WoW: Dragonflight hat todeslangweilige Bootsfahrt über 60 Minuten – alle sagen: „Bitte mehr davon!“

WoW: Dragonflight hat todeslangweilige Bootsfahrt über 60 Minuten – alle sagen: „Bitte mehr davon!“

Ein eigentlich langweiliges Feature begeistert die Alpha-Tester von World of Warcraft: Dragonflight. Eine endlos lange Bootsfahrt über viele Kontinente.

World of Warcraft Dragonflight setzt auf mehr Adrenalin. Das Drachenreiten ist schnell und manchmal sogar doppelt so schnell wie das beste Reiten, das es aktuell gibt. Mehr Geschwindigkeit ist immer gut – oder? Offenbar nicht, denn während Blizzard die schnellste Fortbewegung aller Zeiten in WoW einführt, gibt es auch die langsamste.

Die Rede ist von einer Boot-Reise, die knapp 50 Minuten unterwegs ist und dabei im Schneckentempo durch die ganze Weltgeschichte schippert.

Was ist das für eine Bootsfahrt? Anders als viele andere Schiff-Verbindungen in World of Warcraft, scheint es bei den Tuskarr in Dragonflight ein bisschen gemütlicher zuzugehen. Anstatt alle 5 Minuten irgendwelche wichtigen Knotenpunkte miteinander zu verbinden, könnt ihr in Iskaara auf ein Schiff steigen, das dann ganz gemütlich vor sich her schippert und sich dabei alle Zeit der Welt lässt.

WoW Bootsfahrt Dragonflight
Diese Strecke nimmt das Boot der Tuskarr. Bildquelle: wowhead

Die Kollegen von wowhead haben sich die ganze Reise angetan und dabei protokolliert, wie lange das Unterfangen dauert und wo die Reise hergeht:

  • Nach 6 Minuten kommt man in Nordend (WotLK) an, an der Küste der Grizzlyhügel. Von dort aus fährt das Schiff nach Süden.
  • Nach 11 Minuten geht’s nach Azsuna (Legion). Von dort fährt das Schiff am Auge von Azshara und der Verheerten Küste vorbei.
  • Nach 17 Minuten kommt man in Kul Tiras (Battle for Azeroth) an, zwischen der Insel Mechagon und Drustvar. Nach einem kleinen Halt am Steg von Drustvar geht es weiter nach Süden.
  • Nach 22 Minuten hält das Schiff in Vash’jir, wo man vor allem das weite Meer beobachten kann – oder einen kleinen Tauchgang startet.
  • Nach 30 Minuten erreicht das Schiff Zandalar (Battle for Azeroth) und die Küste der Wüste Vol’dun.
  • Nach 34 Minuten erreicht das Schiff die Küste des Kun-Lai-Gipfels (Mists of Pandaria), fährt am Shadow-Pan-Kloster vorbei und dort bis zur Tonlongsteppe.
  • Nach 43 Minuten geht es weiter man Kalimdor und Ahn’Qiraj, das gefallene Königreich. Von dort kann man das riesige Schwert des Sargeras sehen, das noch in Silithus steckt (und eine große Höhle, die sich super für Rollenspiel eignet).
WoW Tuskarr Boot

Danach fährt das Schiff zu den Dracheninseln zurück.

Die ganze Reise dauert somit rund 50 Minuten.

Community reagiert begeistert: Die Reaktionen auf die Bootsfahrt fallen in überwältigendem Ausmaß positiv aus. Es wird immer wieder gelobt, dass solche Details die Welt lebendiger erscheinen lassen und man damit auch mal etwas hat, um „einfach die Seele baumeln zu lassen“ in World of Warcraft. Einige der Kommentare dazu waren etwa:

  • „LOL das ist so cool!“
  • „Wir brauche mehr Dinge wie das hier.“
  • „Ich kann es kaum erwarten, auf diese malerische Boots-Reise zu gehen. “
  • „Ich liebe das, das ist so cool! Sie müssen mehr so Zeug für die Immersion einfügen. Das ist das Zeug, das durch Fliegen zumeist entwertet wird.“
  • „Das ist klasse! Ich liebe es, afk einfach ein wenig auf den Nordend-Booten zu stehen, während die ihre Tour fahren, das hier ist noch besser! Plus; das wird richtig toll für RP-Server.“

Die allgemeine Stimmung ist also eher positiv und viele freuen sich, dass solche kleinen Highlights nicht vergessen werden.

Wie seht ihr das? Findet ihr solche kleinen Details wie diese lange Bootsfahrt cool? Oder ist das Verschwendung von Entwickler-Ressourcen?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
76
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Catjam

Ne das macht Spass, das wird entfernt.

Dude

Die kleinen Ruderboote in BoA waren schon ähnlich langweilig und etwas wird nicht dadurch „Cool“ weil eine Handvoll Leute, die mit ihrer Zeit anscheinend nicht vernünftiges anzufangen wissen, jetzt in Jubelstürme ausbrechen. Ein Spiel ist ein Spiel, da gucke ich mir nicht die Gegend an. Wenn ein Fussballspiel im Fernsehen kommt brauche ich auch nicht vorher eine 50 minütige kommentarlose Kamerafahrt durchs Stadion, weil man angeblich so die Atmosphäre des Spieles besonders genießen kann…

MrValrek

Also ich freue mich darauf eine Lebendigere Welt regt einfach mehr zum Erkunden an.

Pierre

Ich seh keinen Sinn dahinter, aber es ist schon cool, dass es sowas gibt. Nur kann eh heute jeder fliegen und die Leute die das tatsächlich nutzen kann man wahrscheinlich an einer Hand abzählen.

Huehuehue

Es geht wohl darum, der Welt Tiefe und Realismus zu verleihen, nicht um „Sinn“ im Sinne von echtem Nutzen und Optimierung.

Mark Mitterbacher

Ich erinnere mich wie heute, genau zu einem solchen Thema habe ich damals noch im alten WoW-Forum ein Thema gestartet, es wünschenswert wäre mehr dynamische Events / Spiel-Elemente in’s Spiel zu bringen. Dinge die einfach für eine Immersion gut sind und quasie die Umgebung mehr Einfluss auf den Character oder um Umgebung hat.

Wie z.B:

  • Kleine Kanus die an schönen Flüssen entlang tuckern
  • Zu den Flugpunkten auch einige Reitpunkte
  • Leere Raids, die Auswahl bei Schlachtzug nicht nHC, HC etc. auswählen zu können sondern Journey-Modus. Den man im jeweiligen Raid erhält sobald man ihn clear hat und dort werden dann z.B Schätze und Archäologie Dinge versteckt zum erkunden.
  • Das alt bekannte Thema: Stärkeres Wetter und dunklere Nächte
  • Das Sagen umwobene Thema Housing
  • und vieles mehr

Ich denke solche Dinge braucht ein MMO um zeitloser und lebendiger zu werden. Ich finde die Bootsfahrt toll, super Arbeit Blizzard und wer weiß, vielleicht ein Startschuss auf die kommenden 15 Jahre WoW in eine lebendigere Richtung abseits der täglichen Routine die man zu meistern hat.

Maledicus

Das gab es vor über 20 Jahren schon in Everquest 1 das man mit Schiffen zwischen den Kontinenten fahren konnte, richtig ist .. man musste, außer man konnte durch jemand mit entsprechendem Zauber gerufen werden. Andere Reisemöglichkeiten hatte man nicht.

Das fand ich richtig klasse, war sehr immersiv, dadurch hat man die Spielewelt in ihrer Größe gefühlt und war nicht in einem Ladebildschirm überall.

Gruß.

Phinphin

Die Ladebildschirme sind aber immernoch da, oder?

Vanzir

Das frage ich mich auch.

Huehuehue

Natürlich, die Kontinente liegen ja auf unterschiedlichen „Instanzen“. Wechselt man den Kontinent, dann hat man den üblichen Ladebildschirm, das Meer zwischen den Kontinenten, „existiert“ ja nicht tatsächlich.

Higi

Erinnert mich an die stundenlange Ballonfahrt auf Tattoine für die 2 Datacrons! Das war auch einfach nur geil und chillig, man hat viele Leute getroffen und sich relaxed unterhalten. Von daher ich finds gut, wenn sie sowas in der Art auch bei WoW machen.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Higi
Chitanda

bis man beim zweiten Datacron runtergefallen ist xD Geraged hat und am liebsten den ballon angezündet hätte und die Jawas….und den ganzen Planeten xD

Higi

Ohja, wie oft bin ich da runtergefallen, bis ich irgendwann mir mal ein Video angeschaut habe wie es gemacht wird. xDDD Hab da auch ziemlich rum geflucht! War trotzdem geil die Fahrt. :>

Huehuehue

Das finde ich toll!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx