Dragonflight zeigt mir in der Alpha schon genau das, was ich seit 18 Jahren an WoW so liebe

Dragonflight zeigt mir in der Alpha schon genau das, was ich seit 18 Jahren an WoW so liebe

Seit einigen Wochen läuft die Alpha von Dragonflight, der kommenden Erweiterung von World of Warcraft. MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus testet fleißig und er bemerkt dabei immer wieder Details, die ihm das Herz aufgehen lassen.

WoW hat mich über die letzten Jahre etwas verbittern lassen, ohne dass ich es wirklich erklären kann. Irgendwie verlor die tolle Welt in Battle for Azeroth und Shadowlands einfach seinen Glanz. Alles war irgendwie … viel zu ernst.

Klar, es gab coole Easter Eggs wie den Witcher im Ardenwald und urige Szenen mit dem riesigen „Best Buddy“ in Revendreth. Auch Flynn (oder Finn auf deutsch) in BfA hatte immer einen flotten Spruch auf Lager.

Aber so völlig stumpfe Ideen wie die Quests von Kadghar in Legion, der GENAU 4.986 Kristalle braucht, weil alles darüber oder darunter ja völlig absurd wäre, blieben mir in den letzten Erweiterungen nicht im Gedächtnis.

Für mich macht der Humor im Detail die Welt von Warcraft aus, seien es Easter Eggs an die Lost Vikings, Auftritte von Pornostars und Hitler persönlich oder einfach nur Quests wie: „Ich NEHMEN Kerze!“

All das brachte mich über die Jahre, die ich nun schon WoW spiele, immer wieder zum Schmunzeln und Dragonflight schafft das auch wieder. Allein aus meinen kurzen Test-Sessions sind mir schon 3 Situationen eingefallen, die ich gerne als Anekdote erzähle.

Vorsicht! Ich erzähle hier einige Details zu den Inhalten von Dragonflight. Wer sich überraschen lassen will, sollte nicht weiterlesen. Ihr wurdet gewarnt!

Der stärkste Tuskarr, besiegt vom Abendessen

Meine erste Test-Session hatte ich zusammen mit Mary von der GameStar im Zuge eines Events. Dort habe ich 7 Stunden lang die neue Klasse getestet, den Rufer und mir dabei das Azurblaue Gebirge angesehen.

Beim Questen begegneten wir dem „stärksten Tuskarr-Krieger“, einem seltenen Gegner, der sogar extra auf der Karte mit Stern markiert wird. Im Verhältnis zu anderen Gegnern und sogar Elite-Mobs hat der ordentlich viele HP.

Wenn ihr euch ein Bild davon machen wollt, wie so ein Rufer in Aktion aussieht, wenn er Gegnern einheizt – hier seht ihr Gameplay zur neuen Klasse:

3 Minuten Gameplay zu Rufer, der neuen Klasse in WoW Dragonflight

Eine große Waffe, ein Reittier und ein besonderer Name sind für jeden erfahrenen WoW-Spieler ein Zeichen dafür, dass dieser Gegner mehr auf dem Kasten hat als andere. Also haben wir uns mit Buffs und Tränken vorbereitet, so gut es ging. Sollte ja ein harter Kampf werden.

Dachten wir …

Tatsächlich mussten wir ihn eine ganze Weile bekämpfen, bis er recht plötzlich besiegt wurde. Aber nicht von uns, sondern von seinem kleinen Sohn, der vorbeikam, und Papa zum Abendessen rief.

Der mächtige Tuskarr legte seine Waffen nieder, entschuldigte sich und sagte noch, dass wir ja wann anders weitermachen können. Etwas verdattert sahen wir zu, wie er verschwand und amüsierten uns dann köstlich über die absurde Szene.

Falls ihr euch fragt, was Tuskarr in Dragonflight zu suchen haben: Die 14 Jahre alten NPCs kehren zurück und ihr könnt sie sogar spielen – aber nicht als echtes Volk. Die Tuskarr sind häufiger auf den Dracheninseln anzutreffen und bieten sogar Bootsfahrten:

WoW: Dragonflight hat todeslangweilige Bootsfahrt über 60 Minuten – alle sagen: „Bitte mehr davon!“

Eine kleine Anmerkung: Meine Aufnahmen zu dieser Szene sind leider verschwunden und das Gebiet ist nicht mehr verfügbar. Darum kann ich euch bedauerlicherweise kein Video dazu zeigen …

Gestatten? Alexstrasza, Königin der Drachen. Ich lese keine Questtexte

Die zweite denkwürdige Szene kam erst etwas später in die Alpha. Es gibt hier immer wieder Phasen mit verschiedenen Inhalten zum Testen. Am 26. Juli wurde die Küste des Erwachens als neues Gebiet eingeführt sowie Juwelenschleifen und Lederverarbeitung als Beruf zum Ausprobieren.

