Spieler farmen Bosse in Borderlands 3 im Minuten-Takt – Ist das gut?

In Borderlands 3 kommt es aktuell zu einem komischen Verhalten. Der beste Loot ist extrem einfach zu bekommen. Ist das so gewollt?

Ist man in Borderlands 3 im Endgame angekommen, dann kann man noch einiges tun, um die eigene Ausrüstung zu verbessern, das Level weiter zu steigern und natürlich die besten Kombinationen aus Talenten und speziellen Waffen zu finden.

Aus diesem Grund ist das Farmen von Waffen so wichtig und ein essenzieller Bestandteil des Spiels. Doch vielleicht ist genau das gerade zu einfach und nicht sonderlich gut durchdacht.

Das denkt zumindest Paul Tassi von Forbes, der schreibt:

Eine Kombination aus drei Dingen macht das Farmen von Bossen, und damit das Farmen von Legendarys, zu einem Witz in Borderlands 3, selbst auf dem achso-schweren True Vault Hunter Modus mit Wahnsinn 3, das aktuelle Maximum.

Borderlands-3-Moze

Im Anschluss zählt er die drei Dinge auf, die das Ganze zu einem Problem machen:

  • Man respawnt nun wenige Meter vor dem Boss, weil das Speichern/Laden anders funktioniert als in vorherigen Teilen von Borderlands.
  • Die Beute in Mayhem 3 ist übertrieben, quasi jeder Boss hat garantiert ein Legendary, manchmal sogar mehrere.
  • Es gibt mehrere Builds, die Bosse nahezu sofort töten können, was das Farmen extrem einfach macht.

Gibt es zu viel Loot in Borderlands 3?

An den Aussagen ist durchaus etwas Wahres dran, denn die Faktoren haben einen großen Einfluss auf die Beute und damit auch die Belohnungen des Spiels.

„True Vault Hunter Mode“ verbessert die Beute: Wer in Borderlands 3 eine richtige Herausforderung sucht, der wechselt nach dem Durchspielen der Kampagne in den „True Vault Hunter Mode“ (TVHM) und erlebt quasi ein „Neues Spiel +“. Die Gegner sind härter, droppen aber auch bessere Beute. Wem das noch immer nicht reicht, der kann noch die Mayhem-Level (Wahnsinn) anpassen. Auf Mayhem 3 sind die Feinde nochmal eine ganze Kante gefährlicher, doch die Chance für gute Beute steigt noch weiter an.

Boss-Farmen ist simpel möglich: Besonders FL4K und Amara haben aktuell extrem starke Builds, mit denen sie selbst Bossgegner in TVHM und Mayhem 3 im Alleingang töten – und das häufig in wenigen Sekunden. Ein einzelner Bossrun dauert somit häufig nur zwischen 1 und 2 Minuten, belohnt dafür aber quasi immer mit mindestens einer legendären Waffe, häufig sogar mehr als das.

Übrigens: Dieses Talent solltet ihr im Endgame auf keinen Fall wählen …

Speichern / Neu Laden ist ein Problem: Ein weiteres Problem ist, dass man viele Bosskämpfe einfach „neu laden“ kann. Ein Boss hat nicht das gewünschte Legendary dabei gehabt? Kein Problem! Einfach den Spielstand neu laden und den Boss noch einmal töten. Das wiederholt man so lange, bis die Wunsch-Waffe mit den passenden Werten dabei ist.

Legendäre Items verlieren ihren Wert: Ein unschöner Nebeneffekt dieser ganzen Sache ist, dass legendäre Items sich nicht mehr „legendär“ anfühlen. Wenn man alle zwei Minuten ein Legendary zu Gesicht bekommt und dazu noch drölf epische Waffen obendrauf, dann verlieren all diese Waffen ihren Wert. Der Begriff „legendär“ steht für etwas außergewöhnliches, etwas unbegreiflich starkes. Doch ist das noch der Fall, wenn diese Gegenstände wie am Fließband droppen?

Wie kann Gearbox das beheben? Die Frage ist natürlich, ob dieses Verhalten der Spieler etwas ist, das Gearbox überhaupt unterbinden will. Allerdings trivialisieren diese Methoden deutlich die Langzeit-Motivation, wenn man einfach Bosse im Dauerfeuer umnieten kann, bis der „richtige“ Loot dabei ist.

Eine Möglichkeit wäre eine Art „Auto-Speichern“, sobald ein Boss bezwungen wurde. Dann könnte man einen vorherigen Spielstand nicht so einfach laden und müsste sich andere Methoden suchen, wie etwa das Farmen der Endgame-Arenen, um an die beste Beute zu kommen.

