Das ist Ghost Recon Breakpoint, der neue Militär-Shooter – Release im Oktober

Ubisoft stellte jetzt das neue Ghost Recon Breakpoint vor. Viele hatten im Verdacht, dass es ein Wildlands 2 wird. Wir zeigen Euch, was drin steckt.

Was ist Ghost Recon Breakpoint? Den neuen Teil der Ghost-Recon-Serie spielt Ihr Solo oder mit bis zu 4 Spielern im Koop. Es ist ein Militär-Shooter, der eine Kampagne aber auch eine PvP-Arena mit 4v4-Matches anbietet.

Es gibt einen neuen Social Hub, wo Ihr andere Spieler sehen könnt.

Folgende Features hat Breakpoint:

  • Mehrere Klassen
  • Charakter-Anpassung mit Geschlecht, Gesicht und Klamotten
  • Verletzungssystem
  • Tarnung
  • Verbesserte Gegner-Ki
  • Adaptive Deckung
  • Raids
  • Offene Spielwelt
  • Kampagne soll „dutzende Stunden“ dauern (via Gamestar)
  • Waffenvielfalt mit SMGs, Pistolen, Sturmgewehren, Scharfschützengewehre, Schrotflinten und leichten Maschinengewehren
  • Die Schwierigkeit wählt Ihr wieder selbst

Diese Features passen auch zu den Wünschen der Spieler, die sie an das neue Ghost Recon äußerten.

Um was geht’s in Ghost Recon Breakpoint? Ihr spielt als Nomad und seid eigentlich auf einer „normalen“ Mission unterwegs. Dann kommt es zu Schwierigkeiten und Ihr landet auf der fiktiven Insel Auroa.

Wie Ihr das von Ghost Recon kennt, seid Ihr in Breakpoint Teil einer Elite-Truppe. Doch auf dieser Insel ist alles etwas anders. Ihr jagt keine Gegner, sie jagen Euch.

Eure Gegner nennen sich Wolves. Sie machen von der mächtigen Drohnen-Technik Gebrauch, die Jace Skell mitentwickelt hat. Offiziell will er die Welt verbessern, doch hat offenbar böse Absichten.

Ghost Recon Breakpoint Wolves
Die Wolves – Eure Gegner

In Breakpoint werden Eure Überlebensskills auf die Probe gestellt. Versteckt Euch vor den Gegnern und schaltet sie lautlos aus. Oder ballert laut herum.

Auch Fahrzeuge wie Buggys, Boote und Helikopter stehen Euch wieder zur Fortbewegung zur Auswahl.

Welche Orte gibt es? Auf Auroa gibt es die verschiedensten Landschaften. Schnee, Dschungel, Sand und klar – Wasser.

Ghost Recon Breakpoint Umgebung

Wann ist Release? Ubisoft will das Spiel am 4. Oktober 2019 auf den Plattformen PS4, Xbox One und PC veröffentlichen.

Hat es mit Ghost Recon Wildlands zu tun? Im Gameplay-Trailer sieht man, dass Ubisoft von der erfolgreichen Formel von Wildlands Gebrauch macht.

Ihr könnt erneut Drohnen einsetzen, um die Umgebung auszuspähen. Außerdem seid Ihr wieder als Gruppe unterwegs und könnt gemeinsam Kills zur gleichen Zeit vorbereiten. Der gleichzeitige Abschuss von Wildlands ist auch wieder dabei.

Im Gameplay-Trailer sieht man außerdem verschiedene Gegner-Typen, die mal mehr, mal weniger stark gepanzert sind.

Seht hier über 10 Minuten Gameplay aus Ghost Recon Breakpoint

Wie Unterscheidet sich Breakpoint von Wildlands?

Mehr Tiefe bei Verletzungen: Verletzungen von Nomad müssen im mobilen Einsatzlager verarztet werden. Mit einer Schusswunde humpelt Ihr sonst und seid im Kampf anfälliger.

Mehr Taktiken: Taktisch hat sich einiges geändert. Ihr könnt die Tageszeit gezielt anpassen und ausgeschaltete Gegner ins Gebüsch schleppen. Außerdem lassen sich mit Lötfackeln Zäune durchschneiden.

Kein Einsatztrupp: Auf die Ki-Verbündeten verzichtet Breakpoint. Ihr stürzt diesmal wirklich alleine ab. Eure Sync-Shot-Fähigkeit funktioniert trotzdem – Dank der Hilfe von Drohnen.

Klassen-Auswahl: Verschiedene Klassen sorgen für Abwechslung. Zum Start gibt es zunächst vier Klassen. Darunter Assault und Scharfschütze.

Im Video der Gamestar seht Ihr, was Breakpoint anders machen will als Wildlands.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

22
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
TheD
TheD
1 Jahr zuvor

Ich habe Drohnen. Die Gegner sind auch trainiert, heißen Hunter und haben ebenso Drohnen.
Mhh klingt nach TCTDivision: Island smile

Hoffentlich ist die Insel groß genug, dass auch alle Klimazonen darauf plausibel sind.

Wenn ich dann von Borderlands 3 wieder gelangweilt sein sollte hole ich es direkt, sonst erst später.

Christoph Bauer
Christoph Bauer
1 Jahr zuvor

Wie immer lieber mal abwarten.
Bin leider mit Wildlands auch auf die fresse geflogen.
Super Gameplay und Setting aber es war einfach jede Mission gleich und die DLC´s waren auch Mist meiner Meinung nach.
Hoffe sie haben etwas mehr Abwechslung drinnen dann freue ich mich schon richtig darauf smile

Jadda
Jadda
1 Jahr zuvor

Ok, mein Interesse ist geweckt – soweit sogut – mehr lockt mir Ubisoft nicht mehr raus nach dem Hype um TD2 und dem tatsächlichen Ist-Zustand, also lass mal den Release kommen und mal sehen, was dann bis zur Weihnachstzeit über YT kommt – für diesen Bericht hier jedenfalls ein fettes DANKE!

