Twitch-Streamer schreit in Apex Legends so laut um Hilfe, dass die Polizei vorbeischaut

Twitch-Streamer schreit in Apex Legends so laut um Hilfe, dass die Polizei vorbeischaut

In Apex Legends geriet ein Twitch-Streamer hart in Bedrängnis und rief verzweifelt um Hilfe. Das wiederum wurde falsch interpretiert und plötzlich war die Polizei da. Die reagierte aber ausgesprochen nett. Lest die ganze Geschichte hier auf MeinMMO.

Warum wurde da so laut rumgebrüllt? Der kanadische Streamer Vuzby war in Apex Legends unterwegs und streamte es live auf Twitch. Im Spiel auf der in Season 12 neu gestalteten Map Olympus geriet er allerdings hart in Bedrängnis. Vuzby geriet wohl in Panik und brüllte laut im Vocie-Chat um Hilfe.

Die kam dann auch, aber anders, als es sich Vuzby wohl gedacht hatte. Denn plötzlich klopften uniformierte Beamte an seinem Fenster und kurz darauf stand eine Polizeistreife in seinem Streaming-Raum und schaute ihm über die Schulter in die Kamera.

Wer ist Vuzby? Vuzby ist ein aufstrebender Streamer aus Kanada. Sein bevorzugtes Spiel ist Apex Legends. Er hat zwar erst 3.898 Follower (Stand 17. Februar 2022), aber sein Clip von der Polizeiaktion hat schon über 100.000 Views erhalten.
Hört auf mich! Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um endlich mit Apex Legends anzufangen

Polizei wünscht viel Erfolg und gute Views

Warum kam die Polizei? Die Beamten fragten ruhig und höflich, ob er gerade streame und womöglich in letzter Zeit laut um Hilfe geschrien habe.

Vuzby sagte daraufhin, das dies durchaus der Fall gewesen sein könnte. Er täte es für „Content“ und habe sich furchtbar gerade erschrocken, als die Polizisten plötzlich auftauchten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie ging die Sache aus? Die Beamten nahmen das belustigt zur Kenntnis und klärten Vuzby darüber auf, dass offenbar Passanten seine verzweifelten Schreie für eine reale Bedrohung gehalten haben und daraufhin die Streife informiert haben. Er soll doch bitte das Fenster schließen, damit sich das nicht wiederholt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Zum Abschied schaute der Polizist aber noch in die Kamera und wünschte Vuzby noch viele Viewer in seinem Stream. Laut Vuzby soll der Polizist noch nach seinem Channel-Namen gefragt haben. Vielleicht wäre da eine künftige Kooperation drin, meinte Vuzby noch augenzwinkernd am Ende.

Damit ging die Sache unerwartet gut aus. Denn so nett und freundlich diese Situation gemeistert wurde, so tragisch endeten in der Vergangenheit manches Aufeinandertreffen von Streamern und Polizei.

Denn durch die gefährliche Unsitte des „Swatting“ hetzten zumal böswillige Trolle Streamern Polizei-Einsatzkommandos auf den Hals und in einem Fall wurde sogar ein Streamer deswegen von der Polizei erschossen.

Quelle(n): GameRant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x