explizit erwähnt, dass es sich hierbei nur „um eine kleine Änderung handelt“.

Darüber hinaus wird auch der aktuell beliebteste Strang-Aspekt „Banner des Krieges“ angepasst.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

So änder sich der Strang-Aspekt „Banner des Krieges“:

  • Die Anzahl der feindlichen Kills, die zum Aufsteigen des Banners erforderlich sind, wird um etwa das Doppelte erhöht.
  • Um diesen Nachteil wieder etwas auszugleichen, wird die Zeitspanne auf jeder Stufe des Banners entsprechend erhöht. Dies variiert nach Art des besiegten Ziels.

Diese Änderungen wird man sicher auch im Spiel spüren. Sie macht es euch zukünftig schwieriger mit dem Kriegsbanner-Aspekt des Titans die maximale Heilung zu erreichen.

Bubble- und Brunnen-Nerf sind in Planung

Bleibt noch die Frage, was Bungie mit den beiden besten Optionen für Heilung und Schutz in Destiny 2, dem heilenden “Brunnen des Glanzes” des Warlocks und der schützenden Titan-Blase “Schutz der Dämmerung”, plant.

  • In der „Saison des Wunsches“ wird Bungie die Basis-Abklingzeiten dieser beiden Supers von 417 Sekunden auf 455 Sekunden erhöhen, damit sie in rundenbasierten Modi eine stärkere Konkurrenz haben.

Noch zielt der Cooldown-Nerf also auf das PVP ab und bewirkt nichts im PVE. Doch Bungie will in Zukunft auch den Platz dieser beiden Optionen im PvE grundsätzlich neu bewerten.

brunnendesglanzes-warlock-destiny2-nerf-update340
Erwartet werden auch noch Nerfs für den “Brunnen des Glanzes” und den “Schutz der Dämmerung”.

Warum will Bungie diese Optionen anpassen? Insbesondere der „Brunnen des Glanzes“ bietet nach Meinung des Entwicklers zu viel. Seine effektive Unverwundbarkeit ist nichts, was die Sandbox weiterhin unterstützen kann oder sollte.

Der Content-Creator Saltagreppo ist zudem der Meinung, dass Bungie bei diesen beiden Ultis sogar noch härter vorgehen muss, weil sich sonst nichts ändert. Er findet man braucht keine Damage-Reduktion von durchnittlich 10 % wie bei „Geflochtener Panzerung“.

Sonnt euch also noch eine Weile im Schutz bis dann weitere Änderungen in Season 23 kommen, die dann auch die Dominanz im PvE anpassen werden.

Und was ist mit Stasis? Bei der kühlsten aller Fähigkeiten blieben die Erwartungen etwas zurück. Bungie nannte zwar Veränderungen, aber das große „Wow!“ war noch nicht dabei.

  • Es wird einige Tuning-Änderungen für eure Stasis-Fähigkeiten geben, die sich hauptsächlich auf Statistikboni und -abzüge konzentrieren.
  • Stasis hat nun endlich, wie die anderen Fähigkeiten auch, ein Verb, das Bungie vorläufig „Frostrüstung“ nennt. Damit soll die Überlebensfähigkeit erhöht werden.
  • Stasis-Granaten werden verbessert, wie die Abklingzeit der Gletschergranate von 152 Sekunden auf 121 Sekunden oder dass die Kälteschub-Granate Ziele besser verfolgen kann.
  • Waffen mit Spezialmunition erhalten außerdem einen stärkeren Schadensbonus von 5 % auf 10 % gegen eingefrorene Ziele, was darauf abzielt, das Zerschmettern von Gegnern konsistenter zu machen.

Das sagt die Community zu den Anpassungen

Begeisterung klingt anders: Die Community reagierte sofort mit über 1500 Kommentaren im Destiny-Reddit auf diese Ankündigungen und viele Spieler äußerten ihre Unzufriedenheit über die vermeintliche Überkorrektur.

Einige bezeichnen die Änderungen sogar als lächerlich und argumentieren, dass die Beliebtheit der Titanen-Klasse nicht bedeutet, dass sie zu stark ist, sondern dass sie von vielen Spielern genossen wird. Andere deuteten an, dass Bungie mit diesen Anpassungen sicher keine Spieler zurückgewinnen wird.

