CoD MW & Warzone verschieben Start der Season 4 – „Jetzt ist nicht die Zeit“

Eigentlich sollte bei Call of Duty: Modern Warfare und CoD: Warzone in Kürze die neue Season 4 starten. Doch nun hat man verkündet, dass die neue Saison nun kurzfristig verschoben wird.

Verschiebung von Season 4: Nur einen Tag vor dem offiziellen Launch der Season 4 bei CoD: Modern Warfare und dem Battle-Royale-Modus Call of Duty: Modern Warfare haben die Entwickler per Twitter mitgeteilt, dass die neue Saison verschoben wird – ebenso der Start von Season 7 bei Call of Duty: Mobile.

Alles, was wir bisher über die neue Saison wissen, erfahrt ihr übrigens hier: CoD MW & Warzone: Season 4 startet bald – Alle Fakten, Leaks, Gerüchte

Das ist der Grund für die Verschiebung: Die Entwickler beziehen damit, wie viele andere Größen der Branche auch, deutlich Stellung zu den jüngsten Entwicklungen in den USA.

Nachdem dort am 25. Mai der Afro-Amerikaner George Floyd während eines brutalen Polizeieinsatzes in Minneapolis ums Leben gekommen war, kam es zu massiven Unruhen in zahlreichen Großstädten des Landes. Viele protestieren dort für mehr Gerechtigkeit und gegen Rassismus sowie übertriebene Polizei-Gewalt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Im Tweet von des offiziellen Accounts von Call of Duty heißt es:

„Während wir uns alle darauf freuen, neue Seasons bei Modern Warfare, Warzone und Call of Duty: Mobile zu spielen – jetzt ist nicht die Zeit. Wir verschieben die Launches der Modern Warfare Season 4 und der Season 7 von Call of Duty: Mobile auf ein späteres Datum. Jetzt ist die Zeit dafür, dass jene, die für Gleichheit, Gerechtigkeit und Änderungen einstehen, gesehen und gehört werden. Wir stehen an eurer Seite.“

Das war der eigentliche Plan: Ursprünglich sollte die neue Season 4 von Call of Duty: Modern Warfare und Warzone bereits morgen, am 3. Juni, an den Start gehen.

Es gab dabei zwar bereits einen ersten Trailer, aber die traditionelle Roadmap ließ auch gestern noch auf sich warten, was ungewöhnlich ist. Nun weiß man warum.

Auf Captain Price und Gaz müssen wir wohl noch etwas warten

Wann soll die Season 4 bei CoD MW & Warzone nun starten? Ein genaues Datum gibt es bislang nicht. Es heißt lediglich, dass die neue Season 4 zu einem späteren Zeitpunkt starten soll. Ob es sich dabei also nur um wenige Tage oder möglicherweise um eine längere Verzögerung handelt, muss nun abgewartet werden.

Sobald es da eine neue Entwicklung gibt, werdet ihr es hier auf MeinMMO schnellstmöglich erfahren.

Activision sind nicht die einzigen: Neben Activision und Call of Duty hat beispielsweise Sony bereits sein für diese Woche geplantes Event zur PS5 verschoben. Dort hieß es als Begründung, man will, dass jetzt wichtigere Stimmen gehört werden.

Doch auch weitere Entwickler reagierten auf die Lage in den USA und bezogen klar Stellung zu den Ereignissen dort – so beispielsweise auch Bungie, die Macher von Destiny.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Übrigens, auch wir von MeinMMO sowie unsere Schwesterseiten GameStar und GamePro haben zu dieser Angelegenheit Stellung bezogen:

„MeinMMO, GameStar und GamePro positionieren sich solidarisch zur ‚Black Lives Matter‘-Bewegung und tolerieren keinerlei Diskriminierung. Und wir bedanken uns herzlich bei allen, die sich in unseren Communitys für ein respektvolles Miteinander einsetzen. Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen. Passt auf euch auf.“

Was sagen die Spieler? Die Community sieht das Ganze gespalten. Viele finden es gut, dass auch die Videospiel-Branche deutlich Stellung bezieht und mit ihrer Reichweite weltweit auf die Missstände aufmerksam macht.

Doch einige können hingegen nicht nachvollziehen, wie das Ganze bei der Lösung des Problems helfen soll oder warum andere unter den Verschiebungen „leiden“ müssen. Schließlich sei das ein Problem der USA und würde nicht die gesamte Welt betreffen.