Das ist in jedem Fall einfacher, als auf Glück bei der „Gun Gun“ zu hoffen.

Doch ob Gearbox überhaupt etwas ändern will, ist natürlich fraglich.

Empfindet ihr das Farmen von Bossen in Borderlands 3 und das Sammeln von Legendarys auch als zu einfach? Oder muss das genau so sein?

Borderlands 3: Loot-Spot bringt massig legendäre Waffen – Aber wie lange noch?

So bleibt Ihr bei Borderlands 3 auf dem Laufenden: Wenn Ihr keine News über den neuen Shooter von Gearbox verpassen wollt, folgt doch unserer speziellen Facebook-Seite mit 100% News zu Borderlands 3.

Quelle(n): forbes.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jonathan Henke

die dropchance muss man gar nicht runterscharuebn die sollen einfach bestimmten helden einfach nerfen und das problem ist gefixt

TheD

Die sollten lieber dafür sorgen das auf der Xbox One X nicht bei jedem 3ten joinen die Konsole ausgeht.

Sentcore

Ich muss wirklich sagen dass ich selbst im Normal Mode beim zweiten Kammer Boss fast jeden Run ca 1-2 Legis bekommen habe… Das ist dann doch etwas zu viel des guten! Einfach nur bissel die Droochance runter schrauben und gut ist ^^ aber bitte nicht so Krass! Das Neu-Laden der Bosse gehört einfach dazu 😀

Pansen Hansen

„Besonders FL4K und Amara haben aktuell extrem starke Builds, mit denen sie selbst Bossgegner in TVHM und Mayhem 3 im Alleingang töten“

Moze ist noch extremer :p

OnelifeTwosides

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht, die der Beitrag vermittelt? Ist doch nichts besonderes und war in Borderlands 2 auch schon so. Ob der Krieger am Ende oder im Lilith DLC der Uranus Bot, beide liessen sich leicht farmen und warfen Unmengen an Zeug ab.

Chris Lange

Da ich nicht viel zeit habe und diese aber gut nutzen will farm ich die Bosse standart mässig, heißt ich reisen zu nehmen boss, lege ihn, schnapp den loot und reise zum nächsten wobei ich sagen muss das ich ein Artefakt habe mit 12% seltenheits dropp Chance und mein Glück nochmal separat auf 8% hochgeschossen habe… daher bekomme ich pro Boss IMMER mind eine Legi….
Leider ist es ziemlich langweilig wenn man (fast) alle legänderen Waffen auf lv 50 hat…

Sonst super Spiel und bis platin dauert es noch bisschen aber wegen dem Loot muss dringend was gemacht werden..

Warlord

Das Bosse abfarmen gehört zu Borderlands einfach dazu…. Würde mir aber auch in Borderlands 3 ,wieder die Droprate von Borderlands 2 wünschen, wie sie zur Release Zeiten auf Xbox 360 und PS3 war…
Ich hab zu der Zeit hunderte wenn nicht sogar tausende Stunden damit verbracht, die Bosse in Borderlands 2 zu Farmen und hab nicht einmal die Infinity gedroppt bekommen.
Für die CC hab ich beim Warrior ca 800 Runs gebraucht.
Da macht das Farmen Spaß und es fühlt sich einfach geil an wenn was droppt.

huhu_2345

Bei Borderlands 2 habe ich auch einfach das Spiel verlassen und wieder Weitergespielt, sehe da absolut kein Problem darin.
Jetzt sparst ich mir ein paar Sekunden und Erledige den Boss nicht 32 Mal bis ich endlich meine Unkempt Harold bekomme.

Stephan Wilke

Extremes Lootfarming gehört zu Borderlands wie Soße zum Braten. Ganz einfach. Deshalb: Immer her mit dem ganzen goldenen Schund!

Psycheater

„Der Begriff „legendär“ steht für etwas außergewöhnliches, etwas unbegreiflich starkes.“

Im Gaming ist das doch schon lang nicht mehr so; weil grad in den Multiplayer Games alle sofort nach nem Nerf schreien.

Für mich ist legendär oder exotisch einfach ne gute Waffe mit einzigartigen Perks. Und selbst das ist ja nicht mehr in jedem Spiel gegeben

Patrik B.

Eben! Als ich den titel zum artikel gelesen hab, dachte ich schon oh gott was jetzt scho wieder kaputt, aber nach lesen des artikels stellt sich mir eher die frage, ob derjenige, der diese zeilen wählte je borderlands gespielt hatte?
Das unzählige bossfarmen und powergrinden gehört zum spiel wie claptrap: es geht zwar auch ohne, aber dann verpasst man wohl viele spassige waffen und deren perks.
Und legendär in borderlands heisst lange nicht das das die besten sind, hier erinnere ich zu gerne an bl2 und die sandhawk oder mordecais sniper ( kann auch sein das ich falsch liege, aber glaub die hiess iwas mit tumtum cobra oder so)…
In einer sache muss ich dem verfasser recht geben, die legendarys droppen echt viel zu leicht, selbst im normalen modus, ich hab aus zeitmangel bisher nur bis zur ersten kammer gespielt inkl aller sidequests die bis dato verfügbar waren und bin grade bei lvl 23 und bekam auf dem weg schon 8 legendarys ohne einen fight zweimal zu machen, wie zb die one punch, 2 smg’s deren name mir grade nicht einfällt oder n raketenwerfer…..
Ausprobiert wird logischerweise jede waffe, aber da die one punch shotty selbst auf hohe distanz mehr fetzt als jede sniper die ich bisher fand, benutz ich grade kaum was anderes ????
Zum langzeit gaming faktor glaube ich nicht, das das aktuelle dropsystem negative auswirkungen haben wird, in borderlands 2 hatte man savegame editoren und selbst gebastelte waffen und ohnehin jede waffe im spiel genau wie man sie will und das spiel wurde dennoch von fans bis heute noch gespielt und ob gearbox da was ändern will, lässt sich auch bezweifeln, da die jungs bei borderlands schon immer seeehr viel toleriert haben, selbst absolut übertriebene infinity pistols mit höchster feuerrate und jede kugel war ne nuke, solang man sie solo nutzte wars wurst, aber multiplayer war unmöglich da 2 sek dauerfeuer die server crashten, weshalb so übertriebene mods früher oder später dann doch gepatcht wurden wegen vieler beschwerden…….

Naja genug philosophiert, guten loot euch allen und lasst claptrap am leben ????????????????????

Psycheater

Dem ist wohl nix hinzuzufügen ????????????

Cortyn

Dabei ist der Nerf an der Beute eben live gegangen – offenbar fanden auch die Entwickler zu heftig, wie viele legendäre Waffen man bekam ^.~

Amensama

Ich finde den Hardcore-Grind, sprich 1000x den selben Boss töten, dann schlussendlich einfach öde.
Die neue Positionierung der Spawner in die Nähe eines Bosses finde ich persönlich angenehm. Was ist spassig daran, stundenlang durch den Trash zu rennen, einen Boss zu knallen, crap gedropt bekommen und das ganze stundenlang zu wiederholen?

Das es mit der aktuellen Mechanik ruhig 13-14x dauern darf bis eine Legendary dropt, das ist okay. Aber gerade wenn man im Koop spielt ist das dann einfach nur lästig.

Darum: Lootrates etwas runter, alle anderen Mechaniken bleiben wie sie sind.

toby lang

Ich kann keine Bosse Farmen.
Komme immer nach dem bossfight raus ????

berndguggi

Blöde Frage: Wie lädt man auf der Konsole einen Speicherstand?

Sarakin

Auf der PS4…auswählen und OK drücken.

Erzkanzler

Denk mal genau wie aufm PC…
Play -> Continue
Dann startest du da wo du ausgelogt hast, denk das wird bei der Konsole nicht anders sein. „Spielstand laden“ bedeutet bei Borderlands eher „Spiel verlassen ins Hauptmenü und neu einloggen!“

Alitsch

meine Mates die lvl 50 erreicht haben, meinte auch es könnte zur riesen Problem werden Sie haben schon einige an Legendarys.
Als Vergleich Ich hätte min. 7 Mal B2 durch und 3-4 Mal davon auf ultimate Valthunter und Ich hatte wenn es hoch kommt nur ein paar wenige legendarys.
Wie kurios es sich auch anhört , es ist zu viel Loot.
Daran könnte Langzeitmotivation leiden + vo zu andere Modies spielen wenn so viel schon in normal Modus gibt.

Wrubbel

????, ich frage mich immer warum BL3 eine Langzeitmotivation besitzen soll. Es ist doch kein Game-as-a-service, eher nen Coopgame mit einer langen Storyline und ein paar Aktivitäten am Ende der Storyline.

Nookiezilla

Heutzutage könnte man, wenn man sich so Kommentare durchliest, echt den Eindruck gewinnen jedes Spiel müsse eine krasse Langzeitmotivation bieten.

Gerd Schuhmann

Liegt auch an unserer Seite einfach.

VIele unserer Leser suchen ein Spiel, das sie einlegen, und dann x Monate nichts anderes zocken.

Das merkt man an Kommentaren. Wenn’s dann heißt: „Das reicht jetzt dicke bis Cyberpunk 2077“ – das ist die Erwartungshaltung mit einem Spiel dann wirklich die Zeit zu füllen.

Das ist so ein Online-Spieler-Ding. Ich merk das auch bei mir, grad früher. Ich hatte immer wieder Phasen, in denen ich über Monate nur ein Spiel gespielt habe – und dann war das rum und dann das nächste.

Wrubbel

Leider hast du recht ????

Sleeping-Ex

Eben. Ergo ist die Ingame Ökonomie völlig irrelevant.

DerJoker

Zum Thema: Das ist Borderlands! Das war im zweiten Teil genau das gleiche nur das dort die Speicherpunkte halt weiter weg waren. Hab auf einer anderen Seite gestern noch genau das gleiche Thema gelesen, da hieß die Überschrift aber sowas wie „Mit Exploits im Minutentakt Bosse farmen, wird das noch gefixt“ wo ich gedacht habe hä, das ist Borderlands und war schon immer Gang und gebe.

Mal ne andere Frage: Macht es Sinn nach Abschluss der Kampagne auf Chaos 3 weiter zu spielen und zu farmen oder eher auf Tvhm weiter zu spielen? Und gibt es ein „max Gearscore Wert“ woran man sich orientieren kann wie gut die Ausrüstung ist?

Budman

ist nen single offliner, den guckt nach ein paar wochen zocken eh keiner mehr an.

Erzkanzler

Gibt Menschen, die Borderlands 2 bis zum Release von Borderlands 3 gespielt haben.

Budman

gibt menschen die spielen minecraft…verstehen muss ich das aber nicht.

Nookiezilla

Wir reden hier über Borderlands. Da gibt es NICHT zu viel Loot oder sonst was.

Erzkanzler

HALLO? Das ist Borderlands… man bewerfe uns mit Loot bitte danke!
Solang ich genug Bankplatz hab… immer her damit. Ich bin so froh, dass ich nicht Monate farmen muss um mal nen anderen Build zu spielen. Es ist eben „offiziell“ kein Game-as-a-Service. Wer schnell durchrennt, ist schneller fertig, so ist das halt mit diesen „alten“ Spielen 😉

Klar, sicher werden wieder Spieler jammern, weil sie eine andere Erwartung an das Spiel haben, aber nach nun zwei Borderlands war doch absehbar was uns erwartet.

Maxim G-Point

Genau so habe ich Bosse in BL2 gefarmt, wo ist das Problem? Ob Bunker ( Speicherstand direkt davor) oder für die Unkempt Herold , oder die Maggie, man konnte sogar so die Questbelohnungen farmen bis der Perfekte Roll kam. Sehe das Problem nicht.

Play04

Und wie in jedem Loot Game wird der Loot kritisiert, es gibt einfach kein perfektes Lootsystem, damit muss man sich eben abfinden.
Entweder gefällt einem das Lootsystem in dem Spiel oder eben nicht, da wird es immer eine Frage des Geschmacks.

Graf Zahl

In einem Spiel zu wenig und hier zu viel Loot? Kommt mal klar 😀

Cortyn

Keines der Extreme ist gut. Ein Spiel muss „die goldene Mitte“ treffen.

Wenn man zu wenig Beute bekommt, dann ist es frustrierend, weil man sich nicht belohnt fühlt.
Wenn einem das Spiel den Loot aber nur so in den Rachen schmeißt, vor allem den Loot der „besten Qualität“, dann verliert das ganz schnell seinen Wert und auch das Glücksgefühl, das Beute eigentlich auslösen soll.

Ich denke deswegen haben die Entwickler jetzt auch den Loot in Mayhem 3 generft.

Sleeping-Ex

Oh Nein, darüber beklagen wir uns jetzt nicht. Wer für seinen Loot „arbeiten“ will soll Destiny, Monster Hunter oder den entgleisten Hypetrain von EA zocken.

Belpherus

Borderlands ist das Diablo 2 unter den Ego Shootern, und was anderes hat man da auch nicht gemacht. Und selbst bei Borderlands 1,2 und Presequel war Bosse neu Laden etwas völlig normales.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

36
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x