  • Der Spieler Savenura55 kommentiert das Titanen viel zu schwach gemacht werden: „Titanen wurden in 3/4 der letzten Anpassungen schon erheblich geschwächt, sodass sie außerhalb von „Banner des Krieges“ nicht mehr spielbar sind. Ich verstehe nicht, warum Bungie in Anbetracht des schlechten Zustands des Spiels denkt, dass dies der richtige Weg ist. Vielleicht haben sie die Leute, die das Problem waren, gar nicht entlassen, wie sie behauptet haben.“
  • wandering_caribou dagegen sieht mit Blick auf das neue Artefakt eine weitere Strang-Season kommen: „Der erste Eindruck für den Titanen im PvE ist, dass ich mit den Solarhammer-Nerfs das “Banner des Krieges” eher mehr als weniger spielen werde. [Der Nerf] wird es nicht wirklich stark beeinträchtigen und die Stasis-Änderungen werden nicht viel ausmachen.
  • Der Content-Creator und 4-facher Worlds-First-Gewinner Saltagreppo meint dazu: „Dies war einer der besten Ausgaben von „This Week in Destiny“ seit langer Zeit. [Bungie] hat tatsächlich viele Balanceprobleme angesprochen, und die meisten Änderungen waren gut durchdacht und begründet. Natürlich ist noch nicht alles perfekt, aber insgesamt sehr positive Schritte.“

Auch die Destiny-Redaktion von MeinMMO ist der Meinung, dass die Änderungen durchaus solide und fair sind. Auf dem Papier mag sich das für manchen Spieler schlecht anfühlen. Aber ohne sie ausprobiert zu haben, ist es schwer zu sagen, ob diese Änderungen wirklich übertrieben sind oder nicht. Diese neuen Abklingzeiten mit einer dynamischen Regeneration könnten immer noch intuitiv genug sein.

Ab wann kann man die Änderungen testen? Ab dem 28. November könnt ihr die neue Season 23 spielen. Und ab dann wird auch ein Großteil dieser Änderungen im Spiel live gehen, sodass ihr sie ausprobieren und bewerten könnt.

Während Bungie betont, dass dies der erste Schritt in einem langfristigen Prozess ist, um das Gleichgewicht im Spiel zu verbessern, wird die Reaktion der Community zeigen, ob diese Änderungen die gewünschte Wirkung erzielen oder ob weitere Anpassungen erforderlich sind.


Wie denkt ihr über die drastischen Änderungen an den Titanen in Destiny 2 “Saison des Wunsches”? Beeinflusst das eure Spielweise? Und glaubt ihr, dass Bungies Entscheidungen zur Schwächung der Fähigkeiten die gewünschten Effekte haben werden? Verratet es uns gerne in den Kommentaren.

Die kommende „Saison des Wunsches“ verspricht also nicht nur eine interessante Story, sondern auch neue Herausforderungen für eure Builds: Destiny 2 lüftet mit Season 23 sein größtes Geheimnis – Alles zu „Saison des Wunsches“

Quelle(n): Bungie TWiD vom 22.11, Reddit, Twitter/X - DestinyTheGame
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
McFlyy

Ich frage mich ob Bungies weiß das größe Masse aus casuals besteht die die kleine Machtfantasie genossen haben… Und ich aus Elite Gamern wie Esoterickk ._. Zudem wurde die Schwierigkeit mit dem Release von Lightfall schon spürbar angehoben. Verstehe jetzt nicht warum sich jemand Saltgreppo so sehr dagegen sträubt in dem Well “unbesiegbar” zu sein. Die Dauer des Wells runterschrauben war keine Option Bungies??? Oder Phönix Protokoll so anzupassen, dass wenn du das Exo trägst die Dauer des Wells singt weil du während du aus dem Well heraus kills erzielst sich deine Superleiste wieder füllt… Es wäre ja auch zu einfach gewesen -.-

Ralf

Im letzten Eisenbanner (Kontrolle)
habe ich recht viel gespielt, dauerhaft mit dem Leere Titan und der Bubble und ich habe nicht das Gefühl gehabt mich dort sicher zu fühlen. Die Roaming Supers der anderen Klassen machen dich in der Regel trotzdem platt und Gegner mit Schrotflinten rutschen rein und machen dir schnell den gar aus, gerade mit der Exoflinte aus dem Raid und man kann den Gegnern nur innerhalb der Bubble schaden anrichten.
Wer spielt die Bubble den im PVE ?
Man setzt sie dort maximal ein um als letzter Hüter mal jemand anderen zu beleben. In schwierigem Content verlässt man die Bubble kurz und dann haut es einen auch recht schnell aus den Socken.

Das die Schrotflinten Rutsch Nahkampfkombi generft wird kann ich hingegen nachvollziehen.

