WoW Classic: „Ich fühle mich wie ein Depp, weil ich bisher fair gespielt habe“ – Spieler rechnen mit Gold-Situation ab

WoW Classic: „Ich fühle mich wie ein Depp, weil ich bisher fair gespielt habe“ – Spieler rechnen mit Gold-Situation ab

Einige in WoW Classic sind sauer – richtig sauer. Sie fühlen sich von Freunden und Gilde betrogen. Denn alle kaufen Gold.

Manche lieben den aktuellen Zustand von WoW Classic und Wrath of the Lich King Classic. Für andere sind die beiden Versionen von World of Warcraft inzwischen zu einer absurden Dystopie verkommen, die man sich vor einigen Jahren gar nicht vorstellen konnte.

Der Grund dafür ist die Gold-Wirtschaft in den beiden Spielen. Es gibt immer wieder Vorfälle, in denen während „GDKP-Runs“ Gegenstände für viele Hunderttausende oder gar Millionen Gold verkauft werden. Gold, das in so vielen Fällen gar nicht legal erwirtschaftet worden sein kann.

Dahinter steckt ganz oft der illegale Kauf von Gold und die noch immer florierende Bot-Kultur, denen Blizzard allem Anschein nach nicht Herr wird.

Der Nutzer “Insertblamehere” lässt seinem Frust darüber freien Lauf und findet viel Zuspruch. Er sagt:

(…) Das Spiel fair zu spielen, fühlt sich so deprimierend an, wenn Leute einfach 20 $ ausgeben können, um das ohne Aufwand zu bekommen, für das du tagelang gefarmt hast.

Ich hatte einen guten Freund im Gildenchat, der mir immer Tipps gegeben hat, wie man Gold farmt. Und nachdem ich ihn gefragt habe, wie er all das coole Zeug bekommt, hat er einfach zugegeben, dass er Gold kauft, nachdem er erst so tat, als hätte er das legitim verdient. Ich habe so viel Ekel zu ihm verspürt, dass ich gar nicht mehr mit ihm reden will.

Seiner Meinung nach ist es absurd, wenn Leute jetzt für etwas Geld ausgeben, das sie sich damals zur Zeit von “Vanilla” fair verdient haben. Das sei einfach nur der Versuch, noch einmal die eigene Jugend aufleben zu lassen – aber man scheitert daran, weil eben das Erfolgsgefühl fehle, sich das wirklich erarbeitet zu haben:

„Ich habe einen Vollzeitjob und Kinder und kann das Zeug nicht mehr farmen“ – dann sollten die Items nicht an dich gehen. Wenn du keine Zeit mehr für das Spiel hast, dann solltest du auch nicht die coolen Items bekommen, also lass andere Leute die Dinge erleben, die du erlebt hast als du jung warst, du verdammter Versager. Stattdessen kannst du 200 $ ausgeben, um mit deinem Troll eine Anzieh-Puppe zu haben, mit einem Haufen imaginärer Pixel von denen jeder weiß, dass du sie dir nicht verdient hast, nur damit du dabei scheitern kannst, noch einmal deine Jugend zu erleben.

So, Wutanfall vorbei, ich glaube, ich bin fertig mit dem Spiel, buchstäblich jeder hier ist ein Goldkäufer, ihr ekelt mich alle an, gg. Hart für etwas zu arbeiten, nur um dann festzustellen, dass alle offenbar ein anderes Spiel spielen als ich, da fühle ich mich wie ein verdammter Idiot.

Vor allem der letzte Satz seiner Aussage hat für viel Resonanz gesorgt:

Es ist lustig, wie viele Gamer angeblich Pay2Win hassen, aber wenn du ein Spiel ohne es hast, dann werden sie buchstäblich alles tun, um ihr eigenes Pay2Win zu erschaffen.

Anstatt den Beitrag einfach nur als typisches „Rage-Kommentar“ anzusehen, hat er viel Zuspruch im Subreddit von WoW Classic erhalten. Viele diskutieren darüber, wie sich WoW Classic verändert hat. Die meisten sind sogar der Meinung, dass inzwischen „die Hälfte der aktiven Spieler Gold kaufen würde“ – auch wenn sich die Zahlen natürlich nicht belegen lassen.

Die Fülle an GDKP-Runs und die horrenden Preise, die dort manchmal bei Gegenständen erzielt werden, sprechen eine deutliche Sprache. Es ist schier unmöglich, dass so viele Spielerinnen und Spieler diese absurden Mengen an Gold auf legale Art und Weise verdient haben.

Die Bot-Wirtschaft hat WoW Classic langfristig geschadet und tut es noch jetzt. Diese Lage wieder in den Griff zu bekommen, scheint nahezu unmöglich. Der Plan mit der WoW-Marke ist offenbar gescheitert.

Oder wie seht ihr das?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Theojin

Ich habe nach einige Zeit nachdem WoW Classic gestartet ist, selber angefangen. Goldprobleme hatte ich nie, ich habe einfach alles im AH verkauft, auch und gerade Mats, ich mußte nie auch nur einen einzigen Mob wegen Gold farmen um mir mit 60 mein episches Reiten kaufen zu können.
War damals zu Vanillazeiten auch nur als AH Mogul oder als Spätstarter möglich. Damals bin ich selber tagelang am Farmen gewesen.

Mittlerweile habe ich mir auch die eine oder andere WoW Marke geholt, seit es Retail oder WOTLK Classic, einfach weil die Zeit und auch die Lust fehlt für ewiges Farmen. Allerdings nutze ich das Gold lieber für meine Berufe, schnelles Reiten/Fliegen. GDKP Runs würde ich niemals mitmachen, so geil bin ich auf Loot in einem 20 Jahre alten Spiel nun auch nicht, ich hatte das damals alles, was ich aus den Raids so brauchen konnte, jetzt spiele 4-5 Stufen gechillter.

Ach ja, illegales Gold würde ich mir nicht kaufen!

T.M.P.

Die Existenz der WoW-Marke und das ewige Farmen, wenn du keine kaufst, sind da wohl direkt miteinander verknüpft.

Das sieht man inzwischen in vielen Spielen.
Die Developer schaffen ein nerviges Problem, damit sie dir dann ihre Lösung verkaufen können. Ein absichtliches Senken des Spassfaktors, damit der Shop besser läuft.

Huehuehue

 sind da wohl direkt miteinander verknüpft.

Das “ewige Farmen” war allerdings 12 Jahre früher da. Eigentlich sogar noch weit früher, wurde es doch von den geistigen Vorbildern übernommen und sogar da schon im Vergleich vereinfacht.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Huehuehue
T.M.P.

Ich weiss ja nicht wie es jetzt ist, aber ich musste früher trotz Dauerraidens nie wirklich viel farmen. Hin und wieder mal n Stündchen, um Flasks für die nächsten Raids zu haben, und das wars schon fast.
Trotzdem hatte ich die Charakterliste komplett voll mit gemaxten Chars, und ich glaub alle hatten schnelles Fliegen.
Und ich behaupte mal, zu der Zeit war Gold noch wesentlich mehr wert, und Reiten im Verhältnis recht teuer.

Wie hoch ist die Inflation gestiegen, seit Einführung der Marke?
Ich glaub zu WotLK Zeiten waren 1-Stunden-Flasks so bei 40 Gold.
Wo stehen die jetzt? Jemand schrieb was von 1500 Gold, kann das wirklich sein?
Das kann doch nur von den ganzen Echtgeldzuschüssen kommen.

Huehuehue
Der Benutzer hat diesen Kommentar ausgeblendet.
Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Huehuehue
dheimos

“Führer Zugriff auf Unique Ingame Gegenstände mit Stats”

Ich wusste gar nicht das Blizzard so viele Möglichkeiten hat 😂

N0ma

„GDKP-Runs“
Mit Personal Loot wäre das nicht passiert, mein Reden. 😉

Wobei das Ausmaß sicher auch übertrieben wird, man verallgemeinert sehr schnell, alle kaufen Gold, alle sind toxisch,alle ..

Zid

Ich verstehe den Aufschrei, aber andererseits ist es so wie mit allem in WoW: Such dir eine Gilde. Raide mit deiner Gilde. Bekomm die Items, die du willst. Ich spiele dieses Spiel seit 17 Jahren in alle Varriationen und hatte noch nie das Problem, nicht an mein Gear zu kommen.

Niemand wird gezwungen in random GDKP Runs rumzudümpeln. Jeder der an dieser Stelle ist und dann die Items nicht bekommt hat sich aktiv dazu entschieden an diesen Raids teilzunehmen.

Und ja man hat weniger Zeit, je älter man wird, aber ich bin aktuell auch in einer Gilde wo bestimmt 1/2 der Spieler Familie hat und oder Schichtarbeiter sind. Trotzdem muss keiner in den Raids großartig aussetzen und jeder bekommt iwann die Items, die er möchte.

Das Leid in GDKP runs ist ein selbst gebackenes Problem.

N0ma

Nicht ganz.Die Spieler die da viel zahlen sind halt besser ausgestattet als vergleichbare. Auf die triffst du dann bei anderen Encountern. Die bleiben ja nicht in ihrer Blase.
Nebeneffekt,die erzeugen auch noch Druck auf die anderen, ebenfalls Gold zu kaufen.

Zid

Naja auch das alles ist deine freie Entscheidung.

Auf die triffst du dann bei anderen Encountern.

Auch nur wenn du dich aktiv dafür entscheidest mit diesen Leuten zu raiden.

Nebeneffekt,die erzeugen auch noch Druck auf die anderen, ebenfalls Gold zu kaufen.

Auch nur wenn du dir Druck machen lässt. Wie gesagt. Wer sich eine Gruppe sucht und mit dieser zusammen Raidet kommt nicht in die Situation großartig bestimmtes gear nicht zu bekommen. Nach 2-3 Monaten hat in der Stammgruppe sowieso jeder was er möchte und das Zeug wird hauptsächlich gedisst. Das ist schon sei 19 Jahren so und wird sich nie ändern.

Ok wenn es dein Anspruch ist innerhalb von 2-4 Wochen alle Items instant zusammen zu bekommen, dann entwickelt man ggfs. Minderwertigkeitskomplex gegenüber Goldkäufern.

Andererseits sollte man überlegen, ob man dann die richtige Erwartungshaltung hat wenn man als Casual-Random-GDKP Raider unterwegs ist.

N0ma

> Auch nur wenn du dich aktiv dafür entscheidest mit diesen Leuten zu raiden.

Das ist schion etwas blauäugig. Bei 5er Gruppen hast du das vielleicht noch unter Kontrolle bei Raids eher nicht. Selbst bei Gilden Raids werden auch immer wieder Randoms mitgenommen.

Das geht sogar soweit das Gildenmember nicht mitgenommen werden und stattdessen besser equippter Random! 😉 alles schon erlebt.

> Auch nur wenn du dir Druck machen lässt.

Mir ist das tatsächlich egal.
Ich denke aber gibt doch viele wo das nicht ist. Je jünger je mehr.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von N0ma
TNB

Dann war deine Gilde halt scheiße. Und wer sich unter Druck setzen lässt, weil jemand anderes Gold kauft, nimmt das ganze wohl etwas zu ernst oder hat kein Selbstvertrauen und Kontrolle.

Firefix

Naja, einfach nur Gold kaufen, halte ich jetzt nicht für P2W. Es ist einfach nur eine Zeitersparnis.
Star Wars Tor hatte zu Beginn eine tolle Bot Methode gehabt zum Geld farmen. Das Tool damals einmalig 10 Euro gekostet. Damit konnte man die Railshooter Levels endloss abfarmen und über Nacht Geld scheffeln. Bioware war so überfordert, die habe da nie was machen können. Da die Levels aber instanziert waren, war man wenigstens niemanden im Weg.

PS: Und wer sich nun bei mir beschweren will. Ich habe damals 70h für das beste PvP Gear gefarmt, als Rep. Dann haben die Imps durch ein kleines Exploit im Open PvP Gebiet, daselbe in 5h geschafft. Bioware hat nichts dagegen gemacht, da die Spieleranzahl der Imps den Großteil der Spieler ausgemacht hat.
Das mag jetzt Whataboutism sein aber man wird immer an jeder Stelle gefi…., wenn man ehrlich ist.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Firefix
T.M.P.

Was ist denn sonst P2W, wenn nicht Goldkauf?
Schläger anheuern, um deinen Mitspielern die Maushand zu brechen?

Und deine Ausrede illegale Methoden zu nutzen ist, dass einige Andere auch illegale Methoden nutzen? Die 95% ehrlichen Spieler dürfen dann unter euren beiden Gruppen leiden? So soll es aussehen mit anderen Leuten zu spielen und Spass zu haben?

Vergiss den Wettbewerb, Hauptsache ist das Gewinnen. Und “lolol 2EZ” spammen.
Wenn es so weiter geht, lassen einige nur noch ne KI für sich spielen.
Hat den Vorteil, dass man dann Strom spart. Man muss dafür ja nicht einmal mehr den Monitor laufen lassen.

Die KI schneidet einem dann für den Abend auf der Couch ein BestOf zusammen, damit man sehen kann was für ein krasser Spieler man ist.

Firefix

P2W sind Sachen, wie einzigartige Dinge kaufen zu können, die es nur im Laden gibt und dazu noch mächtiger sind als alles andere, was man erspielen kann.
Goldkauf ist nichts weiter als eine Zeitersparnis.

chameleon2000

Ok, dann ist P2W das falsche Label, aber in der Sache ist es same: Echtgeld für Vorteil.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von chameleon2000
T.M.P.

Deine Definition von P2W ist der Quark, den Developer erzählen, um sich rauszureden.

P2W heisst übersetzt “Bezahlen um zu gewinnen”.
Wie der Vorteil aussieht ist einfach mal völlig egal.
Die einzige Frage die zählt ist: Wird dein Char dadurch, bei gleichem Zeitaufwand, stärker, als wenn du nicht gezahlt hättest?

Theoretisch genügen da schon Dinge wie grössere Taschen, weil du damit schneller deine Upgradematerialien farmen kannst.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx