Spieler in Destiny 2 verlassen immer öfter PvP-Matches – Jetzt kommt ein „Quit-Schutz“

Spieler in Destiny 2 verlassen immer öfter PvP-Matches – Jetzt kommt ein „Quit-Schutz“

Destiny 2 hat aktuelle Einblicke in die derzeitige Umstrukturierung des PvP gegeben. Unter anderem wurde verraten, warum sich eure PvP-Matches in den ersten Stunden der Season 18 so gut spielen ließen. Doch es gibt auch einen besorgniserregenden Trend, dem Bungie bald Einhalt gebieten wird. MeinMMO sagt, was da im PvP auf euch zu- und wie SBMM-Matchmaking ankommt.

Das hat Bungie den Spielern mitgeteilt: Im neuesten Blogartikel von Bungie, dem sogenannten „This Week at Bungie“, hat der Entwickler hauptsächlich über Bungies Erkenntnisse zum Stand des PvP in Season 18 gesprochen.

  • Alan Blaine, Bungies Principal Designer, erwähnte dabei den besonders besorgniserregenden Trend im PvP, welchem man zukünftig mit einem sogenannten „Quit-Schutz“ verhindern will.
  • Zudem teilte er auch mit, wie es insgesamt um die Einführung des auf Fähigkeiten basierenden Matchmakings (kurz SBMM) steht. Ein System das Bungie in Season 18 für den Modus „Kontrolle“ testen will.
trials-destiny2-freelance-start
Spieler testen derzeit das SBMM-Matchmaking im Modus „Kontrolle“

Wer abhaut, wird in Zukunft dafür bestraft

Was hat es mit dem PvP-„Quit-Schutz“ auf sich? In der ersten Woche der Season 18 haben die Destiny-2-Spieler 140.000 Stunden mehr „Kontrolle“ gespielt als in der ersten Woche der Season 17. Damit stieg die Gesamtzahl der Spieler, die gerne Kontrolle spielten, um etwa 11 % an. Offensichtlich wollten viele das neue Matchmaking auf seine Tauglichkeit ausprobieren.

Gleichzeitig ist jedoch auch der Prozentsatz an Spieler, die ein Schmelztiegel-Match frühzeitig verlassen, gestiegen. In der letzten Woche allein von 8 % auf 12 %.

Die Gründe dafür sind noch nicht ganz klar.

  • Bungie führt an, es könnte eine natürliche Reaktion der Spieler auf das neue System sein.
  • Möglich wäre jedoch auch, dass Spieler häufiger ihre PvP-Matches verlassen, weil sie mit der Map unzufrieden sind, zu oft abgeholt werden oder gegen Teams antreten müssen.
  • Auch die Vermeidung einer drohenden Niederlage könnte daran schuld sein.
  • Oder weil die Spieler von Cheaters im Schmelztiegel einfach die Nase voll haben.

Trotz der angeführten Gründe ist dieses Verhalten etwas, das Bungie kritisch sieht. Vor allem, weil das Matchmaking die Spieler schließlich bewusst in dieser Konstellation zusammenwürfelt. Das soll sicherstellen, dass 12 gleich qualifizierte Spieler ein ausgeglichenes Match haben werden. Quittet einer, ist die Balance dahin.

Damit kann man Cheaters und Teams nicht mehr entkommen: Weil ihr also lieber abhaut, als das PvP-Match fertig zu zocken, wird Bungie in einem zukünftigen Patch den sogenannten „Quit-Schutz“ oder auch „Quitter-Schutz“ hinzufügen. Ihr werdet also bald keine Wahl mehr haben und müsst auch mit den Cheatern im Match bis zum Ende zurechtkommen. Denn das ist ebenfalls ein Problem, dass Destiny 2 plagt.

Wie sehen die Folgen für das Verlassen aus? Mit welchen Konsequenzen ihr dann genau rechnen müsst, ist noch nicht bekannt. Bungie will erst zu einem späteren Zeitpunkt genauer darauf eingehen. Wir halten euch dazu jedoch auf dem Laufenden.  

Denkbar wäre beispielsweise, dass Bungie euch für das vorzeitige Beenden eines Matches eine Sperre verpasst. Die könnte dann, je nach Häufigkeit des Verlassens, im ersten Schritt 15 Minuten, im zweiten Schritt 30 Minuten oder im dritten Schritt 60 Minuten dauern – bis hin zum vollständigen Playlist-Matchmaking-Timeout.

Auch wenn das nur eine Vermutung von uns ist, würde dies dafür sorgen, dass unbeabsichtigtes Verlassen von PvP-Kontrolle-Matches – etwa wegen eines Internetausfalls – für die Spieler nicht weiter tragisch wäre. Spieler, die absichtlich und regelmäßig quitten, müssten es sich jedoch genau überlegen.

Man kann festhalten, dass der „Quit-Schutz“ von Bungie ein mutiger Schachzug ist. Die Zeit wird zeigen müssen, ob sich das Problem der notorischen „Quitter“ damit jedoch auch wirklich in den Griff kriegen lässt und vor allem, wie der Entwickler sie dazu bringen will, im Match zu bleiben, selbst wenn Cheater alles dominieren.

destiny2-team-pvp-schmelztiegel
In Destiny 2 könnt ihr derzeit auf 24 Maps PvP spielen.

So schlägt sich das neue SBMM-Matchmaking insgesamt

Doch bevor das neue „Quit-System“ kommt, muss sich zunächst das eigentliche auf Fähigkeiten basierenden Matchmakings (kurz SBMM) bei den Spielern beweisen. Und der SBMM-Start war ebenso holprig wie der von Season 18.

Was ist „Skillbasiertes Matchmaking“? Skillbasiertes Matchmaking, kurz SBMM, hilft dabei, Lobbys in PvP-Spielen zusammenzustellen. Steht das SBMM im Vordergrund bei einer Match-Suche, werden die Fähigkeiten eines Spielers (bei Destiny 2 seine K/D) als wichtigster Faktor bei der Lobby-Erstellung angesehen. Der Spieler wird also bevorzugt mit Spielern in ein Match geschickt, die ähnlich gut sind, wie er selbst.

Bungie räumt Fehler zum SBMM-Start ein: Zur Einführung des neuen Matchmaking-System lief nicht alles glatt. Das SBMM-Matchmaking sollte eigentlich direkt nach dem 23. August in den Modus „Kontrolle“ integriert werden. Doch das hat nicht wie geplant funktioniert.

