Die nervigste Quest in Destiny 2 bietet viel mehr als eine starke Waffe

In Destiny 2 bereitete eine Quest den Hüter 2 Wochen lang Kopfzerbrechen, doch jetzt lohnt sich der Abschluss gleich doppelt. Denn es winkt neben einer mächtigen Belohnung auch die Auflösung einer 3 Jahre alten Geschichte.

Um diese Quests geht’s: Am 12. Mai überraschte Destiny 2 seine Spieler mit einer geheimen Quest: „Die Lüge“. Dies kam überraschend (sehen wir von den Leaks ab), da eigentlich offiziell das Pulver der Season 10 verschossen war.

Doch die Quest sollte sich zum wahren Albtraum für die Spieler wie auch Bungie selbst entwickeln. Wir schauen was da alles schieflief und warum jetzt aber doch eine deutliche Empfehlung für die Quest ausgesprochen werden kann.

Warum war die Aufgabe so schlimm? Eine Zusammenfassung der gut zweiwöchigen Geschichte der Quest „Die Lüge“ liest sich alles andere als einladend:

Felwinter Holo Shotgun Lore Destiny
Wir entreißen Felwinters Hologramm kampflos seine berühmte Waffe

Nachdem all die Probleme der vergangenen Tage gelöst sind, solltet ihr die Quest jetzt genießen. Denn gerade die letzte Mission bietet so einige Leckerbissen.

Die Lüge schließt Story-Lücken und bietet eine der stärksten Waffen

Diese spannende Story wird enthüllt: Statt einem Kampf erwartete die Spieler in der geheimen Sektions des Bunkers eine Reihe von Hologrammen. Anhand dieser wird eine toll erzählte Geschichte enthüllt.

Wir lernen, dass Felwinter quasi der Sohn des zwielichtigen Kriegsgeists Rasputin ist. Die KI hatte den Exo als Spion zu den Eisernen Lords geschickt. Doch Felwinter wurde selbst ein ehrbares Mitglied der Destiny-Version von den Ritten der Tafelrunde. Daraufhin wurde SIVA als Falle eingesetzt – wie das ausging, dürften viele Veteranen aus der Erweiterung Rise of Iron noch wissen: die Eisernen Lords wurden eingesperrt und ausgelöscht.

Die Hüter erfahren nach 3 Jahren endlich, was hinter der Geschichte um den Untergang der Eisernen Lords steckt.

Diese Lore-Einblicke gibt’s noch: Die Mission gibt den aufmerksamen Spielern noch mehr coole Einblicke in die Geschichte von Destiny:

  • Es scheint so, dass wir Rasputins ursprünglichen KI-Kern im Bunker sehen – also die Form, die er hatte, bevor er der Maschinen-Gott von heute wurde.
  • Die geheime Anlange scheint ein Schrein oder Mausoleum für den verstorbenen Eisernen Lord zu sein. Wir entnehmen die Quest-Belohnung einem Hologramm von Felwinter, welches in einer Art Sarg ist – trauert die KI etwa um ihren verlorenen Sohn?

Rüsten die Spieler die Belohnungs-Waffe (Felwinters Lüge) anschließend aus, können bei Kills weitere Geheimnisse offenbart werden. Alle paar Abschüsse erhaltet ihr einen Lore-Eintrag. Dort wird erzählt wie der ursprüngliche Träger der Schrotflinte von KI-Papa Rasputin durch Universum gejagt wird, sein Gedächtnis verliert und zum Hüter wurde.

Deswegen lohnt sich die Quest-Waffe: Für wen die spannende Geschichte um die Eisenren Lords, Rasputin und der Ermordung von Destiny-Jesus Felwinter nichts ist, für den gibt es eine ausgezeichnete Waffe als Quest-Belohnung – die jetzt auch korrekt in der Sammlung angezeigt wird.

Die legendäre Schrotflinte hat sich damals in Destiny 1 einen Namen als Op-Waffe gemacht. In ihrer jetzigen Version ist sie nicht mehr broken, sondern sehr stark und gerade im PvP wohl aktuell die beste Knarre ihrer Art.

Lest im ausführlichen MeinMMO-Praxistest, alles zu Felwinters Lüge:

Destiny 2: Felwinters Lüge im Test – So stark ist die neue Schrotflinte

Fazit zur Quest „Die Lüge“: Nachdem die Frustration um den Ablauf und die Probleme der Quest abgeflaut sind, häufen sich die positiven Stimmen. Auf reddit finden sich zwischen den wütenden Beiträgen nun vermehrt Post wie: „Inmitten all dem Schlechten, das die Lüge-Quest umgab, war ich ziemlich schockiert, als ich erfuhr, wie überzeugend Felwinters Geschichte meiner Meinung nach ist.“

Auch andere Spielemagazine treten in den Kanon ein und schreiben:

Wenn wir nicht auf all diese Probleme mit dem Community-Quest und dieser verglitchten Tür gestoßen wären, wäre diese Quest meiner Meinung nach ein ziemliches Hammer-Geheimnis gewesen.

Forbes

Wir finden es schade, dass technische Probleme der Quest solch einen bitteren Beigeschmack unterrührten, empfehlen aber jedem Hüter da draußen, die Mission bald abzuschließen. Denn in zwei Wochen startet ein neues Kapitel in Destiny 2 und dürfte „Die Lüge“ entfernen, samt ihrer coolen Story und mächtigen Belohnung.

Zwar kennen wir bislang noch nicht den Namen der nächsten Season, aber einen kleinen Ausblick zur am 9. Juni startende Sommer-Season können wir euch schon geben. Unter anderem hat Bungie angekündigt, dass Nerfs und Buffs für eure Waffen sowie Perks auf dem Programm stehen.

Quelle(n): GameRant, Forbes, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

70
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
gouly-fouly
1 Monat zuvor

Ach bin ich froh, dass ich direkt zu den Kommentaren gesprungen bin. Die ersten paar sind ja schon aussagekräftig genug lol

chemigon
1 Monat zuvor

Warum kein Wort darüber, dass der letzte Schritt wieder mal nur eine mehr oder weniger „Cutscene“ war, statt content, den man tatsächlich spielen kann…. das ist doch armselig… Ich will das Spiel SPIELEN und nicht anschauen….

DasOlli91
1 Monat zuvor

Ich vermisse die Grimoire Karten sad

For bite
For bite
1 Monat zuvor

Eine Story die in z.B. Hologrammen (weiter) erzählt wird. So ein Müll, ich will eine Story spielen und mir nicht irgendwelche Bildchen anschauen. Das ihr bei MeinMMO über so einen Mist auch noch schreibt, fürchterlich. Reißt Bungie nicht bald das Ruder rum, war es das mit Destiny 2, denn das Seasonmodel ist ja ein Witz.
Sooo….und nun haut alle auf mich drauf und geigt mir Eure Meinung.

Chris
1 Monat zuvor

Kann ich dir nicht zustimmen. Das ist deutlich besser als überhaupt keine Story. Wenn in der Form überhaupt Storystränge weiter erzählt werden und man mehr über die Vergangenheit erfährt, why not? Ständig bombastische Cinematics hat auch keinen nennenswerten Unterschied, spiele ein Spiel und keinen Kinofilm. Mein Problem liegt eher darin, dass das nicht öfter passiert, sondern immer alle X Wochen/Monate man mal so einen Storyfetzen bekommt. Lieber durchgängiger sowas laufen lassen , als 1x und dann wieder 10 Aufgaben a La, setze 100x Super Ein, Kille 1000 Gegner X etc. .

Und wenn du die Beiträge von Mein-MMO so grauenvoll findest, dann geh doch einfach. Ich würde ja sachlicher drauf eingehen aber da bräuchte ich schon ne ebenfalls sachlich ausgesrückte Meinung zu den Beiträgen hier.

CandyAndyDE
1 Monat zuvor

*streichelt dir durch’s Haar*
Es wird alles gut wink lol

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Off-Topic: Also die Cheatersituation in D2 ist wirklich unerträglich geworden. Livestreams bei denen Leute 6x in Folge in Osiris gegen Cheater spielen. In High Tier Comp quasi dasselbe.
Mir reicht’s jetzt endgültig. Nicht nur, dass man auf den nichtvorhandendsten Servern der Welt spielt und ständig rausgeworfen wird, dass es keinerlei interessanten PVE Content gibt und, dass QP dank SBMM Null Laune macht, nein man soll auch für Unbroken und den Leuchtturm gegen aimbottende Wallhacker spielen. Genau mein Humor bis dato, jetzt aber nicht mehr.

Vorsicht kann Beldigungen an Bungie enthalten


Marki Wolle
1 Monat zuvor

Das schlimme ist, das einige schon gesagt haben; Naja wenn so viele Cheaten cheate ich eben auch, dieses exponenzielle Wachstum ist schon echt zum kotzen

Ron
1 Monat zuvor

Ich finde die Story langweilig, vor allem weil es um eine Waffe geht, die schon früher mega nervig war. Das ist in Destiny schon irgendwie seltsam, dass extrem starke Waffen oft diesen Kultstatus bekommen, obwohl diese früher vieles kaputt gemacht haben.
Gjallarhorn ist ja das reinste Paradebeispiel – aus neutraler Sicht absolut OP, hat viele Mechaniken ausgehebelt, viele Bosse, die eigentlich herausfordernd waren, spielend leicht besiegt usw. Man könnte also sagen, dass es sich eigentlich um eine absolut beschissene Waffe handelt, weil sie zahlreiche Rahmen gesprengt hat und doch wird diese mega gefeiert.
Verstehe echt nicht, wie sich Leute auf solche Waffen freuen können.

ChrisP1986
1 Monat zuvor

Das Problem ist weniger, dass sie wieder da ist.
Sondern vielmehr, dass man sie allen Spielern ohne jegliche „Anstrengung“ einfach so vor die Füße schmeißen muss!
Was soll dieser Blödsinn denn eigentlich???
Das gab es im ersten Teil auch nicht und man hat teilweise Stundenlang EB zocken müssen um sie zu bekommen und dann noch in der richtigen Konstellation, war dann Nummer 22!!!
Weshalb gab es denn diesen riesen Hype wenn eine Gjallahorn gedropped ist???
Es war nicht nur die Waffe an sich, sondern auch die riesen Freude zu hören wenn sie einer bekam, der sie nicht besaß, welchen Aufwand man sich dafür teilweise gegeben hat und dieser Content hat auch noch SPAß gemacht und nicht dieses halbherzige vor die Füße schmeißen für 1000 Kills damit oder damit da und da, bla bla bla…
Das fängt doch schon damit an, warum zum Teufel hat man das Entflammen/spezialist etc etc etc entfernt???
Diese ganzen Modifikatoren haben doch ein und dieselbe Aktivität viel viel mehr spielbar machen lassen und SPAß haben sie auch gemacht!!! (D1 Strikes)
Die letzten Tage mal wieder vermehrt D1 gespielt und es hat einfach nur Spaß gemacht!!!

Ron
1 Monat zuvor

Naja, ehrlich gesagt war der Aufwand für die Gjallarhorn nicht an Content gebunden, man hat halt gespielt und entweder ist die irgendwo gedroppt oder aber Xur hatte die Waffe. Klar, das hat den Content gestreckt und man hat halt gespielt mit den Hintergedanken, dass nichts umsonst war, weil bei jeder Aktivität rein theoretisch diese Waffe droppen konnte, aber ich muss schon sagen, dass ich schon lange nicht mehr die Motivation habe und Destiny voll umfänglich samt allen Aktivitäten spielen will.
Dafür ist mir das Grundrezept von Destiny als Lootshooter nicht mehr frisch genug, das war noch 2014, 2015 und 2016 frisch und innovativ, aber gegenwärtig würde ich auch nicht mehr jeden Dämmerungsstrike dafür machen, was früher Pflichtprogramm war. Dafür gibt es heute einfach viel zu viele geile andere Spiele.

Chris
1 Monat zuvor

Vor die Füße geworfen??? Wir sollten doch als Com 9Mio× die neue PvE-Endgame-Aktivität spielen. Hallo? Das ist doch die Herausforderung schlechthin.

Vorsicht, der Text könnte spuren von Ironie enthalten.

Stoffel
1 Monat zuvor

Habt ihr von MeinMMo euch zufällig das gestrige Video von Kackis angeschaut über das Sunsetting der Waffen angeschaut und gesehen was uns aus dem kompletten Lootpool vorerst bleibt? Sage und schreibe 58 von über 700 legendären Waffen und davon sind 50 % Schrott. Macht jetzt schon enorme Vorfreude auf die nächste season und Kackis sieht darin ein ganz großes Problem

Ich hoffe das der Link erlaubt ist zu posten ^^

Marki Wolle
1 Monat zuvor

700 Waffen? Muss wohl mit Perk Kombis sein oder? Es gibt doch keine 700 verschiedenen Legendären Waffen im Spiel!

Jede Kategorie hat doch so 20-30 also circa 150 Waffen insgesamt🤔

Millerntorian
1 Monat zuvor

Da sagt mir mein Tresor aber etwas anderes. lol

Unabhängig davon schau einmal in die Sammlung via DIM…wir haben hunderte Waffen (von denen mir ganz schön viele fehlen) deutlich jenseits der 150. Ich habe nun allerdings nicht die legendären gezählt, insofern mag die 150 aktuell zutreffen (Die alten Items aus der Sammlung sind ja nicht mehr ingame vertreten…)

Nemesis1104
1 Monat zuvor

in der Sammlung sind 588 Waffen aufgelistet + 151 Exotische

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Wirklich 588 „Legendäre“ Waffen, denn Blaue Grüne und Weiße sind ja auch mit drin!

Nemesis1104
1 Monat zuvor

235 primäre, 110 Spezial und 86 schwere LEGENDÄRE Waffen >> 150 von dir geschätzen

Stoffel
1 Monat zuvor

Mal anschauen das Video . Er erklärt es sehr gut. Okay, er zählt die blauen mit was aber den Bock nicht fett macht. Was unterm Strich über bleibt ist trotzdem ein Joke

Tony Gradius
1 Monat zuvor

Genau das, was ich schon ein paar mal dazu gesagt habe: Bungie muss und wird den Recyclomaten anwerfen, wenn sie das durchziehen. Und ich bezweifele, dass die Mehrheit das mitmachen wird.

Eigentlich schade, dass Destiny in den Händen eines Scarab Lords ist, der unbedingt eine Art WoW aus dem Spiel machen will. Destiny hätte was besseres verdient.

v AmNesiA v
1 Monat zuvor

Leider wurde die Lore hier im Nachgang wohl beliebig geändert. Felwinter selbst war nicht der Sohn von Rasputin und wurde auch nicht von ihm beauftragt, die Eisernen Lord auszuspionieren. Wer sich mit der ursprünglichen Lore befasst hat, dürfte hier eher den Kopf schütteln.
Leider passiert das in D2 öfter, dass neu eingeführte Lore nicht immer zur ursprünglichen Geschichte passt.
Das hat auch den großen Unterschied von D1 zu D2 gemacht. Bei D1 wurde zuerst die Lore geschrieben und das Spiel daraufhin aufgebaut.
Bei D2 wird die Lore nachträglich auf dem Spiel aufgebaut, was meiner Meinung nach die Tiefe der Lore herausnimmt.
Zur Aufklärung hier mal ein Lore Auszug zum Thema, wie Felwinter zu dem wurde, wer er ist:

„During the Golden Age, the Warmind Rasputin executed a protocol designated SIDDARTHA GOLEM for the purpose of gathering information. Under this protocol, an Exo – named after the protocol – was created and sent out into the world to interact with humans and relay information about things like behavior, literature, and culture. However, the Exo was destroyed during the Collapse. As Rasputin went dormant after failing to defeat the cause of the Collapse, the Exo’s remains were abandoned for generations.
During the Dark Age, the SIDDARTHA GOLEM Exo was revived as a Risen by a Ghost. Initially distrustful of the small drone, he ignored its urging to move to safety until the building they were in came under attack. With no options, he followed the Ghost, who gave him the name „Felwinter“ since he had forgotten his original name. Strangely, Felwinter and his Ghost, which he later named Felspring, not only had to deal with hostile aliens, but assault frames and Warsats sent after them for reasons they don’t know. Eventually, a chance meeting with a wandering Exo Risen pointed them toward Rasputin. To find out more about the Warmind, Felwinter tracked down a Seraph Bunker, which responds to his presence and activates. Tired of running from frames and falling Warsats, Felwinter decided to create a home base instead of always moving. Using a map he found in a Seraph Bunker, he climbed a mountain and found an old observatory. Unfortunately, a Warlord named Castor already controlled the mountain, but the Exo was undeterred, took Castor out, and claimed the mountain.
Felwinter roamed his lands from the Aral Seas to Citan’s Ridge, searching for insight into why Rasputin was after him. He also spent time attempting to communicate with the Warmind, although the entity never answered. He also learned of the existence of SIVA. While patrolling in the Mothyards, Felwinter encountered the Iron Lord Timur. Rather than fight, Felwinter informed him of the existence of SIVA and joined the Iron Lords, donating his stronghold on Felwinter Peak to serve as their headquarters. After the Iron Lords arrived, Felwinter removed his throne from the stronghold as a sign of his new loyalty. Believing that the Iron Lords, though flawed, would change the world, Felwinter was glad to join them in the effort to end the constant warfare so he would no longer have to sleep with his back against the wall and his Light at the ready….
… Eventually the Lords ended the reign of the Warlords and established peace in the world. Seeking to restore civilization, the now great organization of the Lords of Iron sought out SIVA, with Timur at the helm. Felwinter would occasionally travel with him in his search for leads. When the search bore fruit, Felwinter was one of the many Iron Lords who went into the what would later be named the Plaguelands. When Rasputin’s presence was made known, Felwinter attempted to communicate their peaceful intent to Rasputin but was rebuffed by him using all his defenses to deter the Iron Lords. Of all that went in, Felwinter was one of the eight to meet their end in the SIVA replication chamber, containing SIVA at the cost of their lives…“

Die ursprüngliche Lore ist so was von gut und es ist echt schade, dass Bungie daraus nicht mehr macht. Anstelle die alte Lore im Spiel darzustellen, wird irgendwas neues dazugedichtet.
Mich überzeugt die Erzählung in dieser Schrotflinten-Quest somit nicht wirklich.

For bite
For bite
1 Monat zuvor

Zum Glück bin ich in meinem Beitrag darauf nicht eingegangen, sonst würde ich jetzt noch schreiben 😂😂😂😂

The_Flail
1 Monat zuvor

Naja das ist in diesem Fall nicht Bungies schuld sondern einfach falsch übersetzt/missverstanden worden.

Dein auszug bezieht sich wortwörtlich auf den Original text, wie er in der Quest auftaucht und die Informationen die diese und das nachfolgende Buch liefern.

Alex
1 Monat zuvor

Versteh jetzt nicht was jetzt dem Text nach der Erzählung in der Quest nicht gerecht wird?
Ist doch genau das, er hat den Exo erschaffen und von den Menschen zu lernen und als dieser starb und wieder geboren wurde wurde er zu Fellwinter “Der Sohn wurde zum Krieger“, ist wohl dieser Punkt.
Fellwinter ist halt der Hüter, nicht mehr sein “Sohn“ und weil er dem nicht gerecht wurde was er von ihm wollte tötete er ihn und die anderen Eisernen Lords, finde das jetzt gar nicht so verkehrt an sich, finde es eher intersant das eine KI reue entwickelt haben soll, denn er sagt ja das “Der Tyrann auf die Resultate seines Tuns Sah und weinte“. Woher nimmst du auch die Annahme das D2 dielore erst hinterher drauf schustert?? Haben die das mal gesagt? Finde nämlich nicht das es so ist, mich nerven eher nur die vielen losen Enden in der Lore, die Endlich irgend wann mal verflochten werden müssen. Aber so rum zu Designen wie du es darstellst wäre schon seltsam.

kotstulle7
1 Monat zuvor

Kurze Anmerkung: Im Text steht, dass Felwinter zu den eisernen Lords geschickt wurde um sie auszuspionieren, aber das ist so nicht ganz richtig…er wurde zu den (letzten) Menschen geschickt um diese auszuspionieren, starb dann und wurde als Hüter wiedergeboren um dann ein Eiserner Lord zu werden. Korrigiert mich bitte, wenn ich es falsch aufgeschnappt habe

v AmNesiA v
1 Monat zuvor

Nein, das hast du vollkommen richtig in Erinnerung. Siehe meinen Post über Deinem.
Rasputin hat einen Exo namens Siddartha Golem erschaffen, der zu den Menschen geschickt wurde, um sie zu studieren. Dieser Exo war praktisch Rasputins Sohn.
Dieser ist dann jedoch beim großen Kollaps gestorben und lag lange Zeit irgendwo rum, bis er von einem Geist erweckt wurde und erst mal zu einem namenlosen Hüter, dann zu Felwinter und später dann zu einem Eisernern Lord wurde usw.

sir1us
1 Monat zuvor

Wie die Quest abgelaufen ist, naja typisch halt….wissen wir alle, aber die Story dahinter ist irgendwie sehr gut 😇 gefällt mir

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Also ich will ja niemanden zu nahe treten, aber für mich stellt das eines der langweiligsten Story Fetzen dar🤷‍♂️

Der_Frek
1 Monat zuvor

Denn in zwei Wochen startet ein neues Kapitel in Destiny 2 und dürfte „Die Lüge“ entfernen, samt ihrer coolen Story und mächtigen Belohnung.

Wird auch Zeit, dass das aktuelle Kapitel geschlossen wird. An der Vergangenheit gemessen, müsste die nächste Season ja wieder halbwegs brauchbar sein, das war mit Warmind und Season of Opulence ja genauso. Aber irgendwie mag ich derzeit nicht einmal daran richtig glauben.

Ansonsten löst dieser Absatz in mir schon wieder Angst etwas zu verpassen aus und das obwohl ich seit 2 Monaten nicht mehr gespielt habe… da ist er dann auch wieder, der Grund, weshalb ich nicht mehr spiele…

Millerntorian
1 Monat zuvor

Keine Sorge mein Bester. Du verpasst nichts. Wenn da jemand etwas anderes behauptet, wäre das eine „Lüge“…und die wird ja nun gottseidank entfernt. wink

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Fellwinter Pumpe haste ratze fatze geholt, die 1.000 Kills gehen in der Whisper Mission oder in der Bad Juju Mission (unendlicher Hunde Spawn) sehr schnell.

Zu mehr konnte ich mich auch nicht mehr aufraffen ^^

AC Odyssey ist einfach zu gut smile Bin bald im 2. New Game+ HAHAHAHA

Millerntorian
1 Monat zuvor

Tip Top…AC Odyssey hat mich auch schon so weit gefesselt (erst bei Chapter 3), dass ich mir ungeachtet der Tatsache, dass bald Valhalla (eh vorgeordert..) rauskommt, direkt mal den Seasonpass gekauft habe. Mit Kassandra zu meucheln ist einfach so viel unterhaltsamer, als den 12 Millionsten Vex über’n Haufen zu schiessen…

Momentan hänge ich aber in TD2…die Erweiterung. Einfach mal in New York rumstreunern.

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Die Wischen 2 konnte mich so absolut gar nicht fesseln, war eh nur ein Testkauf ob mich das Game doch noch rum bekommt. Gab es ja mal fürn 10er im Angebot ^^

Valhalla wird mein Traum-AC werden, da ich die nordische Mythologie sowieso großartig finde.

Siehst du ich hab Alexios genommen, da ich Kassandra als Gegenspielerin deutlich „gefährlicher/authentischer“ fand smile

ChrisP1986
1 Monat zuvor

Ich gebe mir gerade „Detroid Become Human“, das ist mal richtig gut gemacht und alles was man macht, hat tatsächlich richtige Auswirkungen auf den Rest des Spielverlaufs, was z.T. echt krass sein kann und mich echt fesselt.🙂🙂🙂

Takumidoragon
1 Monat zuvor

AC Odyssey ist einfach zu gut

Ich komme da immer nicht hinter wenn Leute das sagen. Ich fand das Spiel als ein Assassins Creed als auch als ein Rollenspiel einfach nur miserabel ^^

Millerntorian
1 Monat zuvor

Nun, es hat seine Hänger…gerade die schier unendliche Inselwelt ist mir persönlich ein Tick zu viel. Zur See fahren musste ich schließlich schon bis zum Abwinken in „Black Flag“.

Und ja, es mag nicht an die tolle Umsetzung eines AC III herankommen (gleich mal runtergeladen die Remastered Version aus dem Pass…), aber es hat m.E.n. einfach eine gute Story- und ansprechende Timeline sowie ein vernünftiges Kampfsystem weg von dem drögen Geblocke-Konter früherer Versionen. Und ein Rollenspiel war AC noch nie. Wenn ich so etwas wünsche, spiel ich Skyrim…oder lasse meine Liebste sich was Scharfes anziehen…

Insofern; ja für kleines Geld (das Grundgame hat mich ca. den Gegenwert von 1 Saison Destiny gekostet…tja…wo bekomme ich wohl momentan mehr für mein Geld?) war und ist es für mich eine tolle Investition in massig Spielspaß.

*Aber ist ja kein AC-Thread hier, insofern möchte ich dies nicht weiter ausführen.

Alex
1 Monat zuvor

Haben die das gegrinde wieder entschärft, als ich mir Odyssee gekauft hatte im Sale hab ich extrem schnell die Lust verloren weil es sich irgendwann mit dem gegrinde angefühlt hat als wolle man einen zum Boost kaufen nötigen, damals haben es auch einige bestätigt das zu release man quasi ohne Grind durch kam und quasi genug mats nebenher bekommen hat wenn man mal links und rechts ein paar sachen mit eingesammelt hat.

Millerntorian
1 Monat zuvor

Ja..es lässt sich durchaus locker flockig von der Hand spielen. Ich bin aber so ein Sammel-Eichhörnchen und spiele alles was so da ist. Insofern wird es bei mir noch Wochen dauern, bis ich durch bin.

Aber da ich gestern über PS Plus das kostenlose COD WW2 runtergeladen habe (gibt es ja im Juni bei PS Plus, ist aber jetzt schon zum Download parat), bin ich erst einmal woanders am daddeln (den Ableger kenne ich noch nicht).

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Das System hinter AC Odyssey ist so ausgelegt, das du bei niedrigen Level mehr XP aber weniger Mats/Geld bekommst. Erst ab Level 75 steigt die Menge der Mats/Geld die du bekommst richtig an. Dafür sinken da aber die XP die du bekommst.

Somit ist der schlauste Weg -> Max Level erreichen und dann erst wirklich Mats/Geld farmen.

Dazu gibts ein sehr gutes Video vom Youtuber T7 PDM, aber achtung sein Englisch ist sehr stereotypisch für einen Deutschen ^^.

Das Video nennt sich:
Assassins Creed Odyssey – Best XP farm 2020 – How to get more XP, money and materials

Da erklärt er anhand einer Grafik auch wie sich das mit den Leveln, XP und Geld verhält.