Übrigens: Berufe bekommen alle eine große Überarbeitung mit Dragonflight und erhalten sogar ein eigenes Skill-System. Im Video erklären wir euch, wie die Berufe in Dragonflight funktionieren:

WoW: Dragonflight überarbeitet Berufe – Alle Features unter 2 Minuten erklärt

Wirklich spannend ist im neuen Gebiet jedoch, dass hier das Drachenreiten erlernt und ausgebaut wird. Die einzigartigen Flugdrachen können hier über eine Art Schmiede angepasst werden. Dazu muss aber gequestet werden.

Und genau bei den Quests kommt schon recht früh am Anfang ein kleiner Moment, der getrost als „grober Unfug“ bezeichnet werden kann. Genau der stumpfe Humor, für den ich World of Warcraft so liebe.

Ich soll mich ins Gästebuch des Gasthauses eintragen, um einem gutgläubigen Drachen eine Freude zu machen. Kam ja schon so lange nicht mehr vor. Ich kann also meinen echten Namen eintragen: Vaszyxia. Oder …

Nun, sagen wir, mir standen einige sehr viel lustigere Optionen zur Auswahl, sowohl für meinen Namen, als auch für den Grund meiner Anwesenheit – und sogar den Zeitpunkt meiner Ankunft. Und Blizzard-typisch waren da urkomische Möglichkeiten bei.

Kurz: Alexstrasza, die Lebensbinderin, Königin der Drachen, ist nun zu Gast beim netten Wirt. Sie kam „genau dann an, als sie es beabsichtigte“ und den Grund für ihre Anwesenheit kann ihr der Gastwirt ruhig selbst erklären. Denn: „Ich lese keine Questtexte.“

Wie war das noch? Gib das Wasser stets zur Säure?

Zur dritten Anekdote will ich nicht allzu viele Worte verlieren, schließlich habe ich schon in einem eigenen Artikel erklärt, wie ich mich selbst gesprengt habe. Trotzdem will ich noch einmal anreißen, warum ich die Story so bemerkenswert finde.

Berufe sind seit vielen Erweiterungen einfach nicht mehr spannend. Dragonflight will das mit einem Auftrags-System, Berufs-Ausrüstung und wiederkehrenden Spezialisierungen ändern. Aber dazu kommen interessante und lustige Details.

Als Alchemist muss ich etwa forschen, um neue Rezepte zu lernen. So gehört sich das, schließlich bin ich ein Vorreiter der Wissenschaft! Aber Experimente sind nicht immer ungefährlich, vor allem, wenn unbekannte Substanzen zum Einsatz kommen.

Das Ergebnis: Nach einigen Entdeckungen geht etwas schief und ich fliege in die Luft. Dabei gehe ich nahezu drauf. Buchstäblich, ich werde auf einen Lebenspunkt gesetzt. In der offenen Welt ein Todesurteil. Was man nicht alles tut für den Fortschritt …

Die explosive Szene seht ihr hier:

WoW: Dragonflight – Alchemie kann gefährlich sein

World of Warcraft hat schon immer einen solchen Humor im Spiel, der irgendwo in der Welt steckt. Man muss ihn nur finden. Mir persönlich kam es aber so vor, als sei dieser Humor gerade in BfA und Shadowlands durch die verdammt ernsten Storys etwas verdeckt worden.

Ich meine, wir müssen die Maschinerie des Todes selbst reparieren, verlieren die Anführer unserer Fraktionen (schon wieder!) und etwas NOCH böseres schwebt bereits am Horizont. Zum Lachen ist da nichts.

Darum gefällt es mir, dass Dragonflight damit etwas lockerer umzugehen scheint. Natürlich will ich eine gute Story haben, aber doch durchaus auch gerne mehr dieser kleinen, witzigen Details, für die ich WoW so liebe.

Dass Dragonflight wieder „zurück zu den Wurzeln“ will, zeigt sich in vielen Bereichen und eben auch im Humor. Weiteres Beispiel gefällig?