Stattdessen stellten die Spieler schnell fest, dass plötzlich ihre Fähigkeiten beim Matchmaking keine Rolle mehr spielten. Ebenso wie die Plattform. Stattdessen benutzte der Modus „Kontrolle“ das simple Standard-Matchmaking – eigentlich nur Bungies Fallback-Lösung für Notfälle.

  • Das Standard-Matchmaking von Bungie wählt die Spieler in den ersten 15 Sekunden nach der Latenz ihrer Verbindung aus.
  • Danach werden alle Spieler kompromisslos durcheinanderwürfelt. Im Grunde nimmt das System einfach nur die ersten 11 Hüter, die es findet, ignoriert dabei sowohl Verbindung als auch Plattform und Fähigkeiten.

Man konnte den Modus nicht lange spielen. Bereits am Abend bemerkte Bungie den Fehler und korrigierte ihn. Trotzdem fühlten sich einige Spieler mit diesem Matchmaking erstaunlich wohl. Erst danach konnten die Spieler das neue SBMM-Matchmaking ausprobieren.

Erste Woche mit SBMM-Matchmaking war solide

Seit Jahren versucht Bungie das PvP freundlich und wettbewerbsfähig zu halten. Doch die Spieler scheinen sich in keinem System wirklich richtig wohlzufühlen.

Auf reddit schreibt der Spieler Titan Master Face dazu:

  • Man wünscht sich einen kompetitiven Spielmodus, beschwert sich jedoch, wenn es kompetitiv ist.
  • Auf der anderen Seite will man auch einen Gelegenheitsspielmodus, beschwert sich jedoch, wenn es zu einfach ist.

Allerdings haben die Spieler seit der Einführung des SBMM-Matchmakings in „Kontrolle“ insgesamt zumindest über mehr positive Eindrücke berichtet.

  • So soll man bereits jetzt in den Matches viel häufiger Leute mit ähnlicher Kampfeffizienz finden, was mehr Klassenvielfalt bietet.
  • Und man wird weniger oft von sogenannten „Try-Hard“-PvP-Spielern in den Boden gestampft, was die Spiele in Summe spannender und auch entspannter macht.

Mit ein paar Optimierungen, beispielweise bei der Verbindung der Spieler, könnte es daher durchaus zu einer soliden Option werden.

Bungie plant jedoch bereits nochmal auf die Anzahl der schlechten Verbindungen während der PvP-Matches einzugehen und dieses Problem genauer zu untersuchen. Sollte es gelingen, könnte das auch der Weg zu mehr Gelegenheitsspielern im Schmelztiegel sein.

Wenn ihr gerne mit Zahlen jongliert, dem empfehlen wir die Lektüre des vollständigen Bungie-Reports im „This Week at Bungie“-Blog.

Wie waren eure Eindrücke zum neuen SBMM-Matchmaking? Kommt ihr damit zurecht oder passt es für euch noch nicht? Erzählt uns gerne in den Kommentaren, auf welche Lobbys ihr getroffen seid und wie sich die Matches für euch angefühlt haben.

Ob auch weitere Dinge in den angestaubten Playlisten bald überarbeitet werden, das könnt ihr hier nachlesen:

Quelle(n): Bungie TWaB / 01.09.2022, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
62 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
bungo_kretin

Als würde das die Lösung sein. PVP hat ganz andere Probleme.
Am besten wäre, man könnte Destiny gar nicht mehr abstellen. Man sollte gefangen sein in Destiny. 🤦‍♂️

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von bungo_kretin
Klabauter

SBMM hat dem Spiel gut getan. Sogar meine PvE Kollegen haben endlich wieder Spaß. Ich hoffe das der obere Bereich bald etwas dichter besiedelt ist um die Wartezeit zu verkürzen. Das Quitten bestraft wird finde ich richtig. Evtl. wäre auch eine Solo Queue hilfreich? Ich bin schon gespannt aufs Eisenbanner das ja mit dem alten Matchmaking laufen wird.

Lionel der Boss

Quit-Schutz sollte folgenderweise funktionieren:

  • wenn man das Spiel verlässt, wird es pausiert, bis ein neuer Beitritt. Dann umgeht man das Ungleichgewicht, aber die Spiele würden alle länger dauern. Lösung:
  • Gäbe es weniger Cheater, würden 99,99% weniger Spieler das Spiel verlassen. Da es aber immer mehr statt weniger werden, bezweifle ich, dass das passieren wird. In den ersten Tagen dieser Season durfte ich in meinen Lobbys auf Konsole PC-Spieler sehen… habe auch selten so viele Quits gesehen.
  • das wichtigste: ein Schutz für Teamquits in Komp und Trials. Wenn man als volles Team in Trials oder Komp das Spiel verlässt, weil man keinen Bock hat gegen offensichtliche Cheater anzutreten, dann sollte man dafür nicht bestraft werden. Man spart beiden Teams Zeit und Nerven.

Wenn man jetzt dafür bestraft wird, dass man Kontrolle gegen Cheater verlässt, wird bald gar keiner mehr PvP spielen. Man hilft doch damit dem Spiel eher, weil die Cheater bald keine vernünftigen Spiele mehr finden.

Alternative: Man kann nicht mehr mit Spielern gematcht werden, die man blockiert hat. Einfach zu implementieren mit 3 Codezeilen.

Steffen H.

Bisher funktioniert das SBMM wie erwartet. Die Matches sind relativ ausgeglichen und machen wieder Spaß. Bin zum Vergleich dann mal in Rumble rein und bämm: Sofort wieder nur auf die 12 bekommen von Spielern, die unnormal gut sind. Also den Unterschied merkt man.

Allerdings spüre ich schon den befürchteten Effekt wie in Überleben: Es geht relativ schnell, dass das SBMM dich hoch stuft, weil du gegen ähnlich gute Spieler wieder eine 1,8 oder 2,0 schaffst. Es ignoriert, wie du zu der K/DA gekommen bist; macht es auch nicht von der Menge der Kills abhängig wie es aussieht. Ich hatte dann gestern ein Match, das war schon sweaty – kein Vergleich zum Anfang letzte Woche, als man teilweise 5,0 gelaufen ist. Grundsätzlich ist das auch gut so. Aber ich erwähnte in einem anderen Artikel zu diesem Thema schon mal, dass das SBMM dich in Überleben damals nicht mehr zurückgestuft hat, wenn du wegen zu starker Gegner wieder schlechter wurdest. Du bist dann in der Lobby der Try Hards geblieben – auch wenn du keine Kills mehr machen konntest. Das hat dir den Ungebrochen Titel unmöglich gemacht, weil du so Legende natürlich niemals erreichen konntest.

Ich beobachte das jetzt sehr genau und hoffe, dass sie es bei Kontrolle anders gelöst haben. Bisher macht es noch Spaß, aber sollte es laufen wie in Überleben (ab bestimmten Rängen), wird Kontrolle schnell wieder keiner mehr spielen. Hoffentlich klappt es hier mit dem Zurückstufen, so dass du wieder gute Matches bekommst, wenn du einmal zu stark warst. Wenn das nämlich funktioniert (anders als in Überleben), wäre der Modus gerettet und wir hätten die Lösung. Das wär richtig klasse!

Tony Gradius

Bisher funktioniert das SBMM wie erwartet. Die Matches sind relativ ausgeglichen und machen wieder Spaß.

Ja. Deswegen macht PVP (hier: Kontrolle) plötzlich wieder Spass. Also so insgesamt und alles, was ich an dagegen sprechenden Indizien möglicherweise gleich noch anfüge, mag die längst überfällige Wiedereinführung insgesamt als spielentscheidend positive Entscheidung Bungies nicht zu erschüttern.

Allerdings spüre ich schon den befürchteten Effekt wie in Überleben: Es geht relativ schnell, dass das SBMM dich hoch stuft, weil du gegen ähnlich gute Spieler wieder eine 1,8 oder 2,0 schaffst. Es ignoriert, wie du zu der K/DA gekommen bist; macht es auch nicht von der Menge der Kills abhängig wie es aussieht.

Eben. Wirst du besser, ist es dem Spiel egal, ob du leichte Matches dazu hattest. Warum sollte es sich auch darum scheren?

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Tony Gradius
Steffen H.

Und genau das bestätigt sich nun: Es ist wohl doch genau wie in Überleben implementiert worden. Ich hab vorgestern und gestern Spaß gehabt, bis auf das letzte Match gestern, das war sweaty. Ich hab heute 10 Runden Kontrolle gespielt und nur noch kassiert. Es ging wieder so schlimm ab, wie vor der Änderung in der letzten Season. Meine Ingame K/DA lag in keinem Match mehr über 0,6 und es ist dem Spiel scheiss egal, dass ich mit den Tryhards nicht mithalten kann. Es stuft mich einfach nicht mehr runter. Das war‘s.

Wenn man jetzt noch dazu nimmt, dass künftig wie hier erwähnt niemand mehr das Spiel verlassen darf … tja, dann wird die Elite die einzige sein, die künftig noch spielt. Meine Befürchtungen wurden wahr: PvP ist für Durchschnittsspieler nun endgültig tot. Schade drum 😭

Killiethebit

Ich kann beide Seiten verstehen.Als Random gegen Teams antreten ist auch frustrierend.Andererseits wenn den Pvplern das Setting von Destiny gefällt warum nicht.Ich sehe für mich den Niedergang von Destiny darin.Das man ohne Interesse an PvP immer wieder gezwungen wird durch Quest die man unbedingt benötigt um selbst voran zu kommen wieder am PvP bzw Gambit teilzunehmen.Die Charakterentwicklung sollte unabhängig von den beiden Wettbewerben möglich sein.Was es aber nun Mal nicht ist.Mit PvE habe ich absolut kein Problem.Aber wenn ich über Daylies die ich machen muss um für meinen Charakter an bestimmte zB Waffen zu kommen in PvP-Matches gezwungen werde da habe ich was dagegen.Eine Lösung wäre von meinem Standpunkt aus PvP vom PvE zu trennen.Zum Beispiel die Möglichkeit eigene PvP-Character zu erstellen,die aber in Raids bzw Dungeons nichts verloren haben.Mann musste sich halt entscheiden was einem wichtiger ist

Steffen H.

Damit würdest du dem Spiel jegliche Besonderheit nehmen und würdest das PvP zu einem weiteren Call of Rotz verkommen lassen. Nein danke! PvP ist in Destiny genau deshalb etwas besonderes, weil es die Abilities in das fantastische Shooter Gameplay integriert. Und es ist elementarer Bestandteil des Spiels, seit Destiny 2014 erstmals released wurde. Deiner Aussage nach müsste ich als PvP Spieler dann ja auch alle Raid- oder Dungeon-Waffen bekommen, weil ich die haben möchte, aber keinen Bock auf besagte Aktivitäten habe. Richtig? Merkste selbst, wie dämlich das ist, oder?

Es müsste sich lediglich mehr um das PvP gekümmert werden, damit es auch für PvE‘ler wieder attraktiver wird. Das hat Bungie lange vernachlässigt. Aber da arbeiten sie mittlerweile dran und wenn das SBMM besser implementiert wird und mehr Modis kommen, sollte das auch klappen können.

Don81

Also ich muss sagen. Mir macht das PVP wieder spass. Sei dem das Machtmaking da ist habe ich nur noch leute auf mein Level.Hab gestern 5 stunden pvp gezockt.Ich versteh die ganze aufregung nicht.Typisch Destiny2 community.Nur noch mimimi

Chris

Mit Mimimi hat das nicht im Entferntesten zu tun.
Die Durchshnittsspieler trifft das aktuelle Matchmaking am härtesten. Gute Spieler wie ich oder schwache Spieler profitieren davon.
Ausgeglichene Matches gibt es da nur wenige in der Masse. Das system funzt einfach noch nicht richtig. Deshalb auch die zunehmenden Quits. Ne klare Mehrheit ist frustriert und das macht sich halt eben genau so bemerkbar.
Ich renn nur so über die Leute drüber und beschwere mich ebenso darüber.

Tony Gradius

Mit Mimimi hat das nicht im Entferntesten zu tun.

Die Durchschnittsspieler trifft das aktuelle Matchmaking am härtesten. Gute Spieler wie ich oder schwache Spieler profitieren davon.

Mit Verlaub, da gehe ich in in keiner Weise mit. Ich bin wohl der
Prototyp eines Durchschnittsspielers und habe erst mit Einführung von SBMM wieder überhaupt ansatzweise ausgeglichene Spiele.

Es war auch zur Einführung von CBMM nur eine laute einflussreiche Minderheit, darunter zahlreiche so genannte Content Creator, die es vermisst haben, schwächere Spieler für ihre Videos zu flexen, die lange genug Mimimi gemacht hat, bis Bungie SBMM abgeschaltet hat.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Tony Gradius
Chris

„Es war auch zur Einführung von CBMM nur eine laute einflussreiche Minderheit, darunter zahlreiche so genannte Content Creator, die es vermisst haben,..“ Nimm’s mir nicht übel aber hört diesen BS zu verbreiten. Wenn du dich wirklich mit der Thematik auseinander gesetzt hättest und nicht nur hier wieder mit dem klassischen Noobvorurteil gegen gute Spieler um dich werfen würdest, wüsstest du warum SBMM damals entfernt wurde. Das kam auf drängen der Content Creator, ja. Aber was wurde denn vor allem bemängelt? Das SBMM funzte überhaupt nicht gut damals. Die Connection wurde selbst für normale Spieler schlimmer und schlimmer. Mit den damals sinkenden Spielerzahlen hat das System einfach nur die Ladezeiten erhöht und trz für unausgeglichene Matches gesorgt. Ich war damals ne knappe 1er K/D mit unter 50% Winrate und verbrachte trz gerne mal über 10 Minuten in der Spielersuche. Es hat auf Dauer in der Form, in der es damals implementiert wurde, nur der Population geschadet. Und im Übrigen, die Content Creator sind sogar so heftig einflussreich gewesen, dass sie um ordentliche Teambalance trotz CBMM gefordert haben gehört wurden sie bis zur Abschaffung von CBMM nicht 1x. Schau dir mal Kritikvideos von Aztecross (den Bungie sogar selber gehighlightet hat) zu verschiedenen Themen an und wie Bungie diese gelöst oder nicht gelöst hat. Die Content Creator werden meist genauso ignoriert wie alle anderen und haben sogar oft die gleichen Anliegen wie der Casualspieler. ^^

Chris

Edit: 1. Sorry für etwaige Fehler im Text, Handy + Müdigkeit sorgt nicht grade für leicht leserliche Texte^^
2. Habe ich vergessen zu schreiben, dass ich leider nicht beurteilen kann ob du Durchschnittsspieler bist oder nicht. Du kannst bei meiner Antwort zum Klabauter aber ausführlicher lesen, was genau ich am MM bemängle aktuell. Vielleicht versteht man dann eher meine Kritik.

Klabauter

Ich finde eher das eine glasklare Mehrheit nicht frustriert ist, mit Ausnahme der guten Spieler. Hey sogar meine PvE Casual Kollegen haben Spaß. Auf reddit gabs schon Threads mit mehr als 3k upvotes wo das System gelobt wird. Der Durchschnittsspieler profitiert absolut davon weil er ausgeglichene Games hat.

Chris

Ja.. es gab auch schon direkt zu Start der neuen Season Posts, wie affengeil das neue MM sein soll. Also ich hab mich dann köstlich Amüsiert als da fröhlich von irgendwelchen 0,5er und darunter sich die Hucke voll gelogen wurde und dann heißt es auf einmal von Bungie „Sorry.. SBMM war noch nicht aktiv“. BTW gab es auch hier Leute, die direkt das SBMM gelobt haben obwohl es nicht mal aktiv war.
Auch die ganzen „SBMM ist Toll“-Beiträge, die man jetzt so im Bungie Forum findet… Soll ich mal hier ein paar Beispiele nennen? =)
Nehmen wir den guten Ripper#5728 der Behauptet, dass das MM genauso funktioniert wie gedacht und super sei. Er hat, wie die meisten, die diese Ansichten so im Forum posten, richtig krasse Playtests betrieben. Er hat gleich ganze 6 Matches gespielt, die er alle samt verloren hat und im allgemeinen schlechter dran steht als letzte Season.
Dann gibt es noch die Leute, die Teilweise ihre Posts gelöscht haben, nachdem sie auf genau sowas aufmerksam gemacht wurden, schnell ihre Stats auf Privat gestellt und direkt wieder den selben Post neu reingestellt haben.
Schau es dir gerne mal an. Track die Leute, die Lobeshymnen auf das SBMM singen im Bungieforum. Die meisten haben keine 10 Matches gespielt. Den meisten geht es auch nicht darum, ob das SBMM funktioniert. Es geht darum gegen bessere Spieler zu schießen, deswegen findet sich auch in fast jedem Beitrag toxische Zeilen gegen eben gute Spieler.
Wenn also solche Beiträge das Maß der Dinge sind, dann beweisen die vor allem nur wie wenig sachlich sich Ersteller meist damit auseinander gesetzt haben und wie sehr man die pöse pöse Elite hasst.

Wenn ne glasklare Mehrheit so zufrieden ist, wieso gehen dann die Quits merkbar nach oben anstatt nach unten? Ich mein das kann ja nicht von den oberen 1%+ aus gehen. Vor allem wenn Durchschnittsspieler ja nun weniger Quiten als zuvor, da sie ja laut deiner Aussage zufrieden sind. Wenn das bei Durchschnittsspielern und Schwächeren wirklich so gut läuft, quiten diese im Umkehrschluss auch weniger als letzte Season. Da diese in der Masse deutlich mehr aus machen als im Vergleich wirklich gute Spieler, könnten doch die guten Spieler nicht den Schwund an Quits bei dem Rest ausgleichen und sogar noch in die Höhe treiben. Die quits waren letzte Season schon extrem hoch, verständlich bei der miserablen Teambalance. Dass die Quitrate noch höher ist als letzte Season zeigt einfach, dass das SBMM noch nicht gut funktioniert.
Ich profitiere davon. Trotzdem sag ich: Im allgemeinen sind die Matches nicht ausgewogen genug, Teamaufteilung ist gefühlt immer noch random und der Bereich in dem Gesucht wird ist zu breit gefächert. Zudem gibt der mit dem höchsten Skill im Trupp das Matchmaking vor. Das macht in Kompetitiv Sinn, in QP aber weniger. Auch lässt sich mit 5er oder 6er Stacks das ganze System aushebeln und man dominiert weiter die Playlist. Das Matchmaking schafft es nicht einerseits den Durchschnittswert eines Teams ordentlich zu ermitteln oder die Tatsache aufzugreifen, dass ein Team etwas anders gewertet werden muss um faire Matches zu gewährleisten. Denn 6er Stack gegen Solos kann ausgeglichen sein, wenn das MM richtig arbeitet.

Wie du siehst, ich habe mich extrem damit auseinander gesetzt und viel dazu verfolgt. Auch sage ich nicht „Schafft SBMM ab.“ . Sie haben das letzte Mal SBMM und auch das CBMM absolut schlecht umgesetzt, Ständig nur von einem zum anderen zu springen ist keine Lösung. Es braucht einfach endlich mal ne solide Umsetzung, dann kann auch ein SBMM funktionieren.

Klabauter

Hey pass auf ich hab jetzt nicht alles durchgelesen aber was ich sagen kann ist das meine Leute, alles PvE Spieler kaum aus dem PvP weg zu bekommen sind. Sie verlieren immer noch Spiele aber der eine Spieler der alles in der Lobby nieder gemacht hat ist weg. Der eine Kollege hat diese Woche mehr Stunden PvP gespielt als im ganzen letzten Jahr. Laut DT ist er Bronze. Aber das ist nicht wichtig weil er das Gefühl hat er kann in dem Spiel eine Rolle spielen. Er kann auf Objectives achten. Der kommt auf einmal mit Erkenntnissen und Taktiken um die Ecke zu denen er vorher nie in der Lage gewesen ist weil er immer komplett gestomped wurde. Sorry aber das liegt allein am SBMM. Leute auf seinem Level. Ich freue mich für ihn und die Tausenden anderen Spieler so sehr das ich nicht glaube das SBMM jemals wieder verschwinden wird. Ich hoffe es bleibt. Wer weiß evtl. zieht der mich noch irgendwann mal auf Flawless? 🙂

Das Quitten ist ein Problem und Stacks. Ebenso lange Queue Times in den oberen Reihen. Das werden sie angehen.

Don81

Richtig sehe ich genau so. Es kann nicht sein das zb.ich mit einer 1 kd gegen Leute spiele die eine 2 oder höhere KD haben.Da geht man schnell unter. Und so geht’s der Mehrheit der Spieler in Destiny .Zumindest in der Vergangenheit. Ist klar das die pro pvp Spieler mit 2 oder 3 kd rumheulen. Weil sie jetzt keine pvp Spieler zwischen 0,5 bzw 1 kd farmen können und kein Spiel spass mehr haben .Weil die pros meisten kein bock auf enge matches in pvp haben.

Don81

Also das das System nicht Funktioniert kann ich nicht bestätigen. Wie gesagt hab spass am PVP Weil man auf gleichwertig Gegner trifft. Es waren immer bis dato enge Partien und ausgeglichen

Matt

🙂 Matchmaking – hat das schon jemals geklappt. Was wird da berücksichtig? Ab und an, früher hatte es durchaus ja einmal Spaß gemacht, geh ich rein in ein PvP, dann habe ich nach kurzer Zeit das Gefühl, ich bin Kanonenfutter, Kills – Fehlanzeige bis Zufall, gekillt werden, nahezu instant. Spaß – sieht anders aus. Gleichwertige Gegner / Teams…sehe ich nicht. Kann natürlich daran liegen, dass nur noch die Flawless Spaß am PvP haben, denn außer mir scheint da jeder dieses Emblem zu haben.

Mizzbizz

Ich hatte mal bei Gambit 2 mal in Folge…“Destiny sucht Server.“ Und dann Verbindungsabbruch. Das hat der Vagabund mit Sperre quittiert und ich war megasauer auf Bungie und so eine beknackte Verleumdung. Dann sollen die doch erstmal ihre Server vernünftig zum Laufen bringen.
Naja, wenigstens ist das bisher nur einmal in der Form passsiert, vor allem da ich weniger Gambit oder PVP spiele. Wie das den Schwitzern dann ergeht, wird die Zeit zeigen. Mich würde es sehr ärgern, wenn ich paar Mal am Tag ne ungerechtfertigte Sperre hinnehmen muß.

kotstulle7

Die absolut schlimmste Zeit die ich jemals im pvp von destiny 2 hatte. Nicht ein, NICHT EIN MATCH wo keiner gequittet ist. Dazu eine meta zum kotzen.
Und die Kirsche obendrauf ist, dass ich als Warlock wieder am wenigsten Spaß mit Arkus habe

Chris

Falls du fast gleich in Destiny heißt, bin ich dir schon ein paar mal begegnet die Season… 😀
Aber ich fühle mit dir. Selbst wenn man Leute über die App sucht, quiten die teilweise direkt raus sofern man den Gegner nicht komplett dominiert.

Patsipat

Die Frage ist halt wie der Schutz umgesetzt werden soll.

Wenn er aktiv wird wenn man zb 3x in einer Stunde bewusst zurück in den Orbit geht ists OK, wenn er aktiv wird weil das Internet rumspinnt und man aus dem Spiel geworfen wird sieht das schon wieder anders aus.
Ist halt ein Balanceakt.

Mizzbizz

Jupp, genau so siehts aus. Das mit den 3x pro Stunde find ich ziemlich clever. Mal sehn ob Bungie auch mal etwas weiter denkt….

theMIKster

Ich feiere die Rückkehr des SBBMs volle Kanne 🤘🏻🤘🏻🤘🏻
ENDLICH kann ich mein Adlerauge und meinen Jadehasen Kat fertig machen 🥰😍.
Eine der besten Entscheidungen, die Bungie je getroffen hat👍🏻

DoubleYouRandyBe

Was hat das ganze mit SBMM zu tun? Ernstgemeinte Frage*

Mizzbizz

Vermutlich meint er damit, dass er „wieder“ PVP spielt. Was er vorher vermutlich vermieden hatte. Jetzt mit SBBM findet er es wohl super.
Ich selbst habe noch kein PVP gespielt diese Saison.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Mizzbizz
Mausermaus

Ach ich mach noch ne schnelle Runde 1vs1 bevor ich raus geh… 😉

Mausermaus

Wisst ihr was ich mir wünschen würde. Und ich schwöre euch, das würde gesuchtet werden.

Sowas wie Trials, nur im 1 VS 1…

Wie geil wäre das, schnelle 1 gegen 1 Spiele. Wer zuerst 3 Runden gewinnt.

1 Runde Sieg 10.000 Glimmer
2 Runde Sieg 4 Verbesserungskerne
3 Runde Sieg blablabla
4 Runde Sieg blabla
5 Runde Sieg… was weiss ich…

Erste Runde normal…

Zweite Runde normal

3 Runde beide schwere Muni

4 Runde beide Super…

5 Runde normal…

So irgendwie….

1 Vs 1

Gott wäre das schön.. 1 Vs 1 PVP Playlist.

Ich persönlich wäre Süchtig danach…

Schreibt eure Meinung unter mir in die Kommentare 😜

Mizzbizz

Lustige Idee. Und ne tagesaktuelle Liste wer die meisten Siege hat. Gematcht wird nach Anzahl der Siege. Tournament -Style. King of the Hill, nur halt 1vs1 und nacheinander bitteschön. :-))))

Mausermaus

Boah Hammer geil. Aber echt 😍

EsmaraldV

Fände ich auch gut

Karsten

Also allzuviel hab ich vom SBMM noch nicht gemerkt. Ein Spiel hatte ich, das war wirklich gut und hat gezeigt, wieviel Spaß PVP machen kann, wenn alle so halbwegs auf dem gleichen Level sind, war bis zum Ende knapp und alle hatten ähnliche KR um die 1 herum. Die anderen Matches wurden alle wie gehabt von 1,2 Spielern mit KR 3+ in der Runde dominiert und entschieden.

Antiope

es braucht mehr gunplay und weniger unsinn wie buildcrafting und campermetas. es braucht mehr karten, viel mehr loot und viel mehr content und mehr events wie scharlachtage etc. dann hätten die leute bestimmt wieder bock auf pvp

Antiope

und custom maps. jetzt fang ich an zu träumen. mit der engine? das höchste der gefühle ist ein neuer shader pro saison und exakt eine neue waffe im pool. viel zu wenig. pvp läuft auf absoluter sparflamme, wartungsmodus, nicht mal

Antiope

sbmm oder cbmm scheißegal. das ist nur augenwischerei. wie nem totem gaul diesen oder doch nen andren sattel verpassen, das spielt keine rolle

theMIKster

Beim Loot bin ich voll bei Dir, es fehlen die wirklichen „must haves“

Gernot Hassknecht

24? Ich kenne gefühlt nur 4 oder 5😅
Wie die Leviathan PvP Map, die ich in all der Zeit und hunderten Matches nur ein paar Mal gesehen hab.

DoubleYouRandyBe

Bei mir kommen aktuell gefühlt nur die neue Map auf dem Grabschiff, „Die Neun“ map, und die Pyramiden map. Ganz selten mal Javelin oder midtown….. das wärs dann mit der Rotation….echt zum kotzen

huhu_2345

Bisschen viel auf einmal, überfordere Bungie doch nicht gleich. Jetzt wird sich erstmal 3 Monate auf das SBMM fokussiert. Nach den Internen Ergebnissen steht dann ein neues Balancing Update bevor und es wird sich erstmal wieder angeschaut ob die Änderungen wie gewollt fruchten. Da bleiben für solche Wünsche einfach keine Zeit.

Brohn

Das Leute aus dem PvP wegen einer potenziellen Niederlage quitten, halte ich für eine zu leichte Antwort. Das letzte mal, als ich PvP gespielt habe, wurde ich gegen PvPler ins Rennen geschickt, die keinen Bock darauf hatten zu „sweaten“ und lieber gegen schwächere Spieler antraten, um ihr fragiles Ego boosten zu können. DAS war der Moment, als ich angefangen habe zu quitten. Warum auch nicht? Wenn ich vorhabe als Punchingball herzuhalten, kann ich auch CSGO gegen Cheater spielen. Dass ein Spiel zu quitten nicht gerade für Teamgeist spricht, brauch mir niemand erklären. Aber meine Zeit in einem Match zu verschwenden, bei dem das Team nicht mal die Chance auf einen Sieg hat, ist für mich ein schwerer Fehler des Entwicklers.

Ich würde ja am liebsten gar kein PvP spielen, wenn mich Bungie gewissermaßen nicht dazu zwingen würde. Für gefühlt jeden besch…eidenen Katalysator muss ich verfluchtes PvP spielen. Selbst für Waffen, die kein Mensch im PvP benutzt. Da box ich lieber 250 Champions mehr um, als diesen verfluchten Modus zu spielen. Es hängen bestimmt 6 oder 7 Kat Quests bei mir im log rum, weil der PvP teil fehlt.

Nichtsdestotrotz wird sich am Ende zeigen, ob deren SBMM (In dem der „Skill“ wie genau berechnet wird?) flächendeckend funktioniert. Auch wenn ich denke, dass der kompetitive Modus zum Testen eher gepasst hätte, da das System meiner Meinung nach dort die größte Wirkung entfalten würde und man ja gerade in einem kompetitiven Modus auf möglichst gut ausbalancierte Teams angewiesen ist.

Nur meine 2 Cent

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Brohn
Chris

Davor sollten sie erst einmal die ständigen Kicks bewältigen. Weil auf der anderen Seite fliegen auch viele im Anflug raus.

User

Dieses ewige Aussteigen ist eine Qual. In der letzten Season fehlten mir nur noch 2 Wins zum Unbroken Titel und in den folgenden 7!!! Spielen am Stück ist immer wer in der ersten bis zweiten Runde gequittet.

Ich hatte dann keinen Bock mehr und hab es sein lassen. Diese Season versuche ich es nochmal aber es wird schon wieder aufgehört wenn die erste Runde mal schlecht läuft….

Was auch immer ein Problem darstellt ist wenn das Match mit einem weniger beginnt. Warum man da nicht einfach ungewertet Aussteigen kann ist mir ein Rätsel. Bei vielen anderen Spielen geht das auch.

Die in dem Artikel genannte Sperre vom Matchmaking gibt es bereits und es ist den Quittern egal. Da muss also was anderes kommen.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von User
Nolando

Sch**** auf Quit schutz und Kompetitiv, macht einfach mal was neues. ich denke das würde den meisten schon reichen.

kleiner, schnell durchdachter, Gedanke

während des Ladebildschirms und dem aufbau der Lobby gibt es ein 3-4 Minuten Timer.
In dieser Zeit kann das System die Lobby füllen und die Spieler die in der Lobby sind ihr Loadout auswählen. Dieses Loadout ist dann für dieses Match Fix und während der Runde nicht änderbar.
Zeitgleich werden der Lobby 2-3 PVP Karten angezeigt und es gibt ein gemeinsames Abstimme welche Karte man spielen will (ich meine bei CoD war das so, oder?)

Ich denke allein damit hat man schon mal etwas abwechslungsreiches, man muss sein loadout kennen und die Karte die, eventuell, gewählt wird. hast du eine falsche wahl getroffen heißt es, hol das beste aus dir raus!

Und wer es ganz wild will:

Wenn bungie es hinbekommt 5-6 Maps zu entwickeln die Weitläufiger sind und platz für 20-30 Spieler geben, kann man hier auch die Lobby entsprechend groß aufbauen und ich glaube das würde auch ein komplett anderes gameplay werden

Monfyre

„Denkbar wäre beispielsweise, dass Bungie euch für das vorzeitige Beenden eines Matches eine Sperre verpasst. Die könnte dann, je nach Häufigkeit des Verlassens, im ersten Schritt 15 Minuten, im zweiten Schritt 30 Minuten oder im dritten Schritt 60 Minuten dauern – bis hin zum vollständigen Playlist-Matchmaking-Timeout.

  • Auch wenn das nur eine Vermutung von uns ist, würde dies dafür sorgen, dass unbeabsichtigtes Verlassen von PvP-Kontrolle-Matches – etwa wegen eines Internetausfalls – für die Spieler nicht weiter tragisch wäre.“

Inwiefern wären denn 15min für einen Abbruch, der in der Regel bei Serverproblemen von Bungie liegt, als erster Schritt nicht weiter tragisch? Wie lange braucht ihr, um euch in so einem Fall neu anzumelden oder sogar den Rechner neu zu starten, wenn Destiny einmal das Betriebssystem mitreißt?
Da dürften die Servicemitarbeiter sich anschließend aber nicht ihr Hilfe-Forum anschauen.
Es tauchen ja jetzt schon vereinzeln dort Meldungen zu Sperrungen auf, wenn mehrmals versucht wurde, in ein Match zurück zu springen und der Account für den Modus gesperrt wurde.

Der_Frek
  • Man wünscht sich einen kompetitiven Spielmodus, beschwert sich jedoch, wenn es kompetitiv ist.

Was für eine unreflektierte Aussage. Die beste Zeit hatte Destiny 2, als es zu Forsaken die Luna im Comp gab. Da gab es erstmal eine Top Belohnung und man wusste durch das Rang-basierte Matchmaking immer wo man gerade stand. Und das hat eben alles zum besser werden animiert. Wer hat sich da beschwert? Spieler, die nicht besser werden wollten. Spieler, die kompetitiv Spielen wollten waren da immer vertreten, bis Bungie die Playlist kaputt gepatcht hat.

Skill based Matchmaking macht für mich in einer Casual-Playlist einfach keinen Sinn. Das mag zwar für neue Spieler ein schöner Einstieg sein, für mich war es jedoch bis jetzt in jedem Spiel immer ein absoluter Spaßkiller.

Wüsste auch gerne mal woran Bungie diesen „Skill“ dann festmacht.

Missed Opportunity

Dieses Gerede vom „besser werden“ oder „nicht besser werden wollen“ wird durch ständige Wiederholung nicht wahrer. Nicht jeder Mensch ist in allem so gut wie alle anderen. Nicht jeder ist ein Lance Armstrong, ein Neymar oder ein Long Long. Ich habe mein PvP Skill Ceiling vor 30 Jahren erreicht und werde seitdem altersbedingt immer schlechter. In Trials gehe ich gar nicht mehr rein, weil ich keine Chance habe. SBMM ist aber für casual player genau das Richtige, weil sie da auf ihrem Niveau spielen können, auf diesem Niveau Erfolgserlebnisse haben und in angemessener Zeit Bounties abarbeiten können. Für manche Bounties müssen die Matches schon allein deshalb lang genug sein, damit Du eine Super kriegst. Skill-Metriken gibt es auch schon seit Jahrzehnten (siehe ELO). Zu guter letzt kann und wird sich ein ehrgeiziger Spieler mit Potential stetig verbessern. Wer SBMM richtig verstanden hat, hat auch verstanden, dass nur SBMM wirklich kompetitiv ist, denn ein guter Spieler wird sich wie schon gesagt so lange hocharbeiten, bis er auf gleichwertige Gegner trifft, mit denen ein Match ein echtes Messen der Fähigkeiten ist. Deshalb gibt es auch in der Bundesliga SBMM. Ohne SBMM zu spielen ist so, als ob der 1. FV Hintertupfingen gegen Bayern München kicken muss. Ausgang: vorhersehbar, Verlauf: langweilig, Ergebnis: nicht der Mühe wert. Was die Gegner des SBMM wirklich stört ist doch nur, dass sie dann jedes Match schwitzen müssen und nicht 90% der Matches (wenn sie entsprechend gut sind) einfach und bequem über alle Gegner wegrollen können. Genau deshalb ist der bemängelte Satz „sich einen kompetitiven Spielmodus zu wünschen, sich aber zu beschweren, wenn er dann kompetitiv ist“ goldrichtig.

Der_Frek

Diesen Vergleich mit der Bundesliga kann ich auch nicht mehr hören. Gäbe es da SBMM, dann durfte Bayern da auch nicht mehr mitspielen, weil sie auf nem anderen Level als die anderen sind. Das Liga System ist eher wie das Rang basierte Matchmaking. Du qualifizierst dich ja halt in einem höheren Bracket mitzuspielen. Sowas fehlt in Destiny aber seit Forsaken.

Und das Bayern gegen Hintertupfingen spielt kann im DFB-Pokal, was man eher mit Trials vergleichen könnte, schon durchaus vorkommen.

SBMM habe ich schon verstanden, bin aber kein Fan davon im Schnellspiel. Und um da den Vergleich zum Fußball noch mitzunehmen, dürfte Bayern dann Test- und Freundschaftsspiele nur noch gegen die anderen besten der Welt austragen.

Beim Rest bleibe ich.

Missed Opportunity

Wenn einer alle anderen um Haupteshöhe überragt, spielt er eben trotzdem in der höchsten Liga, die es gibt. Also ist Bayern kein Gegenargument. Rang-Basiertes MM ist exakt SBMM, das hast Du wohl nicht verstanden. Gerade im Schnellspiel will ich als unterdurchschnittlicher Spieler SBMM, weil ich sonst kaum eine Chance habe, mit zumutbarem Aufwand Bounties abzuspielen. Außerdem macht auch mir PvP dann wieder Spaß, weil ich nicht ständig geroflstomped werde, sondern auf meinem Niveau eben spannende Matches habe. Ich habe lieber drei mal geschwitzt und dabei Spaß gehabt, als 30 Matches alles nieder zu walzen. Weder totale Ueberlegenheit noch völlige Unterlegenheit machen auf Dauer Spaß.

Das unsägliche Gequatsche von „die Leute wollen sich nicht verbessern“ kann ich nicht mehr hören. Das ist so kurzsichtig, egozentrisch und respektlos gegenüber anderen Spielern, die eben einfach nicht die Reflexe und die Uebersicht haben.

Frage an Mod:

Wieso macht dieses Forum immer meine Umlaute kaputt?

Irina Moritz

Welche Umlaute werden denn kaputtgemacht? Uns ist bekannt, dass das große Ü nicht richtig funktioniert, das ist aber ein WordPress-Fehler, den wir nicht beheben können. Gibt es da noch weitere?

Der_Frek

Wir kommen hier sowieso nicht auf nen Nenner, also können wir die Diskussion auch abbrechen. Oder wir werfen uns weiterhin um die Ohren, dass der andere was nicht versteht.

Was ich vielleicht noch anmerken sollte ist, dass es mich ja freut, wenn das wirklich andere animiert wieder mehr Kontrolle zu spielen. Mir ging es daher Eingangs auch um die Comp Playlist. In dem Sinne viel Spaß ✌🏻

PantherBohne888

Und nicht zu vergessen die Cheats die Dir fehlen um Dinge zu machen die das Spiel gar nicht vorsieht. Aber ich vergaß in Destiny 2 gibt es ja keine Cheats. Deshalb macht man dagegen auch nichts sondern beginnt Spieler zu bestrafen die durch Bungos Unfähigkeit aus dem Spiel fliegen. Waesel lässt grüssen.

Maledicus

Der Vergleich mit Ligen ist aber nunmal naheliegend und folgerichtig. Das du dir einen Schnellspiel-Modus mit CBMM wünschst kann ich nachvollziehen. Ich denke hier beisst sich, das ausgerechnet der beliebteste PvP-Modus Kontrolle gepaart mit CBMM zu dermaßen unausgeglichenen Matches führt, das es eigentlich nurnoch denen Spaß macht die an den obersten Plätzen der Rangliste stehen. Es ist aber der Modus der auch am meisten von Spielern mit mittlerem und geringem Skill-Level besucht wird. Ich bin nach längerer Pause wieder mit Season 17 eingestiegen und die PvP-Matches waren völlig absurd(angesehen von der meta die ebenso absurd war). Es hat mir nichtmal Spaß gemacht wenn ich im Siegerteam war, weil ich zu nix kam, denn die 40 kills der Leute die ganz oben standen in der Rangliste ließen nicht mehr viel Platz für alles weiter unten.

Für mich ist das SBMM ein Segen bisher, selbst wenn die Spiele manchmal im Endergebnis nicht komplett ausgeglichen sind, so machen die individuellen Kämpfe mehr Spaß und meine Ergebnisse sind auch besser geworden, teils deutlich.

Vielleicht sollte Bungie einfach einen weiteren Modus oben neben Kontrolle packen der immer aktiv ist mit CBMM.

Gruß.

Der_Frek

Moin,

Ich kann das ja durchaus nachvollziehen, da ich vor ein paar Jahren auch noch ein Verfechter von SBMM war. Und bin auch bis heute der Meinung, dass bis zu einem gewissen „Skill“, die Leute in ihrem eigenen kleinen Pool untergebracht werden sollten. Soweit ist ja alles gut, jeder muss ja mal irgendwo anfangen.

Was ich Eingangs ja angeprangert habe (und das ging jetzt leider durch schlechte Argumentation meinerseits unter) ist, dass es schon mit der Comp Playlist einen guten Ort gab um gegen Gleichwertige anzutreten. Damals wurde man noch an dem Rang gemessen, der sichtbar im Spiel verankert war. Man wusste also, wenn man auf 3000 Punkten ist, dann spielt man nur gegen Leute mit einer ähnlichen Punktzahl. Durch die guten Belohnungen war das auch immer gut besucht und dann hat es einfach Spaß gemacht, mit messbarem Fortschritt besser zu werden. Und das würde ich dann halt auch eher mit einem Liga-System, in dem du dich ja auch hocharbeiten musst, vergleichen.

Bungie hat ja dann, nach ein paar Seasons, das Matchmaking dort auf SBMM geändert, was die Punkte völlig irrelevant gemacht hat. Das löst bei mir persönlich schon Frust aus, da ich vorher durch die Punkte ganz genau wusste wo ich stehe, allerdings keine Ahnung habe, wonach Bungie den Skill des Einzelnen bemisst. Was dazu führte, dass ich mit 0 Punkten gegen 5500er um mein Leben spielen musste, während andere da extrem leicht die Belohnung abgestaubt haben.

Das kam eben auf Drängen vieler Spieler, die eben auch die Belohnungen haben wollten, aber die Leiter nicht hochklettern konnten oder wollten. Das mag ich auch irgendwo verstehen können, allerdings ging so auch der einzige Platz verloren, in dem sich eine Art kompetitive Szene gebildet hatte. Und wenn du denen das wegnimmst, dann gehen die natürlich permanent in Kontrolle, weil wofür anstrengen.

Ist am Ende ja auch Bungies Schuld, da die Comp-Waffen so stark waren, dass sie PvE-Meta wurden. War klar, dass diese dann jeder haben wollte.

Und deswegen finde ich diese Aussage auch so unreflektiert. Man will ja schon kompetitiv spielen, aber Bungie hat den eigentlichen Platz dafür weggenommen. Trials ist zwar vorhanden, durch das andere System aber, für mich, auch kein adäquater Ersatz.

Ich hoffe jetzt ist ein bisschen klarer worauf ich hinauswollte. Und dir dann natürlich auch weiterhin viel Spaß 😉

Klabauter

Ich finde den Bundesligavergleich durchaus treffend. Die Bayern sind in der Bundesliga nicht unschlagbar. Hat man letzte Woche in gegen Gladbach und heute gegen Union gesehen.

Es ist eher so das es in jedem Spiel Bayern gegen eine Kreisligamannschaft spielen würde. In jedem einzelnen Spiel. Mal nen DFB Pokal einmal im Jahr ist ja noch ganz nett aber immer macht das keinen Spaß.

theMIKster

Das unterschreibe ich Dir so 👍🏻✌🏻

DoubleYouRandyBe

Naja Lance Armstongs gibts aber jede Menge in Destiny und Ego Shooter allg…. 😉

Maledicus

Sehr schön geschrieben, es ist genauso.

Gruß.

Edwin

Dann spiel ich halt gar nicht mehr pvp sorry aber das match making so dumm. Entweder komme ich gegen total makellos Gold Team die Runde endet nach 2 Min gefühlt oder gegen ein Team das mit denn Füßen spielt die ebenfalls nach 2 min endet …. Lol aber nein setzten wir einfach mal denn Fokus darauf das die abhauen arger bekommen fast so dumm wie unsere Politiker

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

62
0
Sag uns Deine Meinungx