Steam schenkt euch eines der größten MMORPGs – Spieler warnt nach 1450 Stunden: „Wenn du ein Leben hast, spiel’s nicht“

Steam schenkt euch eines der größten MMORPGs – Spieler warnt nach 1450 Stunden: „Wenn du ein Leben hast, spiel’s nicht“

Auf Steam ist derzeit eines der größten MMORPGs kostenlos erhältlich. Wer sich Black Desert bis zum 9. März sichert, darf es für immer behalten.

Was ist das für ein Angebot? Das Sandbox-MMORPG Black Desert ist derzeit kostenlos auf Steam erhältlich. Das Angebot gilt bis zum Donnerstag, dem 9. März um 19:00. Ihr könnt es euch sichern, indem ihr das Spiel auf der Steam-Seite zu eurer Bibliothek hinzufügt.

Was ist das für ein Spiel? Im Black Desert spielen klassische Quests und die Story eine eher untergeordnete Rolle. Dafür bietet euch das Spiel viele Freiheiten. So könnt ihr euch ein Netzwerk von Arbeitern aufbauen, um Geld zu scheffeln, oder mit einem selbstgebauten Schiff die Welt bereisen.

9 Dinge, die ihr im MMORPG Black Desert 2020 machen könnt

Black Desert erschien in Europa am 3. März 2016, erfreut sich aber immer noch großer Beliebtheit: Nur Lost Ark und MIR4 kommen unter den MMORPGs auf Steam auf höhere Spielerzahlen (via SteamDB). Mit 75 % fallen die Bewertungen auf Steam zudem größtenteils positiv aus.

Was spart man da? Außerhalb der Aktion ist BDO ein Buy2Play-Titel und kostet 10 €. Teurere Pakete schlagen mit 30 und 50 Euro zu buche. Über den Cash-Shop im Spiel können allerdings weitere Kosten entstehen.

Viele Freiheiten und viel Grind

Für wen eignet sich BDO? Wer auf eine schöne Grafik und spannende Gildenkämpfe mit einem dynamischen Kampfsystem steht sowie gerne seine Charaktere individuell gestaltet, kann viel Freude mit BDO haben.

Man sollte allerdings Spaß daran haben, zu erkunden und sich seine eigenen Abenteuer zu suchen, denn klare Aufgaben und Ziele gibt es kaum.

Es ist zudem ideal für Spieler, die gerne viel Zeit in Games stecken. Also so richtig viel Zeit. Da es kein maximales Level gibt, lädt es quasi endlos zum Grinden ein, für die höheren Level kann man aber einige Monate einplanen.

Einer der derzeit am besten bewertesten Reviews auf Steam warnt daher auch: “Wenn du ein Leben hast, spiel’s nicht.” Wer ohnehin kein Leben hätte, könne sich aber eines im Game aufbauen (via Steam). Zum Zeitpunkt des Reviews hatte der Account bereits über 1.450 Stunden registriert, mittlerweile sind es 1.876 (Stand: 4. März 2023).

Wen teure Ingame-Shops und ein Ausrüstungssystem, das auf RNG setzt, stören, der sollte sich eher nach etwas anderem umsehen.

Wenn ihr auf der Suche nach weiteren kostenlosen Spielen seid, lohnt sich ein Blick in unsere Liste der 15 besten kostenlosen MMOs und MMORPGs auf Steam. Bei den unterschiedlichen Genres und Settings ist für (fast) jeden was dabei:

Die 15 besten kostenlosen MMOs und MMORPGs auf Steam

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nein

BDO war am Anfang mal lustig, aber mittlerweile wird es eigentlich nur noch von denen mit Bots gespielt bez. die, die schon zig hundert stunden drin haben.

Ist wie WoW, einmal massig Zeit investiert, wäre es verschwendet, aufzuhören 😀

Eismeer

Ich hab mit dem Spiel seit dem Release eine on off Beziehung. Mittlerweile spiele ich seit einem Jahr kontinuierlich. Das Spiel hat sich in den letzten Jahren so stark verändert. Man kann wenn man keine Lust auf das RNG hat mittlerweile gegen extrem viel Grind auch die besten Items im Auktionshaus kaufen. Wenn man Bock auf einen heftigen Grind hat gibt es für mich keine Alternative. Der Shop ist zurecht umstritten. Klar kann man vieles mit extrem viel Glück. Im Auktionshaus kaufen. Aber das man Zeitersparnis und etwas quality of life nur mit Echtgeld bekommt lässt sich nicht bestreiten.

Tea

Ich bin alle paar Monate für etwa 2 Wochen obsessed damit

Todesklinge

Ist das nicht normal ein Spiel das man NICHT spielt um es zu spielen?
AFK Fischen, AFK Reiten, AFK Herstellen, AFK Übungspuppe verhauen um zu leveln… usw.
Quests skippen, aufwertungen im Shop (Pay2Win) kaufen.

Dafür gehen doch schon die ganzen Stunden drauf in dem man nichts tut?!