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Jon Bernthal <3

Tenno •Veoh☯Techstarify•
Tenno •Veoh☯Techstarify•
1 Jahr zuvor

Also man hat sich ja schon in Wildlands gewünscht, das Tarnklamotten nicht nur kosmetik sind.
Allerdings weiß ich nicht recht, wenn Ghost Recon immer mehr zum RPG wird als das was es einst war.
Taktik kann man sich auch getrost sparen, wenn man einfach mit fetten Helis und Panzerwagen ein auf Rambo macht, oder einfach mit nem LKW drüber fahren. Ohne Farhzeuge wars besser wie in Future Soldier oder Advanced Warfighter. Grad auch für die Gegner, die eh schon viel mehr können als man selbst.

Außerdem:
– Bugs die bis heute noch bestehn, und richtig stören und ein Umbringen/mission failen lassen- besonders toll im „Ghost Modus“…
– selten dämliche Team KI und Zivilisten, die einene erst Sterben lassen, bzw. umfahren, bevor die schießen ect. ect., AUßER der Simultanzschuss wo die auf 100 Kilometern durch sämliche 10 Meter Bunker durchballern und aus jeder jegliche Position anvisieren können.
– Gegner KI die richtig extremst overpowered und bei welten nicht realistich sein kann, weil die immer mit Lichtgeschwindigkeit rumrennen, egal wie Steil der Berg ist ect. die selber kein Schussabfall haben, Autoaim mäßig selbst mit ner sch… Uzi auf 100 Kilometern ohne Probleme treffen, manchmal bald 10 Schuss vom Sturmgewehr aushalten und immer genau wissen wo die mit ihren Mörsern hinballern müssen, obwohl man noch nicht gesehn wurde weder seione Position in irgend ner Form preisgegeben hatte…
Da frag ich mich, sind die Kartell heinies die super Spezialeinheit und man selber nur nen Hobbyschütze?
– Die Schüsse von Waffen selber, grad mit schallgedämpfte Waffen, wo es eigentlich genau anders rum sein sollte real gesehn, fliegen so schnell wie bei ner Softairkugel.
Du kannst quasi wie Bei Matrix noch schnell ausweichen bis der Schuss mal ankommt…

Fazi: Also wenn wieder dermaßen Mist gemacht wird dann hab ich kein interesse mehr..
Diese Tour werd ich GS mir nicht mehr schon vorbestellen.

SethEastwood
SethEastwood
1 Jahr zuvor

ersma reviews abwarten, wildlands war ja schon schlecht

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Das hört sich ja fett an o.o

Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

Instant Buy!

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Ich würde es tatsächlich begrüßen wenn ich das Spiel im zweiten Durchlauf auch offensiv durchspielen könnte…

Es dürfte halt keine Kompromisslösung sein wie die Assaulteinstelung sondern halt wirklich eine Option für das man sich zu Spielbeginn entscheidet.

Diese Roboter würden dann auch eher in diesen Modus passen, denn die Befürchtung das es wegen den Robotern nicht mehr ganz so sneaky sein wird, teile ich aktuell leider auch.

Testname
Testname
1 Jahr zuvor

Klingt soweit echt gut, aber das Wildlands Szenario fand ich überragen gelungen!

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Ja gut, mit den Drohnen kann man die absoluten OP Sync Shots zumindest annähernd plausibel erklären. Das war echt lachhaft und viel zu einfach im Vorgänger. Jeder Schuss ein Treffer; egal aus welcher Entfernung und das sogar teilweise durch Wände. Kein Bulletdrop, keine Fehler.

Auch hoffe Ich das auch mal was anderes als Stealth lohnenswert ist; aber das klappt bei Ubisoft ja leider eh nie so gut

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Ich finde das Syncshotding einfach grundsätzlich zu stark… Sind wir mal ehrlich wer hat nicht auch ganze Basen „ausgesysncshotet“

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Das meine Ich ja. Und das Stealth System gehört direkt dazu; es ist zu simpel. Dauert länger aber ist effektiver. Wäre nur noch leichter gewesen wenn es teilweise nicht merkwürdige KI Entdeckungen gegeben hätte in der einen oder anderen Basis

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Hatte wohl einen feierabendbedingten Lese-Hirnaussetzer wink

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Traumhaft!

Noes1s
Noes1s
1 Jahr zuvor

richtig geiles setting, stehe ich voll drauf

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Vor allem ist es ein Setting welches nach dem höchsten Schwierigkeitsgrad schreit wink

Violet Ricochet
Violet Ricochet
1 Jahr zuvor

ich finde es bis jetzt recht nice, mal abwarten was für Infos noch kommen, da man jetzt bis auf ein wenig gameplay und ein einige News nicht viel weis. ABER ich habe Wildlands geliebt und hab mit den DLC´s alles auf 100% gespielt smile bzw. alles durch.

Das mit dem EPIC ist mir egal, da ich ubissoft Games sowies nur auf uplay kauf (-20%) ^^

In Uplay kannt man sich schon mal für die BETA registrieren hehe (done).

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Im Gameplay-Trailer sieht man, das Ubisoft von der erfolgreichen Formel von Wildlands Gebrauch macht.

Vergessen Gameplay trailer zu linken?

Patrick Freese
Patrick Freese
1 Jahr zuvor

Jo, kommt gleich smile

phillip A.
phillip A.
1 Jahr zuvor

Ich bin auf echtes Gameplay mal gespannt.

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

ui das gefällt mir smile vorallem das man der gejagde ist xD

da ich wildlands schon geil fand – pflichtkauf für mich ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.