WoW Dragonflight bringt eine Welt, in der Murlocs alles gewonnen haben

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
80s-Gamer

Drangonlands wird wie Shadowlands, mit ungefähr 5% mehr Hingabe und 10% mehr Inhalt. Als der Skandal ans Tageslicht kam, lag Dragonlands ja schon fast fertig in der Schublade. Deshalb würde ich lieber nicht allzuviel erwarten.

MasterchickenXL

Dragonflight zeigt mir in der Alpha schon genau das, was ich seit 18 Jahren an WoW so liebe

Ich sehe Alexstrasza und weiß genau was du meinst 😛

MasterchickenXL

Btw Alexstrasza, die bekommt im nächstren Addon ein neues Model. Habt ihr dazu schon ein Artikel? Sehr kontroverse Thema 😀

Drunken-Style

musste erstmal Googlen und gegenchecken ob ich da nicht irgendwas falsches sehe da ich kein WoW mehr spiele aber ganz ehrlich, das neue Model ist so viel besser

Don77

Dragonflight wird derzeit gehypt von vielen, das gleiche war in Bfa und Shadowlands.

Würde mir hier mehr Zurückhaltung wünschen, damit man nicht wieder massiv enttäuscht wird.

Entscheidend ganz allein wird der Endcontent werden und derzeit ist noch nicht abzusehen wie der sein wird.

Chitanda

Und 2 Monate nach Release geht das Geflenne wieder los:
Blizzard hat nix dazugelernt
Endcontent zu wenig
Zu Langweilig
wozu 13 euro

Jedesmal die selbe Leier aber sobald nen neues Addon angekündigt wird kommen aus den eingestaubten Haterkellern wieder die Fetten rosaroten-Fanboy-es-wird-wieder-alles-besser Brillen…

Sterbenslangweilig mittlerweile die Comm xD

Cortyn

Und trotzdem beschäftigst du dich mit jedem einzelnen Artikel zum Spiel. Lös‘ dich doch davon, wenn es dir nicht mehr wichtig ist.

Chitanda

Wo bleibt denn da der Spaß? Muss ja schauen ob Blizz wirklich die Wende hinbekommt oder nicht. Interessant ist es trotzdem ob sie sich mal an ihre eigenen Aussagen halten.

Phinphin

Ich glaube, wenn man das schon ein paar Mal miterlebt hat und selbst jahrelang WoW gespielt hat, kann man solche positiven Artikel ganz gut einordnen.

Letztendlich hab ich ja meine „WoW-Karriere“ nicht deswegen an den Nagel gehängt, weil mir solche netten Details gefehlt haben oder mir das Fliegen zu langweilig war. Sondern weil elementare Spielmechaniken für mich einfach komplett ausgelutscht waren. Und wenn ich dann sehe, dass sich an 90% dieser Spielmechaniken nichts ändert, lösen solche Artikel bei mir auch keine Jubelstürme aus. Die Verbesserungen nehm ich wohlwollend zur Kenntnis und werde trotzdem kein Abo abschließen, solange sich an den Dingen, die mich stören nichts ändert.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Phinphin
Aldalindo

Mir gehts ähnlich…je mehr ich von Dragonflight erfahre, desto mehr denk ich mir: ja diese Richtung wolltest du eigentlich immer bei WOW…im Gegensatz zu manch anderen glaube ich, dass BLIZZ mit Dragonflight die Kurve bekommt und WOW zu dem macht, was es sein sollte…sie haben den Fans endlich mal zugehört…vereinigt für mich das beste aus Classic mit der Entwicklung aus nun gut 20 Jahren…

Threepwood

Solche Quests, kleinen Nebengeschichten und Ostereier usw gab es immer. Da ist überhaupt nichts neu dran.
WoW wird jetzt grundlegend nicht plötzlich Leuten gefallen, die vorher wenig bis nichts mit dem Spiel anfangen konnten.
Ich glaube, hier wird ein wenig viel reininterpretiert.

Jona

Aldalindo
Warum summe ich beim lesen deines Kommentares die ganze Zeit….

Another one bites the dust
Another one bites the dust
And another one gone and another one gone
Another one bites the dust
Hey I’m gonna get you too
Another one bites the dust

Kann ich mir nicht erklären ^^

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Jona
Threepwood

Danke für den Ohrwurm! 💃

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx