Spieler in Destiny 2 hassen einen PvP-Modus im Eisenbanner – Drohen sogar den Mitarbeitern

Spieler in Destiny 2 hassen einen PvP-Modus im Eisenbanner – Drohen sogar den Mitarbeitern

Der Weekly-Reset brachte in Destiny 2 den Rework des Eisenbanner-Events mit sich und den PvP-Modus „Rift“. Nach einem bereits schwachen Start der aktuellen Season 17 hofften die Hüter auf etwas frischen Wind. Doch als das ausblieb, sorgte die Frustration bei einigen Spieler für ein paar extrem wütende Reaktionen. MeinMMO sagt euch, was vorgefallen ist.    

Was hat die Community kritisiert? Bereits nach ein paar Matches in „Rift“ stand für viele fest: Das macht so keinen Spaß! Der PvP-Modus würde sich schlimmer spielen als Kontrolle oder andere Aktivitäten, die früher Teil des Eisenbanners waren.

Update vom 03. Juni/ 17:50 Uhr:
Auf Twitter hat Liana Ruppert, Bungies Community-Managerin, soeben eine weitere, ausführlichere Stellungnahme zu den Vorfällen veröffentlicht.

Darin geht sie nochmals auf die hasserfüllten Kommentare ein und führt an, dass viele Studios genau wegen solchem Verhalten der Spieler eine strikte „No Talk“-Politik mit sozialen Netzwerken haben.
Viele der Dinge, die von den Destiny-Spielern gewünscht werden, sind bereits in Arbeit, können aber noch nicht besprochen werden, weil sich die Dinge ändern, Pläne scheitern oder manchmal keinen Sinn mehr machen.

Was das Team von Bungie betrifft, so wird man dennoch weiterhin das Feedback der Spieler entgegennehmen und Gespräche über die Zukunft fortsetzen.

Das vollständige Feedback der Community-Manager könnt ihr auf Twitter nachlesen.

Einige Spieler waren entsprechend frustriert und wütend. Andere dagegen teilten Bungie mögliche Verbesserungen mit, wie beispielsweise:

  • Den schwarzen Ladebildschirm, wenn die Teams zum Ausgangspunkt geportet werden
  • Eine fehlende Match-Anzeige zwischen den Runden, welche die eigene Leistung zeigt
  • Die Anzahl der Runden, die im Modus Rift derzeit gespielt werden
  • Fehler, die dazu führen, dass der Funke nicht spawnt und das Spiel unmöglich macht
  • Sowie schwer verständliche Informationen zu Herausforderungen, was für Verwirrung sorgte

Die Community-Manager von Destiny 2 nahmen auf Twitter und reddit, sowie im offiziellen Bungie-Forum die Hinweise der Hüter entgegen, erkundigten sich nach weiteren Kritikpunkten, beantworteten Fragen und gaben auch hilfreiche Tipps.

Darunter nicht nur Dylan „dmg04“ Gafner, der Senior Community-Manager, sondern auch Liana „Hippy“ Ruppert, Bungies neueste Community-Managerin.

Liana „Hippy“ Ruppert, Bungies neueste Community-Managerin (Bild: Twitter)

Spielerfrust schlägt in puren Hass um: Doch was zunächst nur reine Kritik an einem Gameplay-Modus war, schlug wohl später in Beleidigungen und übelste Anfeindungen gegenüber Bungie und seinen Mitarbeitern um.

Bekannt wurde dies, als Liana „Hippy“ Ruppert, auf Twitter die Konsequenzen der körperlichen Drohungen gegen sie zog. Sie berichtet von Drohungen und „ehrlich abscheulichen“ Beleidigungen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Offensichtlich hatten an diesem Punkt bereits Teile der Destiny-2-Community die Grenze zwischen konstruktiver Kritik an einem Spiel und purem Hass durch persönliche Frustration und Wut bereits deutlich überschritten.

So schreibt Liana Ruppert in einem aktuellen Twitterpost weiter: „Es sind keine „gemeinen Worte“, […] das ist mir egal. Es sind diejenigen, die mich verfolgt und ins Krankenhaus gebracht haben, die Bilder von toten Frauen, die an meine Adresse geschickt wurden, und so viel mehr“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Nach dem Posting der Community-Managerin war es verständlicherweise vielen Spielern von Destiny 2 ein Bedürfnis, sich von dem Verhalten solch toxischer Drohungen offen zu distanzieren.

So wie der Spieler wtfixur, der twittert:

Die Leute, die hart daran arbeiten, unsere Lieblingsspiele zu entwickeln, verdienen Respekt, und diejenigen, die Spieler unterstützen, noch mehr. Es ist vollkommen akzeptabel, Beschwerden über das Spiel zu haben: Sprechen Sie sie jedoch auf respektvolle Weise über die richtigen Kanäle an. Einzelne [Personen] anzugreifen, ist NIEMALS in Ordnung.

postete wtfixur via twitter

Und der Destiny-2-Spieler PDark kommentiert ebenfalls fragend auf Twitter:

Die schiere Wut, die Menschen angesichts von … Fehlern in einem Videospiel aufbringen können, das so hell und heiß brennt, dass es gegen die Mitarbeiter dieses Spiels gerichtet werden muss, ist unglaublich. Wie machen sie das nur? Wie können sie so wütend und toxisch werden?

postet PDark auf Twitter

Destiny 2 zwischen konstruktiver PvP-Kritik und purem Hate

#SeidBesser – Drohungen machen wenig Sinn, wenn konstruktive Kritik gefragt ist.

Bereits seit längerem sind einige Spieler mit Bungie und den bereitgestellten Inhalten in Destiny 2 nicht mehr zufrieden. Ihre Kritik bezieht sich dabei nicht nur auf den aktuell verfügbaren Content und die für einige Hüter enttäuschenden Aktivitäten der aktuellen Season 17.

Die aktuellen Probleme von „Rift“ im Eisenbanners haben hier alte und vielleicht seit Jahren angestaute Emotionen bei einigen Spieler geweckt.

Fakt ist nun mal das die Community großteils mittlerweile so Toxic und undankbar ist, dass, egal was Bungie macht, es eh alles falsch ist […]. Ich verstehe die Leute nicht, die sagen: „Bungie verkackt seit Shadowkeep alles“. „Bungie macht seit D2 alles kacke“. Als wenn ihr 5 Jahren lang ein Game zockt nur um es zu haten. Dann leftet das Game und macht die Server frei.

wie der Spieler Enco auf MeinMMO kommentiert

Der Vorfall zeigt dabei auch ein größer werdendes Problem, das über Destiny 2 hinaus geht und das seit Jahren besteht: Sowohl Spieleentwickler als auch ihre Mitarbeiter müssen immer öfter persönliche Beleidigungen, Anfeindungen oder gar Drohungen bei Ihrer Arbeit hinnehmen.

Frustrationen sind eine Sache, aber der aktuelle Diskurs über den neuen Modus Rift könnte nicht weiter davon entfernt sein, produktiv zu sein.

formuliert es der User First treffend.

MeinMMO hat bereits 2018 auf diese zunehmende Problematik im Gaming aufmerksam gemacht.

Spieleentwickler haben keine Lust mehr – und wir sind schuld!

Wie geht es jetzt mit dem Modus „Rift“ weiter?

Bungie hat bereits angekündigt, auf die oben genannten und weitere Kritikpunkte der Spieler zum Eisenbanner und zum PvP-Modus „Rift“ schnellstmöglich einzugehen. Ob das den Spielern genügt, bleibt abzuwarten. Sollte Bungie hier aber konkrete Fixes oder Änderungen bekannt geben, informieren wir euch.

Dylan Gafner (dmg04), Senior Community Manager, schrieb außerdem auf Twitter: „Wir hören zu“ ist immer der erste Schritt, wenn es um Feedback geht.“

Die nächsten Tage bis zum Weekly-Reset am 07. Juni will Bungie nutzen, das konstruktive und weitere Feedback der Spieler zu verfolgen, während man die bereits bekannten Probleme bearbeitet.

Der Community-Manager weist zudem darauf hin, dass der neu integrierte Modus „Rift“ eine „Lernkurve“ in Destiny 2 haben wird und „das Besiegen von Gegnern nur ein kleiner Teil des Puzzles ist“.

Was sagt ihr zu dem Hate der Community? Schließt ihr euch an und Destiny 2 ist kein Ort mehr, an dem ihr sein wollt? Oder glaubt ihr ans Destiny-Universum und vertraut darauf, dass Bungie praktikable Lösungen für die Spieler finden wird und abgrundtiefer Hass keinen Sinn hat? Eure Meinungen zu diesem Thema lesen wir gerne in den Kommentaren.