Wie seht ihr das Ganze? Könnt ihr die Verschiebung verstehen oder zumindest nachvollziehen? Oder ist das in euren Augen falsch?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
49
Gefällt mir!
50 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Irina Moritz

Aufgrund der Anzahl ausschreitender Kommentare, die nicht unseren Richtlinien entsprechen und des damit verbundenen hohen Moderationsaufwands haben wir uns entschlossen, die Kommentare zu deaktivieren. MeinMMO positioniert sich solidarisch zur #BlackLivesMatter-Bewegung und toleriert keinerlei Diskriminierung. Und wir bedanken uns herzlich bei allen, die sich in unseren Communitys für ein respektvolles Miteinander einsetzen. Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen. Passt auf euch auf.

Rockmetalfan

Hab mich auch erst gewundert… Man wird ja als Spieler bestraft. Hätte besser gefunden beim Start eines Matches per Knopfdruck jeder Spieler selbst entscheiden könnte seine Figur auf diese derzeit symbolische Knie bringen zu können um somit Solidarität zu zeigen!

Kevin

Star, Prominent oder Berühmt, oder wie auch immer man es sagen möchte. Es sind auch nur Menschen, Schon hart. Ist richtig. Aber hey, okey, ist eure Com, die zum teils wieder Mal weniger wird an stellen wo ihr es Mal wieder nicht vermutet. Eure Probleme geht vielen hart auf die Nerven und mich nervt es halt das, man jetzt wieder Mal warten muss, WAS JA SCHON NORMAL IST BEI EUCH. Wir haben es gerade ALLE NICHT LEICHT, DANK COV, aber danke Acti…. Für eure Problem Mitteilung und ein soooo geiles tehma. Mal wieder.

Wieder heißt es warten, wie sonst auch. Danke für diese Scheisse !!!!!

J

Böse Stimmen könnten jetzt sagen das ganze wäre ein PR-Gag der Extraklasse… Naja ich persönlich hätte es Sinnvoller gefunden wenn Activision beispielsweise im Shop ein Bundle angeboten hätte dessen Erlöse an die Opfer von Polizeigewalt und die diversen Organisationen gehen die versuchen diese zu bekämpfen. Das hätte tatsächlich einen Effekt und es würde Menschen aus dem US-Ausland erlauben effektiv zu helfen da wir eben leider immer noch in einer Welt Leben in der Geld mehr Macht hat als alle Worte die mündlich oder per Instagram Posts, etc. gesagt werden. Für den US-Markt macht es meiner Meinung tatsächlich Sinn aber als Europäer, Asiate, etc. Kann ich mich nun leider nicht an den Protesten beteiligen.

Ali05tr

Hallo Community ich wollte nur mal fragen ob man den jetzigen also zur Season 3 gehörigen Battle Pass jetzt wegen der Verlängerung der Season noch kaufen bzw. Leveln kann.Wenn jemand das weiß bitte antworten.

IIIDUMONIIII

Kurz vor 19 Uhr freute ich mich darauf auszuharren bis Saison 4 startet. Ich habe nichts davon mitbekommen das es wegen einer derartigen Situation vorerst auf Eis gelegt wurde bis ich mich informierte weshalb sich einfach nichts tut außer der Mitteilung das Saison 3 abgeschlossen ist. Nun stellt sich mir die Frage.. Was hat Gaming denn Bitteschön mit Politischen Interessen zu tun? Ihr dürft mich sehr gerne als Egoisten betiteln aber diese Dinge sollte man klar trennen! Selbstverständlich verachte ich Rassismus jedweder Art und auch die Vorgehensweise eines Herrn Trumps empfinde ich als extremst abstoßend. Mir erschließt sich eine solche Entscheidung seitens eines Gaming Publishers dennoch in keinster Weise. Sämtlichen Spielern/Kunden solche Maßnahmen „aufzwingen“ ist wohl der falsche Weg und wird absolut nichts an der Situation in den USA ändern. Mit einer Art Petition ließe sich da mehr erreichen, zumindest Stimmen die klar gegen solche Missstände sprechen. Natürlich gilt es seit Jahrzehnten das sich in der Struktur der USA etwas grundlegend ändern sollte, nein Muss! aber entsprechende Stimme bitte aus Überzeugung und Freiwillig! So fühle ich mich als zahlender Kunde geprellt. Es wäre was anderes wenn Activision und alle anderen welche auf diese Art reagieren eine Petition starten und ggf mit Spenden Stellung beziehen. Das würde ich unterstützen. Was tut Activision in Zeiten von Corona? Warum plötzlich dermaßen Solidarisch wenn sie im Verkauf Packs anbieten welche Veteranen unterstützen.. Ehemalige Militärs.. Das Militär soll gegen die eigene Bevölkerung mit aller Härte eingesetzt werden, nicht zu vergessen! Ein weiterer Ansatz wäre es mal was wegen der unzähligen „Rassistisch“ anmutenden Gamer Tags zu unternehmen. Es wundert mich immer aufs neue welche Regiments/Gamer Tags angelegt werden, da bekommt man Brechreiz und empfindet Ekel für deren offensichtliche Gesinnung. Im Game tummeln sich etliche dieser Klientel. Bleiben wir mal realistisch, die USA zwingt ihren Willen auf! Ist deren Charakter, da spielt es keine Rolle wofür sie sich gerade einsetzen. Was kommt als nächstes? Wegen Solidarität nehmen wir Shooter vom Weltweiten Markt. Ja das wäre mal drastisch. Wenn ich all die Kommentare lese fällt mir nur ein… Ja alles schön und gut, wir müssen auf diesem Erdball einiges ändern, Kriege, Hunger, Hass, Rassismus, Epidemien…und doch hauen wir uns täglich wenn auch virtuell die Köpfe ein. Lobbys in denen ich einem „Wolfsschance88“ gegenüber stehe lassen mich Activision in Politischer Hinsicht alles andere als Ernst nehmen!

Ich nehme es mal wenn auch enttäuscht so hin. Meine Reaktion wird künftig dahingehend sein Keine Packs mehr zu kaufen bzw Activision in keiner Form finanziell zu unterstützen. Denn es wird nicht gewährleistet was ich für mein Geld bekomme, nicht nur „materiell“ gesehen. Solidarität soll was bewirken und bewegen. Laue Worte allein reichen nicht aus.

Veit

Hab mich extra hier angemeldet, um dir zu sagen: Danke für deinen Beitrag. Hast mir ne Menge Schreibarbeit gespart. Ich sehe alles zu 100% wie du. Meiner Meinung nach ist was die Entwickler hier abziehen ne riesen Sauerei, heuchlerisch hoch 10 und ne Watschn in jedes Kundengesicht.

hemppant

Deinem Post kann UND muss ich mich anschliessen. das soll mir einer erklären was ein toter schwarzer ( von denen es tag für tag etliche gibt in den staaten) mit der neuen season von cod mw zu tun hat. beim amoklauf in einer homodisco wo um die 40 oder 50 hellhäutige schwule erschossen wurde hat das weltweit niemanden grossartig intressiert. aber wehe ein cop ist für den tot 1 schwarzen verantwortlich gehen wieder alle auf die barrikaden. wobei eins klargestellt werden muss: die verwandten des opfers haben sich an die protestierenden gewendet und denen mitgeteilt sie sollen das unterlassen. das ist jedes mal so. ein schwarzer wird von einem weissen cop getötet und etliche meinen nun wieder die rassistenkarte ziehen zu müssen, nur jedes mal kommen auch wieder die verwandten der opfer und machen klar dass sie in keinster weise hinter den protestierenden stehen. wo bleibt denn da die gleichberechtigung wenn es nur aufstände gibt wenn ein schwarzer von einem weissen cop getötet wird? wäre der cop schwarz oder das opfer weiss. würde das keine sau intressieren.

Alex

Schöne Doppelmoral. Erst Spieler bannen die im Livestream für Hongkong protestieren aber springen auf den Zug Black lives matter. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Threepwood

Wirklich schlimm sind bei solchen Aktionen nur der Whataboutism, Schreie nach Entschädigungen und das ganze schön aus der sicheren Ferne.

Ich persönlich fände eine Schweigeminute vor jeder Runde vielleicht geschickter, Cop-Matches wären glaub ich nicht machbar. 😀
Jedenfalls werden sie schlicht ihre Gründe haben – könnte man einfach mal respektieren. Diese Gründe werden nicht auf „Lass uns unsere sozial minderbemittelten Spieler extra triggern! Hahaa!“ beruhen. Auch wenn das für einige reddit-Helden nun sicher ein böses Erwachen bedeutet.

