Borderlands 1 und 2 werden gerade auf Steam verrissen, aber es geht nicht um sie

Die Borderlands-Spiele von Gearbox werden aktuell auf Steam schlecht bewertet. Das Review-Bombing begann, nachdem bekannt wurde, dass Borderlands 3 zeitexklusiv im Epic Games Store erscheint.

Warum werden die Borderlands-Spiele schlecht bewertet? Die Borderlands-Reihe wurde bisher eigentlich immer gelobt. Es handelt sich um sehr gute Loot-Shooter mit einer ordentlichen Prise Humor und jeder Menge abgefahrener Ideen. Und doch hagelt es aktuell schlechte Bewertungen auf Steam. Betroffen sind Borderlands 1, Borderlands 2 und Borderlands: The Pre-Sequel.

Liest man sich diese Bewertungen durch, dann zeigt sich eindeutig, dass die Fans der Spielereihe mit einem Review-Bombing ihrem Frust freien Lauf lassen. Und zwar über den Umstand, dass Borderlands 3 ein halbes Jahr zeitexklusiv im Epic Games Store erscheint.

Dabei schrecken die Spieler auch nicht vor Beleidigungen zurück und basteln etwa aus ASCII-Zeichen einen Stinkefinger für Epic Games.

Borderlands 3 Waffen Gegner

Exklusivdeals sind unbeliebt

Was ist das Problem? Fans finden die Art, wie Epic Games sich Exklusivtitel für den Store schnappt, alles andere als gut. Beispielsweise wurden Metro: Exodus und Anno 1800 nur etwa zwei Wochen vor Release von Steam entfernt. Epic Games ist es laut Tim Sweeney egal, ob die Studios schon Verpflichtungen mit anderen Plattformen eingegangen sind.

Spieler wollen die Freiheit haben, die Plattform wählen zu können, auf der sie spielen wollen. Niemand möchte dazu „gezwungen“ werden, eine bestimmte Plattform nutzen zu müssen.

Darüber hinaus gab Epic Games sogar zu, dass der Launcher des Stores Daten von den PCs der Nutzer ausliest. Beispielsweise die Steam-Bibliothek und die Freundesliste. Und das, ohne dass die Spieler ihre Zustimmung geben müssen. Mit so einer Software wollen viele nichts zu tun haben.

Deswegen ärgern sie sich, dass Borderlands 3 nun etwa sechs Monate lang auf PC nur über den Epic Games Store zu haben sein wird.

Gearbox kann wohl nichts dafür

Wie reagiert Gearbox darauf? Randy Pitchford, Chef bei Gearbox, meinte nur, dass Publisher 2K Games die Entscheidung trifft, über welche Plattform ein Spiel erscheint. Gearbox sei nur der Entwickler des Spiels.

Wer sich beschweren möchte, der sollte sich an 2K Games wenden.

Ist dies ein Einzelfall? Nein. Schon bei der Ankündigung des Exklusivdeals bezüglich des Shooters Metro: Exodus kam es zu einem Review-Bombing der anderen Teile der Reihe. Selbst als bekannt wurde, dass Obsidians neues Rollenspiel The Outer Worlds auf PC ein Jahr lang exklusiv über Epics Store erscheint, hagelte es Kritik.

Jedes Mal waren die Entwickler die Leidtragenden, obwohl die Publisher den Deal ausgehandelt hatten. Im Grunde sehen wir dieselbe Situation immer dann, wenn ein neues Spiel – vor allem, wenn es heiß erwartet wird – exklusiv für den Epic Games Store angekündigt wird.

Fans von Borderlands 3 fürchten Epic-Deal und zu viel Veränderung
Autor(in)
Quelle(n): PCGamesNSteam
Deine Meinung?
Level Up (19) Kommentieren (218)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.