Quelle(n): Twitter/ Liana Ruppert
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
99 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Torchwood2000

Dass die Community-Manager persönlich beleidigt und bedroht werden ist ein völliges No-Go. Die können ja am wenigsten dafür in welchem Zustand das Spiel inzwischen ist. Andererseits zeigt das doch mehr als deutlich, dass Bungie so ziemlich alles falsch macht , was man nur falsch machen kann. Ich erinnere mich an Zeiten, als die Destiny-Community zwar durchaus kritisch aber keinesfalls so toxisch war wie jetzt. Ich denke, das ist das Ergebnis der jahrelangen Aussage „Wir hören euch zu, alles wird besser, alles wird toll“ – es wurde nur ein Bruchteil auf die Wünsche der Spieler eihgegangen und man hat immer nur das umgesetzt was aus Bungie Sicht richtig war, völlig egal ob es den Spielern gefiel oder nicht. Diese „Ihr habt gefälligst das zu spielen, was wir toll finden“ -Mentalität hat dahin geführt wo wir jetzt sind.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Torchwood2000
Klabauter

Rift hat seine Bugs die nerven aber wenn das Matchmaking einem mal zwei gleiche Teams gibt dann macht das wirklich viel Spaß. Und im Grunde ist es doch eine gute Sache das sie nach so langer Zeit einfach mal was neues machen. Wobei ich gerade das als Ursache sehe. Sie haben PvP so lange vernachlässigt das 90% der Spieler einfach toxisch sind. Das ist schon so ein wenig hausgemacht.

Interessanterweise sind die PvP Spielerzahlen dennoch immer recht hoch.

EsmaraldV

Ich denke, dass es eher weniger mit der toxischen grundstimmung zu tun hat, als mit der aktuellen gesamtsituation: mal unabhängig vom Modus, der in meinen Augen einfach nur Mist ist:
Allein das questdesign vom IB ist doch ein Witz:
Ich muss einfachnur spielen…egal ob gut oder schlecht…einfach nur ein paar Runden IB zocken und schon hab ich nach kürzester Zeit alle Aufgaben erledigt.

Das ist hinter der Zeit! Das sind gewaltige Schritte nach hinten und einfach nur noch lächerlich! Das ist schon mehr als beschämend sowas „bei einer Erneuerung“ des „Events“ überhaupt anzubieten…

Beleidigungen und Bedrohungen: ein klares Nein! Aber sich sowas gefallen lassen? Nicht wirklich. In der heutigen Zeit sowas anzubieten – Modus wie Quests – und gleichzeitig auf mehr monetäre Mittel zurückzugreifen – geht in einem mmo einfach nicht! Es ist ja auchnicht das erste mal…

Klabauter

Naja auf das Design haben sie sich ja auch für alle anderen Aufgabe festgelegt. Das stört mich nicht so sehr.
Rift finde ich aber dann richtig gut wenn die Teams ausgeglichen sind und man nicht auf Konvergenz spielt. Hatte da schon einige echt spannende Spiele. Man muss sich halt von dem KD Gedanken verabschieden da es halt um die Objectives geht. Ich würde den Modus, so wie alle anderen Modi gerne in einer Quickplay Playlist haben in der ich auswählen kann welche Modi ich spielen will. Ganz so wie CoD das macht.

Gernot Hassknecht

Wenn ihr mir nen 2 Charakter die Herausforderungen machen wollt, was notwendig ist um das Siegel zu bekommen, werdet ihr euch nen fetten Bug einfangen, der euren rank boost in den Keller nerft. Bei 4/4 liegt der multi bei 11,0. Bei z.B 5/4 Herausforderungen steigt der multi über 11 und sinken die Punkte auf etwa 44 pro Match.

Kurz gesagt hast du mit nem anderen Char. gespielt, wird der Bug dich früher oder später treffen.

outi

Na Super…hatte gestern 5/4 gemacht und dann aufgehört…mal sehn was mich erwartet. Gibt es schon eine Lösung dafür oder will Bungie das wirklich garkeiner mehr Eisenbanner spielt?! ^^

Gernot Hassknecht

Auweia, ich drück dir die Daumen. Bin nicht sicher, ich hoffe es kommt ne Lösung bis heut Abend. Hänge bei 7,5k fest. Dafür wurde aber die drop rate, für das Stasis Fusi, seit dieser Woche deutlich erhöht, dropt fast jedes Match eine, manchmal 2. Davor die Woche war es noch ein rare drop👌

RammsiHartmann

Soll zeitnah ein fix kommen. Wann genau konnte noch nicht gesagt werden.

Joes

Ich spiele Destiny 2 seit dem ersten Tag, dieser Modus ist der schlechteste seit Beginn Random gegen Gruppen ist letztklassig, Freelance ein komplettes Durcheinander, das hat nichts mit Abwechslung zu tun, das ist absolut unnötig. Ohne Hass, ohne Drohung…

Klabauter

Finde ich überhaupt nicht. Aber ich habe schon immer CTF Modes geliebt.

Was dem PVP einfach immer in den Rücken sticht ist das grottenschlechte Matchmaking. Wenn die Teams unausgeglichen sind kann der Modus noch so gut sein. Es macht dann einfach keinen Spaß.

Mausermaus

Also ich hab gestern nochmal ein paar Matches Eisenbanner Rift gespielt.
Es hat unfassbar Spaß gemacht und es waren richtig geile Matches dabei.

Ich weiss auch nicht was mit allen los ist. Aber soooo schlecht ist der Modus nicht.

Finde ihn übrigens in D2 viel viel besser wie damals D1

outi

Dann bist die eine Ausnahme .. ich kann mir nicht mal vorstellen wie ein richtig geiles Match aussehen soll in Rift 😂 Mal nur 1 Sekunde Blackscreen und tatsächlich mal immer mit Funken und ausgeglichenen Spielen? Selbst das würde mich bei dem Modus nicht zufriedenstellen….Gott Sei Dank verschwinder er Wieder ende der Saison!💪

EsmaraldV

„Ich weiß auch nicht was mit allen los ist“ …Allein dieser Satz zeigt, dass du anscheinend wenig Empathie besitzt. Auch wirfst du einfach eine Behauptung in den Raum, ohne jegliche Begründung.
Ist doch schön wenn er dir soviel Spaß macht, aber Verständnis für die Kritiker ist auch manchmal wünschenswert. Aber so wie dich hier jeder kennt ist das bei dir wohl einfach fehl am Platz.

Mausermaus

Ich weiss es auch nicht was mit mir los ist.
Da ich hauptsächlich Glänze und eigentlich nie abgeschlachtet werde gefällt mir eigentlich jeder Modus im Schmelztiegel.
Allgemein fühle ich mich als Hüter mit ner Waffe in der Hand wunderbar.
Egal wo ich bin und was ich mache.
Ich denke einfach das ich ein wahrer Hüter bin, der der Destiny mit seinem Herzen lebt und liebt.
Das ist wie im wirklichen Leben, ein glücklicher Mensch benötigt keinen Ort dazu, sondern die Liebe zu sich selbst.
Ist bei mir übrigens auch im wirklichen Leben so.

Aber ganz klar, ohne euch Kritiker würde Destiny nie richtig gut werden…
Das sagen ja die Kritiker.

Aber das beste ist ja. Das Destiny 1 ja für viele das beste Erlebnis aller Zeiten war seit es Destiny gibt.
Und soll ich dir was verraten…. bevor das beste Destiny nämlich destiny 1 rauskam, gabs kein einziger Kritiker….

Ich habe schon oft gesagt, für viele ist destiny persönlich ausgelutscht. Die Faszination ist für viele nicht mehr da, weil sie sich daran gewöhnt haben und immer noch auf der Suche sind nach dem Destiny 1 Erlebnis.

Da kann Bungie machen und tun was sie wollen, dieses Gefühl kommt nicht wieder. Egal welcher Modus oder was sie machen.
Die Faszination Hüter zu sein. Das ist es was es auszeichnet.

Und das kann wahrscheinlich ich mit am Besten… aus Leidenschaft ein Hüter sein.

Deswegen liebe ich es. Ganz einfach.

Ich fühle immer noch wie Destiny 1.

Und wenn das jetzige Destiny neu rauskommen würde, ich kann es noch 1000 mal sagen, dann würden alle komplett abdrehen vor Freude.
Das wäre 100% so.

ICH LIEBE DESTINY

EsmaraldV

Puuuuuuhhh harter Tobak…

Etwas arrogant und einseitig das ganze…

Aber am Rande: destiny 2 ist nicht ausgelutscht – es kommt einfach nix neues! Man braucht hier nicht behaupten, dass das der Grund ist, wenn bungie den Wagen wiederholt gegen die Wand fährt. Deine Argumentation ist der einfachste Weg, die einfachste Entschuldigung wo bungie bei dir wiedermal gut wegkommt und natürlich am aktuellen Zustand unschuldig ist…mach doch bitte die Augen auf.

…auf die Liebe…

ImInHornyJail

Bemüh dich nicht…

WooDaHoo

Ich fand gestern meinen ersten kurzen Ausflug ins Rift eher durchwachsen. Man muss sich halt umstellen und mit meiner üblichen Taktik kam ich gegen Teamshots & Co. nicht weit. Ich denke aber, dass man durchaus Spaß haben kann, wenn man sich umstellt und anpasst. Zumindest sehe ich Potential.

Was mich aber richtig genervt hat war das andauernde Zurückgeporte mit Blackscreen (ist das wirklich nötig? In D1 gings doch auch ohne). Jedes Mal ist der Flow raus. Dann noch die üblichen technischen Probleme (unsterbliche Lagger) und Unstimmigkeiten in der Teamaufteilung, welche den Schmelztiegel ja generell plagen.

Am Montag nehme ich mir mehr Zeit und mache mir ein genaueres Urteil. Nach drei Runden mag ich noch keins fällen. Zummindest die beiden Freelance-Runden waren ja ganz nett. Auch wenn sich die Zweite mit 0:1 bis zum Timeout gezogen hat wie Kaugummi. ^^

Persönlich Angriffe, Drohungen oder Beleidigungen (auch noch wegen einem Spiel oder anderer Nebensächlichkeiten) gehen garnicht. Ich glaube da hat ein Teil der Gesellschaft wirklich ein ernstzunehmendes Problem. Ich kritisiere ja auch einiges oder rege mich im PvP auch gerne mal auf aber es gibt für alles ein Maß. Und hier wird von diesen Trollen definitiv eine rote Linie überschritten.

King86Gamer

Was soll man dazu noch sagen, diejenigen die solche Aussagen tätigen sind einfach nur Dumm wie Brot. Ne warte.. sie sind dümmer Brot kann schimmeln die können gar nichts.
Echt traurig das es immer so ausarten muss.

Kell of Titanium

Finde es echt schlimm, wenn die Community online die jeweiligen „Gesichter“ des Games persönlich angreifen geht absolut nicht. Es ist ein Game und wenns nicht mehr passt, dann gibts andere PVP-Modi und PVE-Content. Ansonsten Pause machen.
Mir macht der neue Modus als D1 Veteran auch nicht wirklich Spass, für mich spielt hier aber eher die allgemeine PVP Thematik wie z.B. Matchmaking, komische Spawnpunkte die Hauptrolle. Fazit für mich: Mehr Zeit für Alptraum-Eindämmungen und Dungeon Runs, welche echt Bock machen.

PapaBaehr

Als erstes muss ich sagen jemanden zu beleidigen und noch schlimmer zu bedrohen geht überhaupt nicht und gehört verfolgt und bestraft.
Was allerdings die Kritik am Modus betrifft, für Leute wie mich und den Großteil meines Clans, die wir alle keine großen PVP-Spieler sind. Ist dieser Modus nur im Freelance spielbar. Da es nun mal nicht jeder schaft einen sechser Trupp zusammen zu bekommen, und man aber leider ab einem zweier Trupp fast immer in Runden gegen sechser Trupps gesteckt wird ist dieser Modus schnell frustrierend.
Es macht nämlich wenig Spaß 5 Minuten am eigenen Spawn festgenagelt zu werden und Null Chance zu haben wenigstens mal bis zum Funken zu kommen.
Ja ich höre schon das mimimi Teamplay und Taktik!! Schon mal eins davon in einer Randomgruppe versucht hin zu bekommen?

HanKami

Also mir gefällt der Modus muss ich sagen. Es ist mal was anderes, finde es gut das es mal etwas taktischer ist als das übliche rumgerutsche mit der Schrotflinte. Klar muss man sich ein wenig anpassen aber das sollte kein Problem sein. Als wenig guter PvP Spieler sagt mir der Modus doch mehr zu als so manch anderer. Klar gibt es Probleme aber die meisten davon sind auch in Kontrolle oder sonstwo vorhanden. Sei es das miserabele Matchmaking, die Bugs oder Cheater genau die Probleme kommen in den anderen PvP Aktivitäten auch vor. Was diese Hass Kommentare angeht ist es doch so das viele sich hinter der Anonymität verstecken und es mittlerweile anscheinend als selbstverständlich betrachten zutun was man will. Ein schönes Leben haben die anscheinend nicht wenn man sich deswegen so anstellt.

outi

Was ist da taktischer? Wer besser Teamshottet gewinnt. Da hilft nirgends Taktik. ^^

RammsiHartmann

Klar hilft da Taktik?

Funkenträger Nähe des Rifts, Teammates clearen die Gegner ( mit den 10 Sekunden respawn Zeit ist ein 3 Mann wipe schon fast ein safe dunk 😅 )

Stupide reinrennen bringt da nichts. Man muss schon auf den richtigen Moment warten.

Monfyre

Ich denke nicht, dass die Wut auf die Entwickler durch fehlendes Teamwork entsteht (jedenfalls nicht direkt). Ich denke, es zeigt, welche emotionale Bindung und Abhängigkeit in modernen Spielen sich bilden kann. Der Spieler erfährt laufend seinen Endorphinschub, wenn er für sich erfolgreich Situationen meistert. Und sollte irgendwas diesen Status bedrohen, auch durch die Entwickler selbst, werden Aggressionen aufgebaut.
Die Hersteller von Online-Spielen wollen ja eigentlich auch, dass diese Bindung in ihrem Spiel zu den Spielern schnell entsteht und größer ist, als z.B.die zu einem Produkt des Konkurrenten.

Gernot Hassknecht

Du hast es erfasst und Bungie ist mittlerweile Meister darin👌 Guck dir die Schafe doch an, wie sie ihr Geld ausgeben nur um erneut heraus zu finden das sie wieder enttäuscht werden. Und dann laufen sie, die kostenlosen Kerakivitäten rauf und runter oder kommen nächste Season wieder um erneut zu blechen.

Dominik

Dass Rift so gehated wird, zeigt nur mal wieder wie wenig Teamwork die meisten drauf haben.
Klar, als Shotgun Ape kommt man da nicht weit. Aber mit einem angepassten Build und mehr Rückhalt, quasi als Supporter aus der Backline, macht es mir mehr Spaß als normales Control. Ist einfach mal was anderes wo es sich lohnen kann, nicht nach vorne zu rushen.

Das einzige wirklich negative daran sind für mich die Bugs und das Matchmaking. Aber wenn sie es so ändern, dass Six-Stacks eher mit anderen Six-Stacks gematcht werden, hätte ich nicht mehr viel auszusetzen. Fühlt sich sonst nicht unfairer oder anfälliger gegenüber Stomps an als normales IB.

Antiope

Ja, ich war sehr erschrocken wie KD-orientiert oder kopflos viele Spieler spielen, als wäre es Team Deathmatch und nicht Rift. Am schlimmsten finde ich aber die Leute die nonstop am fluchen sind und dir damit aktiv den Spielspaß kaputtmachen – ob gewollt oder nicht. Aber mir kann niemand erzählen dass das Dauergefluche nicht abstellbar ist und einem nicht bewusst ist wie nervtötend sowas ist. Es gibt Leute die versuchen einem Modus erst mal eine Chance zu geben und haben kein Interesse anderen Spielern bei ihrer lautstark herausgekotzter Unfähigkeit eigene Emotionen unter Kontrolle zu halten beizuwohnen. Diese ganze Negativität die in der Community immer mehr zunimmt finde ich schrecklich. Konstruktive Kritik ist eine Sache und wichtig, aber Madigmachen und Dauergemotze oder gar Entwickler bedrohen, ist das komplette Gegenteil von Konstruktiv.

Der neue Dungeon hat das gleiche Problem. Die lautstarke Minderheit redet den nämlich direkt schlecht. Die Gründe, falls vorhanden, drehen sich fast ausschließlich um den vermeintlich zu hohrn Schwierigkeitsgrad. Ja, es gibt mal Mechaniken in einem Dungeon der etwas Zusammenarbeit und Kommunikation erfordert. Wenn das schon ein Grund ist einen Dungeon zu verteufeln und anderen Spielern madig zu machen, dann ist das ein Armutszeugnis für den durchschnittlichen Skilllevel der Spielerschaft. Wie wollen solche Leute jemals einen Raid bestreiten. Sind das die gleichen Leute die in der Korrumpierten immer noch nicht begreifen was es mit dem Kugelaufladen auf sich hat? Mir scheint es jedenfalls so.

Ich finde den neuen Dungeon super und was ich bisher von Rift sehen konnte, Bugs ausgeblendet und Toxizität und Negativität einiger Spieler ebenfalls ausgeblendet, ziemlich interessant. Gibt es hier und da noch Dinge zu verbessern? Ja, natürlich. Aber es ist mal etwas frisches. Bisher ist jeder PVP-Modus in Destiny höchstens mit Alibi-Objectives ausgestattet die man getrost komplett ignorieren und mit KD und Skill den Sieg bruteforcen kann. Nun geht das scheinbar im Rift nicht mehr und all die KD-only Spieler sind richtig angepisst, dass es einen(!) Modus gibt der sich mal etwas stärker um Objectives dreht.

Marek

Leute die in der Korrumpierten immer noch nicht begreifen was es mit dem Kugelaufladen auf sich hat?

Das klappt aber beim Endboss nicht mehr, oder?

Antiope

Doch, soweit mir bekannt

Marek

Beim Fahrstuhl haben wir die Kugeln hin- und hergeschmissen; angeblich laden die sich dann noch mehr auf. Wenn, dann wäre es nur im Dämmerer relevant.
Beim Endboss kannst Du die Kugel nicht zurückwerfen, da prallt die am Mitspieler ab. Ich stand einmal als Noob da, der anscheinend nicht weiß, was er mit dem Teil machen soll. 😊

P3CO

Kritik ist super, meckern ist ok, schimpfen ist je nachdem Grenzwertig, aber Drohungen ob gegen Menschen in der Destiny Community (natürlich auch alle anderen Menschen und Tiere) oder gegen Bungie Mitarbeiter geht absolut gar nicht. Ich hoffe Ernsthaft, daß diese Menschen mit dem Gesetz vertraut gemacht werden und eventuell eine Lektion lernen können. Es gibt Grenzen in unserer Welt und das schliesst die digitale Welt mit ein.
Das ist echt hart, und das hat kein Mensch verdient, auch bestimmt kein Bungie Mitarbeiter, selbst wenn die aktuelle Situation einen in meinen Augen Tiefpunkt darstellt. Trotzdem, drohen darf man nicht.

Es ist eine Firma in der viele Menschen viele Entscheidungen treffen, ja einige wenige treffen grundsätzliche wichtige Entscheidungen und stellen Weichen…. Aber deswegen darf man Leuten nicht drohen. Steinzeit war mal, Wieder zurück dahin ? ok – aber dann heulen alle wieder das wir statt Handy n Faustkeil benutzen müssen . . . auch keine Lösung, was sang Ärzte noch als sie schon lang nicht mehr das waren was sie einst waren – Gewalt erzeugt Gegengewalt…..

Ohne diese Leute gäbe es doch gar kein Destiny, aber ich denk das ist evtl schon zu Hoch für solche die diese Drohungen gemacht haben…

Ich bezweifel auch das sowas im reellen Leben von diesen Menschen betrieben wird, es ist die „Anonymität“ in der sowas zum Vorschein kommt. Erschreckend

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von P3CO
Antiope

Die Anonymität trägt sicherlich dazu bei, dass es so gehäuft vorkommt und so hemmunglos gemacht wird. Denke ohne die Anonymität wäre es nur ein Bruchteil der sich so aufführen würde.

P3CO

Ja voll, man muss ja nur mal realisieren, wie oft soetwas im alltäglichen Leben passiert, mir nie… Kann mich gar nicht erinnern wann ich das letzte mal doof angequatscht wurde oder angemacht wurde, das ist mehr als 10 Jahre her, das weiss ich recht sicher. Ja es gibt halt Menschen, die wenn sie im Internet „anonym“ posten, meinen sie können alles schreiben was sie möchten. Wenn Ich zum Beispiel jemandem Gegenüberstehe, überlegt der sich 2 mal mich doof anzuquatschen, schon allein von meiner Statur und vom Aussehen her… Ist echt Hammer wie das in den letzten 25 Jahren im Internet ausgeufert ist… Echt traurig… Gruss

greywulf74

Macht der Modus Spaß? Nö!!!
Selten sowas ödes erlebt.
Beleidigt oder Bedroht man deswegen jemanden. Klares Nein. Man spielt es einfach nicht! Das wird bei Bungie wohl eher bemerkt wenn die Spielerzahlen massiv einbrechen.

Aber man muss auch anmerken: Den Mist den Bungie verzapft, wird immer mehr.

Und wie oft kam die Ankündigung: Das beste was die Spieler je erlebt haben. Sorry Bungie, redet Ihr bei solchen Ankündigungen von Eurem Spiel????

Ich für mein Teil, werde einen großen Bogen ums EB machen und die Konsole eben weniger aktivieren.

P3CO

seh ich auch so..

Steffen H.

Bungie hat das Eisenbanner gehörig verkackt. Es ist kein Event sondern ne stumpfe NPC-Positionsänderung geworden und der Modus Rift war schon in D1 so unbeliebt, dass ich mir immer wieder die Frage gestellt habe, wie die Leute bei Bungie glauben konnten, dass das in D2 jetzt besser wird 🤷‍♂️

Aber: Dass es deswegen sogar persönliche Angriffe auf die Mitarbeiter der Firma gibt – das ist unterste Schublade! Haben wir nicht schon genug Abartigkeiten in dieser Welt zu ertragen? Ukraine-Krieg, Minderheitenunterdrückung in China, Hungersnöte in Afrika, Unruhen in Südamerika ….. Wie können Menschen so verbittert sein, dass sie jeglichen Moralkompass verlieren? Ich würde den betroffenen Mitarbeitern raten, Anzeige zu erstatten und die Täter ermitteln lassen. Irgendwo ist eine Grenze erreicht und sowas MUSS geahndet werden. Wer weiß, was sonst kommt. Ich will‘s mir gar nicht ausmalen 🥴

Maximilian

Finde den Modus gut. Ist mal eine Abwechslung zu Kontrolle. Bei Rift muss man auch mal Taktisch ran. Kann daher nicht verstehen warum sich Leute beschweren.

Antiope

Ich habe die Vermutung, dass unterbewusst einige der Spieler die den Modus nicht gut finden, ihn hauptsächlich deshalb nicht gut finden weil sie sich auf etwas Neues einstellen müssten um mit dem Modus Spaß haben zu können der nicht dem gewohnten Schema folgt: Mehr Kills = Sieg, egal ob es Objectives gibt oder nicht. In allen anderen Modi kann man sich mit Kills den Sieg bruteforcen und Objectives komplett ignorieren. Das ist bei Rift nicht so und daher sind wohl einige angepisst.

Andere sind vielleicht angepisst, weil sie sich aufs gewohnte Eisenbanner gefreut haben und plötzlich etwas Neues vorgesetzt bekommen, was sie aber gar nicht möchten.

Es ist halt wie immer. Wenn du nichts Neues bringst, werden die Leute meckern und fluchen, und wenn du etwas Neues bringst ebenfalls. Bungie kann nur verlieren bei manchen Leuten.

Kritik hat Bungie viel verdient, aber auf einer konstruktiven Ebene. Finde es auch bezeichnend dass Rift direkt nach nur einem Tag, Bugs außen vor, direkt nen Shitstorm auslöst, anstatt man mal dem Modus etwas mehr Zeit gibt.

Das erinnert mich an die Phantomjagd in GITS. Das war ein komplett neuer Modus der sich völlig von den anderen Modi von GITS unterschied und es hatte seine kleine Fanbase, aber der Unterschied zu Destiny 2 war, dass die Community in GITS schlicht den Leuten den Spaß GÖNNTE und dem Modus ne Chance gab.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Antiope
Monfyre

Die Anzeige der K/D hat in anderen Spielmodi auch dazu geführt, dass man sich trotz einer Niederlage eventuell persönlich besser fühlte, wenn dort eine hohe Zahl stand.
Auch musste man die Objectives in Control nicht unbedingt erledigen, da im Falle eines Sieges man eventuell hochgestuft wurde und nur noch schwierige Gegner vor sich hatte.
In Rift ist nun eine Niederlage eben eine Niederlage.
Ich hätte die Einführung für Rift besser gefunden, wenn es erstmal nur als Labor-Versuch im normalen Crucible Modus angeboten worden wäre – oder als optional im IB.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Monfyre
King86Gamer

