Das sind die 5 besten Flug-Dinos 2020 in ARK: Survival Evolved

Im Dino-MMO ARK: Survival Evolved gibt es unzählige Kreaturen. Einige davon können fliegen und von euch gezähmt werden. Durch die Lüfte auf einem Dino zu gleiten ist schon echt cool, aber welche sind die besten Flug-Dinos? Das sagt euch unser Autor Sascha.

Die Flug-Dinos in ARK: Survival Evolved sind vielseitig einsetzbar und einige haben ihre ganz besonderen Eigenschaften. Ich sage euch, welche die besten sind, die ihr zähmen solltet.

1. Pteranodon – Der perfekte Späher

ARK-Flugdino-Pteranodon

Der Pteranodon gehört zu den passiven Kreaturen in ARK und ist einer der ersten Dinos, denen ihr begegnet. Attackiert ihr ihn, versucht der Pteranodon zu fliehen. Auch wenn dieser kleine Flugsaurier nicht besonders stark aussieht, bietet er einige Vorteile.

Pro
  • Hält sich oft in sicheren Startgebieten auf
  • Ist der schnellste Flieger
  • Wendig
  • Perfekt als Späher geeignet
Contra
  • Nicht sehr stark
  • Wenig Lebenspunkte
  • Kaum Traglast

Alle wichtigen Infos zum Pteranodon:

  • Ernährung: Karnivore
  • Lieblingsessen: Normales Kibble aus mittelgroßen Eiern
  • Sattel: Verfügbar ab Level 36
  • Fundort: Fast überall auf jeder Map, ausgenommen Scorched Earth und Aberration zu finden

2. Argentavis – Der perfekte Allrounder

ARK-Flugdino-Argentavis

Der Argentavis, ein riesiger aggressiver Adler, ist der perfekte Allrounder. Je nach Skillung kann er im Grunde alles erledigen. Er kann als Kriegsvogel eingesetzt werden, als Jäger, als Transporter oder auch als Späher. Der Argentavis zählt außerdem zu den besten Reittieren, um Alphas zu töten. Vorausgesetzt, der Pilot hat genug Flug-Erfahrung.

Pro
  • Kann so gut wie alles
  • Trägt mittelgroße Dinos
  • Hat einen Heilungsbuff
  • Dient als mobile Schmiede
Contra
  • Langsamer als der Pteranodon
  • Erst mit Level 62 reitbar
  • Erhalten 300% Schaden durch Kopfschüsse

Alle wichtigen Infos zum Argentavis:

  • Ernährung: Karnivore
  • Lieblingsessen: Überragendes Kibble aus großen Eiern
  • Sattel: Verfügbar ab Level 62
  • Fundort: Auf jeder Map, ausgenommen Aberration, in Gebirgen zu finden

3. Schnee-Eule – Der Gruppenheiler

ARK-Flugdino-Schnee-Eule

Die Schnee-Eule lässt sich zwar nur in Extinction finden, bietet aber einige Besonderheiten. Sie kann als Allrounder wie der Argentavis eingesetzt werden, oder als Gruppenheiler. Die Spezial-Attacke dieser Eule friert sie selbst und alle umliegenden Ziele ein, was alle um 40 Lebenspunkte pro Sekunde heilt. Außerdem besitzt sie einen Infrarot-Blick, um Hitze-Signaturen von weitem zu erkennen.

Pro
  • Besitzt einen Infrarot-Blick
  • Kann Kreaturen heilen
  • Kann Kreaturen im Sturzflug einfrieren
  • Guter Allrounder
Contra
  • Nur auf einer Map zu finden
  • Sattel erst ab Level 61
  • Besitzt einen großen Wende-Radius

Alle wichtigen Infos zur Schnee-Eule:

  • Ernährung: Karnivore
  • Lieblingsessen: Überragendes Kibble aus großen Eiern
  • Sattel: Verfügbar ab Level 61
  • Fundort: Nur auf Extinction im Frost-Biom zu finden

4. Tapejara – Der perfekte Jäger

ARK-Flugdino-Tapejara

Der Tapejara hat sich im Laufe der Zeit zu meinem absoluten Liebling entwickelt. Einerseits kann er drei Spieler mitnehmen und mittelgroße Kreaturen tragen, auf der anderen Seite ist die Mobilität ein Traum. Der Tapejara lässt sich nämlich wie ein Hubschrauber steuern und perfekt positionieren. Nähert ihr euch ihm, wird er als passiver Vogel jedoch das Weite suchen.