Beregass

Kommt immer darauf an, was man priorisiert. 😉 Ich für meinen Teil lasse meinen PC nicht laufen, während ich nicht davor sitze. Ich spiele es dennoch mit ca. 1500 Stunden (Alles aktiv).
Fischen aktiv, reiten aktiv usw. und es macht gewaltig viel Spaß 😀

Marcel

Pay2Progress. Nicht immer gleich die P2W Keule schwingen. Mit EXP Scrolls besiegst du niemanden im 1vs1. 😉

Todesklinge

Ich meinte mit Pay2Win das kaufen und einschmelzen der Kostümkisten gehen Cronsteine um dann TET Schwarzstern auf PEN sicher upzugraden.

Marius

Die Leute wissen doch schon gar nicht mehr was P2Win ist P2Progress ist doch nur eine Verharmlosung des ganzen damit man sich nicht ganz so schlecht dabei fühlt. Gerade in BDO will man nix davon wissen. Da ist an PvP die ersten Jahre mittlerweile gar nicht zu denken wenn man gegen die Server elite spielt. Da fühlt man sich wie ein trashmob der mit einem AoE eben weg gefgt wird. Habe selber über 8k Spielstunden auf steam und davon vielleicht 2k selbst gespielt😂 Mir reichts mit solchen Spielen auch wenn das Kampfsystem echt Spaß macht. Der Grind brennt einen irgendwann einfach ab und dieses ständige mithalten müssen beim Gear um eine Chance zu haben ist einfach nur ätzend. Zumal wenn man twinken will und wieder erstmal den ganzen Komfort kaufen muss damit man nicht ständig wieder in die Stadt rennen muss ist einfach nur frech. Der singleplayer Anteil ist viel zu hoch… Kriegsschiffe die man komplett alleine steuert, also blöder geht’s in nem mmo ja nicht mehr. Man weiß gar nicht was man mit seinen Freunden überhaupt da machen soll. Alleine geht’s aufgrund der gear Differenz eh besser…

Jaque

Hallo, ich bin wohl jemand “mit Leben”. Und ja, mit Kind sind mehrere Tausend Stunden in MMOs nicht mehr drin. Das ist irgendwie auch schade, denn als Gamer liebt man diese Zeit im Spiel, andererseits geben mir andere, kürzere Spielgenres jetzt weitaus mehr als früher.

Alles mega Strange, hier sollte es um Black Desert gehen, aber die Überschrift war so reißerisch dass ich mich da aufgefordert gesehen habe was zu schreiben 😉 Wer also sein/ihr Leben noch sucht: man kann auch außerhalb von MMOs glücklich werden.

Schuhmann

“Reißerisch” – ich finde, es beschreibt Black Desert einfach sehr gut.

Ich hab das Spiel zum Release gezockt und hab gemerkt durch den Kniff des Spiel, dass du eigentlich immer online sein musst, damit deine Angestellten laufen und so weiter, und weil du auch afk deinen Char verstärken kannst, hätte ich Black Desert nicht “voll spielen” und dabei noch meinen Job hier auf MeinMMO so richtig machen können wie bis dahin. Ich kam da einfach nicht drauf klar.

Ich hab dann für mich schnell entschieden: Wenn ich das spiele und “richtig zocken will”, so wie MMORPGs früher, hätte ich das nicht mit meinem Job auf die Reihe bekommen.

Dann gäb es die Seite wie sie heute ist wahrscheinlich einfach nicht, weil die 2016 eingegangen wäre. 😀

Andre

Im Grunde ist BDO ein üblicher Blender, anfangs top und hintenrum flop. Für mich ist das RNG-Konzept in dem Spiel das, was mir den Spielspaß zerstörte. Tagelanger Grind, um Mats zum Hochstufen zu erfarmen, um dann am Ende mit weniger dazustehen als davor. Sorry, das ginge auch anders.

Viele spielen es als Lifeskiller. Aus meiner Sicht kann man es machen, aber für diesen Spielstil gibt es andere Spiele. Wozu erwirtschaftet man sich so Milliarden von Gold, aber ignoriert dann den Content, den das Spiel sonst bietet? Denn auch die meiste Zeit als Lifeskiller verbringt man nicht mit Spielen, sondern lässt den Rechner einfach laufen. Es ist sehr konfus.

Ich habe durch solche Spiele wie ArcheAge und BDO eine ausgesprochen extreme Abneigung gegen Spiele aus Korea entwickelt. Einerseits haben diese sehr interessante Spielwelten und Mechaniken, andererseits das kranke RNG.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Andre
All Might

Ich finde den Lifeskill Aspekt wirklich toll in BDO. Ich hab zb. immer gerne Alchemie gemacht mit zig Produktionsstätten und Zäunen für die Materialien. Quasi ein Alchemie Imperium. Das einzige was mich immer genervt hat waren die vorgegeben Preise… keine freie Marktwirtschaft und viele Tränke gibts nie zu kaufen weil die immer sehr unwirtschaftlich sind. Das hat mich aber ne davon abgehalten sie trotzdem zu verkaufen. Ich sag mal so, für mich ist das immer ein schönes Erlebnis wenn jemand meine Sachen gekauft hat.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von All Might
Marcel

Empfinde ich ehrlich gesagt besser als in anderen Games. Zugegeben, die Preise sind teilweise etwas zu gering, aber schau dir Mal Final Fantasy 14 an. Heute wird ein Begleiter für 1mio verkauft und morgen kannst du froh sein, wenn du noch 1000 für bekommst.