Also ich stelle dir mal noch eine andere Sicht da. Ich bin eher ein mittelmäßiger PVP Spieler, habe mal meine Momente aber nicht viele ^^.
Ich begrüße es durchaus das etwas neues kommt. Habe damit überhaupt kein Problem. Aber ich muss leider auch sagen das Rift mich nicht wirklich überzeugt. Mir sind die Kills übrigens so was von egal.
Es sind einfach viel zu viele Bugs und Fehler die diesen Modus nicht gerade attraktiv mache.
Ich habe jetzt in den letzten 3 Tagen immer mal wieder Rift gespielt.
Es fing am ersten Tag damit an das die Spielersuche eine halbe Ewigkeit gedauert hat, was schon mal super nervig war und echt komisch da man dachte es muss doch recht fix gehen.
Am nächsten Tag war die Suche ok aber dann sind diverse Sachen dazu kommen die den Spielspaß trüben. Wie oft erwähnt stört einfach der Schwarze Spielschirm und der Port, warum nicht einfach weiter laufen lassen und der Funken spawnt wo anders auf der Map. Der Spielfluss geht einfach komplett verloren mMn.
Dann ist das Matchmaking eine absolute Katastrophe. Hab mit nem Kollegen gespielt und wir wurden ständig gegen 6er Clans gematcht null Chance und bei den Matches immer 5 zu 0 verloren. Nicht gerade motivierend.
Dann Tag 3 erste Match ist direkt der Funken verloren gegangen und nicht wieder aufgetaucht. Man hat dann einfach 10min dumm rumgeballert. Stand dann 0 zu 0 und man hatte eine Verlängerung.
Dazu kommt noch das man sich nicht wirklich lohnenswerte Sachen erspielen kann. Die Rüstung ist schon lange erspielt und Waffen weiß ich gar nicht ob es was neues gibt…einfach uninteressant. So wie es momentan ist es es eher frustrierend und macht nicht wirklich Laune.
Wie du siehst sind es nicht einfach nur Spieler die von vorne rein sagen das Rift Mist ist. Es sind durchaus auch Spieler die mit dem PVP nicht verheiraten sind 😉

Antiope

Sachliche kritik ist ja auch immer gut. Und wegen dem loot, denje nyr die maschinenpistole ist frisch

krabbler0815

Hi Zusammen,

Ist doch ganz normal dieses Vorgehen.

Ich zum Beispiel vertrage keine Sahnesoßen beim Essen. Das mag mein Darm nicht – kommt postwendend des nächtens wieder raus das Zeug.
Trotzdem bestelle ich in meinem Stammlokal immer wieder Sahnegeschnetzeltes – und das schon seit Jahren. Aber jetzt kommts: ich scheiße den Wirt trotzdem jedes Mal zusammen was er da für einen Mist kocht.
Und mein Dickdarm weiß genau – beim nächsten Restaurantbesuch mache ich es wieder … und der Koch schwitzt jetzt schon.

Achtung: Das Obige war Sarkasmus!!!

LEUTE: gedroht und beleidigt wegen EINEM SPIEL – habt ihr keine anderen Probleme??

Deinstallieren und nicht mehr spielen heißt die einfache Lösung. Nicht dass euch das ganze noch auf den Magen schlägt … !!

Selbst ich Depp habe beim letzten Mal wieder Sahnegeschnetzeltes bestellt … oder doch nicht … keine Ahnung …

Monfyre

Ich hätte lieber das alte Control zurück. Vielleicht hätte ich sogar Gambit als neuen IB Mode mehr akzeptiert.
In einem Spiel, bei dem die Ausgeglichenheit der Teams nicht berücksichtigt wird, auf die Teamfähigkeit als primäres Attribut zu setzen ist schon fragwürdig.
Erfährt eine Seite zu Beginn einen Wipe, war es das mit dem Spiel eigentlich schon gewesen.
Ich hab noch nie erlebt, dass ein 0-2 oder 0-3 Rückstand aufgeholt wurde (meine Erfahrung bisher basiert nur auf Freelance). Es fehlt auch an Motivation, sich da durchzuarbeiten. Selbst wenn man gewinnt, ist das Gefühl eher nicht euphorisch. Davon abgesehen sind die Belohnungen an Ausrüstung und Waffen eher minderwertig.

Zur Kritik: nach dem extremen Kontrast zur vorherigen Season kann ich verstehen, dass die Spieler genervt sind. Vor allem für PvP-Spieler (ich zähle mich nicht dazu) muss der Frust schon lange tief sitzen. Drohungen befürworte ich dabei in keinster Weise.

Dafür einen Artikel erstellen, der um die Kritik an Rift handelt und dann auf das soziale Verhalten der Gamer-Community umschwenkt, grenzt aber schon an Whataboutism.

Antiope

Freelance würde mit fast jeder anderen Shootercommunity funktionieren wie Valorant, Counter-Strike, GITS, selbst Call of Duty vermutlich, aber nicht in Destiny, denn in Destiny sind die PVP-Spieler niemals an Objectives, Teamwork und Taktik herangeführt worden abseits von Trials versteht sich.

Vonsieberson

der Modus ist Top! In D2 leider kacke zurückgebracht. In D1 um Welten besser. Ich habe trotzdem mega viel Spaß dran 😎👌
War schon immer mein Lieblingsmodus!

Antiope

Aztecross‘ Video zu urteilen scheint aber D2s Rift viele Balanceprobleme oder Designproblem vom D1-Rift behoben zu haben. So wie er es rübergebracht hat, hatte ich den Eindruck dass in D1 Rift eher trotzdem nur um KD und Kills ging aber im D2-Rift nun tatsächlich das Objective die wichtigste Rolle spielt.

outi

Und extra viele neue Probleme hineingebracht haben. Es ist ein PVP-Modus und als solcher ist er schlecht.

Antiope

Ich mag den, Bugs ausgeblendet nstürlich. Ist mal was frisches. Die anderen Schmelztiegelmodi sind sich doch vergleichsweise sehr ähnlich

Fly

Ich find den Modus auch mehr als bescheiden, aber ich werd nie verstehen, warum man andere Menschen bedrohen muss. Und dann noch wegen so Lapallien wie Videospielen. Leider kann man nicht mal mehr sagen das die Leute sich hinter der Anonymität im Netz verstecken, im Real Life rasten gefühlt auch mittlerweile mehr Leute wegen Kleinigkeiten aus. Wenn man Geschichten aus dem Einzelhandel hört, wie manche Leute auch dort Verkäufer angehen wegen Sachen für die der einzelne nicht mal etwas kann (Teilemangel, Lieferschwierigkeiten etc.) dann zweifelt man schon manchmal an der Menschheit im Allgemeinen.

greywulf74

Am schlimmsten z.Z beim Einkaufen, wenn einzelne Artikel nicht verfügbar sind.
Und es sind nicht die Jugendlichen, sondern Erwachsene die teils rotzfrech rüber kommen und Kassiererinen anpöpeln.

no12playwith2k3

Vorab: Persönliche Anfeindungen müssen grundsätzlich nicht sein. Das ist respekt- und niveaulos. Manchmal ist Karma ’ne Schönheit und schlägt doppelt zurück…

Zu Destiny 2: Ja, was soll ich noch sagen? Ich habe neulich noch prophezeiht, was uns in der Season erwarten wird und lag erstaunlich nah am Gelieferten. Sogar ein Telesto-Bug hat es ins Spiel gefunden.
Viel grausamer ist aber, dass die Performance arg gelitten hast. Du quälst Dich durch die bescheuerte Trennungs-Aktivität um dann, nachdem der Boss gekillt ist, nicht aus dem Karussell geportet zu werden und die Kiste nicht öffnen zu können. Dann denkste: Okay, mache ich drei Strikes für den Spitzenloot. Man muss aber insgesamt 7 starten, weil es einfach irgendwann nicht weitergeht. Meistens in Strikes, die öffentliche Instanzen als Start- oder Durchgangsgebiet nutzen. Ach kacke! Fliegste halt in den Turm. Pustekuchen. Häufig haste einfach nur einen Blackscreen und hörst dem geschäftigen Treiben zu.
Zu allem Überfluss verschwinden im Menü einfach Overlay-Texte, bspw. bei Beutezügen, beim Leveln, etc.

Einfach nur schlecht.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von no12playwith2k3
Heathcliff63

Unter dem Schutzmantel der Anonymität ist halt leicht auf dicke Hose zu machen, da zeigt sich halt sehr oft der wahre Charakter eines Menschen. Ich bin immer wieder überrascht, mit welcher Vehemenz, oftmals Hass, beschimpft und beleidigt wird. Man kann nicht oft genug wiederholen, dass es sich hier um ein Videospiel handelt. Wenn mir das Produkt eines Herstellers nicht mehr gefällt, dann lass ich es eben bleiben. Konstruktive Kritik ist natürlich wichtig, aber gerade bei Destiny Kommentaren werden immer wieder Grenzen überschritten. Das einzige, was einen Hersteller zum umdenken bringt, ist ein Kaufboykott. Jammern, drohen, beleidigen ändert gar nichts.

Der_Frek

Ich gucke mir das ja mittlerweile nur noch gleichgültig von der Seitenlinie an und bin trotzdem immer noch erstaunt darüber, wie die Emotionen bei den Spielern bezüglich des PvPs noch hochkochen. Der letzte annehmbare Zustand, den wir im PvP hatten, ist nun mittlerweile fast 4 Jahre her. Alles was dort noch gut war, wurde mittlerweile gestrichen, verschlimmbessert oder vernachlässigt. Die Sandbox ist völlig aus den Fugen geraten und wird sich nie wieder richten lassen.

Klar wird es immer die Masse geben, welche ihren Spaß daran findet. Aber wer sich da jetzt immer noch so reinsteigert, wenn Bungie die eigene Erwartungshaltung nicht bedient, hat den Schuss echt nicht gehört.

Lionel der Boss

Also alle Kritik am Spielmodus und PvP allgemein ist erstmal wahr und berechtigt, da braucht man auch nicht drum herum zu diskutieren. Der Modus Rift ist einfach schlecht inszeniert und man hat das Gefühl (ja es wurde in Vergangenheit oft genug gemutmaßt), dass Bungie ihr eigenes Spiel nicht Tester, sondern, dass wir den Modus sozusagen frisch testen sollen. Statt es neben Kontrolle als Eisenbanner-Labs zu bringen… Außerdem ist es PvP, da geht es nicht drum, nur Objectives zu erfüllen, sondern auch darum, andere Spieler über den Haufen zu schießen! Das ist sozusagen in allen PvP-Modi in allen Shootern das wichtigste. Das mit Rift zu versuchen zu „umgehen“ bzw. unwichtiger zu machen ist vom Beginn der Idee her falsch. Außerdem hat es einen Grund, dass der Modus in D1 nicht mehr drin ist: Keiner wollte und will ihn spielen

Enco

Huch.
Wollte kommentieren was ein Paradebeispiel an toxicity hier wieder vor sich geht aber bin ja schon im Beitrag drinne 🙏 Aber der Hass geht einfach echt zuweit mittlerweile.

Nikushimi

Danke.
Mittlerweile ist es ja sogar ein regelrechter Großteil der diesen ganzen Hass versprüht.
Das ist absolut nicht mehr feierlich.

Nexxos_Zero

OK, und ich dachte ich bin der einzigge der wegen der Thematik angefressen ist, aber scheint so als wären andere da wesentlich weiter als ich.

Klar, ich gebe gerne zu, dass ich den „Rift“ Modus schicht udn einfahc nicht leiden kann und ich werde ihn wohl kaum mehr als nötig spielen (wenn man das so nennen will). Ich mochte den Modus schon früher nicht und kann mich auch jetzt nicht begeistern. Da wäre mir als alternative die Vorherschaft sogar noch lieber gewesen.

Allerdings finde ich auch man kann dies in KRITIK äussern, sicher nicht in Drohungen.
Klar, warschienlich ist es auch wieder einewenig aufgebauscht, von wegen es werde gedroht. Am ende sind es selten mehr als ein paar Trolle die Futter für solche aussagen liefern.

Trotzdem sollte sich bungie schnell,über die Bücher setzen, denn ich bin bisher noch niemandem im spiel begegnet, der positiv über den neuen, alten Modus geredet hatte.
Da hätte man sich defintitv zuvor gedanken machen können, oder schlicht und einfach mal sie Spiele fragen, was sie denn gerne als Elternative hätten. Klar, kaum eine Comunity weiss was sie wirklich will, und Fanservice kann nach hinten losegehen, aber es kann wenigstens wegweisend sein.

Marek

Figuren, die wegen eines Spieles so durchdrehen, haben für mich gehörig einen am Sträußchen. Was haben die eigentlich vor Destiny gemacht? Wahrscheinlich sind sie mit der Trommel um den Weihnachtsbaum gelaufen.

Ich kann ja eine emotionale Bindung zu einem Spiel noch nachvollziehen. Wenn das Knöpfchen drücken hin und wieder mal nicht so befriedigend ist, wie man es gern hätte, kritisiert man eben, auch gern sarkastisch. Wenn dann nichts passiert, macht man halt was anderes, z.B. Zimmer aufräumen oder Hausaufgaben.

Zu der Kritik „kostet aber“: Die Mitarbeiter bei Bungie ziehen den Wecker nicht für Gottes Lob auf, sondern wollen auch mal ´ne Leberwurschtstulle essen oder sich ´ne warme Jacke kaufen. Das Unternehmen will natürlich Profit machen, nur deshalb werden Unternehmen gegründet. Wenn Preis/Leistung nicht mehr passen, regelt sich das schon. Ist ja keiner gezwungen, Geld gegen den Bildschirm zu werfen. Wer´s dennoch nicht lassen kann und auch noch Mitarbeiter beschimpft, ist eine armselige Kreatur.

Antiope

Man hat wirklich manchmal den Eindruck, dass es einigen dieser Wutspieler komplett egal ist, dass die Entwickler auch Menschen sind (und keine Roboter). Menschen die auch Gefühle haben, auch immer mal wieder ihre Päckchen tragen müssen und wie jeder Mensch Grundbedürfnisse haben und auch wenigstens einen Mindestrespekt verdient haben.

Erzkanzler

Man hat mal wieder dass Gefühl, die Menschen, die das Spiel am meisten hassen, sind die Spieler selber. Bungie hingegen is meist aber halt auch nicht sonderlich klug.

Warum lässt man den Spielern nicht die Wahl? Warum müssen jetzt alle Rift spielen? Das war doch zu 100% absehbar. Über Jahre werden Spieler zu K/D und elo-orientiertem Spiel gezüchtet um dann in taktisch orientiertes objective Gameplay geworfen zu werden. Und, oh WUNDER die freuen sich jetzt gar nicht?…

Hätte Bungie nicht so viel Schiss vor langen Warteschlangen, würden sie einfach zwei Varianten mit unterschiedlichen Skins für den Loot anbieten (so jammern nicht gleich wieder Spieler, dass sie „gezwungen“ werden) und es hätte kaum einen Aufstand gegeben.

Ich hoffe nur Bungie hört nicht nur auf die laute Community, sondern schaut mehr auf ihre Zahlen. Es gibt diverse Spieler (inkl. mir) die sehnsüchtig auf einen PvP-Modus gewartet haben, der sich vom übliche stupiden Team-/Deathmatch unterscheidet. Ich mag Rift, nur das Matchmaking hinkt. Gibt zu viele 0:5 und 5:0 Spiele aber wenn es dann mal ausgeglichen ist, kommen richtig schön dynamische Spiele zustande.

Rift kann spannend, mitreißend und dynamisch sein. Ganz ehrlich, ein gutes Rift-Turnier würd ich mir sogar als Zuschauer anschauen. Was ich mir bei „R0xor-51-Streak-Videos von Sh4Do\u/K3v!n1994″ halt einfach nie denke….

Tony Gradius

Statt mit einem Artikel eine Metadiskussion über einen verschwindend geringen Anteil von Trollen zu entfachen, die sich nicht benehmen können und über die das Urteil jedes vernünftig denkeneden Menschen sowieso feststeht, hätte ich jetzt lieber einen Artikel gelesen, der sich mit den mannigfaltigen Problemen des „Iron Banner Reworks“ beschäftigt. Für mich die Enttäuschung der Saison.

Mausermaus

Sorry, das ganze ist wieder komplett übertrieben.
Eisenbanner im Rift Modus macht total Spass. Es ist ne tolle Abwechslung.

Ich finde es gut. Und mein Clan auch.

Die ganzen hate Kommentare erinnern stark an 1994 als Super Mario 3 auf Nes rauskam… da gings auch schrecklich ab.
Man war das ne schöne Zeit. Da könntest höchstens deine Kollegen anrufen und erzählen das das spiel nicht so toll ist.

Solche Deppen wie Lachegga stecken mit ihren super negativen Videos Leute an die das Spiel eventuell sogar gut finden.
Ein negativer Mensch der negative Energie erzeugt. Solche Typen gehören verboten.
Aber zocken tut er es halt auch immer wieder der ….!

Dazu passt obige Meinung: Server frei machen.

I love Destiny und schätze Bungies Arbeit

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Mausermaus
Mike

Mario 3 wurde gehasst ? Denke da eher an Mario 2, dieses Lost Levels Ding. Da müsste ich sagen zu Recht xD
Ansonsten weiter viel Spaß, schön dass du es noch so positiv siehst.

ImInHornyJail

Hast du du nicht letztens noch gesagt, dass du die season nicht gut findest und mit d2 aufhörst und das aus deinem Mund? Kommentar finde ich nicht mehr. Hast du vielleicht gelöscht aber ich weiß, dass Frau holle darauf geantwortet hat.

Und darf man jetzt keine Kritik mehr äußern? Lachegga spricht viele Kritikpunkte an manchmal übertrieben manchmal normal. Sollen also alle kritiker verboten werden? Und warum er nicht damit aufhört? Er ist mit Destiny groß geworden und er ist gut darin. Also warum mit etwas aufhören wenn man gut in etwas ist auch wenn man viel zu kritisieren hat?
Genauso gibt es genug Youtuber, die d2 immer in den Himmel loben obwohl es nicht so ist wie sie es darstellen. Die sind dann schuld, dass Spieler ihr Geld für ein Spiel ausgeben was nicht so ist wie angepriesen.

Nikushimi

Lachegga wurde von mir wegen seiner Negativität disliked.

Der Typ ist mega anstrengend und inkonsequent, genauso wie viele Spieler, die sagen, dass sie das Spiel nicht mehr spielen, sagt er das auch und fängt trotzdem jeden Tag wieder an.

Antiope

Es ist ein wenig schade. Manchmal haut er Sachen raus die wichtig sind, die die Augen öffnen. Aber dann macht er es häufig auch gleich wieder ein Stück weit kaputt, wenn er zwar mit Argumenten untermauert aber es auf so eine derbe und respektlose Art und Weise rüberbringt, dass ich nicht weiß ob ihm selbst bewusst ist dass er so seine berechtigte Kritik nicht weiter tragen kann, als wenn er versucht das sachlicher und ruhiger zu verpacken.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Antiope
Nikushimi

Das stimmt.
Dabei kann er Kritik so gut auf objektiver und sachlicher Ebene rüberbringen.

Ich hab mir damals so oft gedacht, „Mensch, genauso wie du es jetzt rüber bringst ist es richtig.“ Und dann ging es doch wieder, in meinen Augen und Ohren, bergab. Entweder weil es ihn emotional mitnimmt, weil er das Spiel tief im Inneren mag oder weil er wieder am Rad dreht und zu übertreiben anfängt.

Gelegentlich schau ich mir mal ein Video von ihm an, denn ein Großteil von dem was er sagt ist richtig und wichtig.

Antiope

Ja, sehe ich auch so. Sehe durchaus auch Dinge anders aber insb. was er über Bungies Fixierung auf Buildcrafting gesagt hat teile ich überwiegend da es dem Shooteraspekt, DER Kernaspekt überhaupt, und Teamwork und dem Gameplsy allg. nicht gut tut

Lionel der Boss

Zeigt, dass du 1 Spiel gespielt hast, 5:0 durchgecarried wurdest und mehr nicht. Als ob du bei 10 Minuten Spielzeit die 12 Minuten Wartezeit inkl. Wartezeit im Orbit feierst?!

Mausermaus

Hahahaha das bezweifel ich

Nikushimi

Hab keine Wartezeit im Orbit.
Hab Matches 5:0 gewonnen, 5:0 verloren und sehr ausgeglichene Matches. Aber sowas kriegt man nur mit, wenn man es öfter spielt.

Aber spannend, dass du anderen unterstellst durchgecarried zu werden. XD
Da spricht wohl die Erfahrung aus dir, weil du es nicht anders kennst und andere dich immer durch carrien müssen. XD
Immer wieder ein Genuss, wie Leute indirekt zugeben, wie inkompetent sie doch sind.

Antiope

Und selbst wenn es so wäre, warum sollte jemand der schlecht ist (oder auch nur einen schlechten Tag hatte) nicht trotzdem Spaß empfinden wenn er/sie PVP spielt. Ich meine es gibt tatsächlich auch Spieler die sich nicht nur über ihre KD definieren, was nicht heißt dass sie nicht versuchen zu gewinnen, sondern einfach, dass sie sich eben nicht nur über ihre KD definieren.

Nikushimi

Oh, ich spiele PvP nur aus Spaß. Frei nach dem Motto mal gewinnt man, mal verliert man.

Antiope

Lachegga war früher nicht so. Er wurde mit der Zeit etwas „verbitterter“ (teilweise vielleicht auch nachvollziehbar, wenn man bedenkt was Bungie schon so abgezogen hat) wie es scheint. Wobei in seinen Videos meist auch ein Stück Wahrheit steckt und natürlich auch viel subjektive Kritik die durchaus berechtigt ist, auch wenn man sie nicht immer teilt. Nur die Art und Weise wie Lachegga seine Kritik manchmal rüberbringt ist halt schon teilweise sehr derb und geht manchmal unter die Gürtellinie. Trotzdem nicht annähernd so krass wie die Hassbrigade die ständig jedem alles madig machen möchte und Bungiemitarbeiter bedroht. Lachegga hat zwar ein loses Mundwerk, aber eins muss man ihm dann doch zugestehen, dass er nicht aktiv versucht Leuten den Spaß zu nehmen, zumindest in seinen Videos nicht. Er sagt doch oft auch, dass es völlig okay ist wenn man nicht zustimmt und dennoch Spaß hat und der neue Dungeon z.B. den fand er gut, was er dann auch gesagt hat. Und anders als die bloßen Hater versucht Lachegga wenigstens auch zu begründen WARUM er etwas mag oder nicht mag. Ob man Lacheggas Art nun mag oder nicht, aber dein Kommentar wird ihm dann auch nicht gerecht. So negativ ist dann doch nicht, finde ich. Und ganz ehrlich manchmal braucht es auch einen Lachegga der mal klar sagt was stört. Könnte er es anders formulieren, ja na klar, aber er ist halt so. Der ist halt wie so ne Rampensau unter den Streamern den man gleichzeitig hassen und feiern kann.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Antiope
outi

Fakt ist das persönliche Beleidigungen etc.nicht zielführend sind und schon garnicht angebracht. Fakt ist aber auch das Bungie in einer Kontiunität absurd falsche Entscheidungen trifft das es nicht mehr zu ertragen ist. Wie kann man Rift ein erwiesenermaßen unbeliebter Modus aus D1 in D2 zurückbringen…Ihn verschlimmbessern und das ganze als Event verkaufen? Was zur Hölle ist da los? Denkt da keiner mehr mit oder schaut sich mal die Communtiy oder Zahlen an? Für solche massiven Fehler würde man fristlos gekündigt in der normalen Welt! ^^

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von outi
ImInHornyJail

Also beleidigen und drohen ist einfach unterste Schublade aber dennoch kann man den Unmut der Spieler verstehen. Pvp wurde sehr lange vernachlässigt, Eisenbanner ist nur noch 2 mal pro season also noch weniger pvp content in einer season. Es wurde bei balanceproblemen lange Zeit nicht zwischen pvp und pve unterschieden. War eine Waffe zu stark im pvp und wurde geschwächt betraff es auch das pve und andersherum. Und dann dieses auf Platte aufgenommene „wie hören euch“. Ist ja schön wenn BungiEA die Spieler hört aber sie müssten dann auch mal Sachen umsetzen.

Mike

Generell sind die Leute heutzutage irgendwie viel impulsiver und weniger zurückhaltend im Mitteilen ihrer Meinung. Durch social Media ist es zudem einfacher diese kundzutun oder Leute zu belästigen bzw. zu beleidigen und damit auch noch eine große Reichweite zu erreichen. Das betrifft nicht nur das Gaming. Ich weiß nicht, ob es ganauso gewesen wäre, wenn wir in den 80s/90s sowas schon gehabt hätten. Aber ich denke schon. Die Frage, die ich mir immer stelle ist, wie es wieder besser werden kann bzw. ob es das jemals wird, solange sich jeder für wichtig hält und sich ohne Hemmungen auslebt.

Was jetzt diesen Rift Modus betrifft finde ich es schon gut, dass man endlich etwas Neues bringt. Auch wenns nur Recycling aus D1 ist. Das Eisenbanner zu einem Event zu machen finde ich auch gut. In der alten Form habe ich das die letzten 2 Jahre komplett ignoriert. So werde ich diese Woche doch mal reinschauen, allein um mir mal eine Meinung zu bilden. Bisher klingt es ja leider katastrophal.

KingK

Das spiegelt doch mal wieder ein wenig den Zustand unserer heutigen Gesellschafter wider, wenn auch zum Glück die meisten eher nicht so unterwegs sind. Dass man bereits bei Dingen wie Spielen, die NICHT lebensentscheidend sind, so derartig nieder mit anderen Menschen umgeht, erschüttert mich heutzutage zunehmend. Wie verroht muss man eigentlich sein? Sicher meint es nicht jeder todernst, aber das entschuldigt es nicht und trifft den Adressaten trotzdem mit voller Wucht.
Nun muss man aber auch sagen, dass Twitter insgesamt eine sehr anfällige Plattform ist. Wenngleich ich von Social Media allgemein überhaupt nichts halte. Mit TikTok fange ich gar nicht erst an… Dass diese Plattformen zB für mein mmo wichtig sind, oder Unternehmen jeglicher Art, ist mir klar. Also versteht das nicht als Angriff. Es gibt ja auch zig vernünftige Menschen, die diese für ihren ursprünglichen Zweck nutzen. Artet zwar auch gerne mal in Selbstdarstellung aus, aber gut, jeder wie er es mag. Nerviger ist da doch eher die ganze Politisierung, Propaganda und on top eben der wachsende Teil, der einfach nur toxisch ist.

Ich weiß für mich schon sehr gut, warum ich all diesen Plattformen den Rücken gekehrt habe 😌

Achso Eisenbanner: ja es ist kein runder Start und bietet mal wieder viel Angriffsfläche. Wie man mich kennt (oder auch nicht) bin ich aber auch hier tiefenentspannt und versöhnlich und gleichzeitig zuversichtlich, dass die Probleme behoben werden und Bungie auch eine Lösung zur Besserung des Ungleichgewichts in den Begegnungen finden wird. Ich würde mich freuen diese Woche auch mal ein 4:5 Ergebnis zu erleben. Das wäre das Gegenteil vom Ungleichgewicht 😉

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von KingK
EsmaraldV

Bei Hassnachrichten und Bleidigungen/Drohungen werden Grenzen überschritten – keine Diskussion – sowas müssen sich die Mitarbeiter auch nicht gefallen lassen.

Fakt ist aber auch:
So kann es mMn. nicht weitergehen. Es läuft einfach zu vieles verkehrt…
Bungie geht gefühlt einfach den leichtesten Weg in dem einfach alte Dinge recycelt werden bzw. ins Spiel einfach nochmal integriert werden.
Innovation oder gar „Neues“ sucht man hier vergebens – ein Unternehmen das keine Ressourcen in Forschung und Innovation steckt kann sich auf dem Markt nicht behaupten!

Jetzt sagen viele „zum Glück gibt es aktuell keine Konkurrenz auf dem Markt“…aber genau das ist in meinen Augen das Problem: Bungie hat LEIDER keine Konkurrenz! Und das ist schlecht für alle! Für den Markt, für die Community UND auch für bungie, da aktuell keine Innovation zu erkennen ist…

…es ist einfach traurig zu beobachten, wie lieblos D2 aktuell präsentiert wird und wie langsam aber sicher das Schiff untergeht…die Monetarisierung zusätzlicher „events“ ist ein weiteres Zeichen, dass der Weg in die falsche Richtung läuft…

Gernot Hassknecht

Der Modus an sich ist recht dynamisch, solange er funktioniert und der Funke nicht verschwindet. Als Lonewolfer kann ich nur wärmstens empfehlen, Freelance zu meiden. Ein match kann nach 3-5 Minuten rum sein, aber ist sehr ausgeglichen, kann es sogar unentschieden enden. Wenn man den Titel möchte, muss man scheinbar mindestens ein Mal mit nem zweit Charakter ran, zumindest wenn es wirklich nur 4 Herausforderungen pro Woche gibt.
Die Stacks der anderen Chars lassen sich stapeln, man konnte also schon von Tag 1 an, mit 3/4 Stacks spielen. Auf max steht der Multiplikator auf 11,0 also stellt euch mal nicht an, daß bisschen Grind.

Empathisch gesehen: Wenn ich ein PvP Tryhard wäre, der es gewohnt ist alle „seine“ Probleme mit ner HC zu lösen und im letzten Jahr, etwa 200€ für D2 ausgegeben hätte, würd ich mich wahrscheinlich auch aufregen und wilde Drohungen um mich werfen. Kann das schon iwie nachvollziehen🤔 Aber aus F2p Sicht bin ich ok mit D2, würd nur gerne mehr Leute damit anstecken.

WooDaHoo

Freelance meiden? Ich dachte eher daran lieber ins Freelance zu gehen um nicht permanent vom supertollen Matchmaking gegen 6er gematched zu werden!? 😅 Ich teste es heute Abend mal. Meine Clan-Buddies haben dem Banner gestern auf jeden Fall nach dem ersten Match direkt den Rücken zugekehrt. Vielleicht läufts ja solo.

Wenn ich es richtig verstanden habe, sollte man zumindest EB-Skins auf der Rüstung haben. Wenn man ne EB-Rüstung mit zusätzlichem EB-Skin trägt, zählt der Multiplikator doppelt, hab ich gelesen. Da ich meine Rüstung definitiv nicht neu zusammenstelle, müssen Skins genügen (minus ein Exo). Zählen denn EB-Waffen auch dazu? 🤔

KingK

Zählen die Ornamente denn wirklich? Vllt sollte ich mir dann welche erstellen. Aktuell bin ich nur mit einem IB Helm mit Leviathan Raid Ornament unterwegs. Fortschritt ist okay.
Freelance habe ich auch noch nicht getestet, stelle ich mir aber angenehmer vor, als als kleiner Trupp gegen einen vollen gematcht zu werden.

WooDaHoo

Ich glaube da mit den Ornamenten im TWAB gelesen zu haben. EB-Rüstung bzw. andere Rüstungen mit EB-Ornament geben Rufbonus. Da ich nicht so viel Zeit habe, muss ich versuchen das Maximum raus zu holen. 😅 Freelance ist ne komische Sache. Ne Zeit lang war das schwitziger als im normalen Modus.

Gyro

Es zählen Rüstungen, Ornamente und Waffen, aber darauf achten das nicht mehr als 5 Teile insgesamt ausgerüstet werden, sonst wird ein Questschritt und ein Triumph eventuell blockiert.

WooDaHoo

Vielen Dank für die Info. Ich werde darauf achten. Kannst du mir vielleicht noch sagen, ob EB-Rüstung plus Ornament tatsächlich als zwei Teile zählen? Oder sieht man irgendwo im Spiel eine Skala (z.B. Rufbonus 2/5)?

Gyro

Ja, wenn du ein EB Ornament auf eine EB Rüstung machst, zählt das als 2 Teile.
Im Spielersuchebildschirm unten links sind zwei Icons, wenn Du über das rechte davon fährst wird Dir Dein aktueller Bonus (Emblem, Ausstattung, Tgl. Aufgaben) inkusive Multiplikator angezeigt.

WooDaHoo

Super. Danke!

Mark Sp

Das Leute immer beleidigen müssen bzw drohen.

Das spielt den Rotz nicht und Boykottiert das Aktuelle Eisenbanner.

Sandro

Ich finde es vollkommen richtig so. Seit Jahren wird alles nur wieder verwendet, und aufgewärmt, sie Community regt sic seit jahren darüber auf und nichts passiert, es geht nur um Profit denn das Evaversum hat immer das gute Zeug während man im Spiel vergeblich nach dem guten Stoff sucht. Es geht immer weiter nur ins Profit die Spieler sind Bungie total egal geworden. Seit Beta D1 bin ich jetzt dabei und merkt wie schlimm dieses Spiel inzwischen geworden ist. Die haben uns jetzt das Gjallahorn 4x verkauft, 4x das muss man sich mal überlegen. Wie oft haben wir geht gegen Atheon gekämpft? Crota wie oft war er als Boss, Mini Boss etc. Jetzt unser Gegner? Wie oft haben wir jetzt Tanix besiegt? Destiny 1 wurde beendet da die Basis zu schwierig war um Kontent nach zu schieben, und jetzt Destiny 2 neue Basis und es hat sich nix geändert.

Sleeping-Ex

Vollkommen richtig so?

Und nochmal: Das sind Leute wie du und ich, die da sitzen und ihren Job machen. Und wie du und ich machen die ihren Job mal gut und mal weniger gut.

Es kann schlicht und ergreifend nicht sein wenn die Mitarbeiter sich dann mit wüsten Beschimpfungen und Drohungen konfrontiert sehen – wegen einem Spiel, einem SPIEL!

Holy Shit, wenn es den Leuten nicht passt wie sich das Spiel entwickelt können sie jederzeit aufhören es zu spielen und sich anderen Dingen widmen.

Und selbstverständlich geht es um Profit. Meinst du Bungie oder irgendein anderer Entwickler ist ein Wohlfahrtsverein? 😂

Nikushimi

Vielen Dank, für diese vollkommen richtigen Worte @Sleeping-Ex … das gibt nen Daumen nach oben

Nikushimi

Wann wurde die Gjallarhorn denn 4 mal verkauft? Kommst aus der Zukunft oder was?

Also ich zähle nur drei mal.
1. D1
2. Das Erwachen der eisernen Lords
3. 30 jähriges Jubiläum

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

99
0
Sag uns Deine Meinungx