Darkfall Rise of Agon ist nach 5 Jahren zurück – Sandbox-MMORPG

Das klassische Sandbox-MMORPG Darkfall ist zurück. Darkfall: Rise of Agon will das Onlinespiel in die Zukunft führen.

Die Server des MMORPGs Darkfall öffneten sich 2009. Das Entwicklerstudio Aventurine wollte mit dem Spiel das Genre nach vorne bringen und zwar in eine Richtung, die sich Hardcore-Fans des Genres wünschten. In der Sandbox gab es keine großen Regeln, offenes PvP und generell war jeder Schritt, den man in die Spielwelt setzte, gefährlich. Man konnte niemandem vertrauen und doch übte genau das einen gewissen Reiz aus. Allerdings nicht für eine große Zahl von Spielern, denn die Server des MMORPGs wurden schon 2012 wieder geschlossen.

darkfall rise of agon

Darkfall ist wieder da!

Doch die Fans ließen nicht locker und wünschten sich eine Wiedergeburt. Aventurine verkaufte schließlich die Lizenz des Spiels an zwei Indie-Entwickler, welche unabhängig voneinander zwei Darkfall-MMOs entwickelten, die sich beide in etwas andere Richtungen entwickeln sollten. Darkfall: Rise of Agon ist eines dieser Projekte und startete am 5. Mai offiziell. Man begrüßt nicht nur alle Fans des Originals, sondern darüber hinaus auch alle MMO-Spieler, die sich eine klassische Spielerfahrung wünschen, wie man sie von den Anfangstagen des Genres kennt.

Und der Launch kam gut an. Es loggten sich am ersten Tag rund 5.000 Unique User auf dem Server ein, der unter der Last kurzzeitig in die Knie ging. Ein schnell veröffentlichter Patch behob aber dieses Problem. Inzwischen geben die Betreiber etwa 2.000 gleichzeitig agierende Spieler an.

Das Team konzentriert sich nun erst einmal darauf, Bugs zu finden und die Spielerfahrung zu optimieren. Ist das geschafft, werden neue Inhalte integriert. Dazu sollen neue Quests und Monster und vieles mehr gehören.

Ein klassisches MMORPG

Darkfall: Rise of Agon bietet eine klassische MMORPG-Erfahrung. Der Fokus liegt nicht auf den Quests, von denen es aber trotzdem einige im Spiel gibt. Vielmehr soll jeder Spieler seine eigene Geschichte in der Welt schreiben und nicht darin eingeschränkt werden, wie er vorgeht.

Es gibt keine Klassen. Ihr entwickelt euren Helden anhand von Skills nach euren Vorstellungen. Die Ökonomie im Spiel wird von den Spieler angetrieben, weswegen Crafting eine wichtige Rolle spielt. Und wer nicht aufpasst, der verliert im Kampf all seine Ausrüstung – es sei denn, man deponiert alles auf einer Bank. Tiefe Dungeons, Schiffskämpfe, Housing und mehr gehören ebenfalls mit zum Spiel.

Optisch wirkt Darkfall: Rise of Agon ziemlich angestaubt, was aber niemanden wundern sollte, da das Spiel dieselbe Engine nutzt, die auch beim Original aus dem Jahr 2009 zum Einsatz kam. Wer ein klassisches MMORPG mit offenem PvP und vielen Gefahren erleben möchte, der kann sich Darkfall: Rise of Agon zulegen. Das Spiel nutzt ein Abomodell, wobei 30 Tage Spielzeit 9,99 Euro kosten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Weitere Artikel zu Darkfall Rise of Agon:

Darkfall kehrt zurück und schafft den Grind ab

Darkfall: Rise of Agon – Erste Closed Beta angekündigt

Quelle(n): MMORPG.com, Website von Darkfall: Rise of Agon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MCPO

2000 Spieler ? das spiel war schon bei einigen hundert ne zumutung, man wurde am laufenden Band weggegankt von Gruppen die alle NEwbs abfarmenten. Die enorme asozialität der Spieler ruinierte das Spiel einfach. Es ging doch am ende soweit das starke spieler in beschützt Städte kamen und dort einfach die leute beim handwerkern etc. umhauten. Deswegen kannte die spielerpopulation immer nur eine richtung : Immer weiter nach unten.
Das gleiche wird hier auch wieder passieren, wenn man nicht an genau diesen essentiellen Problemen mal was ändert.

Wumme

Genau das, was ich brauche, ist doch nice wenn man Angst haben muss alles zu verlieren. Alles andere ist langweilig.

Quickmix

Cool, hab es damals gespielt. Wenn es auf der PS 4 kommen würde, wäre ich wieder dabei.

KohleStrahltNicht

Gibt es denn Möglichkeiten seinen Loot zu verstecken?
Ist es nur auf Englisch zu spielen?

Longard

Dein Loot kannst du in einer Bank einer Stadt sicher verwahren, auch dein Gold (was dir beim Tod ja auch genommen werden kann).

Zur Zeit ist das Spiel nur auf Englisch verfügbar, ich hatte aber vor längerer Zeit im Forum gelesen wenn es sich machen lässt und genug Interesse besteht Sie auch über Lokalisierungen nachdenken würden. Evtl. das sich da auch die Community mit dran beteiligt. Ob das so in dieser Form noch Aktuell ist, keine Ahnung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x