So schwächt Destiny 2 eines der mächtigsten Rüstungsteile fürs PvP ab

Mit dem großen Update 2.2.0 wird sich im März bei Destiny 2 zur nächsten Saison einiges ändern. Unter anderem wird eines der mächtigsten Titanen-Exotics generft und einige Waffengattungen werden angepasst.

Was ist passiert? In der aktuellen Ausgabe des „This Week at Bungie“-Blogs haben die Entwickler einen kurzen Einblick in die Änderungen gewährt, die mit dem März-Update 2.2.0 auf die Hüter zukommen.

Das Wichtigste: Die Einäugige Maske des Titanen wird generft. Zudem ändert sich eine ganze Menge bei Schrotflinten und linearen Fusionsgewehren.

So ändert sich die Einäugige Maske

Darauf haben sehr viele Fans, vor allem PvP-Spieler, gewartet. Der exotische Titanen-Helm Einäugige Maske wird nach monatelangen Forderungen zahlreicher Spieler endlich von Bungie überarbeitet.

Destiny 2 one eyed mask

Was macht die Einäugige Maske aus? Der exotische Perk Vergeltung markiert 15 Sekunden lang Gegner, die Euch Schaden zufügen. Vernichtet Ihr dann diesen Feind, gewährt die Maske ihrem Träger erhöhten Schaden, Gesundheitsregeneration sowie einen Überschild.

Das ist das Problem mit diesem exotischen Helm: In seiner aktuellen Form gilt die Maske als übermächtig und ist im Prinzip das gängigste Titanen-Exotic im Schmelztiegel. Feinde werden lange markiert, der Träger kann sich nach einem Kill komplett erholen und macht anschließend noch erhöhten Schaden.

Destiny 2 Forsaken Exo Helmet

So wird sich die Einäugige Maske ändern: Durch die Änderungen soll die Maske zwar immer noch effektiv bleiben, doch soll es mehr Möglichkeiten geben, sich gegen den Träger durchzusetzen.

  • Die Effekt-Dauer des exotischen Perks Vergeltung wird von 15 auf 8 Sekunden heruntergeschraubt
  • Zudem wird die Gesundheit dann anders regeneriert. Zuvor wurde nach einem Kill die komplette Gesundheit wiederhergestellt. Der Überschild hat sich über Zeit aufgeladen. Nun soll auch die Gesundheit über Zeit aufgeladen werden
  • Der exotische Perk Vergeltung wird nicht länger während der Super ausgelöst. Damit wurde der Träger fast unbesiegbar

Bungie betont, dass man weiterhin auf das Feedback der Spieler hören wird und, wenn nötig, weitere Anpassungen vornehmen kann.

destiny-sleeper

Diese Waffen-Änderungen kommen mit dem neuen Update

Neben den Anpassungen an der Einäugigen Maske soll sich auch bei zwei Waffengattungen einiges ändern. Betroffen sind nach bisherigem Stand Schrotflinten und lineare Fusionsgewehre.

Das ändert sich bei linearen Fusionsgewehren: Bungie war diese Waffengattung vor allem in Gambit zu dominant – besonders die Sleeper Simulant und der Königinnenbrecher. Deshalb hat man nun einige weitere Anpassungen vorgenommen:

  • Die Zielhilfe der linearen Fusuonsgewehre wird angepasst, um die Effektivität auf sehr lange Distanz zu reduzieren. Beim Königinnenbrecher wird es wohl besonders spürbar sein. Dort hat man ein Problem identifiziert, wodurch diese exotische Waffe eine mehr als doppelt so hohe Zielhilfe hatte, wie eigentlich beabsichtigt.
  • Als Kompensation für diesen Nerf erhalten die linearen Fusionsgewehre 10% Schadenserhöhung im PvE

Das ändert sich bei Schrotflinten: Bei den Schrotflinten werden vor allem am Schnellfeuer-Archetyp und am Vollautomatik-Perk Änderungen vorgenommen.

Denn dieser Perk hat im Prinzip den Schadens-Output jeder Schrotflinte verdoppelt. So kamen im PvE fast ausschließlich Schnellfeuer-Schrotflinten zum Einsatz. Nun sollen auch die anderen Archetypen stärker zum Zuge kommen.

So sehen die kommenden Änderungen bei Schrotflinten aus:

  • Schrotflinten bekommen einen Schadensmultiplikator im PvE. Dadurch soll der verursachte Schaden fast verdoppelt werden. Einzige Ausnahme davon: die exotische Schrotflinte Legende von Acrius
  • Der Feuerratenbonus des Vollautomatik-Perks bei Schrotflinten wird von +100% auf +10 % reduziert
  • Die Standard-Feuerrate der verschiedenen Archetypen wird sich ändern
  • Aggressive Schrotflinten feuern dann mit 55 Schuss pro Minute (vorher 45 )
  • Präzise Schrotflinten feuern mit 70 Schuss pro Minute (vorher 55 )
  • Leichtgewichtige Schrotflinten schießen mit 80 Schuss pro Minute (vorher fälschlicherweise 90 angegeben)
  • Schnellfeuer-Schrotflinten schießen mit 140 Schuss pro Minute (vorher 200 aufgrund von Vollautomatik)
  • Der Basisschaden für Schrotflinten wurde durchgehend gesenkt und so den neuen Feuerraten angepasst
  • Munitionsreserven wurden angepasst, da ihre Effizienz durch mehr Schaden pro Schuss gesteigert wurde
  • Die Reichweite von Schrotflinten wurde im PvP etwas reduziert, in der man einen One-Hit-Kill landen kann

Was haltet Ihr vom Nerf der Einäugigen Maske? Und wie seht Ihr die anstehenden Waffen-Anpassungen?

Diese Tage solltet Ihr im Kalender für Destiny 2 freihalten
Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (14) Kommentieren (224)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.