Destiny 2: Ab Season 15 könnt ihr Stasis einfacher und übersichtlicher verbessern

Will man bei Destiny 2 die eisigen Stasis-Kräfte der Hüter nach Erhalt weiter verbessern, muss man sich aktuell durch langwierige, unübersichtliche Quest-Lines quälen. Hier will Bungie aber bald nachbessern.

Das ist Stasis: Bei Stasis handelt es sich um ein noch relativ junges Schadenselement, das mit der Destiny-2-Erweiterung Jenseits des Lichts (Beyond Light) eingeführt wurde. Dieses Element gibt es sowohl als Fokus der Hüter-Kräfte, als auch als Schadensart auf einigen Waffen im Spiel. Es verkörpert dabei Eis und Frost.

Was hat es mit dem Verbessern auf sich? Diese Kräfte erhält man, wenn man die Kampagne von Beyond Light abgeschlossen und einige weitere Aufgaben gemeistert hat. Anschließend kann man mit Aspekten und Fragmenten dieser Kraft ein Power-Up verpassen, also weitere Spezialisierungen dieser Kraft freispielen und Stasis so seinen individuellen Spielstil ausrichten.

Was viele dabei nervt: Weitere Fragmente und Aspekte sind hinter langwierigen und sehr unübersichtlichen Aufgabenreihen versteckt. Man sieht zudem nie richtig, wie weit man in der Quest vorangeschritten ist, wie lange man noch für die jeweilige Verbesserung schuften muss. Auch ist es nicht wirklich übersichtlich dargestellt, welche Aspekte und Fragmente es überhaupt gibt – gerade für neue Spieler.

Die Stasis-Kräfte lassen sich umfangreich verbessern und anpassen

So will Bungie das Stasis-Erlebnis optimieren

Doch wie die Entwickler jüngst in ihrem “This Week at Bungie”-Blog erklärten, ist sich das Studio dieser Schwächen bewusst und will all das schon bald verbessern – schon in der kommenden Season 15, die am 24. August startet.

Folgendes soll sich dann ändern:

  • Die Fremde Exo auf Europa, der Ansprechpartner für Stasis, wird dann mehr Infos darüber bieten, wie man Aufgaben abschließt, die für den Erhalt von Stasis erforderlich sind
  • Hüter, die die „Jenseits des Lichts“-Kampagne durchgespielt haben und der Fremden Exo einen Besuch abstatten, werden den kompletten Pfad zum Freischalten der Aspekte und Fragmente sehen können
  • Zudem werden viele Voraussetzungen für den Erhalt und Abschluss der „In Dunkelheit geboren“-Questreihe einfacher oder gar komplett entfernt. Bislang mussten Hüter beispielsweise zahlreiche Quest-Reihen abschließen, um den exotischen Stasis-Granatenwerfer „Griff der Erlösung“ zu erhalten, bevor sie zusätzliche Stasis-Kräfte erhielten
  • Hüter, die mit der Kampagne von Beyond Light fertig sind, werden dann direkt auf die „In Dunkelheit geboren“-Questreihe bei der Fremden Exo auf Europa zugreifen können.
  • Die Fremde Exo zeigt dann auch jedes noch nicht erhaltene Fragment an – egal wie weit ihr in der „In Dunkelheit geboren“-Questreihe fortgeschritten seid. Somit erhaltet ihr eine Vorschau auf all die Kräfte, die ihr freischalten könnt.

So will Bungie sicherstellen, dass noch mehr Hüter die eisigen Kräfte freischalten werden. 

Was haltet ihr von diesen Anpassungen? Und wie blickt ihr generell bisher auf die kommende Season 15 und den damit einhergehenden Änderungen? Lasst es uns und andere Leser von MeinMMO doch in den Kommentaren wissen.

Quelle(n): Bungie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Franz-Peter

Das es eine vernünftige Übersicht gibt finde ich OK. Aber alles andere sehe ich anders. Wer was erhalten möchte, soll auch dafür spielen, sonst kann man direkt alles freischalten.

KeuCo

Ponnyhof Like^^ Schaltets doch gleich für jeden bis hinten ausgebaut für jeden frei! Dann kann auch dass rumgeheule früher los gehen^^
Junge Junge ….. ”Unübersichtliche Quests” OMEGALUL …. wer die nicht packt bekommts halt nicht – punkt^^

Millerntorian

Sorry, aber dann können wir ja gleich meine kleine rosa Einhornfarm spielen. Einfach einloggen und die bunte Bubblewelt gehört komplett dir. Was war denn an den Aspekten so aufwändig? Wenn ich da an D1 zurück denke, so mussten alle Anpassungen in mühsamer “Kleinarbeit” erspielt werden. Das zog sich schon mal…

Ich verstehe auch das Problem nicht so recht. Haben nun so viele Hüter “Au weia! Das ist ja so kompliziert! Das übersteigt leider meinen Gamerintellekt.” gerufen, dass man sich umgehend dieses Nichtproblems annimmt? Ich habe es gestern schon mal geschrieben; mehr Möglichkeiten der Individualisierung der Lichtklassen wäre stattdessen für mich ein deutlich aktuelleres Thema (und nein, damit meine ich nicht die Ueberarbeitungen, sondern ECHTE Ergänzungen!).

Mal davon ab…die komplette Questline im Voraus von Frollein Roboter erzählt zu bekommen, ist nun auch nicht anderes, als sie letztendlich doch Stück für Stück zu erledigen wie bisher. Wo ist denn da die Erleichterung? Neue Spieler verstehen das nicht? Ok, wie wäre es mal mit einem vernünftigen Komplett-Tutorial in die gesamte Spielmechanik und die daraus resultierenden Möglichkeiten (ich habe mal spaßeshalber mit ‘nem Twink die Anfängerquests durchgespielt…also da ist aber verdammt viel Erklärbär-Luft nach oben!).

Ich merke bei solchem komischen Aktionismus immer wieder, wie sehr Bungie die F2P-Base fokussiert angeht, alles easy peasy machen will und letztendlich doch nur seine Bezahlangebote an die User bringen möchte. Und schön bunt; dafür sorgt dann Tess.

Ach liebe Bellevue’ler, was macht ihr bloß aus dem ganzen Potential?

WooDaHoo

In meinen Augen war diese grindlastige Beschäftigungstherapie von einer Quest auch ziemlich nervig. Wie ätzend und zäh sich manche Schritte gestaltet hatten, weil alle gerade das gleiche Ziel hatten (z.B. Champion-Stasiskills).

Es hat mich diesmal wirklich Überwindung gekostet alle Chars durchzuziehen. Ich finde diese Form von Questdesign noch immer absolut fantasie- und lieblos. Hauptsache die Hüterschar pumpt möglichst viel Spielzeit in den üblichen repetitiven Brei. Das ginge sicherlich deutlich spannender.

Baya.

Kann ich ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen.
Als Stasis rauskam, habe ich es ja eh gespielt.
Also für mich waren die “Quests” im Prinzip Selbstläufer.
Es war jetzt ziemlich lieblos gemacht, da hast Recht, aber nicht schwer oder aufwendig.

Destiny 2 ist momentan schon etwas sehr, wie will man denn sagen – “casual”?
Man kriegt im Prinzip fast alles hinterher geworfen.

WooDaHoo

Ich bin sicherlich auch kein Coregamer mehr. Aufgrund der über die Jahre immer weiter geschrumpften Spielzeit bin ich froh, wenn ich in meinem Lieblingsspiel (was Destiny noch immer ist) halt entweder etwas neues, gut erzähltes geboten bekomme oder mit meinen Buddies Spaß in von uns bestimmten Bereichen des Spiels habe.

Ja. Ich konnte aussuchen, wo ich die Quests erledige. Aber es hat sich – in meinen Augen (da mag jeder anders empfinden) – gezogen und war stellenweise zäh. Der Fokus hätte sich ja auch einfach nebenbei, durch Benutzen der Stasis, in sämtlichen Bereichen verbessern können. Soweit ich mich erinnere, war es in D1 ja auch so, dass die Fähigkeiten nebenbei weiter freigeschaltet wurden. Und dann wieder diese Designstolpersteine: Man soll im PL steigen. Also könnte man ja in den Strikes theoretisch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Aber nein, spielt man mit Stasis den „falschen“ Fokus, gibt’s natürlich keinen Powerful Loot…

Egal. Ich hab’s mit allen drei Chars irgendwann fertig gehabt. Vielleicht schaffen sie es ja mit Witchqueen das System besser und weniger lieblos zu gestalten. Ich weiß sonst nicht, ob ich mir das nochmal antue. Auch wenn ich quasi keinen Dauer-Main habe und alle Klassen gerne abwechselnd spiele.

Millerntorian

Ich verstehe dich ja Woo. Das war schon sehr dröge.

Aber leider hat sich das Team ja entschlossen, lieber Questlines (sprich Spielzeit für die Monatsberichte) auf den Markt zu werfen, statt das überaus erfolgreiche D1-Konzept zu übernehmen. Habe ich damals nicht kapiert, kapiere ich heute auch nicht. War doch super, man spielte die speziellen Fähigkeiten quasi wie “training on the job”. Und nun?

Das leidige PL als künstlche Contentgates, dazu Timegates, usw. Nicht missverstehen, ich will ja gar nicht alles auf einmal, aber ICH möchte gerne selbstbestimmt entscheiden und nicht irgendwelche Teil-Aspekte über Wochen zusammenklauben, deren einfallsloser Missionsablauf immer der gleiche langweilige Kram ist (Ich bin nur verdammt froh, dass man die Uhr auf Konsole immer noch für nicht konforme Fokus-Strikes verstellen kann). Gebt mir doch endlich mal wirkliche spielerische Freiheit…und nun bitte keiner mit “dann erspiele es dir doch nicht”; das ist platt und überflüssig, denn ich möchte Spieloptionen schon ausnutzen. Aber nicht indem ich erst mal den Nippel durch ‘ne Lasche ziehen muss.

Aber da könnte ich mir genau so gut den Weltfrieden wünschen. Und das tun bekanntermaßen schon die Kandidatinnen bei jeder Misswahl.

Was soll’s, solange sie die Lichtfokusse nicht wirklich im Kern der Sache ergänzen (!), ist mir das eigentlich egal. Spulen wir also das nächste Dreivierteljahr in gewohnter Manier ab…vlt. bringt die böse Hexe ja ab 2022 mal Schwung in die Bude.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
KeuCo

Und wenn nicht – einfach laut nach irgendwas brüllen und es wird Dir in den Ar**h geblasen …. traurige entwicklung …. Hach das waren noch Zeiten als Exotische waffen erst noch gelevelt werden mussten^^ Lang Lang ist’s her…….

Tomas Stefani

Verstehe nicht was da so langwierig und schwer war.
In D1 mußte man noch die exo waffen leveln.
Dann solen sie gleich alle quests rausnehmen und man läuft in Destiny nur noch Patrouille.
Alter Schwede…..😴
Diese Generation ” ICH WILL ALES HABEN, SOFORT!! ” Nerft.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tomas Stefani
WooDaHoo

Es war nicht schwer aber es war doch sehr, sehr öde. ^^

no12playwith2k3

‘ne Übersicht in Tresor und Poststelle, welche Stats eine Waffe hat, wäre nett… Dass die den Anzeige-Bug seit Monaten nicht fixen können ist traurig…

Baya.

Der DIM inkl. der Möglichkeit Loadouts KOMPLETT MIT MODS zu speichern müsste ins Spiel integriert sein.

WooDaHoo

Jupp. Das vermiest mir auch regelmäßig jeden neuen Anlauf meinen Tresor weiter zu entrümpeln.

Walez

Ja, das man schon nach einer gesichteten Waffe nicht mehr die Infoboxen in den weiteren Waffen angezeigt bekommt, ist einfach nur ätzend. Warum, seit Jahren, auch nie ein Gedanke daran “verschwendet” wurde, die Waffen, im Tresor, nach Gattungen sortieren zu können, einfach unbegreiflich. Das Spiel bricht von Season zu Season immer mehr in sich zusammen. Die “Anarchy” hatte ich vor einem Monat bekommen, seitdem zocke ich Destiny 2 auch nicht mehr.

Martin G.

Ja irgendwie doch immer wieder das gleiche. Die einen schuften dafür, den anderen wird‘s wieder hinterher geschoben.
Finde es so Gut wie es gewesen ist, so hat man wenigstens was zu tun. Höre jetzt schon wieder das gejammer, es ist langweilig weil nix neues geboten wird, dabei ist, so wie ich es verstanden habe, die Season 15 länger als die anderen gewesen sind. Die soll ja bis zur nächsten grösseren Erweiterung (Witch Queen) dauern.

WooDaHoo

Etwas zu tun zu haben oder eine interessant gestaltete Quest, gerne auch mit schwierigeren Schritten über z.B. eine knifflige Mission, ist vollkommen in Ordnung. Aber die Freischaltung der Aspekte, Fragmente und Granatenfähigkeiten war, in meinen Augen, in ihrer Umsetzung wirklich öde wie Sau.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x