Als Jäger eignet sich dieser Flug-Dino deshalb gut, weil zwei Spieler mit einer Fernkampfwaffe gemütlich auf dem Rücken des Tapejaras gefahrlos andere Dinos oder Spieler abschießen können, während der erste Spieler am Steuer sitzt.

Pro
  • Perfekte Mobilität
  • Kann 3 Spieler tragen
  • Kann sich an vertikale Wände festkrallen
Contra
  • Regeneriert Ausdauer langsamer als andere

Alle wichtigen Infos zum Tapejara:

  • Ernährung: Karnivore
  • Lieblingsessen: Überragendes Kibble aus großen Eiern
  • Sattel: Verfügbar ab Level 55
  • Fundort: Auf jeder Map zu finden, ausgenommen Aberration, in eher wärmeren und bewaldeten Gebieten

5. Wyvern – Die Kampfmaschine

ARK-Flugdino-Wyvern

Die Wyvern gehören wohl zu den beliebtesten Kreaturen in ARK und werden in der coolen Story als Plage angesehen. Sie sind nicht leicht zu kriegen, sehr stark und haben, je nach Gattung, einen Feuer-, Blitz-, Eis- oder Gift-Atem. Sie sind sehr aggressiv und ihr könnt sie nicht wild zähmen. Sie sind gefürchtete Gegner und die Könige der Lüfte. Sie eignen sich außerdem hervorragend, um Gigas oder Titanen zu jagen.

Pro
  • Starke Kämpfer
  • Feuer-, Blitz-, Eis- oder Gift-Atem
  • Schnell
  • Geringer Ausdauer verbrauch
  • Benötigt keinen Sattel
Contra
  • Wild nicht zähmbar
  • Schwer zu kriegen
  • Großer Wenderadius

Alle wichtigen Infos zur Wyvern:

  • Ernährung: Karnivore
  • Lieblingsessen: Fleisch
  • Sattel: Benötigt keinen Sattel
  • Fundort: Auf Scorched Earth, Ragnarok und Valguero. Verseuchte Wyvern lassen sich auf Extinction finden

Die Wyvern lassen sich nicht zähmen. Ihr müsst ihnen ein Ei stehlen und es ausbrüten. Bis ein Wyvern vollständig ausgewachsen ist, können 96 Stunden vergehen.

Welche Flug-Dinos sind eure Lieblinge? Freut ihr euch schon auf die neuen Dinos in Genesis? Verratet es uns in den Kommentaren.

ARK Genesis: 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet
Quelle(n): Dododex, ARK Wiki
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nico

finde der tapejara gehört viel höher im ranking ^^ gerade auf extinction für mich der flugsaurier schlecht hin ^^

hat ne solide traglast, fliegt überdurchschnittlich schnell, Und gerade wenn man Dinos wie den quetzal jagen will ist dieser doch so einfacher zu tamen (wenn man zu 2 ist)

Starthilfer

Ich würde den Quez da unbedingt auch rein nehmen.Den Tapejara finde ich ist halt einfach Luxus aber kein must have. Im übrigen lassen sich fast alle Dinos easy erjagen, wenn man zu zweit ist. Einer muss den anderen nur greifen, dann kann er ohne weiteres aus dem Griff des Dinos das angepeilte Ziel abschiessen. Das mit den zwei Passagieren ist zwar nice beim Tapejara aber dadurch, dass nie beide Schützen gleichzeitig auf das selbe Ziel schiessen können bringt der zweite Passagier Sitz halt nicht besonders viel.
Schneeeule ist zwar Cool, hat mir persönlich aber zu wenig Vorteile gegenüber nem Argentavis, deshalb Schneeeule raus und Quezal rein in die Liste. 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x