Popey

Fühl mich trotz allem betrogen, hoffe nur das die sich etwas einfallen lassen. Die haben trotzdem munter cod-points verkauft um zu boosten was ja nun mit hinsicht auf eine woche mehr zeit ja nun völlig umsonst war ( und mal im ernst, warum müssen alle gamer diesen Amerikanischen „Schlamassel“ ausbaden?!).
Hoffe nicht das sie es mit nem Wochenende +ep wieder gutmachen wollen!
Mfg Popey aus Berlin

Loenne

Mir erschließt sich nicht was ein Spiel mit der dortigen Eskalation zu tun hat.
Aber ok …
Dann wird Warzone halt vorerst nicht gezockt….

Gibt ja noch RB six 👌

Stephan Müller

Ich muss sagen Rassismus ist sowieso ein eitles Thema und bin auch nicht so begeistert dass deswegen die Season 4 verschoben wird aber naja kann man nichts machen und hoffe die Verschiebung dauert nicht lange !.
PS. Es ist nicht der erste Afro-Amerikaner der wegen Rassismus drauf gegangen ist also Polizei Gewalt !

hemppant

intressant. wenn ein weisser cop einen latino, einen asiaten oder einen weissen tötet, ist das keine polizeigewalt? wenn ein us cop mit heller haut einen latino oder chinesen tötet intressiert sich kein schwein dafür. aber wehe das opfer ist schwarz dann gehen die leute auf die barrikaden

Patrick Nisius

Also ich sehe es so. Es ist zwar schön das man sich darüber einen Kopf macht und versucht ein Zeichen zu setzen, jedoch verstehe ich den Sinn einer verschobenen Season nicht da es ja mehr Gamer als nur die in Amerika gibt und die sind so weit von dem geschehenen entfernt das sie nun einen schlechten Nachgeschmack kriegen. Wäre es ein komplettes Spiel könnte ich es eher nachvollziehen. Wie dem auch sei hoffe ich das seine Familie es durchsteht. Es sollte kein Platz für solche vergehen geben. Nicht hier, nicht dort….. Nirgends

Monkey Business

Wäre es ein Release eines kompletten neuen Spiels zB CoD 2020 dann könnte ich diesen Move verstehen. Da es im Moment wohl eher unklug wäre in den USA groß die Werbetrommel für einen Ego-Shooter zu drehen.
Bei einer einfachen Saison hingegen sehe ich da nicht unbedingt einen Grund diese zu verschieben. Würde man sich solidarisch mit den Demonstranten zeigen wollen dann wären andere Maßnahmen wesentlich effektiver.
Hier gibt es leider den faden Beigeschmack das man bei Activision fürchtet Geld zu verlieren wenn man nun die Saison startet.

TNB

Stimmt, dadurch das sie die neue Season jetzt verschieben, werden sie bestimmt mehr Geld verdienen … Dein letzter Satz macht kein Sinn. Um Geld geht es hier nicht, denn dann hätten sie die Season nicht verschoben.

Wenn man einige der Twitter Kommentare liest, merkt man auch mal wie viel Abschaum es auf der Welt gibt. Wenn ein Computerspiel wichtiger ist als tote Menschen, läuft irgendwas komplett falsch.

Dann auch die Kommentare von wegen „Warum muss der Rest der Welt leiden, weil in den USA gerade Chaos ist?“. Die Leute haben auch den Schuss noch nicht gehört. Polizei Gewalt und Rassismus ist nicht USA Exklusiv, das betrifft die ganze Welt und ja auch Deutschland.

