GameStar.de
› Mobile-MMO Royal Blood will nicht, dass Ihr alles im Auto-Play spielt
Royal-Blood-Hexe-01

Mobile-MMO Royal Blood will nicht, dass Ihr alles im Auto-Play spielt

Royal Blood ist ein kommendes AAA-Mobile-MMO von Gamevil. Anders als bei vielen Mobile-MMOs sollt ihr hier Belohnungen bekommen, wenn ihr nicht alles im Spiel von der Auto-Play-Funktion erledigen lasst.

Viele asiatische Mobile-MMOs setzen voll auf ein sogenanntes „Auto-Play-Feature“. Wenn ihr diese Funktion anwerft, geht euer Held einfach von alleine los und metzelt sich durch die Gegnerhorden. Der Grind wird so bequem vom Helden automatisch erledigt, ihr könnt derweil Kaffee kochen oder schlafen. Ganz besonders krass fällt dieses Feature in Lineage 2 Revolution aus, wo der Autopilot oft effektiver kämpft als der Spieler selbst.

Das finden die Entwickler bei Gamevil, den Machern des Mobile-MMOs Royal Blood, nicht gut. Daher wollen sie in ihrem neuen Spiel alles anders machen.Royal Blood MMO

Bessere Cooldowns für Spieler, die selbst Hand anlegen

Bei Gamevil ist man der Meinung, dass ein Spiel auch selbst gespielt werden sollte. Eine Automatikfunktion sollte nur ein Hilfsmittel sein, kein Ersatz fürs Selbst-Zocken. Deswegen will man bei Royal Blood den Spieler belohnen, wenn er selbst Hand an den Touchscreen legt.

Dieses System nennt sich grob übersetzt „Power Bubble“. Wenn ihr manuell taktisch klug die richtigen Monster angreift, bekommt ihr ordentlich reduzierte Abklingzeiten bei euren Skills. Ihr könnt so also viel effektiver spielen als im Auto-Grind. Das sollte vor allem bei den laut Gamevil extrem starken Raid-Bossen eine gute Idee sein.

Raid-Bosse sollen verschiedene Verhaltensmuster und Taktiken verwenden. Ihr müsst sie im Teamwork bekämpfen und werdet nicht nur für die DPS bewertet. Es geht auch darum, sich aktiv in den Raid einzubringen.

Konkretes globales Release-Datum von Royal Blood bekannt

Mittlerweile ist bekannt, wann Royal Blood hier bei uns in Europa erscheint. Der globale Launch erfolgt am 12. März 2018. Der Korea-Release von Royale Blood wurde laut einem Interview auf der Seite MMOCulture anscheinend verschoben. Dort kommt Royal Blood ebenfalls nicht mehr 2017, sondern am 12. Januar 2018.

Zusätzlich gab es noch weitere Infos aus dem Interview mit Gamevil:

  • Royal Blood läuft noch auf Smartphones wie dem iPhone 6 oder dem Samsung Galaxy S4
  • Es gibt einen globalen Server, der für jedes Land eine lokalisierte Version bietet
  • Beim Questen laufen dynamische Events in der Spielwelt ab, damit will man sich auch von andere Mobile-MMORPGs abheben. Wie in Guild Wars 2 entstehen immer wieder Events, an denen ihr und andere Spieler teilnehmen könnt und besondere Belohnungen bekommt.
  • Im PvP wird es 100vs100-Kämpfe zwischen zwei Gilden geben. Für zwei Wochen finden jeden Tag solche Gefechte statt. Die Gilde mit den meisten Punkten gewinnt am Ende. Gilden umfassen bis zu 500 Spieler, ein Rekord im Genre und ein guter Nährboden für Politik und Intrigen unter Spielern!
  • Die Entwicklung eurer Helden ist höher gewichtet als die Entwicklung eurer Ausrüstung. Es wird Items aus dem Cash-Shop geben, die euren Fortschritt in der Level-Phase beschleunigen. Die besten Items im Spiel könnt ihr jedoch nicht kaufen, ihr müsst sie freispielen.Royal-Blood-Gameplay-01

Royal Blood könnte ein Mobile-MMO werden, dass die Art ändert, wie wir MMORPGs zocken.

QUELLE MMOCulture
QUELLE Facebook
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
Royal-Blood-Hexe-01

Royal Blood

Mobile