Um es mal in Worte zu fassen:

Von Level 1 – 50 erhälst du mehr XP und weniger Geld/Mats
Ab Level 51 wechselt sozusagen das ganze.

Er hat das ganze auch mit detailierten Werten dargestellt.
Bspw. wenn du episches Zeug verkaufst, dann bekommst du je nach deinem Level unterschiedlich Geld für

Level 4 – 200 Drachmen
Level 50 – 2.000 Drachmen
Level 99 – 40.000 Drachmen

Ich kann dir das Video echt empfehlen.

Alex
1 Monat zuvor

Hm ok naja mal schauen eventuell gebe ich dem Spiel nochmal eine chance, mir waren aber halt auch die Quests zu repetitiv irgendwie, vor allem geht mir das ständige gevögle an jeder Ecke auf die nervrn, irgendwie hat das so aufgesetzt gewirkt. ^^
Ich fand das Setting zwar schön aber auch austauschbar da hatte ich mehr Spaß an AC Origins, da hatte ich irgendwie auch mehr lust alles zu erkunden.
Was auch sein kann, das ich damals einfach vom AC Gameplay gesättigt war, hatte halt vorher AC Origins durchgesuchtet. Naja mal schauen aber danke für den Tipp.
Eventuell warte ich auch auf Valhalla, das Setting gefällt mir deutlich besser.

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Ich sehe das Odyssey sozusagen als Sideprojekt zu Assassins Creed. Es könnte auch Spartan Warrior Odyssey heissen. Das Gameplay usw. gefällt mir sehr gut.
Ein waschechtes Assassins Creed MUSS Kerninhalte wie versteckte Klinge, in der Menschenmenge verschwinden usw. beinhalten.
Aber rein von der Timeline ist Odyssey ja weit vor der Gründung des Assassinen Ordens angesetzt, somit passt das schon für mich das es diese Kerninhalte nicht gibt.
Über den 1. DLC spannt man ja dann sozusagen die Verbindung zu Origins, und das Ende spannt dann die Verbindung zum Orden der Assassinen.
AC ein Rollenspiel? Seit wann?
Klar es gibt gewisse RPG-Elemente, aber die dienen eher als Beiwerk.

Es ist ein Action-RPG mit mehr Fokus auf Action smile Rollenspiele sind für mich die Elder Scrolls Reihe, Final Fantasy etc.

Takumidoragon
1 Monat zuvor

AC ein Rollenspiel? Seit wann?

Das ist ja eben. Mit Odyssey haben die das so großspurig gesagt. Es ist dein Charakter, deine Entscheidungen, deine Odyssey.

Am Ende haben wir nen Baum an Dialogen gekriegt der an Witcher erinnern soll, mit nem Charakter der genauso viel in sich hat wie ein weißes Blatt Papier und die Antworten haben meist keinen Zusammenhang.

Dazu noch das eine Canon-Ende von weiß nicht wie vielen…
Ach, ich könnte Stunden so weiter machen. Mit dem DLC hab ich auch so meine Meckereien, gerade was den Canon betrifft.

Aber vielleicht hatte mein Kumpel ja recht und ich mag einfach keine Open World Spiele
¯\_(ツ)_/¯

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Ich kann deine Kritik verstehen, gerade diese ganzen Dialogoptionen haben für mich sehr viel an Geschwindigkeit aus dem Spiel genommen.
Da bevorzuge ich dann doch einfach die alten Zwischensequenzen in denen man einfach das Gespräch „belauschen“ darf und fertig.

Aber wenn man das Odyssey als „eigenständiges“ Action RPG mit Open World ansieht, dann kann man sich drin verlieren.
Für mich war der einzige wirkliche zusammenhang zum AC-Franchise eben auch nur das Ende vom 1. Klinge DLC, der wiederum auch nur zündet wenn man Origins gespielt hat und eben dort das „Ende“ erlebt hat.

Sprich man muss einfach weitreichend denken und so die Verbindung mit sich selbst zu der Serie schaffen.

Bei Valhalla wird es ja wohl endlich auch wieder richtige AC Komponenten geben (in der Menschenmenge verschwinden, auf ner Bank sitzen, versteckte Klinge usw.).

Das sind so Kernelemente die mir einfach in Odyssey fehlen. Bspw. auch die Doppelklinge. Das war einfach für mich fester Bestandteil der Serie.

In meinen Augen war die Ezio Trilogie sowieso das Non Plus Ultra der AC Serie. Jeder Teil baute auf dem anderen auf, erweiterte das Spielerlebnis mit neuen Features, bot einem wirklich genug zum Sammeln usw.

Schon AC3 war damals für mich ein eher semi-gutes AC (allem voran das Bootchen fahren wollte mir einfach nicht in den Kopf), Black Flag war dann leider sehr viel Bootchen fahren, Rogue habe ich nicht mal die 1. Sequenz beendet, Unity konnte mich wieder rein vom Gameplay usw. packen (wäre da nicht die katastrophale Performance und Bugs gewesen), Syndicate war mir irgendwie unsymphatisch (und ich war da schon ziemlich satt von dem Franchise), Origins war dann für mich das erste mal wieder ein Abenteuer was mir Spaß gemacht hatte.

Odyssse hatte ich mir vor ein paar Wochen auch nur wegen dem Sale gekauft, ansonsten hätte ich es nie angefangen.

Lediglich Valhalla packt mich alleine vom Vikinger Setting direkt von der 1. Sekunde im Trailer.

