Diesen heftigen Solo-Kill an Riven wird in Destiny 2 keiner mehr nachmachen

In Destiny 2 wurde der Raidboss Riven vor Kurzem solo erlegt. Die Strategie, mit der dies vollbracht wurde, kann jetzt jedoch niemand mehr nachmachen.

Darum geht es: Der Spieler Tazus hat es als erster Spieler geschafft, den Raidboss Riven in Destiny 2 solo zu bezwingen. Riven ist der Boss des Raids „Letzer Wunsch“, der mit der Erweiterung Forsaken ins Spiel kam.

Kurz vor dem Reset am 7. Mai ist es Tazus gelungen, Riven solo den Garaus zu machen. Dass das Ganze noch vor dem Reset über die Bühne ging war wichtig, denn die Strategie für den Solo-Kill fußte auf Buffs, einem Bug und sehr viel Glück.

Grundlage des Kills war ein Bug, bei dem Arkusakrobaten-Jäger, der seit der Arkuswoche mehr Schaden austeilen konnte, als eigentlich beabsichtigt. Mit dem Reset am 7. Mai und Patch 2.2.2 wurde der Fehler behoben. Zudem nutzte er das Schwelgerische Elixir aus dem Frühlingsevent, das ebenfalls mit dem Reset endete.

Wie wurde der Raidboss bezwungen? Neben dem Arkus-Bug hatte Tazus auch das Glück auf seiner Seite. Er hatte nämlich nur eine 1:45 Chance, das richtige Auge von Riven zu treffen, um ihren One-Hit-Kill zu stoppen.

Er nutzte den Beitritt zu Verbündeten, um im Kampf die Seiten zu wechseln und bei den Adds den Nahkampf-Buff des Arkus-Jägers zu stapeln. Mit der Arkus-Woche wurde der Nahkampfschaden pro Buff-Stapel von 50% auf 60% erhöht. Dabei konnte der Damage-Buff unbeabsichtigt auch auf die Super des Jäger übertragen werden, was es Tazus erlaubte, unglaublichen Schaden auf Riven zu machen.

destiny-2-arkus-akrobat-gegner
Dank eines Bugs konnte der Arkus-Jäger eine Zeit lang unglaublichen Schaden austeilen.

In den verschiedenen Phasen wechselte der Spieler auch immer wieder sein Equipment und auch seine Subklasse, um sich an die unterschiedlichen Gegebenheiten anzupassen und sich bestmöglich auf die bevorstehenden Abschnitte vorzubereiten. Dies ist auch nur auf dem PC möglich – auf den Konsolen sind die Ladezeiten der Menüs einfach zu lang.

Spieler hatte Hilfe: Unter seinem Video dankt Tazus seinem Clan, der ihn bei den Vorbereitungen und Probleläufen unterstützte sowie Gladd vom Clan Redeem, der die Strategie für den Kill lieferte. Angefeuert wurde der Spieler übrigens von Slayerage, The Legend Himself, der selbst für unglaubliche Errungenschaften in Destiny und Destiny 2 bekannt ist.

Neben Riven gibt es auch andere fiese Gegner in Destiny 2, wie etwa Trevor:

Mehr zum Thema
Der fieseste Gegner in Destiny 2 heißt jetzt Trevor
Autor(in)
Quelle(n): GamesradarGame Rant
Deine Meinung?
Level Up (15) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.