Am stärksten kamen mir während des gesamten Eisenbanners die Fädlinge vor, ständig kammen sie auf einen zu und krabbelten die Wände hoch.

no12playwith2k3

Ich war tatsächlich auch mal wieder für zwei Abende im Eisenbanner aktiv. Ich spiele üblicherweise einen Wurfschild-Titanen, allerdings trifft kaum noch ein Wurfschild einen Gegner. Ich bin dann recht schnell zur Bubble gewechselt. Erschreckend fand ich, wie schnell ein paar Gegner mit Waffengewalt die Bubble zum Einsturz bringen können. Traurig war ich darüber, dass ich den aufgeladenen Nahkampfangriff nicht mehr zur schnellen Fortbewegung nutzen konnte.

Dieses Strangzeugs ist echt extrem nervig. Gefühlt krauchen an jeder umkämpften Zone Fädlinge (heißen die so???) ohne Ende rum.

Abartig finde ich teilweise die Reichweite von MPs. Die sind teilweise selbst auf Mid-Range noch extrem tödlich.

Direwolf

Is ja schön, dass unser aller Lieblingsstreamer Saltagreppo das alles so toll findet.

Mir gehen diese Änderungen eindeutig zu weit. Vor allem was die Sphärenerzeugung angeht mit den Armmods. Was kommt als nächstes? Die Siphon Mods bekommen auch einen Cooldown?

Go slow triffts gut.

MiMeCe

Die Comunnity ist ja selber Schuld. Einfach weniger Klicks und Likes den Streamern die gegen den Großteil ihrer Follower mit Ihren Wünschen schiessen. Dann wär auch so eine Luftpumpe nur ein heißer Furz. Die leben ja von der Community. Sollte mal drüber nachgedacht werden.

EsmaraldV

So ein Blödsinn. Im Gegensatz zu dir betrachten die streamer objektiv – der Titan ist einfach zu stark – balancing gehört dazu. Natürlich schnappt sich bungie die Meinung von streamern – das heißt aber nicht, dass diese schuld an diversen balancing-Problemen haben.
da spricht eher der Neid als logisches Denken 🤦🏿‍♀️🤦🏿‍♀️🤦🏿‍♀️

MiMeCe

Ah, also der Streamer der mit seiner Gruppe und seinem Skill das Game spielt und dann die Kommentare ablässt dass z.B. die Göttlichkeit geändert gehört und dies und das betrachtet also Objektiv? Is ganz klar ne.
Ich hab mit den Streamern nichts zu tun, das einzigste was ich von denen mitbekomm ist das was ich hier lese und das scheint mir oftmals sehr überheblich! Von wegen Neid, dass ich nicht lach! Ich hab ein Leben und brauch keinen Streamer. Spielte das Spiel weil es mir Spaß gemacht hat. Was im PVP abgeht weiß ich nicht das spiele ich auch nicht aber fürs PVE soll er zu stark sein? Wegen dem Wurfhammer oder den Sonnenflecken? Echt jetzt? Die bringen dir im Endgame eh nicht viel!

Stoffel

Die nerven so lange bis gar keiner mehr spielt. Hat mir auf jeden Fall voll gereicht das wir 3 neue Schlachtfelder bekommen…. Toll bungo

v AmNesiA v

Einfach mal abwarten, wie sich das im Spiel dann wirklich auswirkt. Ich bin Titan und spiele mit Strang, also werde ich es dann sehen.
Erst testen, dann urteilen.

MiMeCe

Das nächste ist, da nimmt bungie Zeit und Kosten auf sich für diese absolut nicht notwendigen Änderungen, anstatt sich mal hin zu setzen und Content zu produzieren.
Komplett falsche Prioritäten. Einfach lachhaft!

Compadre

Das Problem wird halt auch hier wieder, dass man die Balance vorab nicht testen kann. Also Ablauf sieht dann wohl wieder wie folgt aus:

1.) Nach dem Update funktioniert einiges nicht, einiges funktioniert nicht wie gewollt
2.) Einen Tag später fällt auf, dass es einige Nerfs nicht mal in die Patchnotes geschafft haben
3.) Geplante Serverwartung
4.) Hotfix
5.) Funktioniert dann wie gewollt, ist aber völlig unbalancet, weil entweder viel zu schwach oder viel zu stark, weil man wie angesprochen vorher nicht getestet hat
6.) Hotfix
7.) Ungeplante Serverwartung weil der zweite Hotfix pro Woche mal wieder zu viel war
8.) Bungie lässt alles wie es ist und verkauft zum neuen DLC einfach noch viel stärkere Waffen und stärkere Builds. Und ein Jahr später ist man vor dem nächsten DLC wieder genau am gleichen Punkt.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Compadre
Tronic48

Von dem mal abgesehen ob diese Änderungen nun gut oder schlecht sind, wobei es ja ausgerechnet die klasse die ich Spiele betrifft, den Titan, weil ich nur den Spiele.

