Die neue End Game Collapse ist das Beste, was Dead by Daylight passieren konnte

Cortyn ist von der neuen End Game Collapse in Dead by Daylight begeistert. Aber auch andere Aspekte des Patches sind gut geworden.

Der Mid-Chapter-Patch 2.7.0 von Dead by Daylight ist seit einigen Tagen live und konnte ausführlich gespielt werden. Aus meiner Sicht ist der Patch eines der besten Updates, welches das 4vs1-Horrorspiel in den letzten Jahren bekommen hat.

Warum das so ist, möchte ich gerne erklären.

Was ist die End Game Collapse? Die „End Game Collapse“ ist eine neue Phase in Dead by Daylight, die in den letzten Minuten einer Partie anbricht. Sobald die Überlebenden alle Generatoren repartiert und das Tor geöffnet haben, beginnt die Phase.

Nun läuft ein Timer, an dessen Ende die Überlebenden getötet werden, wenn sie bis dahin das Match nicht schon verlassen haben. Auch der Killer kann die End Game Collapse starten – er kann nämlich selbst das Tor öffnen.

Dead by Daylight Endgame Collapse 3
Das neue Endgame sorgt für spontane Opferungen.

Warum die End Game Collapse das Spiel viel spannender macht

Aus Sicht der Überlebenden ist die End Game Collapse nicht nur ein Nachteil und Nerf, wie man an vielen Stellen liest, sondern auch ein zusätzlicher Informationsgehalt. Da die End Game Collapse erst ausgelöst wird, wenn eines der Tore geöffnet ist, weiß man damit auch sicher: Eines der beiden Tore ist bereits offen, ich kann nun entkommen, selbst wenn der Killer mich jagt.

Vorbei sind die Zeiten, in denen man panisch vor dem Killer wegrennt, nur um auf den letzten Metern zu merken, dass noch keiner der Kollegen es geschafft hat, eines der Tore zu öffnen. Jetzt weiß man immer, dass ein Tor bereits offen ist und kann entsprechend agieren.

Dead by Daylight Plague title

Die Vorteile der End Game Collapse aus Sicht eines Killers sind ebenfalls nicht zu verachten. So kann man die Überlebenden unter Druck setzen und eigenständig eine Tür öffnen, wenn man als Killer keine Chance mehr sieht oder gerade eine günstige Gelegenheit erblickt. Immerhin kann es lohnenswert sein, die End Game Collapse einzuleiten, wenn ein oder zwei Überlebende am Boden sind. Nun werden die restlichen Überlebenden nämlich unter Zeitdruck gesetzt, ihre Freunde noch zu retten.

In den wenigen Tagen seit dem Patch hatte ich bisher richtig viele, coole Augenblicke, in denen Überlebende in letzter Sekunde die Map verlassen haben oder auf den rettenden Metern noch vom Entitus hingerichtet wurden.

Selbst das typische „Gecampe“, das am Ende einer Runde ansteht, wenn ein Überlebender direkt neben einem geöffneten Tor hängt, wird dadurch richtig intensiv.

Das Ende der Disconnect-Matches

Doch auch abseits der reinen Spielmechanik gibt es ein paar scheinbar kleine Änderungen, die allerdings große Auswirkungen haben und den Frust vieler Spieler effektiv bekämpfen.

Keine Matches mit weniger als 4 Überlebenden: Dead by Daylight wird schon seit ewigen Zeiten von mehreren „Ladebildschirm-Bugs“ geplagt. So kann es vorkommen, dass ein Ladebildschirm „endlos“ lädt und das Spiel für einen Spieler niemals beginnt. Oder das Spiel hängt sich beim Laden komplett auf und reagiert nicht mehr.

Beide Fehler sind nervig und ärgerlich. Die Entwickler wissen um diese Fehler, haben aber erklärt, dass das Problem vielschichtig und nicht so leicht zu lösen sei. Der Kompromiss, den man aktuell getroffen hat, ist da der richtige Schritt: Wenn ein Spieler den Ladebildschirm nicht übersteht, dann wird das Match einfach abgesagt.

Kein Verlust von Opfergaben: Damit einher geht auch der zweite Frustfaktor. Denn wer zu früh aus einem Match flog, der hat nicht nur sein Team im Stich gelassen, sondern auch seine Opfergaben, Items und Addons verloren, die er verwenden wollte. Gerade bei seltenen Opfergaben wie den „Bloody Party Streamers“, die alle erhaltenen Blutpunkte aller Spieler um 100% erhöhen, war das ärgerlich. Opfergaben und Addons erhält man nun ebenfalls zurück, wenn das Match abgesagt wird.

Ein paar Fehler bleiben bestehen

Klar gibt es auch ein paar Fehler oder (meiner Meinung nach) Fehlentscheidungen, die sich in das Spiel eingeschlichen haben. So bin ich mit den Nerfs am Killer „The Legion“ nicht einverstanden. Ich sehe ein, dass er zu stark war, doch jetzt ist er nur noch ein Schatten seiner selbst und vom Spielgefühl sogar noch schlechter als Freddy Krueger.

Dead by Daylight Trapper Disconnect title 1140x445
Dead by Disconnect – nur noch ein Fehler der Vergangenheit.

Auch ein neuer Sound-Fehler, der dafür sorgt, dass einmal benutzte Fleischerhaken auch weiterhin die gruseligen Geräusche vom Entitus abspielen, obwohl gar kein Überlebender mehr daran hängt, lassen mich manchmal entnervt aufseufzen.

Insgesamt ist Patch 2.7.0 allerdings eine massive Verbesserung für Dead by Daylight, die den Spielspaß steigert und viele Augenblicke der Frustration beseitigt. Töten und getötet werden machte lange nicht mehr so viel Spaß.

Wie gefällt euch der neuste Patch von Dead by Daylight? Habt ihr Spaß mit dem neuen Endgame und den Bugfixes?

Dieser Killer aus Dead by Daylight macht ein Selfie, wenn er Euch ermordet
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MikeScader

Naja hatte gestern leider den Bug, der ja auch bekannt ist das wir auf einmal zwei Killer waren und drei Überlebende. ???? we did a pretty good job so far ???? PS: die Änderung am Endgame finde ich auch gut, nichts hat mehr genervt als Surviver die im Ausgang gammeln.

AceGameboy

Der Endgame Collapse macht es für Killer sehr viel leichter die Überlebenden „tot zu campen“. Er startet nämlich ebenfalls, wenn der Killer die Luke schließt, die er vorher selbst öffnen kann. In dem Fall ist kein Tor offen und der Killer braucht nur die beiden Ausgänge abzulaufen um zu gewinnen.

Cortyn

Wie kann der Killer denn eigenständig die Luke öffnen? Das ist mir neu.

Ja Ne

Das Endgame wird auch eingeleitet sobald der Killer die Luke schließt,dann ist kein Tor offen und meistens hat man dann Pech das die Tore Recht nah beieinander sind und das öffnen eines Tores gestaltet sich schwierig. Ich wäre auch für ein wenig mehr Zeit. Vll insgesamt 5 min.

Cortyn

Das ist aber durchaus beabsichtigt.

Wenn der Killer die Luke schließt, dann hat er deinen „Free Escape“ verhindert. Wenn du dann noch entkommen willst, musst du dich beeilen.

Der Killer soll durch das Schließen der Luke in einer besseren Position sein.

Nikolai Ramancov

Viel zu wenig Zeit bleibt einem übrig, sobald das Tor geöffnet wurde. Konnte zwar einen Mitspieler vom Hacken retten, doch entkommen konnten wir nicht, die Zeit reichte einfach nicht mehr aus. Paar Minuten mehr sollten es schon sein.

Alastor Lakiska Lines

Die Überlebenden sollen ruhig unter Zeitdruck arbeiten und Entscheidungen treffen…da man als Killer ohnehin nur reaktiv spielen kann und bisher fast der gesamte Stress auf ihnen lastete.

Ohhh

Ich seh schon die Trapper kommen, die sich fein säuberlich am Ausgangstor einrichten. 😀

MikeScader

Das bringt aber nichts wenn die suviver das andere Tor öffnen und daraus entkommen. ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x