THQxic

Was ist damit gemeint: “Wenn du ein Leben hast dann spiel’s nicht”, und wie soll man eines aufbauen wenn man keines hat? – Versteh ich nicht so ganz.
Und was ist ein RNG-Ausrüstungssystem? Ich weis nur dass das upgraden via Blackspirit einfach nur ätzend ist. An Accessoires zu stacken will ich garnicht denken, weil wenn der Versuch fehlschlägt das Item zerstört wird.
Aber meine 1.500+ Stunden hab ich auch 😀Und ein ganzer Trupp Arbeiter wo literweise Bier trinken will, jeden Tag, zu jeder Stunde.😊

Marcel

Schmuck hab ich immer auf’n Markt gekauft. War mir immer zu Riskant 😂

Threepwood

BDO lässt sich auch wunderbar als Lifeskiller im eigenen Tempo spielen. Ganz abseits des Gear-Grinds, Optimierunswahns und PvP.
Die offene Welt und das Kampfsystem sind zudem noch immer konkurrenzlos im Genre.

Lifeskiller ist ein genauso endloser Grind, im eigenen Tempo zwar, aber mit noch schlimmeren Optimierungswahn. Für jeden Beruf die passenden Artefakte, Pet Boni, Klamotten und Buffs parat haben, dazu natürlich Manos Zubehör mindestens TRI, darunter greift es nämlich nicht. Das Abfarmen von Fleisch und Milch mit Energie Punkten ist fast mühsamer als der normale Level Grind.

Don77

Ich persönlich fange auch nur noch neue MMO’s an, wenn überhaupt, wo ich dann weiß das es nicht quasi hunderte Stunden Content gibt. Bei MMOs die schon lange auf den Markt sind, würde ich wahrscheinlich nicht mehr anfangen weil es zuviel Zeit fressen würde, wenn man das Ziel hat alles einmal zu sehen oder Erfolge ect. zu erreichen.

Bei New World was ja neu erschien damals, war man irgendwann durch hatte alles erkundet, alle Quest gemacht, alle Dungeons gesehen und war gut, das haste bei vorhandenen MMO’s nicht, da bist du nach hunderte Stunden noch nicht durch, muss man sich vorher klar machen.

T.M.P.

Story und Quests gabs wenn ich mich recht erinnere eher nur zum Anfang, so bis Level 50.

Bei BDO ist der Hauptcontent einfach massiver Grind, da der Charlevel, und auch das Equip, im PvP sehr wichtig ist. Je nachdem wie weit du über dem Softcap bist, reden wir hier über zum Beispiel 1% Level-Exp pro Stunde. Die du direkt wieder verlierst, wenn du an nem Mob sterben solltest, was bei Open PvP schonmal passieren kann. Bei Worldbossen sowieso.

Ich hab damals übrigens so 300 Euro für dieses “kostenlose” Spiel rausgeballert.^^

Tea

Hä ich hab Level 63 Charaktere bei denen die Story nichtmal ansatzweise zuende ist

T.M.P.

Kann gut sein, ist schon lange her.
Wo ist das Soft Cap inzwischen? Level 61?

Hab mich auch unklar ausgedrückt, ich meinte eher was man zum hochleveln wirklich macht.
Damals hatte man bis Level 50 Welpenschutz und hat gemütlich ohne PvP die Questreihen durchgezogen, die einem das Spiel beibringen.
Aber spätestens ab Softcap ging der grosse Grind los.^^
Ist halt n Sandboxgame.

Ich sehe gerade, dass das Spiel vor einigen Jahren ein Update der Mainquestline bekommen hat. Was allerdings von Einigen noch immer als etwas “armselig” bezeichnet wird. Aber das kann ich persönlich nicht beurteilen.

Threepwood

Ist es für deine Präferenzen nicht auf allen Ebenen in SP-Spielen viel sinniger? Da gibt’s dann auch gute Quests, RPG und eigentlich alles in wertiger, immersiver und qualitativ hochwertiger.

MMORPGs sind doch der Inbegriff von Endlosspiel?

Don77

Endlosspiel schon, aber irgendwann hat man alles einmal oder mehrmals gesehen und dann kann man nur noch grinden und das ja langweilig, für viele bestimmt ganz gut. Aber MMOs kann man schon auch als Singleplayer Spiel behandeln, mache es aktuell so in new World, sw Tor und wow mache die Story durch, gehe alle Dungeons Raids einmal oder mehrmals erkunde das und das und warte bis zum nächsten Patch

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx