WoW: Seht Euch hier an, was Sylvanas mit Baine in Patch 8.1.5 anstellt

Patch 8.1.5 von World of Warcraft hat eine neue Zwischensequenz bekommen. Schaut euch hier an, was zwischen Baine und Sylvanas geschehen wird.

In den späten Abendstunden wurde gestern noch eine neue Version von Patch 8.1.5 auf den Testserver von World of Warcraft aufgespielt. Neben einigen neuen Gegenständen und Anpassungen gab es auch neue Modelle für Derek Prachtmeer und eine frische Cutscene. Diese liefert endlich einen klaren Einblick in das, was mit Baine Bluthuf in Patch 8.1.5 passiert.

WoW Sylvanas death Baine yell title

Spoilerwarnung: Wer nicht zur Geschichte von Patch 8.1.5 gespoilert werden will, sollte nicht weiterlesen.

Baine, der Verräter: Sylvanas erfährt, dass der untote Priester Zelling dabei geholfen hat, Derek Prachtmeer zur Allianz zu bringen und aus der Gefangenschaft zu befreien. Eigentlich sollte Derek einer Gehirnwäsche unterzogen werden und dann Attentate an den Prachtmeers verüben. Dies wurde jedoch von den Spielern und Baine vereitelt, die Derek stattdessen an Jaina übergeben haben.

Dieser Verrat wird nun aufgedeckt und vor den versammelten Anführern der Horde angesprochen. Baine will Zelling in Schutz nehmen und erklärt, dass es sein eigener Plan gewesen sei. Daraufhin bedankt sich Sylvanas für Baines Ehrlichkeit und lässt Zelling dennoch töten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Baine hingegen wird auf Sylvanas‘ Befehl hin gefangengenommen und abgeführt, während der Rest der Horde zuschaut. Es scheint sich niemand gegen ihren Befehl stellen zu wollen. Da sie auf direkten Verrat reagiert, kann man ihr da auch keinen Vorwurf machen.

Was dann mit Baine geschieht, das ist bisher noch ungewiss. Jedoch regt sich Unzufriedenheit in der Horde. Wenn man nach der Cutscene mit den verschiedenen Anführern spricht, sind einige unzufrieden und warnen davor, was aus der Horde wird, wenn man sich nun weiter entzweit.

Es bleibt also spannend, wie es nach Patch 8.1.5 mit der Horde weitergeht und auf welches Schicksal Sylvanas hinwirkt.

WoW zeigt, wie die Wahrheit im Krieg verloren geht
Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kraehe

Als Druide, und als Tauren, trotz dem eigentlichen Sanftmut meines (virtuellen) Volkes, hoffe ich jetzt ehrlich und aus tiefstem Herzen, dass ich zusammen mit Saurfang Baine befreien, und danach dieses Weib auf die Hörner nehmen darf.

Scaver

Wird so nicht passieren. Dass Jaina nicht zum Gegner wird, haben die Entwickler immer wieder ganz klar gesagt!
Aber sicher werden wir bald wissen, was alles dahinter steckt, denke so mit 8.2.
Und dann wird auch in der Horde wieder Ruhe einkehren.

Kraehe

Du solltest nochmal lesen, was Du geschrieben hast, kleine Schneeflocke. Ich habe nichts gegen Jaina. Und „auf die Hörner nehmen“ heißt nun nicht unbedingt töten.

DiabloDBS

Ich finde die Gesamtsituation extrem unbefriedigend als Tauren Druiden Spieler… Ich kann praktisch die Storyline nicht richtig spielen, wenn ich die (virtuelle) Integrität meines Druiden bewahren möchte.

Selbst, bzw. speziell, als untoter sollte man sinnlose Konflikte doch verurteilen, wenn man bedenkt, was nach dem Unleben auf einen wartet..
Deshalb schwor sich Sylvanas damals in Northrend doch auch, die Verlassenen nicht im Stich zu lassen…

Andreas Schaefer

Na endlich geht es mal vorwärts mit meiner Krriegshäuptling, von mir aus können die ganzen Weicheier zusammen in einer Zelle verrotten! Tot allen lebenden!