Nach den jüngsten Ereignissen, den Spielerdschwund/Rückgang und dergleichen, sollte man mit solchen Änderungen vorsichtig sein, nicht das es dazu führt auch noch den Rest der Spieler zu vergraulen.

Jedenfalls gewinnt man so keine Spieler zurück, eher das Gegenteil wird der Fall sein, nicht das ich jetzt deswegen aufhöre, nein, ich meine das im allgemeinen.

Ich nehme da mal das Bsp. Diablo 4, wie war das doch gleich, Änderungen die die Spieler vergrault hat, Klassen die nicht oder fast nicht mehr Spielbar waren, dann hat Blizzard alles wieder zurückgenommen, und gesagt, wir werden von jetzt an nichts mehr an den Klassen/so wie den Builds, wo manche total OP sind ändern, und jetzt haben alle wieder Spas am Spiel.

Und das ist der Punkt, Spas, den nimmt Bungie so machen Spieler weg, ich meine solange es nicht um PVP geht, sollte man sich so manche Änderungen die nur das PVE betrifft sich 2-3 mal überlegen da was zu ändern, lasst den Spielern doch ihren Spas, na wenn schon, dann ist der Titan halt mal unsterblich, oder überlebt länger als manche anderen.

Einfache Lösung, macht die Monster/Feinde Stärker oder was mir lieber ist, zahlreicher, und dann rein in die Horde und alles niedermetzeln, so was finde ich Geil.

In diesem Sinne, man sieht sich.

CandyAndyDE

Also wie jedes Jahr 😂

Alte Skills vor DLC kaputt nerfen.
Neue overpowered Skills im DLC verkaufen, um die Leute heiß zu machen.

Das geht jetzt bereits seit 9 Jahren so ¯\_(ツ)_/¯

MiMeCe

Bungie drückt den Spielern Ihren gewünschten Spielstiel auf. So ist es mit den Saisonalen Mods die oft bestimmen welche Waffenart man bei Endgameaktivitäten spielen muss (Champion Mods zB).
Oder: „Oh es spielen zu viele das Sternfeuerprotokoll – das müssen wir dann nerfen!“

Und auf die Meinung von nem Youtuber zu setzen ist auch komplett Quatsch weil 90% der Community wahrscheinlich eh nicht seinen Skill besitzen und er eben nur von sich aus geht.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von
Monfyre

Und auf die Meinung von nem Youtuber zu setzen ist auch komplett Quatsch weil 90% der Community wahrscheinlich eh nicht seinen Skill besitzen und er eben nur von sich aus geht.

Es ist ja auch die Regel, dass diese Personen aus dem Vollen schöpfen können, was die Zusammenstellung und die Ausrüstung des Teams betrifft, mit dem sie los ziehen.
Kein Wunder, wenn das dann immer zu einfach ist.

Direwolf

Saltagreppo gehört zum schlimmsten, was dem Spiel passieren konnte.

Millerntorian

Veteranen mögen sich erinnern. Stichwort “Go-Fast” Update. Nun heisst es sinnbildlich eher “Go slow”.

Ich warte nun gespannt auf das “One step forward and two steps back”-Update.

P.S. Schönes WE allen beim Bounty-60/63-Finishing, Inventar entrümpeln, Ressourcen ansammeln, finale Händler-Ornamente erspielen oder was man sonst so auf der Saison-Zielgeraden treibt. Meine Welt geht nun von den angekündigten Änderungen nicht gerade unter. Aber ich spiel ja auch Jäger oder in letzter Zeit vermehrt Warlock. Mit Frollein Titan konnte ich nie warm werden….

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Alex

Bungie hat echt etwas gegen Spielspaß.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Alex
Monfyre

Man merkt, dass Bungie hauptsächlich auf Statistiken schaut und nicht mehr, was im Spiel Spaß macht.
Bei Meinungen von Saltagreppo steht man in der Regel, was das Fingersspitzengefühl von Änderungen betrifft, gut, wenn man konträr dazu steht.

Beim Titanen darf man auch nicht vergessen, das Heart of Inmost Light zu Beginn schon ein großer Nerf stattgefunden hat. Es gab jeweils einen Einschnitt bei St0mpEE5 und Starfire Protocoll. Daher bezweifel ich die Aussage, dass die Hüter aktuell leichter mit dem Inhalt zurecht kommen, als jemals zuvor (St0mpEE5 werden jetzt sogar wieder mit einem Buff versehen).