Aber ja der Name Assassins Creed könnte genau so aus dem Titel verschwinden. Dieser ist für mich fest verbunden mit Desmond, Altair, Ezio etc.

Alitsch
1 Monat zuvor

Nur Lore an sich hatte mich an ganze Quest interessiert.
Es erklärt ein wenig die Cut Scene vom Osiris und Rasputin.

Aber Ich bin immer nicht überzeugt ist er jetzt ein Freund oder Feind.
Muss Ich hier wieder entscheiden zwischen Ana Bray und Zavala (ähnlich wie beim Drifter)

Was passiert bei seinem nächste Wutausbruch, Ich meine er hat seinen eigene Sohn gekillt und die eiserne Lord mit der Chance auf 2 Golden Age für die Menscheiheit (Siva) durch eine perfide Falle, also geplante Mord.

Das Spiel hat so viel Potenzial, Ich glaube Bungie sind selbst nicht im klaren was Sie da erschaffen haben.
Mit all den Charakteren und Destiny Universum

Chriz Zle
1 Monat zuvor

*hust* Chris Carter *hust*
Der hatte damals auch drölfmillionen rote Fäden in The X-Files aufgemacht aber sich dann so verlaufen darin, das sehr vieles am Ende ungeklärt einfach liegen gelassen wurde.

Dat Tool
1 Monat zuvor

Die Wahrheit ist noch irgendwo….

Da draußen……

Bienenvogel
1 Monat zuvor

Spiel ne Runde Gambit. Sobald ein Invader da ist, weißt du wo die Wahrheit ist. 😉

Millerntorian
1 Monat zuvor

Genau! Und spätestens, wenn der Bildschirm sich leicht rot verfärbt und dein Headset vor sich hin trötet, ist dies ein ganz „Schlechtes Omen“…oder eben die bittere „Wahrheit“.

Beides fies…. cry

CandyAndyDE
1 Monat zuvor

Und wenn nicht das, dann wirst du von einer Xenophage dahingerafft…

Millerntorian
1 Monat zuvor

Ich bitte dich Chriz…wer jemals „Lost“ geguckt hat, für den ist die Destiny-Story aber sowas von schlüssig und in sich abgeschlossen. lol

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Erst letztens mit meiner Verlobten wieder durchgesuchtet, mich hat es gewundert wieviel ich noch auswendig wusste von vor paar Jahren als ich Lost das erste mal gesehen hab.

So wirklich verwirrend wurde es ja erst ab Staffel 4. Und die letzte Staffel war dann leider ziemlich kacke.

Aber naja ich schaue JEDES Jahr aufs neue die kompletten Staffeln Akte X, von daher finde ich da die unschlüssigkeiten doch eher auffällig ^^

Millerntorian
1 Monat zuvor

Jedes Jahr?!!!

Und wann geht’s da immer los? Pünklich zu X-Mas? lol

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Meistens gegen Spätsommer/Herbst. Und dann baller ich bis Ende des Jahres durch ^^

skandalinho
1 Monat zuvor

Akte X war/ist aber auch einfach legendär!

Millerntorian
1 Monat zuvor

Mal davon abgesehen, dass die ersten Folgen auch zu einer Zeit ausgestrahlt wurden, als ich aufgrund meiner körperlichen Entwicklungsphase Agent Scully auch äußerst ansprechend fand.

Aber vertiefen wir dies nicht weiter… Ist ja ’ne Gaming-Seite lol

skandalinho
1 Monat zuvor

Sags besser nicht, weiss genau was du meinst! S Poster hab ich immer noch zu Hause, kann ich einfach nicht wegschmeissen lol

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Du sagst es! Damals als Teenie war das schon ein Highlight mit meiner Tante immer Folge für Folge zu sehen.

Gillian Anderson ist aber auch einfach ne Schnitte smile

Alex
1 Monat zuvor

Wenn ich das Titelbild so ansehe frag ich mich eher wer Saladin endlich ins Grab schickt, ich will seine Axt!

AUT Anti Typ // Belcl Patrick
1 Monat zuvor

me too xD

Markes
1 Monat zuvor

Und da ergibt sich wieder ein Problem.
Die Leute die erst mit D2 angefangen haben, erklärt die Quest so irgendwie gar nichts. Noch schlimmer es haut die Lore die ich kenne mehr oder weniger über den Haufen.

1.) Rasputin war nicht der einzigste Kriegsgeist es gab mehrere.
2.) Die Eiseren Lords suchten nach Siva, da sie Siva zum Wiederaufbau nutzen wollten, Rasputin sah aber in den Lords eine Bedrohung, und griff mit Siva an, als die Lords in den Siva Bunker wanderten.
3.) Wie konnten die Gefallenen die Kontrolle über Siva übernehmen wenn diese doch von Rasputin gelenkt wurde ?
4.) Wenn der Zentralkern auf dem Mond ist, was ist dann Rasputin auf dem Mars ?

Die liste könnte man ewig weiterführen, bungie sollte wirklich mal anfangen eine Geschichte auch wirklich zu ende zu erzählen anstatt jedes Ende offen zu lassen.

Björn
1 Monat zuvor

Aber dann könnten Sie es ja garnicht mehr recyceln um Sie weiter zu erzählen und das Ende weiterhin offen zu lassen.