Frank

Ich will erstmal sagen, dass ich es schade finde das die Season 4 verschoben wird weil ich schon mit allem durch bin und mich auf neue Karten und die Waffen gefreut habe. Ein Weltuntergang ist es aber allemal nicht.
Das die Season aber unter diesem Vorwand verschoben wird ist absolut lächerlich.
Natürlich gibt es Rassismus und Polizeigewalt etc. und es ist ein weltweites Problem. Aber ob da das verschieben der Season jetzt was dran ändert ist die Frage. Und das was in den USA gerade abgeht tangiert mich dann doch eher wenig. Denen ihr Rechtssystem ist einfach beschissen. Daran werde ich als Einzelner und gerade als Europäer nichts ändern. Läden auszurauben und Autos anzuzünden ist genau so schwachsinnig und macht den armen Mann auch nicht wieder lebendig. Und gerade diesen Leuten wird gearde eine Plattform geboten.
Ich habe auch einen Redditpost von einem „weißen Vorstadt-Amerikaner“ gesehen, der sagt er hat privat so gut wie nichts mit Schwarzen zu tun, durch COD und Crossplay hat er jetzt allerdings regelmäßig Kontakt zu genau diesen Leuten. Zocken hilt also vielleicht mehr Vorurteile aus dem Weg zu räumen als es nicht zu tun. Denn ganz ehrlich, wer geht schon mal auf Fremde zu oder versucht aktiv etwas gegen Rassismus zu unternehmen. Mal abgesehen von den Leuten die gerade demonstrieren. Keiner. Man kann den Rassismus nicht einfach durch Proteste oder Gesetze abschaffen. Es ist ein schleichender Prozess der in den Köpfen der Menschen verankert werden muss. Und das geht nur über Austausch und gesunden Menschenverstand.

Monkey Business

Stimmt, dadurch das sie die neue Season jetzt verschieben, werden sie bestimmt mehr Geld verdienen … Dein letzter Satz macht kein Sinn. Um Geld geht es hier nicht, denn dann hätten sie die Season nicht verschoben.

Ich habe nicht gesagt, dass man dadurch mehr verdient sondern das es ihnen darum geht nichts zu verlieren. Weil eben durch die Aufstände, Demos und die Gesamtsituation im Moment in den USA höchstwahrscheinlich weniger Spieler da sind und die PR nicht so laufen könnte wie gewohnt.
Weil ginge es ihnen einzig und allein um Solidarität und Unterstützung dann wären andere Maßnahmen weitaus aussagekräftiger als das verschieben einer CoD Saison.

Phil

„Um Geld geht es hier nicht, denn dann hätten sie die Season nicht verschoben.“

Diese Aussage zeigt das Du nicht sonderlich viel Ahnung von Wirtschaftlichem Handeln hast. Unternehmen sind kein Selbstzweck. Alle Aktivitäten eines Unternehmens dienen dazu, die Unternehmensziele zu erreichen. In letzter Konsequenz zählt aber, welcher Gewinn dabei herauskommt.
Strategisch gesehen ist es also vernünftig den Startzeitpunkt zu verschieben.

„Wenn ein Computerspiel wichtiger ist als tote Menschen, läuft irgendwas komplett falsch.“

Worauf beziehst Du Dich? Wer hat das gesagt bzw. aus welchem Kontext schließt Du das?
Ich verstehe diese Aussage als Eigeninterpretation von Dir selbst und somit wird umgekehrt ein Schuh draus…
Denn, -wieso rechtfertigt der Tod eines Menschen Plünderei, Vandalismus und Sachbeschädigung?

Mit der Einführung des Patriot Act gab es ein Erlass für Versicherungen in dem geregelt wurde das Sachbeschädigung in sogenannten „Brennpunkten“ nicht übernommen werden müssen. Das bedeutet das viele Menschen, die mit dem geschehen dort nichts zu tun haben auf ihren Schaden vermutlich sitzen bleiben werden. Für kleinere Geschäfte und Unternehmer bedeutet das dann zwangsläufig den Ruin.

Was können diese Menschen für den Tod des Mannes? Ihre Existenzgrundlage ist bedroht, und die Folgen reichen natürlich auch immer noch viel weiter, Familie, Angestellte usw. Sie alle sind ebenfalls Leidtragende dieser exesiven Ausschreitungen.

Auch wenn ich bis zu einem gewissen Grad die „Proteste“ noch nachvollziehen kann, so endet es spätestens an dem Punkt, an dem andere „unschuldige“ darunter leiden müssen. Solidarität hin oder her aber solch eine Tat als Vorwand zu benutzen um Geschäfte zu plündern, Autos anzuzünden und/oder willkürliche Sachbeschädigung zu veranstalten ist untermenschlich. (Schaut euch die völlig unangemessenen Ausschreitungen selbst an). Es ist somit auch nur noch eine Frage der Zeit bis die „Solidarität“ innerhalb der Bevölkerung schwindet…….

hemppant

nur warum intressiert es die leute NUR wenn das opfer schwarz ist? wenns ein hellhäutiger, latino, chinese oder sonst was ist intressiert das niemanden. nach dem amoklauf in den staaten in einem gayclub wo um die 50 homosexuelle erschossen wurden, ist da irgendwas passiert? nee. aber ein einziger schwarzer wird von einem weissen cop getötet und schon ists eine tragödie

Maniac Monkey

aber ein einziger schwarzer wird von einem weissen cop getötet und schon ists eine tragödie

Und genau das ist die falsche Sichtweise. Es war nicht ein einzger, denn das passiert dort leider viel öfter. Und farbige und andere werden in den USA nachwievor täglich diskriminiert, grundlos verhaftet und eben auch Opfer von Polizeigewalt. Aber in diesem Fall war eben jemand vor Ort der die Tat gefilmt hat.
Zu sagen „regt euch mal nicht so auf war doch nur ein einziger“ ist einfach nur naiv.

Schuhmann

Ein Amoklauf ist doch was völlig anderes als Polizeigewalt. Was willst denn gegen einen Amoklauf machen? Gegen wen soll sich da deine Wut richten? Bei Polizeigewalt hast du ja ein klares Ziel: Rassismus im System.

Bei Amokläufen gibt es dann eine Bewegung „Gegen die liberalen Waffengesetze“ kurzzeitig. Aber das ist dann wieder ein anderes Thema.

hemppant

die hätten besser kostenpflichtige skins rausgebracht mit nem solidarischen spruch darauf und die erlöse vom kauf des skins werden gespendet

Grobar

Kann die Verschiebung nicht nachvollziehen.
Auf der ganzen Welt sterben täglich Menschen an Gewalt, Krieg und Hunger.
Für die wird auch kein Zeichen gesetzt.
Wenn man Zeichen setzen möchte dann bitte alle Menschen gleich behandeln bzw Land und dann dürfte es keine Spiele etc geben, wie oben erwähnt es sterben jeden Tag Menschen.

Sie könnten an Spieler die das Spiel gekauft haben eine Wiedergutmachung leisten indem Sie jedem Käufer 4000 CP schenken.
Damit würden Sie auch ein Zeichen gegenüber den Spieler setzen.

TNB

Was ein Schwachsinn. Du willst CP haben weil sie die Season verschieben? Lange nicht mehr so ein Unfug zu so einem Thema gelesen. Zeichen gegenüber den Armen Spielern setzen, weil eine Season verschoben wird, während es in der echten Welt um reale Probleme geht … Der Hammer …

Und natürlich wird gegen Hunger und Gewalt auf der ganzen Welt Zeichen gesetzt. Wie kommst du darauf, das dort kein Zeichen gesetzt wird? CoD hat zb. zum Release die Erlöse von einem DLC an eine Veteranen Einrichtung gespendet. Diverse Entwickler und Publisher unterstützen regelmäßig etliche Projekte und Hilfsorganisationen.

IIIDUMONIIII

@TNB… „CoD hat zb. zum Release die Erlöse von einem DLC an eine Veteranen Einrichtung gespendet.“ Veteranen wovon? Richtig.. Ehemalige Militärs! Man könnte natürlich darüber streiten ob die alles richtig gemacht haben oder eben nicht. Man darf mal daran erinnern..Militär welches mit aller Härte gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden soll. Du verstehst sicherlich worauf ich hinaus will.

Sir Wellington

Ja, sehe ich auch so. In Amerika ist Rassismus und Mord schlimm. Das tägliche sterben von Menschen in armen Ländern juckt wohl keinen. Ist mal wieder mehr Schein als Sein. Jeder bezieht plötzlich Stellung, auch hier in Deutschland und posten ihr Mitgefühl übers Iphone. Naja, ist ja nichts neues.
Bin auch kein Heiliger, aber trage dafür auch keinen Heiligenschein über meinen Kopf.

Dein zweiter Punkt wirkt eher gierig als sinnvoll. Verschiebungen sind nichts neues.

( Insert Name )

Dafür gibt es das Wort Heuchelei.

Mapache

Gewagte Aussage für jemanden der weder die Vorgänge innerhalb des Studios noch wirklich die genauen Beweggründe dieser Handlung kennt. Geschweige denn die vllt vorherrschende Betroffenheit innerhalb der Firma.
Meiner Meinung sollte man sich mit solchen Verunglimpfungen etwas zurückhalten wenn man nicht das Gesamtbild kennt.

( Insert Name )

Danke für deinen weisen Rat!

Mapache

Gern geschehen. 😁
Und wo wir uns gerade so nett hier unterhalten, noch eine Frage. Wie steht es denn nun mit Quellen zu deiner Semtex-Theorie? Das würde mich nämlich nach wie vor interessieren wie du darauf gekommen bist. Danke

( Insert Name )

Wie alt bist du?

Mapache

Hey, man beantwortet keine Frage mit einer Gegenfrage. 😀
Erstmal bist du mit antworten dran, dann kann ich dir auch gerne auskunft über mein Alter geben. Obwohl ich mich trotzdem frage was das mit dem Thema zu tun hat.

Ralle

Ich sehe das auch etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite ist es schön (etwas naiv aber schön), dass man hier ein Zeichen setzen will.
Auf der anderen Seite befürchten die Sony‘s und Activision‘s da draußen wohl eher nur, dass sie aktuell nicht genug Aufmerksamkeit am Markt erhalten für ihre neuen Produkte.

Sir Wellington

Das ist wahrscheinlich der Grund. Hätte eher mit ein paar Stellungnahmen gerechnet und Unterstützung, welche interne Prozesse nicht beeinflusst hätte. So wirkt das alles doch eher so, als Verfolge man ein wirtschaftliches Interesse.

Thoberon

Bin mal gespannt ob sie diese Verschieberei jetzt auch „SINNVOLL“ nutzen 😉

Maxe

Es ist interessant wenn man sich Reddit durchliest oder einige Kommentare hier wird „Hauptsächlich“ über Verlust der Einnahmen durch USA geredet.
Natürlich ist das was geschah unschön, aber war nicht das erste Mal das ein Polizist ein Zivilist gegenüber Brutal war. (Sind doch alle 3 Monate gefühlt in den Nachrichten)

Worauf ich eigentlich hinaus will.
Marketing-Technisch wegen USA die Saison zu verschieben macht kein Sinn.

Sie haben sich mehr selbst geschadet, weil sie „angekündigt“ hatten wann der Start der Saison ist.
Kurzfristig, also innerhalb eines Tages, sowas zu ändern verschlechtert Vertrauen. (Wie einst No Man Sky)

Ubi und Activision beziehen Stellung für den Vorfall, was gut ist als Riesen Unternehmen.

Aber für den Preis die eigene Community zuspalten?

Besser wäre es doch gewesen die Saison kommen zulassen. Dort ein vernümpftiges Event zu veranlassen an Gedenken zum Vorfall USA und dadurch Saison 4 (CoDMW) einfach verlängern damit die USA kein Nachteil hat alles zu erreichen Saison 4.

Ubisoft und Activison haben zwar das „Sagen“ über deren Spiele, aber davor haben Spieler sich geärgert bzw. diskutiert ob eine Map gut sei oder die Waffe zu Over Powered.
Jetzt der Streit wegen USA?? In meiner Sicht ein Minusgeschäft für Ubi und Activision.

Gruß an euch allen!

Atain

Sehe das wie du. Gerade CoD hat ja schon mehrmals ingame Zeugs für Spenden gestartet. Eine Einblendung beim ersten Start und eine Spendenaktion für die Menschen, die durch die Unruhen Freunde, Familien und/oder Besitz verloren haben, wäre deutlich sinniger. Oder ein Teil der BP Einnahmen als Spende dafür.
Aber so wirkt das eher wie ein halbherziger Marketingversuch…

BL41N

Langweilt mich mal richtig. Dieses Problem ist ja auch nicht erst seit gestern. Nur weil irgendeine Person berühmt ist wird jetzt wieder ein Fass aufgemacht. Dann soll die USA warten, ich will meine season 4 (schmoll Kleinkind) Es nervt mich richtig. Im allgemeinen langweilt Cod mich immer mehr mit ihren Problemen die sie nicht in den Griff bekommen! Aber egal kann man nichts machen… Wie gegen Rassismus, leider

Horteo

Typisch USA. Hier wird wieder die Moralkeule geschwungen, sich schockiert gezeigt und der ganzen Welt Anteilnahme aufgezwungen. In zwei Wochen dann ist wieder alles normal und es wird wieder kräftig Cash für die Aktionäre geschröpft auf Kosten der armen Mitbürger.

Amerika hat ganz andere, tief sitzende Probleme die sich nicht mit kurzer pseudo Empörung lösen lassen.

MadKiefer

Und das ist hier anders? Die „in 2 Wochen“-Klausel kommt dank der Medien zustande, die dann aufhören darüber zu berichten. Siehe brennender Amazonas (noch immer aktuell) etc. pp.

Horteo

Bei uns ist es ähnlich, aber niemals so stark ausgeprägt wie in den USA. Nirgends sonst auf der Welt sind soziale Unterschiede so stark sichtbar wie in den USA. Während in LA in Beverly Hills die Protzbauten der Stars mit allen Annehmlichkeiten sich auftürmen, ist ein Quartier weiter extreme Kriminalität, Medikamenten und Drogensucht, Arbeitslosigkeit und fehlende Perspektive an der Tagesordnung.

Genau diese Stars und die etwas feinere Gesellschaft empört sich nun zwei Wochen lang. Anschliessend ist wieder kassieren auf Kosten der anderen angesagt. Zusätzlich geht man noch 1mal im Jahr Muffins backen und Essen ausgeben für die ärmere Gesellschaft und zeigt so seine „Anteilnahme“

Wir haben ähnliche Strukturen, aber niemals so ausgeprägt. Liegt vor allem auch daran weil bei uns durch den Staat entsprechende Mittel und Programme eingesetzt werden, welche den unteren Schichten Hilfe leisten. Ob es genug, zu viel oder zu wenig ist, ist irrelevant, da sag ich auch nichts dazu da ich keine Fachperson bin :). Die USA kennt solche Modelle nicht, da läuft alles auf Nächstenliebe hinaus und die läuft wie auch in diesem Fall maximal 2-3 Wochen.

Erschwerend dazu kommt noch die Ungleichheit zwischen den Hautfarben. Das ist wie ein Katalysator.

Südafrika hat das selbe Problem. Das nördliche Botswana aber z.b überhaupt nicht. Da gibt es keine grösseren Sozialen Unterschiede (da sind alle relativ arm, aber glücklich)

( Insert Name )

Über Corona wird schon länger als zwei Wochen berichtet…

Mapache

Schade, dass solche Aktionen um Flagge zu zeigen immer nur temporär sind. Nämlich oft genau so lange wie sie gerade in den Medien Hip sind. In ein paar Wochen ist das alles wieder vergessen aber wirklich was geändert haben wird sich leider nicht.
Es wäre schön wenn diese Unternehmen dauerhaft eintreten würden und generell stärker durchgreifen. Gerade auch IW etc was Ingame Nicks etc angeht. Da gibt es auch sehr viel Handlungsbedarf.

Sir Wellington

Stimme zu. Verstehe auch nicht, wieso sie nicht mal was gegen die ganzen rassistischen Account Namen machen. Was einige Leute da raushauen ist absolut ekelhaft. Das wäre halt wirklich eine Maßnahme gegen Rassismus, aber was weiß ich schon.

Cameltoetem

Ich finde das okay auch wenn es meiner Meinung nach nicht hilft. Es zeigt das die Situation in den USA wichtig ist. Kommt halt auch darauf an wie lange sie das nun verschieben. Ich gehe von 2-4 Wochen aus. Und so müssen sie auch nicht Valorant battlen.

Alex

Ziemlich dämlich. Grade Videospiele sollen doch auch eine Zuflucht vor der (teilweise beschissenen) Realität geben. Finde das steht nicht wirklich im Zusammenhang. Meiner Meinung nach auch kein „Black Lives matter move“ von Activision. So oft wie man das N-Wort in activision ID‘s liest ä, ist denen das doch herzlich egal und die hauen lieber „Environment Pakete für Veteranen raus.
Die wissen einfach, dass die weniger Kohle kassieren werden, während der Unruhen in den USA und das ist für mich fast der Hauptgrund. Zumindest wenn da Activision steht.

Frank

Meine Vermutung ist ja, dass die Infinity Ward Mitarbeiter selbst noch ein bisschen Plündern wollen um neue Ideen für den Modus zu bekommen. Aber mal im Ernst, der Grund ist nur vorgeschoben. Ob es jetzt an der Kohle oder an was anderem liegt ist auch eigentlich egal. Wir werden es eh nicht erfahren.

Frank

Die Begründung kann ich jetzt nicht ganz nachvollziehen aber okay. Dann ist es eben so. Wird sicher nicht ewig auf sich warten lassen. Vector ich komme 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.