Da beim nächsten Artefakt, Solar und Strand Unterstützung bekommen, bin ich nicht sicher, ob man die Einschränkung so schnell einschätzen kann. Danach wird es interessant.

Stasis Warlock sieht im PvP jetzt schon gut aus und wird in der nächsten Season nochmal gepushed. Bin gespannt, wie das dann aussieht.

Ansonsten geht mein Interesse aktuell für Destiny sehr stark zurück und die der Twab hat mich jetzt nicht positiver gestimmt.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Monfyre
MiMeCe

Das war es dann wohl für mich auch mit Destiny 2. Ich werde Destiny an den Nagel hängen. Die Erweiterung Finale Form nicht kaufen. Der Laden ist echt das letzte und weiß nicht was es tut. Negativverbesserungen, alles was Spaß macht wird genervt und geändert.
Ich hätt schon aufhören sollen als die Abkilngzeit des Arkus Nahkampf geändert wurde.

EsmaraldV

Bei deiner „alten“ Überschrift wurde das aber noch anders von dir formuliert 🙈🙈🙈

EsmaraldV

Aha 🤔

MiMeCe

Es geht um den Spielspaß im PVE!
Der Solar Hammer wurde schonmal genervt. Im Endgame bringt er eh nicht viel. Beim Spitzenreiter brauchst du 2-3 Würfe für einen Gegner. Also was soll das mit der Anpassung der Abklingzeit. Das Kriegsbanner wird genervt, hier das gleiche wie beim Hammer im Endgame.

Alex

Habe das Gefühl, dass Bungie fast alles, was noch spaß macht nerft oder nerfen wird.

outi

Oh mein Gott man kann es auch übertreiben #Dramaqueen
Ich bin gespannt auf die Banner Änderungen aber bei Stasis wäre mehr gegangen…Ich spiel diesen Fokus so gern aber er fühlt sich immer schwächer an als so ziemlich alles andere.

MiMeCe

Wahrscheinlich läuft es so, sie verbessern es, den Leuten gefällt es und macht es Spaß, dann wird es generft. So läuft es doch immer.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von
MiMeCe

Bei Stasis ist das Problem das Super. Was will man im Endgame mit den Superfähigkeiten, gerade bei dem Titan. Die sind eher zum Adclear geeignet anstatt Schaden zu machen. Das einzigste mit dem man was hier anfangen kann, ist die Stasis Geschützgranate vom Warlock.Bungie fehlt es definitiv an Kreativität.

Millerntorian

…ist die Stasis Geschützgranate vom Warlock

So isses. Und warum sollte ich die überhaupt nur andenken, habe ich doch z.B. mit der rumballernden Arkus-Seele im Rift als Arkus Warlock ungleich mehr Schadensoutput. Und meine Mitspieler (im Rift) profitieren auch noch von “eigenen” Seelen. Da ist das Rift auch ratzfatz wieder aufgeladen und man hat so im Team reichlich “Unterstützungsfeuer”.Mal davon ab macht es ordentlich Spaß.

Momentan ist Stasis wirklich die gefühlt nutzloseste Klasse hinsichtlich der Super

MikeScader

Ich habe eine da wohl eher unpopuläre Meinung. Ich liebe Stasis, als warlock bin ich in GM‘s eigentlich immer als Eismagier unterwegs. Ich liebe es dann durch meine gefrorenen Eiswelt zu spazieren und überall erhöhte Schadens Resistenz zu haben. Dann noch die exo Handschuhe mit denen man direkt die Cold snap Granate wieder bekommt wenn man kurz nach dem Einschlag Gegner mit Ihr einfriert. Macht Mega viel Spaß und habe damit auch meinen Teamates schon einige restarts erspart.
PS: Ich habe dann auch ab und zu ein Eisgeschütz am Start vor allem in Schlachtfeldern einfach 2 vorm Boss fight platzieren, dann den fight starten, die Fähigkeit werden Instant wieder aufgeladen und es können direkt weitere Geschütze geworfen werden. Mein Rekord 5 oder 6 eigene Geschütze 🤣

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von MikeScader
Millerntorian

Ach weisst du, was so als unpopulär eingestuft wird, ist komplett nebensächlich. Insofern; wenn du mit deinem Spielstil Spaß hast und zugleich effektiv bist, machst du wohl vieles richtig.

👍

Fehlt als I-Tüpfelchen eigentlich nur noch, dass du öfter “Keine Zeit für Erklärungen (MW)” ausgerüstet hast. Dann brauchst du vor lauter Geschützen und dem Zeitverschiebungs-Portal (des Impuls) doch eigentlich gar nix mehr tun.  😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

36
0
Sag uns Deine Meinungx