Lineage 2 Revolution spielt sich wie ein MMO-Manager

Das neue Mobile-MMORPG Lineage 2 Revolution spielt sich größtenteils von alleine. Und es ist damit verdammt erfolgreich. Unser Autor Dawid weigerte sich bis zuletzt, Spiele mit „Autoplay“ anzufassen. Doch jetzt kann er sich dem nicht mehr entziehen. Es erinnert ihn an seine alten Zeiten mit dem Fussballmanager Anstoss.

Nach Wahnsinnsmeldungen in Asien setzt Lineage 2 Revolution seinen Siegeszug mit dem Release in Westen fort und stürmt die hiesigen App-Store-Charts.

Das Besondere: Euer Held kämpft automatisch, erledigt Quests mit einem simplen Knopfdruck. MMORPG-Puristen runzeln hier ihre Stirn: „Ich bin doch kein Bot!“, sagen sie. Ohnehin sind diese Mobile-MMOs PC-Fans ein Dorn im Auge. Sie fürchten, dass sich in Zukunft der Fokus immer mehr in Richtung Mobile verschiebt. Denn die Zahlen sprechen für sich: Mobile-MMOs nehmen in Asien deutlich mehr ein als PC-MMOs. Ein Lineage M spielt weltweit etwa 25-Mal mehr ein als ein Guild Wars 2. Ich konnte mit Mobile-MMORPgs bisher auch nicht viel anfangen.

Ich habe den Selbsttest gewagt und bin zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Lineage-2-Revolution kampf

Was soll daran toll sein?

Anfangs war ich bisschen verwirrt. Der Kampf unterforderte mich (kein Wunder, ich kämpfe ja auch nicht selbst …), die 08/15 Quests taten ihr Übriges.

Es fühlte sich genauso an, wie eingangs vermutet. Wie ein abgespecktes MMORPG, das auf ein kleines Display gequetscht wurde und mit dem sich nun viel Geld machen lässt, weil die Zielgruppe deutlich größer ist. Die ganzen Menüs und Einblendungen überfluteten mein iPhone. Denn davon scheint L2R als vollwertiges MMORPG eine Menge zu haben.

Mit der UI und und den ganzen Systemen komme ich nach den Anfangsschwierigkeiten jetzt auch deutlich besser klar. Es wird im Spielverlauf alles gut erklärt.

Die Kidz von heute sind komisch, dass sie an sowas Gefallen finden und dafür Geld ausgeben. Ich habe nichts gegen Mobile-Spiele im Allgemeinen, mit dem MOBA Arena of Valor konnte ich mich durchaus kurz anfreunden. Aber wie will man ein komplexes MMORPG auf ein mobiles Gerät transportieren, das dem Namen gerecht bleibt?

Nach wenigen Leveln hörte ich bereits auf. Das war’s, dachte ich. Die erste Erfahrung war wirklich ernüchternd, denn es lief in der Regel nur nach diesem Schema ab:

  • Klick auf Quest
  • Skippe die Texte
  • Nimm die Quest an
  • Schaue dir eine Cutscene an
  • Beobachte deine Helden beim Kämpfen
  • Gebe die Quest ab

2 Tage später.

Unser Kollege Jürgen schwärmt nach seinem Anspiel-Test zu Lineage 2 Revolution immer noch vom Spiel. Und auch wenn er manchmal sonderbar ist und viele seiner Lieblingsspiele konsequent sterben, so steht er mit dieser Meinung nicht alleine da. Ein Blick auf die Reviews verrät: Es sind wohl viele davon angetan. Das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen, ich wollte es verstehen. Ich loggte mich wieder ein.

Okay, es wird so langsam …

Und in der Tat: Es fängt an, Spaß zu machen. Nach jeder Level-Hürde kommen neue Möglichkeiten hinzu, meinen Helden weiter anzupassen – etwa mit Runen, einer neuen Sub-Klasse, Skill-Trees oder einem tiefen Ausrüstungssystem. Und das Gameplay wird ebenfalls facettenreicher.

Ich beschäftige mich mittlerweile mit mehreren Dungeons, nehme an PvP-Duellen in der Arena teil, hake Tagesquests ab und einen Klan habe ich auch bereits eröffnet, für den ich im Chat kräftig Werbung mache.

Lineage 2 Revolution Klan

Die Welt wirkt durch die vielen Spieler auch ungewöhnlich belebt für ein Mobile-Game. Mit der UI und und den ganzen Systemen komme ich nach den Anfangsschwierigkeiten jetzt auch deutlich besser klar.

Mein Held, ich bin dein Manager

Nach mehreren Stunden kann ich das Smartphone immer noch nicht weglegen. Ich entferne mich auch immer mehr davon, es als Ersatz für ein PC-MMORPG zu sehen. Davon ist es nämlich weit entfernt. Denn auch wenn sich viele typische MMORPG-Elemente überschneiden, so spielt es sich ganz anders.

Kurioserweise vermisse ich das Kämpfen nicht, sondern es motiviert mich deutlich mehr, den Helden zu managen, um ihm dann beim Kämpfen zuzusehen, wie er brav seine Aufgaben erledigt und stärker wird.

Sogar das PvP lässt sich automatisch regeln. So kann man einstellen, dass man an Spielern Rache nimmt, die dich zuerst angegriffen haben.

Lineage 2 Revolution PvP Einstellungen

Es stellt sich mir wie in konventionellen MMOs nicht mehr die Frage, wie ich einem Boss am besten ausweichen sollte, sondern wie ich meinen Helden am besten manage: Was machen wir als nächstes, damit der Held schnell stärker wird? Welche Quests, Tagesaktivitäten oder Erfolge werden jetzt angegangen?

Lineage 2 Revolution Tagesaktivitäten

Während mein Held munter weiterlevelt und auf meine Befehle hört, beschäftige ich mich nebenbei mit dem Klan. Welches Gilden-Mitglied muss ich noch grüßen, um Ressourcen zu erlangen? Es gibt ständig etwas zu tun, die Spiel-Systeme sind intelligent und greifen ineinander über.

Ein anderes Spielprinzip, das einen in den Sog ziehen kann

Es hat bei mir Nostalgie-Gefühle geweckt. Aber ich denke hier weniger an mein erstes MMORPG, sondern viel mehr an den Fussballmanager Anstoss, in den ich unzählige Stunden versenkt habe. Ich kaufe Spieler, verlängere Verträge, stelle meine Mannschaft auf und klicke mich wie in einem Rausch durch die Ergebnisse. Immer wieder. Ich kaufe Skills, verbessere die Ausrüstung, wähle die Aufgaben aus und klicke. Immer wieder. Zu meiner Überraschung hat es auch was Meditatives, meinem Helden einfach mal beim Grinden der Quests zuzuschauen und zu verfolgen, wie sich der Fortschrittsbalken allmählich füllt.

Lineage 2 Revolution Gameplay

Die MMORPG-Elemente sind keinesfalls innovativ in Lineage 2 Revolution. Sie sind zwar umfangreich vorhanden, aber unterm Stich gewohnte Kost. Neu ist hingegen für mich die Perspektive des Helden-Managers. Eins ist sicher: Es ist eine neue Art, MMORPGs zu spielen.

Ich gehe jetzt auf Level 30 zu. Die Frage ist, ob mich das Gameplay auch auf Dauer fesseln kann. Wir werden sehen. Allgemein ist vieles auf Fortschritt getrimmt. In fast allen Bereichen gibt es Balken, die gefüllt werden wollen. Suchtmechanismen greifen hier schnell. Da der Skill nur ein kleiner Faktor zu sein scheint, ist ein stärkerer Charakter das A und O. Das könnte im Endgame problematisch werden, falls sich herausstellt, dass es einem fast aufgezwungen wird, den Spielfortschritt erkaufen zu müssen, weil es sonst viel zu lange dauern würde.

Interesse am Spiel? Dann startet optimal ins Mobile-MMO mit unseren Anfänger-Guide zu Lineage 2 Revolution.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (28)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.