Belpherus

Ich hoffe das ich ihr bald mal was echt schlimmes antun kann, den langsam ist diese Frau echt nicht mehr zu ertragen. Klar, Baine hat sie verraten, aber davor hat sie versucht, schon wieder das wichtigste Prinzip ihres eignen Volkes zu untergraben. Erst die Sache in Arathi, dann Derek. Ich hoffe die Allianz oder Saurfangs potenzielle Rebellion hohlt ihn Raus, bevor dieses Monster noch auf irgendwelche Ideen kommt.

Scaver

Warum ist sie nicht zu ertragen?
Verrat ist nun mal Verrat! DAs kann man nicht schön reden. Die Gründe sind dabei völlig irrelevant!
Und welches Prinzip der Verlassenen untergräbt Sylvannas denn bitte?
Sylvannas ist sicher kein Monster und dies ist keine Meinung, sondern ein Fakt, da es von den Entwicklern immer wieder bekräftigt wird.
Schließlich wissen wir, im Hintergrund ziehen die alten Götter, die Leere und Co. die Fäden. Aber keine weiß genau, bei wem und wie genau.
Manchmal heiligt der Zweck de Mittel, z.B. wenn es ums Überleben der gesamten Horde geht. Da kann man nicht auf die Befindlichkeiten von ein paar Individuen Rücksicht nehmen. Schon gar nicht wenn sie bereit wären, lieber die Horde untergehen zu lassen, nur damit ihre ach so tolle Prinzipien nicht verletzt werden.
Der Tod kennt auch keine Ehre oder Moral!

Belpherus

„Verrat ist nun mal Verrat! DAs kann man nicht schön reden. Die Gründe sind dabei völlig irrelevant!“
Mord an eigenen Soldaten und einem Verlassenen den freien Willen für Kriegszwecken abzuerkennen ist einmal Verrat an der Horde, und einmal Verrat an ihrem eigenen Volk. Oder ist sie als Warchief immun gegen dieses „Recht“?
„Sylvannas ist sicher kein Monster und dies ist keine Meinung, sondern ein Fakt, da es von den Entwicklern immer wieder bekräftigt wird.“
Nein haben sie nicht. Sie haben gesagt sie wird nicht der große Antagonist.
Ihre Taten sind Monströs meiner Ansicht nach und deswegen nehme ich mir heraus sie Monster zu nennen. Sie und Nathanos. Denn er ist nicht besser.

„Manchmal heiligt der Zweck de Mittel, z.B. wenn es ums Überleben der gesamten Horde geht. Da kann man nicht auf die Befindlichkeiten von ein paar Individuen Rücksicht nehmen. Schon gar nicht wenn sie bereit wären, lieber die Horde untergehen zu lassen, nur damit ihre ach so tolle Prinzipien nicht verletzt werden.
Der Tod kennt auch keine Ehre oder Moral!“

Naja nur das sie mit ihren Taten das überleben der Horde mehr gefährdet als jeder andere. Dieser komplette Krieg ist auf ihrem Müll gewachsen. Das heißt Sylvanas ist Schuld an so ziehmlich allen was gerade passiert. Und komm mir nicht mit Saurfangs zögern bei Malfurion. Sie hat diesen Krieg gestartet und verliert ihn gerade, was die Horde mehr gefährdet als alles andere.

DiabloDBS

Ich gehe immer noch davon aus, dass wir am Ende Sylvanas vor N’Zoth o.ä. retten dürfen und sich die Angelegenheit damit erledigt hat. Mal sehen, ob Vol’Jin irgendwas herausfindet.. bis dahin bleibt N’Zoth mein Fav. ‚The Corruptor‘ ist ein Titel, den man ja nicht einfach so bekommt.. :-X

Können wir bitte einfach Thrall wieder bekommen?
Oder Vol’Jin?
Wer auch immer Vol’Jin geholfen hat, Bwonsamdi, Val’kyr Eyir und der Lich King waren es ja nicht, müsste ihn doch auch wieder zurück schicken können … zumindest wenn einer der drei ihm zu hand geht.. die drei mögen Sylvanas ja alle samt nicht für das was sie tut..

Ich frage mich auch, wann sich mal etwas mächtigeres gegen Sylvanas erhebt, als Allianz-Truppen..
Sie erschafft neue Untote, was sowohl den Herrschern über den Tod, wie eben Bwonsamdi, Lich King, etc. aber eben auch Alexstrasza gegen den Strich gehen sollte.
Und die Grünen sollten auch ohne Ysera durchaus in der Lage dazu sein ihren Unmut kund zu tun..
Und ggf. müsste sich auch Kalecgos einmischen.. zumindest, wenn Sylvanas wirklich manipuliert wird.

Wenn Illidan noch da wäre, wäre das alles nie passiert :-/ Ich mag ihn zwar immer noch nicht.. aber ich vermisse ihn trotzdem..
‚Space the final Frontier…‘

Belpherus

Du meinst das N’zoth Voljin dazu bewogen hat, sie zum Warchief zu machen? Das ist durchaus möglich. Sylvanas selber kann er nicht beeinflussen da sie Untot ist, aber sie in eine Position setzen wo sie massiv Schaden anrichten kann ohne das er selber wirklich etwas dazu tut ist genau die Art von Ränke die zu N’zoth passen würde.

DiabloDBS

Nun ich würde davon ausgehen, dass er auch direkten Einfluss auf sie hat. Anders kann ich mir ihr Verhalten nicht erklären.
Vol’Jin brauchte er ’nur‘, um sie in die Position zu bringen.

Im Laufe der Quest um Vol’Jins Geist erfährt man ja, dass weder Bwonsamdi noch der Lich König oder Val’Kyr Eyir für Vol’Jins Unterstützung verantwortlich waren. Val’Kyr Eyir merkte aber glaube ich an, dass die Entität, die ihn schütze nicht die gleiche sei, die ihn ‚beauftragte‘ Sylvanas zum Warchief zu machen.

Und grundsätzlich hat keiner von ihnen (oder einem der ‚kleineren‘ „Totenwächter“ etwas von dem was Sylvanas tut, da die Seelen der Verlassene eben auch nach dem Ende des Unlebens nicht an sie gehen würden.
Ergo hat keiner dieser Entitäten etwas davon Sylvanas zu kontrollieren.
N’zoth favorisiere ich über Y’Shaarj aber nur wegen des Titels ‚The Corrupter‘ und die andern beiden hatten ja schon ihr Grand Debut.

Entsprechend würde ich aber auch davon ausgehen, dass Sylvanas selbst beeinflusst wird, da das einfach der Stil der alten Götter war.. egal ob AQ, Ulduar oder eben bei Neltharion.

Würde auch erklären, warum sie so handelt..
Sie kann nicht damit rechnen, dass Druiden überhaupt noch der Horde treu sind, nachdem man Teldrassil abfackelt.
Dass die Tauren das lange mit sich machen lassen ist auch fraglich. Und selbst Trolle werden sich früher oder später nicht mehr damit abfinden, da keiner ihrer Loa Sylvanas Methoden gut heißt. Bleiben Orcs, Blutelfen, Goblins und Untote, denn auch Pandaren sollten RP-Technisch eher früher als später aussteigen.
Aber selbst Orcs, die unter dem Fel gräul angerichtet haben, die sie niemals wieder gut machen können werden eher früher als Später gegen diese vorgehensweise rebellieren.
Am Ende werden höchstens noch die Goblins bleiben, da auch die Blutelfen, die den Verlassenen ja durchaus einiges zu verdanken haben, nicht scharf darauf sein dürften die gesamte Welt in selbige zu verwandeln.

Wie kann Sylvanas, die zumindest damit rechnen muss mit dieser Methodik rasch 40-80% ihrer Schlagkraft zu verlieren ernsthaft glauben sie könne gewinnen? Und wenn sie nicht gewinnen kann, dann wird jeder Verlassene der aus dem Unleben austritt auf ewig in Qualen gestoßen, die sie schwor zu vermeiden nach ihrem Selbstmord in Northrend.

Man schrieb mir hier auf MeinMMO mal, dass es ein typischer Anime-Trope sei „wenn ich die Welt erober gibt es keine Kriege mehr“ … ich schaue seit gut 25 Jahren Anime.. und das war nie eine gute Idee und wurde entweder von Idioten, Wahnsinnigen, Manipulierten oder einer Kombination dieser in Bewegung gesetzt.

Und bisher sah ich Sylvanas (seit sie zur Verlassenen wurde) immer als rational denkende Untote, die ggf. mal kurzfristig ihre Fassung verliert und einen Fehler begeht.
Klar ist sie auch mal skrupellos .. aber eben nicht strunzdumm..

Naja mal sehen was Baine, Varok und Vol’Jin so für uns parat haben.
Und ich frage mich ernsthaft wo Hamuul rum eumelt.. als Druide finde ich sein nicht einschreiten bedenklich… in solch einer schweren Zeit gibt er uns nicht einmal beistand.. klopft uns auf die Schulter .. oder so.. nö er muss die Wunden von Azeroth flicken.. weil Magni das ja alleine nicht schafft und wir ja faktisch nur auf Kul Tiras und Zandalar und ein paar *Inseln* Wunden flicken… …ach was die restliche Welt hat es doch bestimmt nicht so schwer getroffen.. vor allem Silithus.. so groß ist der Dolch ja nicht ..

Naja wie dem auch sei.. wenn Sylvanas nicht die ‚böse‘ ist .. am Ende.. dann muss jemand anderes den Arsch für hin halten.. und da gibt es ja nicht mehr so viele Kandidaten..
Boar waren das noch Zeiten, als man genau wusste welches Arschloch man als nächstes für Loot aufreißen musste… war ich froh als ich damals bei Kil’Jeaden meinen Kolben bekam und der Dudu BiS für WotLK ready war.. und dann dort erst in Naxx 25 Items dropten, die besser waren.. „Wieso hastn du die Schultern nicht an?“ „Naja T6 mit Setbonus ist halt noch besser… brauch erst nochn Teil“ … ~.~ Aber Ulduar war mega lustig…
Und Heute… „Oh hey.. wow … cool .. aber hätte das nicht noch 5 level mehr Titanforgen können und nen Sockel wär auch gut..“ … ich habs so satt.. als damals beim Kil Jeaden first Thori’dal für unseren Hunter droppte.. wenn ich mir vorstelle, dass der dann heute mit „Ach mist nicht Warforged“ anfangen würde und dann „Naja ist halt sonst nicht so gut“ anhängt.. uuuaaaaahhh…schmerzen..

Wie dem auch sei… man kann nur hoffen, dass Blizz sich etwas an ihre guten alten Zeiten erinnert … *Ishne-alo por-ah*

Belpherus

Alles was Sylvanas bisher getan hat war in Charakter, sie hat sich seit
Cataclysm nicht mehr verändert, außer das sie nun mehr Macht hat und mehr machen kann. Leben schert sie einen Dreck und das einzige Volk, was sie kümmert, sind die Verlassenen. Und wie gesagt, Sylvanas macht alles aus eigenen Stücken, denn sie kann als Untote nicht von alten Göttern manipuliert werden

DiabloDBS

Zu Legion hatte sie meiner Meinung nach einen gänzlich anderen Charakter als sie ihn jetzt aufweist.
Dass sie pragmatisch wie eh und je ist ist ja auch ok. Aber einen Krieg loszutreten, den sie nicht gewinnen kann.. idk.. vor allem, da
der Krieg ja durchaus die Verlassenen am stärksten treffen kann..

Woher kommt das ‚als Untote nicht von alten Göttern manipuliert werden‘ ?
Ich habe viel darüber gelesen, aber nirgends einen relevanten / belastbaren Beleg gefunden. Nur Spekulationen anhand von unvollständigen Indizien, die man auch durchaus anders erklären / interpretieren kann.
Dass sie definitiv resistenter sind ist denke ich unbestreitbar, aber absolute Immunität? Irgendwie haben Necromancer kontrolle über sie… also gibt es definitiv ein loophole.. Alte götter müssen ja nicht zwangsläufig Sylvanas direkt kontrollieren..

Belpherus

Findest du? Sie hatte eine einzige Story und das war sich mit Helya Verbünden um weitere Valkyr für ihre Sache zu gewinnen. Ab gesehen davon hat sie Legion nichts gemacht,
Und von einem alten Gott indoktrieniert werden oder als Leiche kontrolliert sind 2 paar Schuhe. Das bekannteste Indiz dafür ist Saronit, was bei den Untoten kaum auswirkungen bis keine hatte, aber die Sklaven in der Grube von Saron wurden mehr und mehr Wahnsinnig.