Dracorex_2
1 Monat zuvor

Zu 1.) Das hat mich ziemlich am Anfang von Destiny 2 auch gestört (außerdem heißt es einzige, nich einzigste). Da es bei D1 noch hieß, es gäbe 9 Kriegsgeister, aber sie wären wohl verschwunden oder zerstört worden. Bei D2 heißt es plötzlich, es gab immer nur Rasputin…

Millerntorian
1 Monat zuvor

Nun, ich möchte ja nicht immer nur Mauli-Millern sein…insofern:

Rüsten die Spieler die Belohnungs-Waffe (Felwinters Lüge) anschließend aus, können bei Kills weitere Geheimnisse offenbart werden. Alle paar Abschüsse erhaltet ihr einen Lore-Eintrag. Dort wird erzählt wie der ursprüngliche Träger der Schrotflinte von KI-Papa Rasputin durch Universum gejagt wird, sein Gedächtnis verliert und zum Hüter wurde.

Dann dies wusste ich nun wirklich nicht, da ich nach dem doch eher enttäuschenden Finale der Questline die Pumpe zügig in den Tresor verbannt habe. Ich habe es ja nicht so mit dieser Waffengattung, auch wenn zugegebenermaßen die benötigten 1k Kills mit einer MW-Seraph-Pumpe (da hab ich doch tatsächlich mal hochgestuft auf Stufe 10 Range, weil mir die vorhandenen Perks „Röhrenlauf“ und „Blei aus Gold“ wirklich sehr zusagten..) flott von der Hand gingen und das Gameplay gar nicht sooooo übel war.

Insofern ein herzliches Dankeschön an den Autor (Philipp); ich spiel dann mal ein wenig unbeachtete Schrotflinte. wink

P.S. …und genau wegen solcher hilfreicher Artikel düse ich hier regelmäßig rum. Ach, und natürlich wegen der geschätzten Community. Also alle (!) hier sich Verewigenden.

CandyAndyDE
1 Monat zuvor

Gestern ein Video von AndyEdition gesehen, dass sich genau mit dieser Geschichte befasst. Kann ich echt nur empfehlen.
PS: ich kriege kein Geld dafür wink

Weil wir schon bei Exos sind: ich finde auch die Geschichte um die Exos und die Tiefsteinkrypta sehr interessant:

Tiefsteinkrypta (Mond Enceladus)

Dies ist der Turm, in dem wir geboren wurden. Nicht der Turm. Nur ein Turm in einem Traum.

Der Turm steht auf einer schwarzen Ebene. Hinter dem Turm ist eine Kerbe in den Bergen, dort wo die Sonne untergeht. Die Zähne des Berges schneiden die Sonne in Fraktalformen und das Licht, das am Abend herunterleuchtet, malt Synapsenformen auf den Boden. Normalerweise kommen wir am Abend.

Der Boden ist fruchtbar. Das hier ist gutes Land. Im Traum wandern wir zum Turm, aber das heißt nicht, das es nicht real ist.

Manche von uns gehen in Frieden zum Turm. Sie laufen durch ein Feld von goldener Hirse und ein tiefer, warmer Wind bläst ihnen im Rücken. Ich weiß nicht, warum es so ist, denn:

Der Rest von uns trifft auf eine Armee.

Du kannst andere über Tiefstein fragen und sie werden dir von einer Armee erzählen. Sie beichten vielleicht eine Wahrheit, welche ist: Wir müssen die Armee ausschalten, um zum Turm zu gelangen. Meist geht es mit bloßen Händen los. Irgendwo unterwegs findest du dann eine Waffe.

Frag noch einmal und falls sie angeheitert sind, dann geben sie zu, dass die meisten von uns, es nicht zum Turm schaffen, außer vielleicht ein- oder zweimal.

Niemand wird dir jedoch sagen, dass die Armee aus jedem, dem wir begegnen, besteht. Die Leute, mit denen wir arbeiten, die Leute, die wir auf der Straße sehen sowie die Leute, denen wir von unseren Träumen erzählen. Wir töten sie alle. Ich denke, weil wir dafür erschaffen wurden, um zu töten und es der Teil in uns ist, der an nichts anderes denkt.

Oft bringe ich Leute um, die ich nicht kenne, aber wie die meisten von uns, bilde ich mir ein, dass ich sie einmal gekannt habe, bevor der einen oder anderen Rückstellung, als mein Verstand noch jünger war und weniger vernarbt.

So gehen wir also zurück zur Tiefsteinkrypta, wo wir geboren wurden.
=============================

Ich wünsche mir echt, das man die auch noch irgendwann besucht.

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Das die Lore nur so strotzt vor massiver Qualität ist vielen, wenn nicht sogar den meisten, bewusst.

Lediglich die Umsetzung ist einfach nur spärrlich und minimal, und genau das nervt mich schon seit Jahren.
Bungie kann so gut Zwischensequenzen darstellen, warum gibts für solche Knaller nicht mal ne fette 10 Minuten Vorstellung des ganzen?!

Warum nicht den gesamten Werdegang pompös darstellen bis hin zu dem Untergang der Eisernen Lords durch Siva?

Ich muss ehrlich gestehen ich war gelangweilt durch den letzten Quest Schritt, da rum stehen und einem (nicht mal animierten) Hologram zwischen die Beine schauen war irgendwie recht unzufriedenstellend ^^

Der Sarg am Ende der Mission war dann ein kleiner Aha-Moment für mich, aber die Mission selbst war für mich ne Enttäuschung von der Präsentation her.

Wie gerne hätte ich mal nachspielbare Lore-Missionen, in denen man solche Sachen im „zeitraffer“ auf mehrere Missionen verteilt nacherlebt und für diesen Augenblick dann in den Körper eines anderen Hüters (Fellwinter etc.) schlüpft um das Geschehene aus deren Augen mitzuerleben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.