DiabloDBS

Naja Sylvanas Ziel war schon immer die Welt in Verlassene zu verwandeln. Sie will ja auch noch immer ihre beiden Schwestern ‚unterwerfen‘.

Ich hätte wohl spezifizieren sollen. Mit ‚Zu Legion‘ meinte ich den beginn. Seit sie Warchief ist hat sich ihr Charakter meiner Meinung nach dahingehend verändert, dass sie weniger opportunistisch ist bzw. nicht erkennt wann eine Situation opportun ist und wann nicht.
Sie nimmt bspw. an, dass nach Varians Ableben eine gute Gelegenheit sei Stormwind zu ‚unterwerfen‘. Mir ist klar, dass dies in Teilen daher kommt, weil sie sich der Situation der Verlassenen in der Welt bewusster wird und besonders wie gewisse Entitäten wie bspw. Elune, zu ihres gleichen steht. Aber ich kann trotzdem nicht verstehen, warum sie daraufhin einen Krieg mit Elunes Kindern los bricht.

Bis dato verstand ich immer irgendwie, wie sie zu ihren Entscheidungen kam.. aber die Entscheidung zum Ende von Legion, ist mir eben nicht verständlich.
Vielleicht habe ich Sie auch nur von Anfang an maßlos überschätzt.

Nun das Saronit ist eines der Indizien, die für mich nicht schlüssig sind. Es wird mehrfach angedeutet, dass die Untoten der Scourge durch den Einfluss des Lich King immun gegenüber dem Geflüster der alten Götter sind. Er wiederum wird durch den Helm kontrolliert und ist so wahrscheinlich für die alten Götter un- bzw. schwer beeinflussbar.

Saronit selbst ist laut den Chroniken effektiv darin Untote Körper und Seelen zu zerstören. Also würde ich nicht sagen, dass Untote per sé nicht davon beeinflusst werden können. Ob es die Gedanken vernebeln kann ist dadurch zwar nicht eindeutig geklärt aber wenn es sowohl den Körper als auch die Seele effektiv zerstören kann, wäre es für mich seltsam, wenn es keine Auswirkungen auf den Verstand hat.

Ich frage mich auch immer noch was Sylvanas wirklich gesehen hat, nachdem sie sich in ICC mit Saronite ‚versuchte‘ selbst zu töten. Wenn sie ihre Seele erfolgreich zerstört hätte, dann hätten die Val’Kyr sie nicht wiederbeleben können.
Deshalb schwebt in meinem Hinterkopf auch immernoch diese Theorie, dass sie ggf. damals schon korrumpiert wurde und ihr nach und nach ‚Flausen‘ in den Kopf gesetzt werden.

Und es sind nicht unbedingt zwei paar Schuhe. Die Götter indoktrinieren weniger als sie kontrollieren. Sonst hätten wir bspw. etwas mehr Probleme in Ulduar gehabt.
Und soweit ich das überblicken kann gibt es derzeit genau zwei Formen der Necromantie in Azeroth. Fel- oder Void-. Letzteres steht im direkten Zusammenhang mit den Alten.

Naja .. wie gesagt ich kann Sylvanas ‚Gedanken’gänge nicht mehr nachvollziehen. Bei Sageras bspw. hatte ich nie ein Problem ihm zu folgen. Ich fand die Idee alles Leben auszulöschen, damit es nicht von der Leere übernommen werden kann etwas zu radikal, aber ich konnte zumindest den Sinn dahinter nachvollziehen.
Nur für die Verlassenen ist nach dem was Sylvanas weiß die Zeit nach dem Unleben eben nicht besser als kein Leben es ist effektiv genau das vor dem uns Sageras ’schützen‘ wollte. ewiges Leid in der Leere…

Kristian Steiffen

Interessant, ich hoffe man kann Baine befreien und Sylvanas ne schöne Klatsche verpassen 🙂

Scaver

Klatsche.. kommt drauf an. Ala Garrosh nicht.
Je nachdem was die Hintergründe sind könnte es aber sein, dass man als Hordler ihre Pläne durchkreuzen kann oder muss.
Aber abwarten. Vor 8.2 erfahren wir die Hintergründe eh nicht. Und wer weiß, vielleicht ist der Weg von Sylvannas der einzige, um die Horde oder gar Azeroth zu retten. In so einem Fall heiligt der Zweck die Mittel!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x